Jump to content
Hundeforum Der Hund
Darknesskoneko

Am Ende mit meinen Nerven

Empfohlene Beiträge

Guten Tag

 

Es geht um mein 2 ½ Jahren alten Rüden Schweißer Schweißer Schäferhund.

Ich besitze ihn seit er ein Welpe war und habe auch täglich mit ihn ein Wald aus lauf von stunden da ich nie genau auf die Uhr schaue. Wenn ich mit ihn alleine gehe funktioniert er wie eine 1 aber sobald ich mit meiner Schwester zusammen mit ihm raus gehe egal ob Pippi oder Wald oder Spaziergang kann ich den 40 Kilo Hund kaum noch halten er fangt an zu ziehen wir sind ihm scheiß egal er hört auf kein Kommando erst wen sauer werde und ihn halb anschreien muss merkt er das er zu weit ging was genau 2 sec anhält dann geht der Mist von vorne los leider Gottes komme ich noch nicht mal aus dem Haus ohne das er mich dann zu Tode Quietscht und reagiere ich nicht fangt er an zu winseln um mich zu wuseln oder sogar an zu bellen was ich gar nicht dulde doch ihm ist das alles scheiß egal ….. ich war sogar auf eine Hunde schule doch die brachte leider auch nichts daher bin ich schon total verzweifelt im Wald rennt er sogar so weit vor obwohl nein sage . Das interessiert ihm nicht aber immer nur wen zu 2te gehe egal ob das meine Schwester Schwager Mutter Oma Onkel ist wen jemand alleine mit ihm geht alles schick aber wen man zu 2te weg will spielt er Scheibe und ich weiß echt nicht mehr weiter -.-.

 

PS:: er bekommt nur dann Leckerlies wen er auch brave war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Opfer von

 

Guten Tag

 

 Schweißer Schweißer Schäferhund.

 

Opfer von Autokorrekt?

 

Ich habe selbst keinen Hund, der zieht, aber s ist ja offensichtlich, dass das Anbrüllen nichts bringt. Hier ist Geduld gefragt, ich würde erst rausgehen, wenn es sich beruhigt hat und immer dann weitergehen, wenn er gerade nicht zieht- so sähe meine Lösung in der Theorie aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das liegt daran, dass dein Fokus nicht beim Hund ist, wenn du zu zweit bist, du bist dann mit deinem Kopf zu wenig beim Hund und zuviel bei Schwester. Er merkt dann, dass er dann freie Fahrt hat und an solchen Tagen Party ist. Ich würde versuchen, mich mehr auf den Hund zu konzentrieren und viel frühzeitiger einzuwirken (egal jetzt ob positive oder negativ), einfach öfter den Hund aufmerksam machen, z.B. gleich zu Beginn z.B. drauf achten, keine Hektik reinzubekommen, auch bei der Begrüßung von der Schwester, das puscht den Hund auf, eine ruhige Begrüßung, gleich weitergehen, aber gemach, ein Stück Bei fuß laufen lassen, statt sofort Leine los und mit Schwester quatschen. Erstmal die ersten Meter sozusagen auf den Hund konzentrieren und wenn er aufmerksam, entspannt und ruhig ist, dann erst mit der Schwester quatschen.

 

Und Anbrüllen führt nur zu noch mehr Aufregung, der hält dann höchstens kurz inne, um noch mehr hochzufahren! Was macht deine Schwester mit dem Hund, Stöckchen werfen? Wilde Begrüßung, all sowas sollte sie nicht machen, am besten den Hund die ersten Meter ignorieren und nur auf ihn eingehen, wenn er sich entspannt und ruhig verhält.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Weißer schäferhund lach verzeiht nein das stimmt nicht Chibambola den ich gebe ihn auch dann befehle und spiel mit ihn wie ball werfen oder Stöckchen ich habe ihn die ganze zeit im auge und verbesser immer seine fehlverhalten und ich weis das anbrüllen keine lösung ist nur wen er einen den arm auskugelt verliert man irgentwan die gedult und dan kommt ebend sowas bei raus ^^  sonst bin ich ruhig wen ich dan dochmal los brüll dann ist das ehr eine ausnahme.

