Jump to content

36.794 Hundefreunde !

Jetzt kostenlos ein Konto erstellen oder mit Deinem Facebook oder Google account anmelden.

 

〉Registrieren Ι Anmelden

Hundeforum Der Hund
KäptnKörk

Begleithundeprüfung?

Empfohlene Beiträge

Hi, wer von Euch hat sie gemacht oder wird sie noch machen.

die Begleithundeprüfung?

 

Ich halte sie für sinnvoll, habe sie mit allen meinen Hunden gemacht,

und wir trainieren schon ein wenig dafür und mein Vukanier soll die Prüfung im Frühjahr machen.

 

Und wenn ihr sie schon mal gemacht habt, die BH, wie sind Eure Erfahrungen,

hat sich Euer Hund schwer- oder leicht-getan?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe es versucht, aber mein Angsthibbel hatte auf den Platz immer so einen Stress. Kein Schimmer wie das kam. Das war willkürrlich; hat jemand seinen eigenen Hund laut ermahnt oder ist mit dem Fuß aufgestampft, legte Yuukan die Ohren an und wollte nichts anderes wie weg, bellte ein großer Hund mit dunkler Stimme, kniff Yuukan den Schwanz ein und wollte weg, lief ein Selbsbewzsster Hund an uns vorbei (ohne ihn anzusehen, er lief zur Übung im Fuß und himmelte Frauchen an) klappte Yuukan die Ohren an und wollte vom Platz. Er hatte dann Scheuklappen auf, ihn interessierten meine Rufe nicht mehr, Leckerlies nicht, Ball nicht, die Leine nicht, er wollte nur noch vom Platz und die ganze Stunde war im Arsch.

 

Da Yuukan Mittwochs in der BH war und Samstags auf dem selben Hund tadellos und ohne Probleme Turnierhundesport mit mir machte, nahm ich an das es irgendwas an der BH ist. Ich hab es dann abgebrochen. Die Trainer konnten mir nicht helfen, sagten immer nur: Das ist deine Schuld, du verspannst dich (weshalb den? Da lief ein Hund im Fuß an uns vorbei, dass war nichts was mich anspannen ließ...) und dein Hund merkt das. Oder sie sagten; nimm ihn an die Leine und sag ihm er soll Fuß machen. Hab ich ja, aber der Hund war dicht, da ging nix mehr mit Fuß. Egal welcher Tonfall; streng, nett, lieb, spielauffordernd, böse.

 

Ich habe abgebrochen und es nicht bereut. Es war weder für mich noch meinen Hund schön

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde die Prüfung absolut schwachsinnig. Was macht einen Begleithund aus? Er muss mich überall hinbegleiten können, wie der Name schon sagt. Dazu gehört für mich:

 

-einigermaßen guter Grundgehorsam

-Gutes Sozialverhalten gegenüber Menschen und Tieren

-Gutes Benehmen im Restaurant, in der Innenstadt, auf dem Spielplatz, auf dem Markt, auf der Hundewiese

-Sicherer Umgang mit Verkehrsmitteln und im Straßenverkehr

-eine gewisse Geräuschunempfindlichkeit

-gute Leinenführigkeit

 

 

Stattdessen liegt der Fokus in der Realität aber nur darauf, dass der Hund auf dem Hundeplatz perfekt hört. Das ist für mich kein Begleithund und ich sehe auch keinen Sinn darin, dass ein Hund im richtigen Winkel zu meinem Knie Sitz macht. Diese Prüfung hat ihr Ziel in meinen Augen also komplett verfehlt. Das ist eine Gehorsams-Prüfung, aber keine Begleithundeprüfung.

 

Folglich habe ich so eine Prüfung nie gemacht, da es mir nichts bringt, wenn meine Hunde auf dem Hundeplatz peinlichst genau meinen Kommandos folgen, sich draußen aber wie sau benehmen dürfen, so dass man sie dennoch nirgendswo mit hinnehmen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe die Prüfung mit 4 von meinen Hunden gemacht..sinnvoll finde ich sie dennoch nicht  :) . Was der Hund bei der Prüfung zeigt und was die Prüfer sehen wollen, hat keine Aussagekraft darüber, ob der Hund tatsächlich ein guter Begleiter im Alltag ist.

