Jump to content
Hundeforum Der Hund
EasyDog

CANDOG-Seminar: Welpen- & Junghunde-Tag, 05.03.2016

Empfohlene Beiträge

Wie aus einem kleinen Fellknäul Kein Rambo wird,  sondern eine freundschaft für´s  leben

 

Datum: 05.03.2016

Samstag: 09:30 - 17:00 Uhr

Dozentin: Susanne Last
Ort: Neuendeich

Zielgruppe: Alle interessierten (zukünftigen) HundehalterInnen, HundetrainerInnen, VerhaltensberaterInnen, ZüchterInnen.

 

Die ersten Lebenswochen sind besonders wichtig für die Verhaltensentwicklung eines Hundes, das weiß jeder Hundefreund.

Eine umfassende Sozialisierung und Habituation sind die Grundlage für einen unauffälligen und gut integrierten Hund in der menschlichen Gesellschaft.

Dennoch erleben Hundetrainer und Tierärzte in ihrem beruflichen Alltag scheinbar das Gegenteil.

Hyperaktive Hunde ohne Frustrationstoleranz und Impulskontrolle, aggressives Verhalten gegenüber Artgenossen oder Menschen, unkontrollierbares Jagdverhalten bis hin zu ausgeprägten Krankheiten wie z.B. Allergien sind das, was die Therapeuten und Trainer täglich zu sehen bekommen.

 

Doch wie kommt es dazu, das aus dem süßen, kleinen Hund plötzlich ein Rambo wird?

Was können wir tun, um dem heranwachsenden Welpen einen möglichst guten Start ins Leben zu ermöglichen?

 

In diesem Seminar erarbeiten wir gemeinsam die Grundlagen der Lernbiologie als Basiswissen für das Hundeverhalten. Wir wollen verstehen, an welchen Stationen der Entwicklung die Weichen gestellt werden können und wie das aussehen kann. Wenn deutlich wird, warum bestimmte Situationen und Umstände während der Welpenzeit so prägend sind, können wir aktiv darauf Einfluss nehmen.

Dazu gehört natürlich auch die Flegelphase des Junghundes. Wir besprechen, warum die Pubertät soviel Chaos mit sich bringt, bisher Erlerntes vergessen scheint und wie wichtig auch gerade diese Phase für eine stabile Bindung zum Sozialpartner Mensch ist.

 

Nach diesem Seminar haben Sie ein gutes Verständnis für Ihren jungen Hund und wissen, wie Sie mit Ihrer Fürsorge einen wesensfesten, stabilen und stressresistenten Hund aufziehen, der Ihnen ein Leben lang bester Freund ist.

 

Themen:

  • Die Entwicklungsphasen vom Welpen bis zum erwachsenen Hund, in Kurzform.

  • Pubertät - hormonelle Vorgänge und warum beim Hund in dieser Zeit die Ohren auf Durchzug geschaltet sind.

  • Das Reagenzglas im Kopf - von Hormonen, Gefühlen und grauen Zellen (Lernphysiologie in Kurzform)

  • Impulskontrolle vs. Denken - Bedeutung von Haltungsbedingungen und Training auf die Verhaltensentwicklung

 

Natürlich bleibt auch noch Zeit für Fragen und Diskussionen.

 

 

Dozentin:

Susanne Last ist ausgebildete Tierheilpraktikerin und Natural Dogmanship®- Instruktorin.

Sie wurde von der Tierärztekammer Schleswig-Holstein als Hundetrainerin/Verhaltensberaterin zertifiziert und ist im Besitz der Erlaubnis nach §11 Tierschutzgesetz zum ausbilden von Hunden.

 

Veranstaltungsort:

Hunde-Hof

Schlickburg 14

25436 Neuendeich

 

Hinweise:
Ruhige Hunde sind immer willkommen!

Ich möchte Sie aber darauf hinweisen, dass dies ein Theorieseminar ist und daher unter Umständen wenig unterhaltsam für einen Hund.

