Jump to content
Hundeforum Der Hund
Dala

Mögliche Spondylose- Schmerzmittel? Umzug? Help!

Empfohlene Beiträge

Huhu Ihr Lieben,

 

habe zwar im Forum gesucht, aber irgendwie nicht DAS gefunden - also:

 

Dala (10,5)  ist vor 5 Wochen aus dem Auto gehüpft (vom Rücksitz), JAUL! Auf 3,5 Beinen lauf'. Soweit, so ungut. Durch Massieren und ruhig halten war nach 2 Tagen wieder alles gut. Doch in der Folgezeit war sie sehr unmotviert, ist beim gassi so neben mir her gezockelt. Da jetzt eh' die Impfung anstand, bei der Gelegenheit grad die TA um Rat gefragt. Sie getestet (ich weiss ned, ob Ihr das kennt - so links und rechts die Rückensegmente abzustreichen und zu guggn, ob sie reagiert), auch der Stellreflex beim linken Hinterfuß war ned so 100%. Also: Grünlippextrakt mitgenommen (heieiei ist das teuer... :blink: ), doch dann nach dem WE wieder hin, guten Tag, ich nehme dann doch testweise Schmerzmittel mit. (Sie meinte, ich solle es mal 4 Tage testen). Es wurde besser! Gut, sie ist keine drei mehr, aber seit diesen 4 Tagen Schmerzmittelgabe (jetzt über ne Woche her) läuft sie normal, hüpft, düst....

 

Sie läuft die Treppen normal hoch und runter, Gassi soweit normal. Tja. Nur wenn sie echt diese Spondylose hat (geröngt wurde noch nicht) - muss ich ihr dann immer Schmerzmittel geben? Ich weiss bereits, dass man die nur im Schub geben soll - nur da Hunde so auf die Zähne beissen hoffe ich echt, ihr nichts Schlimmes anzutun! Zumal ein Umzug zur Zeit (wir wohnen im 2. OG) einfach nicht drin ist :unsure: Bin also gerade etwas überfragt, was das Richtige ist. Da sie 22 kg hat, kann ich sie nicht tragen - sie wirkt aber auch nicht so, als ob sie das wollte. 

 

Ach das ist alles so doof :(

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Entweder lässt du sie gleich röntgen, dann hast du Gewissheit.

Oder du wartest bis es nochmal auftritt.

 

Reagiert sie denn noch am Rücken?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

meine Hündin hatte ein Mittel aus der Humanmedizin bekommen. Es hat sehr sehr gut geholfen. Es wurde erst niedrig dosiert und dann den Schmerzn nach angepasst.

Sie hörte auf die Flanken zu lecken und lief wieder viel besser. Es heißt Gabapentin, ist rezeptpflichtig und meine Apotheke hat immer ein wenig gezickt wenn ich wieder mit meinem Dauerrezept kam. Bei Menschen ist es wohl für eptileptische Anfälle gedacht. Bei Hunden hilft es die gestörten Nervenbahnen zu aktivieren.

LG Anke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn es Spondyllose ist, tritt sowas auch nur schubweise auf, die meisten Hunde haben kaum Symptome bzw. zeigen gar nichts oder nur ganz wenige Momente. Bei uns gibt höchstens alle 3 Monate meist nur leichte Schmerzen (zu Rimadyl haben wir in 6 Jahren erst einmal gegriffen, weil sie zu schnell dachte, es ginge ihr wieder gut, und voll übertrieben hat... Sonst reichen erstaunlicherweise Arnika-Globuli, begleitende Massagen und Wärmflasche genießt sie total). Wenn man ein bischen aufpasst, dass dem Hund niemand zu arg auf den Rücken geht und er beim Rennen nicht irgendwo draufknallt, werden die Attacken auch nicht häufiger als "natürlich bedingt". Für Treppen kann man eine Art Laufhilfe konzipieren (unsere wird ein stabiles Tuch, es wird so lang sein wie der Hund, mit Löchern für alle Beine, Stöcken links und rechts damit alles gerade bleibt und 2 Schlaufen zum "Tragen", um beim Treppensteigen dem Hund etwas Gewicht abzunehmen - die kaufbaren erschienen mir da nicht den Zweck zu erfüllen, den Rücken durch Beugung nicht noch mehr zu belasten) und die Treppen mit dem Hund langsam (!) erklimmen. Ich habe Luisa im Discounter eine günstige Rotlicht-Wärmelampe besorgt, die bekommt sie installiert, wenn sie noch Schmerzen hat und ich nicht lange genug bei ihr bleiben kann, um die Wärmflasche ständig immer wieder aufzulegen wenn sie sich anders hinlegen muss, das gibt ihr auch etwas Selbstständigkeit im Umgang mit der Wärmebehandlungg. Ganz wichtig sind unterschiedlich weiche Liegeplätze, die sucht sich der Hund aber meist selbst.

