Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Erklärungen zu Begriffen und Vorgehen von HTS

Empfohlene Beiträge

Aversiv hin,aversiv her,das ist nur Krümelkackerei und Auslegungssache.Ich finde es schon überheblich,wenn ständig nachgehakt wird und nach "Fehlern" gesucht wird,aber KEINER hat persönliche Erfahrungen mit HTS!!!!
 

 

Sehe ich auch so! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kareki,warst Du persönlich bei HTS und hast Seminare ,Schulungen ect.besucht??

 

Wenn ja,ok.,würde ich es als Deine persönliche Meinung gegenüber dem Erziehungskonzept,stehen lassen.

 

Ansonste sind es für mich Vermutungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein, im Prinzip kritisieren wir HTS, wenn wir HTS kritisieren :P

 

Jap.

 

Ich habe immer wieder betont, dass es mir NICHT um Lorena und ihren Umgang mit ihren Hunden geht, wenn ich Kritik an HTS und der eigenen Online-Darstellung der Hundeschule übe. Wenn eine Hundeschule nicht kritisiert werden will, ohne dass man persönliche Erfahrungen mit ihr hat, darf sie keine Online-Präsenz haben und auch kein Material verkaufen, an dem man selbst lernen können soll, ohne hin zu gehen. Und HTS kritisiert ja auch öffentlich so einige Dinge fröhlich, wo sich mir die Brauen heben (Konditionierung, "keine Grenzen setzen").

 

Fakt ist, ich kann nicht bei allem im Leben persönlich vorbeigehen, bevor ich mir eine Meinung bilde oder diese laut äußere, denn so viel Zeit habe ich nicht. Bei HTS ohne Hund vorbei gehen und ohne groß was bezahlen zu wollen wäre bestenfalls ziemlich komisch, in ein Seminar gehen ziemlich teuer, wo ich für mich eventuell nicht mal was daraus mitnehmen würde. Alle, die nicht bei HTS sind/waren, KÖNNEN nach dieser "man muss da gewesen sein-"Logik nur schweigen und nicken, wenn die Hundeschule immer wieder gelobt wird. Wenn man das so haben will, kann das Ganze meiner Ansicht nach einfach nicht in einem öffentlichen Thread ablaufen, denn das klappt einfach nicht.

 

Und ganz ehrlich, dasselbe Argument höre ich immer wieder selbst bei den "krassesten" Fällen und Trainern, die ihre eigenen Shows haben. Leuchtet mir schlicht nicht ein, sorry.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kareki,warst Du persönlich bei HTS und hast Seminare ,Schulungen ect.besucht??

 

Wenn ja,ok.,würde ich es als Deine persönliche Meinung gegenüber dem Erziehungskonzept,stehen lassen.

 

Ansonste sind es für mich Vermutungen.

Ich habs schon mal gesagt, ich habe mich eingehend damit beschäftigt und darf (zusammen mit den Haltern), die Fehler von HTS und Co (egal wie sie heißen) ausbügeln.

Seminare würde ich nicht besuchen, außer ohne dafür zu bezahlen, denn ich werde finanziell sowas NICHT unterstützen. Ich habe aber einiges an Material gesehen (Ausleihen, so richtig altmodisch) und schaue auf ABs Facebook regelmäßig vorbei und zieh mir ihre Erklärvideos rein.

Hast du im Gegenzug schonmal Schulungen und Seminare von positiv arbeitenden Trainern besuchst, weil du ja die Methoden bisweilen sehr scharf kritisierst (meist ohen Grundlage, sorry!)?

Hast du dir damit nun nicht ins eigene Fleisch geschnitten?

Ich denke, ich habe mich mit HTS und allen "Kommunizierern statt Konditionierern" genug beschäfigt - schließlich habe ich ein Crossover hinter mir.

