Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Renate

Hund *zerrt* mich auf die Couch

Empfohlene Beiträge

Basko, mittlerweile 7 Monate alt und stolze 37 kg schwer, hat sich ein *Ritual* ausgedacht:

 

Wir kommen von der Runde nach Hause, gehen durch den Wintergarten, wo eine Hundecouch steht, und Basko nimmt meinen Arm sachte ins Maul, *zerrt* mich zum Sofa und sobald wir beide bequem sitzen, lässt er los, lässt sich durchknuddeln und dann erst betritt er die Wohnung.

 

Frage: Unterbinden, weil er mir evtl. demnächst den Arm abbeisst oder als *Marotte* durchgehen lassen?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gegenfrage, wie fühlst du dich dabei?

Ich glaube nicht, dass er aus diesem Grund mal beißen würde.

Vielleicht zwickt es mal, wenn mit ihm der "Gaul" durch geht. Und dann muss man halt kurz klar machen, dass das so nicht geht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es ist wohl sein "heimkommenritual" :D

Und wie Calissa schon fragt, wie fühlst du dich dabei? Und davon würde ich meine Reaktion abhängig machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

*Beissen* in dem Sinne tut er ja nicht, er greift einfach nur.

 

Klar, wenn die Olle zu langsam ist, er ein schnelleres Tempo vorlegt, wird's auch mal fester, aber dann reicht ein Grunzen meinerseits, und der Griff wird lockerer oder er lässt komplett los.

 

Er besteht so richtig auf dieses *Couching* und anschliessend läuft alles wieder normal!  :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn es Dir als Ritual auch gefällt, dann genießt es.

Ich würde vielleicht ein bisschen darauf achten, dass es mal länger und mal kürzer ausfällt, kann ja mal passieren, dass Du in Eile bist. Oder etablieren, dass er schon auf die Couch springt und dort auf Dich wartet, ohne an Deinem Ärmel zu zerren :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 

Er besteht so richtig auf dieses *Couching* und anschliessend läuft alles wieder normal!  :)

 

 

 

Genieß es doch ganz einfach, würde ich so machen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn es dir gefällt, dann kannst du es ruhig weiterhin zulassen.

Du solltest nur darauf achten, dass du es steuerbar hälts.

Also dass der Hund nicht "hohle" dreht, wenn du mal das nicht mitmachen kannst. :)

Beispiel von hier:

Tanis kommt am späteren Nachmittag und holt mich in besser Lassie-Manier ab, um ihm sein Abendessen zu geben.

Manchmal kann ich einfach nicht weg vom Rechner. Dann muss er damit leben, dass nicht sofort serviert wird wenn der Herr läutet :)

Und so lange das geht, so lange lass ich mich auch von ihm abholen :)

Würde er "massiv" werden, dann würde das Ritual ab sofort gestrichen werden :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich misch mich mal kurz ein? Vielleicht o. T. - aber lohnt kein neuer Beitrag für.

Was denkt Ihr bedeutet vorsichtiges knabbern am Hals/Armen/in den Haaren?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Basko, mittlerweile 7 Monate alt und stolze 37 kg schwer, hat sich ein *Ritual* ausgedacht:

 

Wir kommen von der Runde nach Hause, gehen durch den Wintergarten, wo eine Hundecouch steht, und Basko nimmt meinen Arm sachte ins Maul, *zerrt* mich zum Sofa und sobald wir beide bequem sitzen, lässt er los, lässt sich durchknuddeln und dann erst betritt er die Wohnung.

 

Frage: Unterbinden, weil er mir evtl. demnächst den Arm abbeisst oder als *Marotte* durchgehen lassen?

 

Was sagt dir denn dazu Dein Bauchgefühl?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich misch mich mal kurz ein? Vielleicht o. T. - aber lohnt kein neuer Beitrag für.

Was denkt Ihr bedeutet vorsichtiges knabbern am Hals/Armen/in den Haaren?

Das "grooming"?

Das machen Hunde untereinander und eigentlich nur bei Kollegen, die sie gerne mögen.

