Jump to content
Hundeforum Der Hund
EinOhrPferd

Treppenhaus verdreckt durch Hundehaare

Empfohlene Beiträge

Ich würde zu allererst mal bei meinem Vermieter/der Verwaltung nachfragen welche Leistung den monatlichen 6 Euro gegenüber steht.

 

Falls dem z. B. wöchentliche Reinigung zugrunde liegt, dann über einige Wochen Protokoll führen wann gereinigt wurde und dies beim Vermieter vorlegen.

 

Das ist die eine Seite, denn offensichtlich weißt Du ja nicht wie oft gereinigt werden müsste.

 

Mal so am Rande erwähnt sind 60 Euro eine Bruttosumme, also inklusive aller Lohnnebenkosten/Urlaub/Krank usw.

Stellt man einer Hausgemeinschaft also 60 Euro in Rechnung, dann bekommt der Ausführende die nicht, es sei denn es handelt sich um eine Firma und dann muss noch die MwSt. runter gerechnet werden.

 

Dann wäre da noch die 2. Seite.

 

Wenn ich mit meinem Hund bzw. aufgrund meiner Hundehaltung übermäßig zur Treppenhausverschmutzung beitrage, dann beseitige ich diese Spuren.

Bei uns wird 2 x wöchentlich gereinigt, und zwar für einen stolzen Preis, trotzdem wische ich bei Matschwetter kurz die Hundepfoten, Tropfflecken und meine Matschspuren weg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei uns kommt einmal wöchentlich die Reinigung. Ich gebe persönlich jedes Monat 5 Euro, weil die Hunde eben haaren und die Reinigungskraft mehr Aufwand hat. Zwischendurch hebe ich die Haare auch mal auf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nochmal kurz...bei uns kommt auch die Reinigung; nach jedem Gang, so wie jetzt bei Schietwetter...schwing den Feudel ruhig mal hin & her, ist doch gar nicht so schwer

Und was ist die Moral von der Geschicht':

Der Nachbar macht kein doof Gesicht - und wenn doch, hat er ein eigenes Problem, das schert mich nicht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da bin ich ja schon beinahe froh, dass wir keine Reinigungskraft haben, sondern einen Putzplan für jede der 4 Parteien im Haus. Da sich an diesen keine Partei hält und außer mir nur eine weitere Person den Flur putzt, wische ich circa alle 2 Wochen mal durch und fege einmal wöchentlich und klopfe die Haare meines Hundes aus den Fußmatten der putzenden Mitmieter raus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Mein Hund ist ein Steuerzahler, trotzdem mache ich seinen Haufen weg, sollte er mal auf einem Weg landen...trotz der amtlichen Straßenreinigung.

 

Das ist nicht so ganz das gleiche, finde ich :) Die Hundesteuer gibt einem nicht das Recht, die Haufen liegen zu lassen, weil sie nicht zweckgebunden ist. 

 

Aber wenn jemand für eine Reinigungsfirma gezielt zur Kasse gebeten wird, müssen auch Taten folgen, sprich, es muss jemand arbeiten für das Geld.  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich würde mir und allen anderen da keinen Streß machen.

 

Ist bei uns im Haus genauso.

Wir haben den Hund und der macht den größten Dreck.

Ich fege dann eben die Haare mal weg und wische.

Na und???

 

Geht schneller, als sich zu fragen wer grade dran ist mit putzen.

Und macht keinen Streß.

 

(by the way...

Ich bin Eigentümerin von zwei Wohnungen im Haus.

Die anderen beiden sind vermietet.

Ich mag nette Nachbarschaften.

Und ich mag, wenn Verantwortung übernommen wird.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Man man da belästigt man andere Mitbewohner mit dem Dreck seiner Hunde und kommt dann noch nicht einmal auf die Idee den Dreck wegzumachen weil man ja 6 € dafür bezahlt.

 

Ehrlich wenn ich Mitbewohner wäre und auch 6 € zahlen würde dann hättest du Stress. Das was du machst ist schlicht weg eine Sauerei.

 

Frech ist ebenfalls so eine Einstellung noch öffentlich zu posten. Schämen solltest du dich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also wir haben auch einmal wöchentlich eine Reinigungskraft fürs Treppenhaus und den Kellerbereich da.

Meine Hunde haaren nicht wirklich und ihre Matschpfoten machen sie meist schon in meinem Auto sauber. Letztens hat mein einer Hund aber bissl Wasser gespuckt, hab ich trotzdem sofort weg gemacht. Gehört sich so, genau wie bei übermäßigem Haarverlust.

Die Nummer der Hausverwaltung hängt in jedem Haus untem am Eingang in einem schwarzen Brett. Rufe doch mal dort an und frage wie oft für die 60€ denn im Monat gereinigt werden sollte.

bei 10 Parteien ist alle 6-8 Wochen echt extrem wenig Hundehaare hin oder her.

Dieser Thread erheitert mir aber irgendwie den morgen, hihi wenn man sich über seinen eigenen Dreck beschwert :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dachte ich ich auch :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist nicht so ganz das gleiche, finde ich :) Die Hundesteuer gibt einem nicht das Recht, die Haufen liegen zu lassen, weil sie nicht zweckgebunden ist. 

 

Aber wenn jemand für eine Reinigungsfirma gezielt zur Kasse gebeten wird, müssen auch Taten folgen, sprich, es muss jemand arbeiten für das Geld.

Natürlich ist es ganz klar, dass die Hundesteuer nichts mit dem Beseitigen der Hinterlassenschaften unserer Hunde zu tun hat...

Ich wollte hier lediglich eine Sichtweise von Selbstverständnis aufzeigen.

Das ich nicht überall wo ich gehe und stehe, meinen Dreck herumschmeiße und denke: "Hey Babe, hier kommt ja die bezahlte Straßenreinigung...also hau weg den Scheiß...leere Dosen,

Pizzakartons, Kippen (!!!), Hundekot meines Hundes, etc. mehr.

Aber vielleicht ist es ja ein Thread über das Thema: "Bin ich ne Wildsau oder was..."

Dann habe ich es falsch verstanden; schau hier jetzt eh nicht mehr rein

Dieses "Wildsau" ist rhetorisch und menschbezogen gemeint, nicht das Tier an sich

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.