PS. HTS streitet doch gar icht ab, aversiv zu intervenieren! Sie streiten nur ab zu konditionieren ;) ;) ;)

(und das ist nachweislich falchlicher Blödsinn!)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

HTS bügelt die Schäden am Hund aus die Markertraining verursacht hat. So gleicht sich das wohl aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

HTS bügelt die Schäden am Hund aus die Markertraining verursacht hat. So gleicht sich das wohl aus.

 

Auch bei Markertraining kann man Dinge falsch machen. Und Fehler machen tut wohl so ziemlich jeder bei jeder Trainingsmethode, selbst bei jahrzehntelanger Erfahrung und erst recht Leute, die damit ganz neu anfangen (wo ich auch noch fast dazu gehöre und ich merke immer wieder, wo mir Wissen und Erfahrung fehlen). Das ergibt genauso Sinn wie zu sagen "x bügelt Schäden aus, die aversive Methoden verursacht haben". Dann schert man halt alles über einen Kamm - kann man natürlich machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

HTS bügelt die Schäden am Hund aus die Markertraining verursacht hat. So gleicht sich das wohl aus.

Markertraining ist nur ein kleiner Teil der belohnungsbasierten Arbeit.

(Ich wüsste nicht, wie man da *Schäden* erreichen sollte - allerhöchstens nicht die gewünschten Ergebnisse und schon gar nicht ind er Kürze der Zeit, die die meisten sich da vorstellen - außer natürlich derjenige hat keine AHnung oder die Besitzer machen einfach wie sie meinen.)

Ich kann nur aus persönlicher Erfahrung sprechen, ich arbeite ja tatsächlich mit den Hunden und Leuten

Du arbeitest für HTS und Co.?

 

Aber weißt du, weils passt. Letztens, ist gar nicht lang her, hat ein positiv verstärkender Trainer sinngemäß von sich zu geben, dass er Marker nicht so gerne hat, weil da sist so verkopft, da fehle die Leidenschaft. Dieses ganze Konditionieren sei ja so schlimm geworden, man verliere die Intuition.

Da hab ich genauso Kritikgeübt wie an HTS zu dieser Aussage.

Und ich habe nachhaltig etwas Achtung vor dieser Person als Trainer verloren. Obwohl derjenige aus dem "gleichen Lager" stammt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@MissWuff

Hier gings um meine persönliche "Qualifikation", HTS zu kritisieren, das wollte mir minkos ja indirekt absprechen. Ich habe leider diese Erfahrung gemacht und nicht nur ein Mal. -.-

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Driftet das jetzt wieder in ein HTS-ist-ganz-schlimm ab?

 

Lorena, Respekt! Ich hätte keine Lust so sachlich und gebetsmühlenartig immer wieder etwas zu erklären und dann nieder gemacht zu werden.

 

Wichtig finde ich das man in Diskussionen versucht auf den Wortschatz und die Wortverwendung des anderen einzugehen und zu versuchen das zu verstehen.

Lorena erklärt ja was sie meint wenn sie etwas sagt, also kann man es ihr ja lassen diese Begriffe zu verwenden.

Das wollte ich einfach mal allgemein sagen, weil ich das in vielen Threads schon sehr schade fand.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm, komisch. Ich erinnere mich dran, dass ich schon vor mindestens 3 Jahren Micha auf einem Seminar habe sagen hören, "Kommunizieren statt konditionieren" sei verkürzt dargestellt und natürlich würde auch HTS in vielen Fällen konditionieren. Der Ansatz ging also zumindest damals eher in die Richtung "Konditionieren nicht immer als Standardlösung anwenden, sondern auch mal drüber nachdenken, ob man gewisse Situationen mit Kommunikation besser lösen kann". Ist natürlich nicht so knackig und lässt sich nicht so gut weiterverbreiten wie der andere Slogan. 