Ich hab es meinem leider untersagen müssen, weil er zu grobmotiorisch dabei war und mich ordentlich gezwickt hat. Gab ordentliche blaue Flecken ;)

Wenn dein Kleiner es vorsichtig macht und du es genießt, lass es zu :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Wie bekomm ich meinen Hund auf die Couch/ins Bett

      Viele wollen ihrne Hund ja lieber nicht auf der Couch haben, bei mir ist es umgekehrt, ich wär nach gut 2 Wochen langsam mal froh, nicht stundenlang aufm Boden zu hocken/sitzen/liegen, sondern mich ganz bequem auf die Couch zu fläzen, ist auch viel gemütlicher. Also, wie bekomm ich meinen Hund überzeugt, daß die Couch ganz was Tolles ist?

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund zerrt an der Leine bei Hundebegegnung

      Guten Tag, ich bin so langsam am Verzweifeln was meinen Dobermann Rüden (2 Jahre alt) angeht. Ich hatte schon viele Hunde (Boxer,Bulldoggen) und bin deshalb auch nicht ganz unwissend,komme dennoch gerade nicht weiter. Alles fing an,als wir in eine Hundeschule gingen.Er war 6 Monate alt und am Anfang lief alles gut.Er spielte nach dem Training mit allen Hunden (Selbst mit den "Aggressiveren",welche zwischendurch knurrten usw.) und ich ging auch oft mit den Nachbarn,welche ebenfalls Hunde haben,spazieren. Als er dann in die Pubertät kam (als er 8 Monate als war) änderte sich alles.Wir besuchten immer noch diese Hundeschule,allerdings fing er an auf fremde Hunde loszugehen,welche vorbei liefen (Zu dieser Zeit wurde er zusätzlich auch noch von einem Schäferhund angegriffen) .Die Trainerin machte gar nichts,gab mir keine Tipps,sie hielt den Hund lediglich fest. Nachdem die Trainerin ihre Hundeschule aufgab,standen wir komplett ratlos da.Als ich Spazieren ging und einen Hund sah,war meine erste Reaktion: Mist,ich muss hier weg,das wird schief gehen.Somit lief ich immer riesige Bögen um Hunde.Fahre jetzt immer mit dem Auto sonst wo hin,um einigermaßen entspannt spazieren zu gehen,was aber nicht immer klappt.Ich würde mit meinem Hund gerne längere Strecken laufen,da ich aber nicht weiß,ob dort viele Hunde laufen und ob ich dort möglichen Hunden aus dem Weg gehen kann,lasse ich das lieber. Zum Verhalten meines Hundes,wenn er einen anderen Hund sieht: Zuerst fixiert er,meistens lege ich ihn ins Platz,danach macht er sich total steif und hebt seinen Kopf.Wenn der Hund ihm dann zu nah kommt,schießt er hoch, zerrt an der Leine und springt teilweise herum. Wenn der Hund weg ist,schnüffelt er den ganzen Weg wie besessen ab,von welchem der Hund gekommen ist und markiert überall. Er ist anderen Hunden gegenüber total Dominant und ich weiß nicht,wie ich das ändern kann. Habe schon alles probiert: Vor den Hund stellen,mit Spielzeug ablenken,mit ihm in die andere Richtung gehen und danach wieder zurück,mit weitem Abstand anfangen zu üben und dann immer näher kommen,.....   Sonst ist er super freundlich und gut erzogen.An Leuten läuft er ohne Leine vorbei und läuft auch sonst fast immer ohne Leine.Auch in der Innenstadt (Kleinstadt) ist er ruhig und gehorsam,solange keine Hunde in der Nähe sind.Kastration kommt nicht in Frage.   Ich hoffe auf hilfreiche Antworten.Blöde Kommentare und Vorwürfe bringen mich nicht weiter,diese werde ich auch weitestgehend ignorieren! 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund auf der Couch (wenn allein)