 

mein ablauf ist wie folgt

 

ich ziehe mir in ruhe die schuhe an wen er um mir herumwuselt schick ich ihn auf sein platz wo er gleich anfangt zu quicken wie ein blöder nachdem mich hin setze und warte das er sich mal beruhigt leg ich ihn erst dann das geschirr an vorja nicht  danach lauf ich in ruhe zum eingang wo seine leine ist meist bekommt er sich dan wieder vor quicken nicht ein wobei mich mit leine dan hinsetze und warte bis er aufhört und auf ein platz geht mit komando nachdem er das endlich  begriffen hatt laufen wir raus und da fängt es gleich an mit ziehen nicht hören usw obwohl ich ihn deutlich und ruhig sage das er zu mir kommen soll wen er nicht hört wird er an leine zu mir gezogen bekommt kein lob wen er gleich kommt lob ich ihn meine Schwester lauft still neben mir nur her als wehre eigentlich da keiner. und dies mach ich ruhig und gelassen so das der hund nicht noch wuschiger wird doch das hilft nicht und er macht einfach weiter selbst das stehen bleiben und warten bis er sich beruhigt hilft nicht da bekomme ich ehr ein tinitus  und er bellt dan vor frust andere hunde an oder auch Menschen was für mich ein no go ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Probiere mal aus, was passiert, wenn Deine Schwester erst draußen zu Euch stößt (ohne Begrüßung) und den ganzen Spaziergang lang so 20 Meter hinter Euch läuft. Ohne, dass Du Dich nach ihr umsiehst. Und an einem anderen Tag das gleiche nochmal, aber sie läuft 20 Meter vor Euch, ohne sich nach Euch umzuschauen.

Wäre interessant zu wissen, wie Dein Hund sich benimmt.

Natürlich setzt das voraus, dass Deine Schwester bereit ist, für ein paar Tests und vielleicht spätere Übungseinheiten zur Verfügung zu stehen. Wichtig: Ihr redet gar nicht miteinander, sie beachtet auch den Hund nicht, sollte er zu ihr laufen. Du achtest auch nicht auf sie, sondern gehst mit Deinem Hund, als wäre sie nicht da, so wie ihr immer geht, wenn niemand dabei ist.

Mal gucken, was passiert, kann nicht schaden und bringt vielleicht interessante Erkenntnisse :D

Ah: und es sollten etwas längere Spaziergänge sein, nicht einmal um den Block.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich Probier es gleich heute aus uns berichte es dan heute abend was das erste ergebniss war =) vielen dank

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und? Ersten Versuch gestartet?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Guten Tag

 

Ich hab es getestet der erfolg wen meine Sis hinter mir leuft dreht er sich dauernt um auch wen sie später dazu kam und lauft sie vor uns zert er noch mehr da er zu ihr will Ps ich hab das einmal durch die ganze familie getestet immer das gleiche auch wen ich sie nicht beachte nur hund hat sich nichts verändert  und ich sie wie luft behandelte..... also ist nichts draus geworden

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da wart ihr ja fleißig :)

Naja, zumindest siehst Du jetzt, dass es mit Abstand und ohne Kommunikation zwischen Euch Menschen auch nicht besser wird. Das hilft dem einen oder anderen vielleicht bei der Entwicklung von Lösungsansätzen.

Ich muss erstmal drüber nachdenken, hoffentlich ist jemand anderes schneller.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

 

ich habe mit meiner Hündin ein ganz ähnliches Problem. Sobald ich nicht mit ihr alleine laufe und andere Menschen dabei sind, wird beinahe nonstop gezogen. Sie ist nur ein mittelgroßer Hund und ich kann sie schon zurückhalten, aber neben den Nerven wird auch die Armmuskulatur strapaziert. Ich kann dementsprechend gut mit dir mitfühlen.

 

Mir wurde von anderen gesagt, es läge wohl daran das sie ein Hütehund ist oder einfach nur weil es etwas außergewöhnliches ist, wenn auch andere dabei sind. Dieses Wissen half mir aber auch nicht viel weiter.

Zusammen mit meiner jüngeren Schwester habe ich schließlich einigermaßen gute Erfolge erzielen können, indem ich beim kleinsten Ziehen an der Leine strikt in die entgegengesetzte Richtung meiner Schwester gelaufen bin. Meine Schwester lief dabei wie gewohnt den Weg weiter. Nach einigen Schritten mit guten Benehmen sind wir dann wieder umgekehrt und meiner Schwester nachgelaufen. Dabei haben wir uns angewechselt, das ist aber vermutlich nur sinnvoll wenn beide mit dem Hund zusammenleben und somit auch zum "Rudel" gehören. Die Tage dieses Trainings waren körperlich und nervlich sehr anstrengend, aber sie hat am Ende der vielen Übungen nur noch wenig gezogen.

 

Bei meinem Hund hat es mit dem Umkehren und zum Teil auch Hinsetzen funktioniert, ob es auch bei euch beiden funktionieren kann weiß ich nicht, aber du könntest es ja mal ausprobieren. Wünsch dir auf jeden Fall alles Gute und vor allem gute Nerven. ;)

 

Erstaunlicherweise läuft sie von sich aus recht ordentlich wenn andere Hund mit in der Gruppe sind. Auch wenn sie nicht mit ihnen spielt und auch sonst nichts mit den anderen anzufangen weiß, bremst es sie irgendwie ein. Darauf kann ich mir selbst zwar keinen Reim machen, es ist aber ein gutes Gefühl.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...