 

Fluse hat den Hundeführerschein BHV, der ist meiner Meinung nach sinnvoller für Familienhunde. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben keine.

Als ich Blaze bekam, hatte ich kein Auto, und die nächste Anbieter ist 8 km entfernt, ohne Chance mit dem ÖPNV dort hin zu kommen.

Alles was Wir können, ist selbstgemacht.

Blaze funktioniert im Alltag aber auch ohne BH Prüfung bestens.

Ordentlich gehen in der Stadt an der Leine, Ablage auch auf Distanz und unter Ablenkung, ignorieren von Hunden, Menschen, LKW's etc., neutrales Verhalten wo es erwünscht ist (Kinder, Menschen, Hunde...).

Mir fehlt da nix, Blaze auch nicht und wir haben weder Defizite noch Baustellen.

Wenn ich nochmal einen Hund haben werde, könnte es aber durchaus sein, dass ich dafür übe und die Prüfung auch ablege, allein um sich kennen zu lernen und die Bindung zu stärken, und so...:D also ich find es schon eine gute und schöne Sache für beide Seiten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die BH ist auch nicht als Prüfung für den Alltag gedacht. Im Ursprung ist sie der Einstieg in den Hundesport und so wurde die PO auch ausgelegt. 

Genau wie die JGHP ( Jagdgebrauchshundeprüfung) , sie ist halt auf Jagdhunde zugeschnitten.

 

Die Alltagstauglichkeit kann über den Hundeführerschein besser nachgewiesen werden, so wie es Eva auch schon schrieb. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab das nicht, obwohl wir das ohne Probleme hinbekämen. Ich finde es sinnlos, dafür in einen Verein einzutreten, den ich nicht brauche, für einen Zettel, der mir nichts bringt. Trainieren und andere lustige Sachen kann man mit Hund auch so machen. Dazu brauch ich keine Begleithundeprüfung. Prüfungsambitionen habe ich in irgendwelchen Sportarten ebenfalls nicht. Was außerdem hier in der Gegend nicht so einfach wäre. Strecke bis es ein "sinnvolles" Angebot dahin gehend gibt, einfach ca. 80 km.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Super interessantes Thema, da ich mich schon in unserer Hundeschule für die BH im Frühjahr angemeldet habe.

Dabei ist für mich am wichtigsten, die Woche vorher, die beinhaltet nämlich ganz intensives Training. Ich hab mir für diese Woche schon Urlaub genommen und freue mich schon sehr auf die Zeit.

Ob wir diese Prüfung bestehen, wird sich zeigen, aber ich denke diese Woche wird an der Beziehung zwischen Capper und mir einiges tun. Ich werde hier aber sehr interessiert mit lesen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab letztes Jahr mit Elay die BH gemacht.

Grund für mich war dabei aber hauptsächlich der Einstieg ins THS. Ohne BH darf man nunmal nicht am Turnier starten.

Und ich muss zugeben das mich da auch ein wenig der Ehrgeiz gepackt hatte ob wir das schaffen können. Eigentlich wollte ich erst die Herbstprüfung laufen, wurde von der Trainerin dann aber überzeugt es schon im Mai zu versuchen, da war Elay 16 Monate alt.

Hat er gut gemacht mein Bube obwohl wir wirklich unter erschwerten Bedingungen gelaufen sind. :rolleyes:

Sindo hat keine BH, hab ich bei ihm nie für nötig gehalten. Nun ist er "schon" 7 und mein Mann spielt mit der überlegung ob er es nicht it ihm versuchen soll da die beiden seit gut 2 Jahren zusammen Agi machen, es beiden Spaß macht und Michi überlegt was sie zusammen noch schaffen könnten, auf Turnieren will er aber nicht starten. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Als Einstieg in den Sport ein Muß, wie Thomas schon schrieb, für die Alltagstauglichkeit völlig überflüssig.
Ich habe 3 BH´s gemacht.

Einige der Hunde meiner Mitstreiter, die in dem Verein die Prüfung bestanden, waren außerhalb des Hundeplatzes die Vollkatastrophe ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.