      Hallo zusammen,   hab ihr Tipps wie ich meiner Hündin abgewöhnen kann auf der Couch zu schlafen, wenn wir nicht da sind?   Bisher hatten wir es immer so gehandhabt, dass sie auf Kommando und mit Decke drunter zu uns auf die Couch oder ins Bett darf. Allein wollte sie da sonst auch nicht hin. Seit einigen Tagen, schläft sie nun, wenn sie morgens 4 Stunden allein ist, auf der Couch.   Zuerst habe ich Knisterfolie auf die Couch gelegt, diese Abwehr hat ganze 3 Tage gehoben, dann hat sie sich trotzdem drauf gelegt. Jetzt habe ich die Couch mit allem möglichen ausgelegt (Bücher etc.), heute hat sie sich ins letzte freie Eck gequetscht.   Natürlich könnte ich auch die ganze Couch mit Decken auslegen und sie einfach darauf schlafen lassen. Aber eigentlich möchte ich, dass sie es einfach akzeptiert dort nicht schlafen zu dürfen ohne Einladung. Wenn wir zu Hause sind macht sie auch keinerlei Anstalten in diese Richtung!   Sie ist übrigens 5 Jahre alt und seit 10 Monaten (Tierheimhund) bei uns.   Vielen Dank und viele Grüße Isabel

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Nachts Pipi auf die Couch

      Hallo, Mittlerweile verzweifle ich fast. San macht jede Nacht oder am frühen Morgen auf die Couch. Am 11.11. Wird Sam 1 Jahr alt und macht mir trotzdem noch jede Nacht auf die Couch. Evt. Haben wir ihm das noch nicht ganz abtrainiert? Wir haben unten keinen mit 10Wochen geholt, obwohl wir bis zur 12. Woche warten wollten. Wir waren 2 Tage nach dem ersten Besuch der welpen nochmal überraschend bei den«Züchtern» und waren nur noch geschockt, es doch ganz übel nach kot, die Welpen sind auch frisch gewaschen werden. Die zwei kleinen waren wohl stundenlang unbeaufsichtigt im laufstall gesessen. In dem Laufstall lagen alte decken, die auch verschmutzt waren, da stand für uns fest: haus wollen sicher machen und den kleinen da raus holen. Das geschah auch gleich am nächsten Tag. Nach dem Essen, nach dem Spielen und dem schlafen ging es regelmäßig raus und das funktionierte auch recht gut. Wenn er rein machte dann auf sein bettchen oder seine decke. Am Anfang hatte ich in mit im Schlafzimmer, dann kam eine Zeit, da wollte er nicht mehr mit hoch. Ich dachte ok kein Problem, bleibt er im Wohnzimmer und esszimmer. Funktioniere wochen lang gut. Irgendwann, wann genau weiß ich nicht mehr, war morgens die Couch nass. Wir gehen das letzte mal zwischen 22.30 und 24 Uhr Ca. 20 min raus und morgens wieder gegen 5.30 Uhr auch wieder 20 min. Ich hab auch versucht mal länger oder kürzer zu gehen oder auch erst um 1 Uhr, ändert nichts. So, wir waren in den Sommerferien in einem Ferienhaus zuerst hatte ich Panik, was wenn er nachts wieder auf die Couch macht? Alle Angst war umsonst 14 tage nix passiert. Freu Kaum zu hause geht es weiter.Heul Ich dachte mir ok, vielleicht vermisst er Mutti nachts und schlief bei ihm auf der Couch, und siehe da nix rein gemacht, 2 Nächte lang. Da ich nicht immet auf der Couch schlafen wollte nahm ich San wieder mit hoch ins schlafzimmer, er legt sich aber da nicht hin zum schlafen, macht so lange Theater bis er wieder im Wohnzimmer ist. Da legt er sich auf «seine» Couch und schläft. Ich hoff ich hab alle Infos drin und jemand kann mir helfen. Ach ja, körperlich alles ok. :-) beim TA waren wir schon. Bin wirklich für jeden Rat dankbar, der Haussegen hängt nämlich langsam ganz schön schepp. Blöde autokorrektur, mein kleiner Mann heißt Sam.

      in Hundewelpen


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.