Bevor sie zu uns kam, wurde sie mit Zeel (pflanzlich, entzündungshemmend) behandelt, wir haben aber schnell feststellen müssen, dass sie das überhaupt nicht verträgt, dadurch starke Nebenwirkungen und auch häufiger Schmerzen hatte. Vielen Hunden hilft eine derartige Dauermedikation aber ausgesprochen gut, vielleicht wäre das für euch eine Option. Wir füttern oft Knorpel mit. Mir wurde noch empfohlen, viel Calciumhaltiges zu füttern, um die Verknöcherung zu beschleunigen; das kann man vermutlich auch so oder so sehen. Mir ist wichtiger, dass sie so lange wie möglich beweglich bleibt, wenn die Schmerzhäufigkeit tolerierbar ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Baldiger Umzug - Zweithund?

      Hallo zusammen,    aktuell wohnen mein Freund und ich in der Einliegerwohnung meiner Eltern. Zu uns gehört mein zweijähriger Rhodesian Ridgeback Rüde.  Da ich Vollzeit arbeite und meine Mutter den ganzen Tag zuhause ist, passt sie in der Zeit auf den Racker auf. Zudem haben wir knapp 3000 qm2 eingezäunten Garten, indem die Hunde immer laufen können. Meine Mutter besitzt einen kleinen 5-jährigem Parson-Rüssel Terrier. Wenn sie mal das Haus verlässt, lässt sie die beiden Hunde zusam

      in Hundebetreuung & Hundesitting

    • Spondylose und Treppensteigen

      Hallo zusammen,  ich habe gestern die Diagnose Spondylose für meine 8,5 jährige Hündin bekommen. Die Tierärztin sagte mir, dass sie wenn möglich keine Treppen mehr steigen soll. Die Spondylose ist noch im Anfangsstadium. Sie bekommt derzeit Schmerzmittel und sie lässt sich dadurch zurzeit nicht so viel anmerken.    Nun zu meinem zusätzlichen Problem: Ich habe vor dem Tierarztbesuch einen Mietvertrag für eine neue Wohnung unterschrieben, die schon schwierig genug war zu finden. Die

      in Hundekrankheiten

    • Dauerhaft Schmerzmittel geben?

      Mein Neuzugang hat Arthrose in beiden Ellenbogen (hatte schon im Thema "dicker Hund" darüber berichtet. Er bekommt daher seit fast 3 Wochen Metacam und läuft damit auch deutlich besser. Hat jemand Erfahrung mit der dauerhaften Gabe von Schmerzmitteln? Welche wurden gegeben? Gab es Nebenwirkungen?

      in Hundekrankheiten

    • Spondylose Hund

      Hallo,  ich habe zwei Hunde.  Vicco, 7,5 Jahre (Mittel-Schnauzer)  Pauli 2,5 Jahre (Mix aus Ungarn)    Bei Pauli wurde bereits vor 1 Jahr Spondylose festgestellt.  Damals nur im hinteren Wirbelsäulenbereich, vor einem halben Jahr auch im mittleren Bereich.  Es gibt wochenlange schmerzfreie Zeiten und dann ist es über Tage und Nächte so schlimm, dass er nach längerem Liegen, schreit und dann auch nur noch krabbelt und wimmert (Hintern hoch, Vorderteil unten). 

      in Hundekrankheiten

    • Spondylose Hund

      Hallo,  ich habe zwei Hunde.  Vicco, 7,5 Jahre (Mittel-Schnauzer)  Pauli 2,5 Jahre (Mix aus Ungarn)    Bei Pauli wurde bereits vor 1 Jahr Spondylose festgestellt.  Damals nur im hinteren Wirbelsäulenbereich, vor einem halben Jahr auch im mittleren Bereich.  Es gibt wochenlange schmerzfreie Zeiten und dann ist es über Tage und Nächte so schlimm, dass er nach längerem Liegen, schreit und dann auch nur noch krabbelt und wimmert (Hintern hoch, Vorderteil unten). 

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.