Jump to content
Hundeforum Der Hund
EinOhrPferd

Treppenhaus verdreckt durch Hundehaare

Empfohlene Beiträge

Man kann es kaum glauben, aber ich hebe sogar Werbung vom Boden auf, die ich nicht hingeworfen habe.  B)

Und ich lasse auch nicht meine eigene Bude versüffen, nur weil jeden Mittwoch jemand zum putzen kommt.

 

Ich wär ganz schnell fertig mit solchen Nachbarn.

Schön zusammenfegen und denen aufm Abtreter kippen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du kannst ja nachfragen ob für das bißchen Geld mehr geputzt wird aber wunder dich nicht wenn du dann mehr als 6 Euro bezahlen müßt.Freunde wirst du so mit den Nachbarn auch nicht

Mensch, mach die Haare selber weg und gut ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

... oder frag ob du selber den Jab haben kannst ;). DA lob ich mir doch unser eigenes Haus :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Dog:

Wieso Firma? Ich gehe nicht davon aus, dass derjenige der die Treppenhausreinigung macht irgendeiner Firma angehört.

 

 

 

'EinOhrPferd' schrieb am 16 Nov 2015 - 15:58:snapback.png

Aber die Hausverwaltung kann Hundehaltung nicht verbieten. Erst Recht nicht mit der Begründung, dass zu viele Haare im Treppenhaus liegen.

 

 

 

Da irrst du dich, wenn die Hausverwaltung möchte, (und das mit dem Eigentümer abgesprochen ist)  kann sie durchaus  - gerade mit der Begründung dass durch die Hundehaltung zu viel Dreck entsteht - die Haltungsgenehmigung zurück ziehen.

 

Eben. Um Hundehaltung zu verbieten müsste der Eigentümer zustimmen. Wieso sollte ich das also tun und mir selbst die Hundehaltung verbieten?

 

 

@LuzieRonja:

Also ich finde 60 Euro im Monat eine Menge Geld. Wenn alle so viel Dreck machen würden, wäre es hier noch dreckiger. Logisch.

 

@Fusselnase:

Nein das hast du falsch verstanden. Das Geld für die Treppenhausreinigung bekommt dieser eine Bewohner des Hauses und der ist eben für die Treppenhausreinigung zuständig.

 

@chienne:

Das Gegenteil ist der Fall. Ich schüre gerade das Vorurteil, dass junge arbeitslose Männer nicht regelmäßig sauber machen. Folglich werden junge arbeitslose Männer in Zukunft seltener eine Wohnung bekommen, sodass wieder mehr Wohnraum für Hundehalter frei wird.

 

@Andrea und ER:

Die großen Wollmäuse sammle ich auch ein, trotzdem bleibt noch genug Dreck übrig, der nur durch Fegen weg geht.

 

@Muck:

Ich wohne im 1. Stock und habe 2 ziemlich haarige Hunde. Einen Aufzug haben wir nicht.

 

@Pflegefelle:

Die 6 Euro monatlich beinhalten eine "regelmäßige Treppenhausreinigung". Und wie gesagt ich kenne den Vermieter des Bewohners nicht bzw. weiß ich nicht mal, ob er dort überhaupt zur Miete wohnt.

 

 

Stellt man einer Hausgemeinschaft also 60 Euro in Rechnung, dann bekommt der Ausführende die nicht,

 

Na klar bekommt der Mensch die 60 Euro. In welche Schlupflöcher sollte da was versickern?

 

 

Die Nummer der Hausverwaltung hängt in jedem Haus untem am Eingang in einem schwarzen Brett.

 

Kannst gerne mal bei mir vorbei kommen und mir unser schwarzes Brett zeigen...

 

 

Rufe doch mal dort an und frage wie oft für die 60€ denn im Monat gereinigt werden sollte.

 

Hatte ich doch bereits geschrieben. Die 60 Euro beinhalten eine "regelmäßige Reinigung". Dafür brauche ich aber keinen Hausverwalter anrufen. Das steht im Protokoll der letzten Eigentümerversammlung.

