Jump to content
Hundeforum Der Hund
Renate

Hund *zerrt* mich auf die Couch

Empfohlene Beiträge

Basko, mittlerweile 7 Monate alt und stolze 37 kg schwer, hat sich ein *Ritual* ausgedacht:

 

Wir kommen von der Runde nach Hause, gehen durch den Wintergarten, wo eine Hundecouch steht, und Basko nimmt meinen Arm sachte ins Maul, *zerrt* mich zum Sofa und sobald wir beide bequem sitzen, lässt er los, lässt sich durchknuddeln und dann erst betritt er die Wohnung.

 

Frage: Unterbinden, weil er mir evtl. demnächst den Arm abbeisst oder als *Marotte* durchgehen lassen?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gegenfrage, wie fühlst du dich dabei?

Ich glaube nicht, dass er aus diesem Grund mal beißen würde.

Vielleicht zwickt es mal, wenn mit ihm der "Gaul" durch geht. Und dann muss man halt kurz klar machen, dass das so nicht geht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es ist wohl sein "heimkommenritual" :D

Und wie Calissa schon fragt, wie fühlst du dich dabei? Und davon würde ich meine Reaktion abhängig machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

*Beissen* in dem Sinne tut er ja nicht, er greift einfach nur.

 

Klar, wenn die Olle zu langsam ist, er ein schnelleres Tempo vorlegt, wird's auch mal fester, aber dann reicht ein Grunzen meinerseits, und der Griff wird lockerer oder er lässt komplett los.

 

Er besteht so richtig auf dieses *Couching* und anschliessend läuft alles wieder normal!  :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn es Dir als Ritual auch gefällt, dann genießt es.

Ich würde vielleicht ein bisschen darauf achten, dass es mal länger und mal kürzer ausfällt, kann ja mal passieren, dass Du in Eile bist. Oder etablieren, dass er schon auf die Couch springt und dort auf Dich wartet, ohne an Deinem Ärmel zu zerren :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 

Er besteht so richtig auf dieses *Couching* und anschliessend läuft alles wieder normal!  :)

 

 

 

Genieß es doch ganz einfach, würde ich so machen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn es dir gefällt, dann kannst du es ruhig weiterhin zulassen.

Du solltest nur darauf achten, dass du es steuerbar hälts.

Also dass der Hund nicht "hohle" dreht, wenn du mal das nicht mitmachen kannst. :)

Beispiel von hier:

Tanis kommt am späteren Nachmittag und holt mich in besser Lassie-Manier ab, um ihm sein Abendessen zu geben.

Manchmal kann ich einfach nicht weg vom Rechner. Dann muss er damit leben, dass nicht sofort serviert wird wenn der Herr läutet :)

Und so lange das geht, so lange lass ich mich auch von ihm abholen :)

Würde er "massiv" werden, dann würde das Ritual ab sofort gestrichen werden :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich misch mich mal kurz ein? Vielleicht o. T. - aber lohnt kein neuer Beitrag für.

Was denkt Ihr bedeutet vorsichtiges knabbern am Hals/Armen/in den Haaren?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Basko, mittlerweile 7 Monate alt und stolze 37 kg schwer, hat sich ein *Ritual* ausgedacht:

 

Wir kommen von der Runde nach Hause, gehen durch den Wintergarten, wo eine Hundecouch steht, und Basko nimmt meinen Arm sachte ins Maul, *zerrt* mich zum Sofa und sobald wir beide bequem sitzen, lässt er los, lässt sich durchknuddeln und dann erst betritt er die Wohnung.

 

Frage: Unterbinden, weil er mir evtl. demnächst den Arm abbeisst oder als *Marotte* durchgehen lassen?

 

Was sagt dir denn dazu Dein Bauchgefühl?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich misch mich mal kurz ein? Vielleicht o. T. - aber lohnt kein neuer Beitrag für.

Was denkt Ihr bedeutet vorsichtiges knabbern am Hals/Armen/in den Haaren?

Das "grooming"?

Das machen Hunde untereinander und eigentlich nur bei Kollegen, die sie gerne mögen.

Ich hab es meinem leider untersagen müssen, weil er zu grobmotiorisch dabei war und mich ordentlich gezwickt hat. Gab ordentliche blaue Flecken ;)

Wenn dein Kleiner es vorsichtig macht und du es genießt, lass es zu :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.