 

Ich habe den Eindruck, da wird auf einer Aussage rumgeritten, die HTS schon vor langer Zeit selbst revidiert und präzisiert hat. Vielleicht haben sie aber auch einen Schritt zurück gemacht, das kann ich mangels Überprüfung und der Lust, die Zeit dafür aufzuwenden, nicht ausschliessen. Ich war schon seit Jahren auf keinem HTS-Seminar mehr, aber nicht, weil mir das Konzept nicht mehr gefallen hätte, sondern aus Gründen der Entfernung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Wie viel strategisches Vorgehen traut ihr eurem Hund zu?

      ... beziehungsweise zeigt euer Hund aus der reinen Erwartung einer besonders tollen Belohnung heraus Verhaltensweisen, die ihr normalerweise auch besonders belohnt, die aber eigentlich gerade gar nicht verlangt wurden? Oder gar nicht "stimmen?" So im Sinne von "Vortäuschung falscher Tatsachen?"   Also ich war gerade mit Leni Gassi und hatte statt des popeligen Trockenfutters, das es sonst zur Belohnung gibt, Wurstreste dabei. Belohnungen gibt es bei uns immer mal zwischendurch, den Jac

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Fundstück im Wald - weiteres Vorgehen

      Suhna hat mal wieder Kadaverreste im Wald gefunden. Zwei Knochen inklusive Gelenk. Hab es erstmal eingepackt und mitgenommen, fand das sinnvoller als es ihr einfach abzunehmen, daraus würd sie ja nur lernen "Wenn Cheffe meine Funde bekommt sind die weg", da find ich "wenn ich was finde bring ich's zu Cheffe und der schleppt's dann für mich durch die Gegend" die bessere Alternative. Die Frage ist nun, wie geht man am sinnvollsten weiter vor? Einfach unauffällig verschwinden lassen? Hätt da s

      in Lernverhalten

    • Freilauf...wie weiter vorgehen?

      So wieder mal ich mit einer Frage, ich hoffe ihr mögt mir eure Meinung dazu sagen...   Unsere Hündin aus dem Tierschutz ist nun ca. 5 Monate bei uns. Im Grunde läuft alles ganz gut, immer wieder tauchen ein paar Probleme auf, die sich aber meist gut klären lassen mit üben und Geduld oder einfach Zeit geben. Ich habe auch nicht sehr viel Hunde-Erfahrung, deshalb erscheint euch manche Frage vielleicht banal , aber beim Thema Freilauf bin ich wirklich im zweifeln.   Ich habe meine Hündin nach

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Methodenvergleich am Beispiel: Wie würdet ihr vorgehen?

      Nachdem im Ethik-Thema immer wieder die Frage nach der Praxis aufkam fände ich es ganz spannend, einmal an einem konkreten Beispiel zu vergleichen, wie denn die Leute mit den unterschiedlichsten Ansichten zum Thema positiv/aversiv/buntgemischt bei einer ganz gezielten Fragestellung damit umgehen würden. Als Beispiel stelle ich hier ein Verhalten meines Terrorkrümels zur Verfügung, an dem ich ehrlich gesagt noch gar nicht viel getan habe, weil sich die Situation einfach selten stellt und es auf d

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Minos Verhalten bei Sichtung von Wild und meine Maßnahmen, wie wir zusammen gegen den Jagdtrieb vorgehen! :)

      Guten Morgen, das wird jetzt etwas länger, aber vielleicht mag ja wer mitlesen. ich habe ja schon öfters geschrieben, dass Minos bei allem was schnell ist von klein auf ausgelöst hat. Fahrradfahrer, Jogger, Walker - gut, die sind jetzt nicht sooo schnell, das ist alles kein Thema mehr. Im letzten Winter hat er dann auch die Fährten von Wild richtig wahrgenommen und ist mir 2, 3 Mal abgedüst, dann aber auch wiedergekommen. Das Längste was er weg war waren 2 Minuten. Ich habe ihn dann vom Ru

      in Körpersprache & Kommunikation

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.