Natürlich machen wir aber auch kleine Pausen und eine Mittagspause von 1 Stunde.

 

Mindestens 10 und maximal 20 TeilnehmerInnen  // frei

Preis:

90 € pro Person inkl. MwSt

zzgl. Übernachtung und Verpflegung

 

Weitere Informationen unter:

www.candog.de

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Begleitung für schüchternen Welpen rund um Marburg gesucht

      Hallo zusammen.    Ich habe bisher nur als stille Teilnehmerin mitgelesen, mich jetzt aber angemeldet, da ich auf der Suche nach netten Leuten (und vor allem Hunden! 😁) rund um Marburg bin.    Kurz zu mir; ich habe einen kleinen Welpen, der nun etwas über 9 Wochen alt und noch ziemlich schüchtern ist. Bisher haben wir leider keine schönen Erfahrungen mit anderen Hunden auf Spaziergängen gesammelt, in der Welpengruppe sieht das zum Glück anders aus. Ich verstehe leider nicht,

      in Spaziergänge & Treffen

    • Welpen wegen Gesundheitsbefund dem Züchter zurückgeben

      Daran bin ich hängengeblieben, aber in dem anderen Thread hat die Sache nichts zu suchen... Und das ist etwas, was ich wohl nicht machen würde, weil- was passiert dann mit dem Welpen? Was ich sehr sinnvoll fände, wäre ein geringerer Kaufpreis und Kostenbeteiligung des Züchters zur Behandlung. Ein gewisser Prozentsatz kranker Welpen ist immer dabei, auch wenn auf Gesundheitskriterien gezüchtet wird. Gerade wenn man versucht, auf Ahnenvielfalt zu züchten- bei der sich Heterozygoti

      in Hundezucht - Prägung - Sozialisierung

    • Rüden an Welpen gewöhnen

      Hallo,  ich stelle mir folgende Frage: Ist es möglich, einen sehr dominanten Rüden an einen Welpen (ebenfalls ein Rüde) zu gewöhnen?  Ich wohne nicht mehr Zuhause aber meine Familie hat einen recht dominanten Jack-Russel Zuhause und ich möchte natürlich, dass sich mein zukünftiger Hund mit dem Hund meiner Eltern versteht.  An der Leine zeigt ihr Hund eine gewisse Aggressivität, die aber damit zusammenhängt, dass er bei einem Spaziergang gebissen wurde. Im Garten meiner Eltern bellt er di

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Tierheim Manresa: LLUNA, 8 Jahre, Griffon Fauve de Bretagne - wurde mit ihren Welpen gefunden

      LUNA : Griffon Fauve de Bretagne, Geb.: September 2010 , Gewicht: 18 kg , Höhe: 54 cm   Vor einiger Zeit erschien LLUNA an einem Haus mitten im Wald. Aber sie war nicht allein, sie brachte ihre 5 Welpen mit. Aufgrund ihres schlechten Zustandes und der geografischen Lage des Ortes, gehen wir davon aus, dass es sich bei LLUNA um das “Abfallprodukt” eines Jägers handelt, der sie dort im Wald wohl ausgesetzt hat. Aber die hübsche LLUNA hat es geschafft, sich und ihre Welpen zu diesem Haus

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Box für Welpen?

      Hallo,    Wir haben seit 3 Wochen einen Labrador Mix Mädchen (12 Wochen). Es ist nicht unser erster Hund, aber unser kleiner Wolf ist mit 16 Jahren eingeschlafen, also ist meine letzte Welpenzeit schon sehr lange her. Daher bin ich auf die Suche nach neuer Hundeschule und auch Literatur gegangen und bin völlig verblüfft : ich bekomme wirklich aus ALLEN Ecken den Ratschlag, ein Welpe gehört zum Schlafen, als Rückzugsort und zur Stubenreinheit in eine Box. Ich möchte keine unsachlic

      in Hundewelpen

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.