Jump to content

Schön, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast !

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.

➡️  Hier geht's ruck zuck weiter

Hundeforum Der Hund
*Susan*

Trekking, Wanderungen - Welche Rassen eignen sich besonders gut dafür?

Empfohlene Beiträge

Guten Morgen,

 

wir sind ein Pärchen,Mitte 30,beide berufstätig und wünschen uns nun einen Hund.

Wir haben eine 70 qm Wohnung,ländlich gelegen.

 

Wir suchen eine Rasse,die witterungsfest ist und uns beim Trekking begleitet.

Wir selbst haben erst mit diesem Hobby begonnen,sind also noch eher Wanderer.Das soll sich aber ändern,großes Ziel wäre zB. eine Rockys Tour .

 

Wir schauen nun nach Rassen,welche nicht zu schwer sein sollten,Probleme mit Atmung bei Wärme haben usw.

 

Aktuell ganz vorn dabei der Scottish Terrier.Doch taugt ein Niederläufer für unser "Vorhaben"?

 

 

Sonnige Grüße :)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Herzlich willkommen erstmal!

Ich würde persönlich nach einem Hund suchen, der keine Probleme mit der Atmung oder den Gelenken hat, sowie keine kurzbeinigen Rassen. Wir sind selber häufig beim Bergsteigen und mit kurzbeinigen stelle ich mir das echt schwierig vor. Was glaube ich auch wichtig ist, ist, dass der Jagdtrieb kontrollierbar oder überhaupt nicht vorhanden ist.

Was haltet ihr vom Kooikerhondje oder dem Kromfohrländer? Beides relativ leichte Rassen (vom Gewicht) und für Wanderungen sehr angenehm. Und sollte es aus irgendeinem Grund nicht weiter gehen kann man sie auch schonmal in den Rucksack stecken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie wäre es mit einem Pudel? Die haben längere Beine und sind ausgesprochen sportlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallöle und willkommen im Forum :)

 

Wir sind damals einfach zum Tierschutzverein haben unsere Wünsche und das was wir bieten können vorgestellt und danach wurdne uns Hunde vorgeschlagen, also Individuen die perfekt zu uns und zu denen wir perfekt gepasst haben.

 

Wenn ihr sofort starten wollen würdet wäre ein ausgewachsener Hund besser, denn Welpen und Junghunde dürfen noch keine großen Gelenkbelastungen ausgesetzt werden wie eben Wanderungen/ Radfahren etc. Da müsste man dann warten bis er/sie ausgewachsen ist und dann darf sie mit. Das habt ihr nicht wenn ihr euch einen erwachsenen Hund aussuchen würdet. Im Tierschutz sitzen ja auch viele Rassehunde, wenn ihr da also ein favoursisierte Rasse haben würdet könnt ihr nach Tierschutzverienen uchen, die genau solchen Hunden in Not helfen.

 

Ok es ist früh am morgen un ich hatte noch keinen Kaffee. ich hoffe ihr versteht mein Geschreibsel :lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde mal sagen: Bis auf einige Rassen, die nicht geeignet sind, macht das jeder gesunde Hund locker mit. Was ein Mensch schafft, schafft ein Hund dreimal (und mehr).

Zu den Rassen, die ich da nicht unbedingt wählen würde, gehören die kurznasigen, die kurzbeinigen (also auch der Scottish Terrier) und die, die häufig an Gelenkproblemen leiden.

Ansonsten stimme ich als Tierschutzhund-Fan natürlich meiner Vorschreiberin zu! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hola und willkommen :)

Für richtige Touren sind eigentlich alle Hunde geeignet, die einen normalen Körperbau aufweisen.

Sollte jedoch der Hund einen Teil seiner Ausrüstung (z.B. Napf oder etwas seines Wassers) tragen sollen, dann wären Rassen ab Kniehöhe sicherlich besser.

Von der Kondition her sollte Hund wie Mensch sich gleichermaßen auf eine große Tour vorbereiten. Ist ja eh klar.

Wenn ihr rüber fliegen wollte, dann ist ein kleinerer Hund von Vorteil. Manche Fluggesellschaften verlangen pro kg Hund einen Betrage. Bei anderen ist es ein Pauschale.

Einen Riesigen Hund (also über 60cm) würde da nicht wählen, denn eine Flugbox zu finden, in der der Hund es gemütlich 10h aushält ist eher schwierig bzw. oft werden so große Hunde gar nicht mitgenommen.

Der Hund soll ja nicht nur für eine Tour "ausgesucht" werden, sondern ja auch noch den Rest seines Lebens in der Familie bleiben.

Da müsstest du noch weitere Eckdaten schreiben, was der Hund sonst noch mitbringen sollte :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hui das geht ja fix.

 

Wir dachten an max. 10 kg Gewicht,eben auch wegen dem Fliegen zb.

Es soll ein Welpe werden,da wir ja auch erst am Anfang stehen und der Kleine da rein wachsen soll und wir auch 2 Katzen haben,mit denen er klarkommen muß.

Aktuell sprechen wir über Wanderungen im Schwarzwald,Sächsische Schweiz usw.

 

Der Hund sollte schon relativ unerschrocken sein aber auch kein absoluter Draufgänger.

Richtung Auslastung sind wir offen für alles,sei es THS o. Longieren ,was es halt alles so am Markt gibt.

Wir mögen ganz gern rauhaarige Rassen,kleine Verrückte mit Bärtchen ;)

Daher stehen eigentlich auch die Terrier hoch im Kurs.Das mit dem Jagdtrieb ist dann natürlich eine Sache die man bedenken muß.

 

Rassen die sich gern mitteilen,ich kenn es von Collies zb.,wären nichts,quatschende Main Coons sind oft schon anstrengend genug :lol:

 

 

Es soll aber ein Rassehund werden,wir möchten gern Stammbäume recherchieren,vom potenziellen Züchter mit "einbezogen" werden,wenn es los geht mit der gewünschten Paarung,die Trächtigkeit...

Zudem würden wir auch ausstellen wollen.

Wir sind Beide,durch die Familie,mit Katzenzucht und Ausstellungsprimborium groß geworden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Frage ist ja erstmal ob euch Hundeanfänger überhaupt ein Züchter einen Schottisch Terrier verkauft. Für euer Vorhaben reicht vermutlich auch ein 0-8-15 Tierheimhund. Dann noch beide Berufstätig und eine Wohnung bei so einem bellfreudigem Hund? Ihr werdet doch sowieso kaum Zeit für Wandern und Trecking haben, wenn ihr beide berufstätig seit. Und dann soll der arme Hund auch noch ins Flugzeug für einen Langstreckenflug! Also ich als Züchter würde mir das 3x überlegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Weißt du unsere Arbeitszeiten?

 

Das Ziel,in ein paar Jahren, ist eine Tour im Ausland.

 

Was für ein toller Beitrag @Kania.Ich gehe mal davon aus,das du 24 Stunden am Tag mit deinem Hund zusammen bist?Herzlichen Glückwunsch!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nicht gleich auf jeden Baum rauf klettern ;)

Bei Terriern bin ich ein wenig überfragt :)

Vielleicht wäre noch der Schnauzer in seinen verschiedenen Größen noch eine Idee?

Habt ihr vielleicht die Möglichkeit auf (Wurf)Treffen von Züchtern zu gehen? Oder Spaziergänge?

Das ist praktisch um die Tiere "live und in Farbe" zu sehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.