Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
bini887

Zwischenzehenfistel / Zwischenzehengranulom beim Westie

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe Hundefreunde,

 

vielleicht hatte einer von euch schon mal dasselbe "Problem".
Unser Westie (13 Jahre alt) hat seit ca 1/2 Jahr ständig, wirklich ständig mindestens eine, manchmal sogar zur selben Zeit zwei oder drei "Geschwüre" zwischen den Zehen. Diese sehen immer prallgefüllt aus und nach 1-2 Tagen platzen diese auf und es blutet... dann ist ca 1-2 Tage an dieser Pfote Ruhe und dann wächst wieder so ein Geschwür. Es vergeht keine Woche an dem er kein Geschwür hat. Er hat es abwechselnd an allen Pfoten.
Der Tierarzt redete erst immer von einem Zwischenzehengranulom, die Tierklinik sprach von Fisteln zwischen den Zehen... Sie verschreiben immer wieder Surolan, doch es hilft nicht. Es lindert vielleicht etwas den Juckreiz, aber es bekämpft nicht die (unbekannte) Ursache.
Beim Laufen tun ihm diese Geschwüre weh, er läuft dann nur sehr langsam, wenn das "Ei" prallgefüllt ist.

Gerne schleckt er auch dran rum, vmtl. juckt es sehr. Drum ziehen wir ihm auch gerne im Haus Schuhe an, damit er sich nicht wund schleckt.

Hatte jemand von euch schon mal die selben Sorgen bei seinem Hund?

Das dunkle, was ihr auf dem Geschwür auf dem Foto seht ist "nur" Schmutz, habe das Bild beim Gassigehen gemacht.

Danke schon mal für eure Hilfe :)

 

post-32736-0-23684100-1446807772_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vlt. würde es helfen wenn du die Pfote für ca 10 min. in Lauwarmer Kernseifenlauge badest, evtl. auch einen Beutel Kamillentee mit rein ins Wasser. 1-2x täglich.

 

Unser Paul hatte da auch schon probleme, aber die waren eher von den Granen, dünne pflanzenstiele beim Getreide, die sich zwischen den Krallen verfangen hatten.

 

Ich denke schaden kann ein Testen nicht, braucht aber seine Zeit und hilft bei Entzündungen, altes Hausrezept, hat uns unsere T.A. empfohlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Westie & Französische Bulldogge verstehen sich nicht

      Nabend Community Wir haben seit 3 Jahren einen männlichen Westie bei uns zuhause, jetzt haben wir uns noch zusätzlich ein französisches Bulldoggenweibchen angeschafft. Der Westie ist mittlerweile schon 3 Jahre alt und die Bulldogge erst 18 Wochen. Nun zu unserem Problem: Die beiden bellen sich dauerhaft an und sind richtig aggressiv aufeinander, einer versucht den anderen aus dem Revier zu vertreiben. Der Härtefall ist allerdings, dass unserer 3 Jahre alte Westie (der seit 3 Jahren bei uns im Haus wohnt...) den Kürzeren zieht und vor ihr regelrecht 'wegrennt', Obwohl er viel größer und älter ist... Wir wollen allerdings nicht dass einer unterdrückt wird, nun zu meinen Fragen: Ist es grundsätzlich so, dass sich französische Bulldoggen (Kampfhunde?) sich nicht mit Westies (Jagthunde) vertragen? Was kann man dagegen tun, dass einer vom anderen immer unterdrückt wird? Danke im Voraus für die Antworten, Liebe Grüße, Matze

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Foxterrier, Westie

      Hallo, ich brauche mal ein paar objektive Meinungen, da mein Gehirn hier ein wenig vernebelt ist ...... Hatte darüber gerade eine Diskussion. Wo seht Ihr die charakterlichen Unterschiede zwischen Foxterrier und Westie?

      in Terrier

    • Trimmtisch für kleinen Hund (Westie,etc.)

      Biete besterhaltenen zusammenklappbaren Trimmtisch 75x50 cm mit rutschfester Auflage inkl. "Trimmgalgen" gegen Gebot. Raum Graz/Steiermark. Bilder über e-Mail jederzeit zur Verfügung. ventus@chello.at

      in Suche / Biete

    • Westie Welpenbesitzer

      Hallo, seit fast 2 Wochen sind wir Westiwelpenbesitzer. Unser kleiner ist jetzt 10 Wochen alt und hat seinen eigenen Kopf. Es ist im Moment sehr schwierig mit ihm. Er hat sich eigentlich ganz gut eingelebt, ist aber morgens und abends ziehmlich aggressiv. Er knurrt, beißt den unserem Besuch ins Hosenbein (versucht es zumindest) und hört manchmal gar nicht mehr auf. Hat jemand eine Idee wie man ihm das abgewöhnen kann oder hatte das euer Welpen auch? Auf uns hört er im Moment noch nicht wirklich. Mit "AUS" funktioniert es gar nicht. Wir nehmen ihn und versuchen ihn in sein Körbchen zu legen. Er kommt wieder und knurrt und geht an die Hosenbeine. Kann uns jemand Tipps geben wie wir ihm das abgewöhnen können? Sarita

      in Vorstellung


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.