Jump to content
Hundeforum Der Hund
Susanne0206

Nachbars Hund aggressiv auf dem eigenen Grundstück

Empfohlene Beiträge

Hallo Zusammen,

 

wir haben seit Sommer eine neue Familie mit Hund im Nachbarschaftshaus.

Anfangs war er auch sehr gelassen, da die Familie den Hund viel alleine lässt wirkt er seit einiger Zeit sehr aggressiv gegen uns und unsere Peggy wenn wir uns über den Weg laufen geht er gleich aufs Ganze und sie haben

Probleme ihn zu halten.

 

Ich habe der Hunde Besitzerin auch schon einen Brief geschrieben in dem ich Sie bat dem Hund einen Maulkorb anzuziehen. Daraufhin meinte sie wie lächerlich und Ihr Hund sei geprüft. Da es aber auf meinem Grundstück ist und wir uns nicht mehr trauen mit unserem Hund im Sommer draussen zu bleiben und zu sitzen, möchte ich wissen was ich sonst noch für Möglichkeiten habe. Kann mir hier vll. jemand Tipps geben oder hat ähnliche Erfahrungen gemacht? 

 

Vielen Dank schon mal vorab.

Susanne

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habe ich das richtig verstanden, dass der Nachbarshund auf eurer Grundstück kommt und deine Fellnase angreift? Ist der Nachbarshund allein im Garten oder mit der Halterin? Gibt es keinen Zaun zwischen den Grundstücken?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was hat alleine bleiben denn mit Aggression zu tun?

Manche Hunde mögen eben keine anderen Hunde und solange die Halter aufpassen, ist doch alles gut oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe es auch nicht ganz verstanden ...

Ist es ein Mietshaus, und sowohl ihr als auch die Neuen Mieter? Oder seid ihr die Vermieter und sie Eure Mieter? Und der Hund ist in ihrem Garten, oder ist es ein Gemeinschaftsgarten?

So oder so sehr doofe Situation. Beschreib mal genauer, vielleicht fällt wem was ein :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was hat alleine bleiben denn mit Aggression zu tun?

Manche Hunde mögen eben keine anderen Hunde und solange die Halter aufpassen, ist doch alles gut oder?

 

Chrystal ich meinte gar nicht, dass er aggressiv ist, weil er allein ist. Mir ging es darum zu erfahren, ob da jemand bei ist, der ihn stoppen könnte oder nicht.

Die Frage ist ja eben, ob da die Halter aufpassen. Aber ehrlich? Wenn es MEIN Garten wäre, würde es mir auch sauer aufstoßen, wenn ich meinen Hund da nicht rauslassen könnte, ohne permanent daneben stehen zu müssen um aufzupassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das weiß ich Renate, das bezog sich auf Susannes Frage, dabei sind mir zwei Punkte aufgefallen:

1. wo besteht der Zusammenhang zwische alleine sein und Aggression

2. Was geht es die Nachbarn an, wie sich ein Hund in seinem Garten verhält (außer er bellt die ganze Zeit) - wenn er denn in seinem Garten bleibt (!) Ansonsten ist die Situation natürlich anders.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Guten Morgen ja die Lage ist so das es Nachbars Häuser sind und bevor man auf einen kleinen Pfad kommt um auf die Strasse oder in ein Waldweg zu kommen ist ein kleiner Hof.

Über diesen kleinen Hof müssen beide Parteien und dieser kleine Hof ist mein Grundstück.

Das Nachbarshaus mit seinen Einwohnern (Mietern) hat nur ein Gehrecht auf diesem Hofstück.

Und der Hund geht auch auf mich los auch wenn ich ohne Hund bin.

Ich weiss nicht warum der Hund so ist im Sommer hat er sogar vom Balkon auf die Autos gepieselt weil er gar nicht regelmässig nach draussen kommt.

Ich fühle mich auf meinem eigenen Grundstück nicht sicher wir hatten vorher fast 17 Jahre einen Hund und sassen im Sommer immer draussen mit ihm und

jetzt haben wir Angst das der andere Hund unsere Peggy schnappt ....

Ich hoffe ich konnte es einigermaßen verständlich Erklären.

 

Vielen dank 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es ist im Grunde auch egal, warum der Hund so ist. Sprecht mit den Nachbarn, dass der halt nur noch an der Leine durch den Hof darf und fertig.

Was das andere betrifft, also dass der so wenig rauskommt, dass er vom Balkon pinkeln muss, da würde ich mal schauen was das Vetamt dazu sagt. Klingt ja nun alles nicht nach guter Hundehaltung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habe ich das richtig verstanden, dass der Nachbarshund auf eurer Grundstück kommt und deine Fellnase angreift? Ist der Nachbarshund allein im Garten oder mit der Halterin? Gibt es keinen Zaun zwischen den Grundstücken?

die Lage ist so das es Nachbars Häuser sind und bevor man auf einen kleinen Pfad kommt um auf die Strasse oder in ein Waldweg zu kommen ist ein kleiner Hof.