 

 

 

Übrigens wurde das Treppenhaus nun heute früh gereinigt. Aber ehrlich: Sauber sieht anders aus....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also wenn der Bewohner die 60 € bar auf die kralle bekommt ohne eine Rechnung dafür zu stellen oder bei der Hausverwaltung angestellt zu sein, bewegen wir uns hier im Bereich Schwarzarbeit.

Daher wäre es vielleicht wichtig auf welchem Weg der Kerl seine 60€ bekommt.

Also sprich zahlt ihr das der Hausverwaltung und die Hausverwaltung gibt es direkt weiter? erhält die HV eine Rechnung von dem Putzmann?

Und auch als Eigentümer kann dir Hundehaltung verboten werden, wenn du bei der Eigentümerversammlung überstimmt wirst. Wenn die absolute Mehrheit der Eigentümer gegen Hundehaltung ist, ist es egal ob du in deinem Eigentum wohnst oder nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die 60 Euro bekommt er von der Hausverwaltung. Da ist aber nichts mit Rechnung oder dergleichen.

 

 

Und auch als Eigentümer kann dir Hundehaltung verboten werden, wenn du bei der Eigentümerversammlung überstimmt wirst.

 

Aber nur in der Theorie. Dazu bedarf es nämlich einer 2/3 Mehrheit, sprich 7 von 10 Eigentümern müssten gegen Hundehaltung stimmen. Dazu müssten erstmal 7 Eigentümer zur Eigentümerversammlung kommen, was in den letzten 20 Jahren nicht vorgekommen ist. Und selbst wenn eine Mehrheit zustande kommen würde müsste diese nachvollziehbare Gründe gegen die Hundehaltung vorweisen. Und dass der schwarz arbeitende Putzmann zu wenig putzt ist kein nachvollziehbarer Grund.

 

Und selbst wenn man doch noch einen nachvollziehbaren Grund finden würde, dann müsste man mich schon aus meiner Wohnung raus klagen, wenn ich nicht freiwillig gehe. So ein Fall ist mir in Deutschland aber nicht bekannt, wo ein Eigentümer aus seiner eigenen Wohnung raus geklagt wurde und dann tatsächlich vom Gerichtsvollzieher vor die Tür gesetzt wurde.

 

Daher ist das alles nur in der Theorie so. Geht aber gerade total am Thema vorbei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ok zusammenfassend, wie gehen wir mit Dreck um den wir verursacht haben? Der Großteil macht ihn weg.Das wäre die Antwort.

In einem öffentlichen Forum darüber zu berichten das man Schwarzarbeit unterstützt empfinde ich übrigens als weniger klug.

Desweiteren schlag doch vor eine offizielle Firma zu beauftragen.

Mehrkosten zahlst du als Hauptverursacher des Drecks :)

Dann kannst du auch Ansprüche an die Qualität stellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Problem ist, dass jemand der schwarz arbeitet, ist schwer dran zu kriegen. Also sprich man kann ihn nicht darauf festnageln was zu tun. Von daher bin ich da bei Black Jack , beauftragt eine offizielle Firma oder macht es selbst. Alle 10 Wochen wäre dan jede Partei mal dran, damit kann man ja leben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Echt peinlich....... :kaffee:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 

Nun könnte ich natürlich den Dreck meiner Hunde selber entfernen und das Treppenhaus mal durchputzen.

 

 

Richtig. Zumindest bis zu deiner Etage.

 

Ich hab früher Parterre gewohnt in einem 10 Parteien Haus. Da meine Tochter öfter mit verdreckten Stallschuhen durchs Treppenhaus gegangen ist, war es für mich das Selbstverständlichste von der Welt den Dreck sofort wegzuputzen. Wo ist denn das Problem? Wer Dreck macht, sollte diesen auch, außer der Reihe, weg machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.