Über diesen kleinen Hof müssen beide Parteien und dieser kleine Hof ist mein Grundstück.

Das Nachbarshaus mit seinen Einwohnern (Mietern) hat nur ein Gehrecht auf diesem Hofstück.

Und der Hund geht auch auf mich los auch wenn ich ohne Hund bin.

Ich weiss nicht warum der Hund so ist im Sommer hat er sogar vom Balkon auf die Autos gepieselt weil er gar nicht regelmässig nach draussen kommt.

Ich fühle mich auf meinem eigenen Grundstück nicht sicher wir hatten vorher fast 17 Jahre einen Hund und sassen im Sommer immer draussen mit ihm und

jetzt haben wir Angst das der andere Hund unsere Peggy schnappt ....

Ich hoffe ich konnte es einigermaßen verständlich Erklären.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es ist im Grunde auch egal, warum der Hund so ist. Sprecht mit den Nachbarn, dass der halt nur noch an der Leine durch den Hof darf und fertig.

Was das andere betrifft, also dass der so wenig rauskommt, dass er vom Balkon pinkeln muss, da würde ich mal schauen was das Vetamt dazu sagt. Klingt ja nun alles nicht nach guter Hundehaltung.

das haben wir ja nur ist der Hund wie ein irrer wenn er Uns oder Peggy sieht und wenn mal eins der Kinder mit dem raus geht glaube ich kaum das die ihn halten können. Die Erwachsenen haben ja schon Ihre Probleme mit ihm.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Aggressiv am Zaun

      Ich habe eine Landseer Hündin, sie ist 10 Monate alt und heißt Emma. Sie lebt zusammen mit einem Bernhaardiner rüden gleichen Alters zusammen, und wenn es um andere Hunde frei zugänglich geht: einzelnd super. Zusammen eine Katastrophe.    Nun zum Problem. Da ist wie oben beschrieben nicht mehr geht, gehe ich jetzt nur noch einzelnd spazieren.  Der rüde läuft super, achtet mich und zieht nicht an der Leine. Emma jedoch ist es gewohnt auf dem Hof der Chef zu sein.  Der Hund vom Nachbarn,

      in Aggressionsverhalten

    • Malinois greift Autos an (sehr aggressiv)

      Liebe Leute,   ich habe ein Problem. Mein Freund hat einen 2,5 Jährigen Malinois (Jeff), der generell etwas schwierig ist, bei bzw. mit ihm aber gut funktioniert. Wenn er dabei ist, kann ich Jeff easy an der Leine führen, alles kein Ding. Wir wohnen sehr ländlich, einige Hunde sind kein Problem, andere hingegen anscheinend "Erzfeinde". Jeff wird sehr aggressiv, bellt, kläfft, es klingt schon fast wie Schreien - ganz schwer zu erklären. Mein Freund kann ihn halten, der Hund schaltet abe

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Aggressiv gegen über 2ten Hund

      Hallo wir haben einen 2Jahren alten Mini Australian shepherd (Simba) . Der eigentlich recht lieb und entspannt ist.  Nun haben wir uns einen 9Wochen alten Welpen gekauft (Australien Shepherd).  Das kennen lernen hatten wir draußen gemacht wobei unser Simba ihn schon angeknurrt und gezwickt hat.  Okay da haben wir das dann abgebrochen und sind zu bekannten in den Garten gefahren dort haben sie sich nicht beachtet als wir dann zu Hause waren ging es von vorne los das Simba immer wen

      in Aggressionsverhalten

    • 2t Hund plötzlich aggressiv zu 1.Hund

      Hallo zusammen,   hoffentlich hat jmd einen Tipp für mich: Wir haben zu Hause Paul, 13 j Labbi-Münsterländermix und seit einigen Monaten an manchen Wochenenden und alle 3 Wochen in der Spätschicht vom Herrchen, Sheela, eine Am Staffordhündin 3 Jahre alt. Beide haben sich bislang super verstanden. Nebeneinander gegessen und schlafen . Gespielt wurde nicht da Paul Athrose geplagt ist. Sheela ist seit letztem Freitag bei uns. Am Montag kam unser neuer Hund dazu. César

      in Aggressionsverhalten

    • Ersthund plötzlich vermehrt aggressiv gegenüber Zweithund

      Hallo in die Runde,    zwischen meinen Hunden 'knallt' es in letzter Zeit vermehrt. Die Hündin (fast 10, kastriert, kniehoher Mix, seit ihrem 5 Lebensmonat bei uns, ängstlich in Bezug auf fremde Hunde, fremde Menschen) ist hierbei immer "der Angreifer". Der Rüde (6, kastriert, kleinerer Mix, seit 4 Jahren bei uns, extrem unkompliziert, ordnet sich der Hündin komplett unter) ist immer das "Opfer".    In der Anfangszeit kam es öfter zu Situationen, wo sie sich ihn gepackt hat.

      in Aggressionsverhalten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.