Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Anne und Whisky

Alleinbleiben, wenig oder viel Raum?

Empfohlene Beiträge

Hallo, ich weiß das Alleinbleiben ist hier schon oft Thema gewesen, doch habe ich zu dieser Frage noch keinen Threat gefunden.

Ich habe jetzt schon die verschiedensten Meinungen dazu gehört.

Einige sagen, wenn der Hund weitgehend frei bewegen kann, wenn er allein ist, bekommt er weniger Langeweile.Andere wiederum sagen es gibt Hunde die mit zu viel Raum überfordert sind.

Wie seht ihr das Ganze?

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist sehr individuell und kommt auf den Hund an ;)

 

Ich finde nicht, dass man das pauschal sagen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich schreibe mal kurz wie es bei uns ist...

Unser Hund war immer in der Küche wenn er allein war, nie ein Problem. Zunächst auch nach dem Umzug...

Dann haben wir ihn quadi"probeqweise" ins Wohnzimmer getahn, anfangs auch kein Problem, nach einiger Zeit hat er dann leider an der Couch gefressen, was er allerdings auch zwischenzeitlich nicht gemacht hat, dann haben wir ihm mehr Raum gegeben, ging auch erst und dann wieder die Couch angefressen.

Unser Hundetrainer meinte mehr Raum wäre besser, desswegen habe ich nun auch hier nochmal nachgefragt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Denke auch, daß muß man individuell entscheiden. Wir hatten früher alle Zimmer offen. Sie hat aber "Wachhundqualitäten" und stand dann die ganze Zeit Schmiere am tiefen Fenster :D . Das hat sie selber natürlich eher gestresst als entspannt, die zwei Zimmer zur Strasse bzw. vor's Haus mit diesen Fenstern sind mittlerweile immer zu, wenn sie alleine ist. So kann sie besser entspannen.

 

Im restlichen kann sie in die Küche zum Wasser und hat eine Höhle (Box) im großen offenen Wohnzimmer, kommt in ihr Körbchen oder auf's Sofa........

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich schreibe mal kurz wie es bei uns ist...

Unser Hund war immer in der Küche wenn er allein war, nie ein Problem. Zunächst auch nach dem Umzug...

Dann haben wir ihn quadi"probeqweise" ins Wohnzimmer getahn, anfangs auch kein Problem, nach einiger Zeit hat er dann leider an der Couch gefressen, was er allerdings auch zwischenzeitlich nicht gemacht hat, dann haben wir ihm mehr Raum gegeben, ging auch erst und dann wieder die Couch angefressen.

Unser Hundetrainer meinte mehr Raum wäre besser, desswegen habe ich nun auch hier nochmal nachgefragt.

 

 

Hm, ich würde ein Problem wie "Sofa anfressen" gar nicht unbedingt auf das Platzangebot schieben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Welche Idee hast du dazu?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für mich klingt das auch nach Langeweile oder Stress. Alma war einmal aus Versehen 7 Stunden alleine, da hat sie das Bett angenagt. Sie war nicht gern allein, und in dem Fall war das auch anders geplant.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist wirklich unterschiedlich

Ich kann hier sämtliche Türen zu den einzelnen Zimmern offen lassen, beide bleiben auf "ihrem Platz" wenn wir weg sind. Und das ist im Schlafzimmer auf dem Bett.

Anders wenn ich die Tochterhunde hier habe. Die haben mir schon die Mülleimer ausgeleert und alles in der Wohnung verteilt, Telefon, Brille und Fernbedienung mussten dran glauben, einige Zeitschriften auch. Also bleiben die in ihren Bettchen, die ich im Flur hinstelle und die Türen sind zu.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das komische ist eben nur, das es nicht länger war als er es schon kannte und trotz gleicher Zeit er mal geknabbert hat und dann mal wieder nicht ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Denke auch, daß muß man individuell entscheiden. Wir hatten früher alle Zimmer offen. Sie hat aber "Wachhundqualitäten" und stand dann die ganze Zeit Schmiere am tiefen Fenster :D .

 

So ähnlcih ist das hier auch mit dem Pietzn ;) hat er die ganze WOhnung zur verfügung kommt er schlecht zu Ruhe, weil er ja alle Fenster gleichzeitig überwachen muss... sind sie dafür nur in einem Raum, gibts nicht viel zu tun und er kann entspannen...

 

Ich würde einfach mal ne Kamera aufstellen und schauen, was er eigentlich so treibt, wenn er alleine ist :) dann sieht man ja, ob er eigetnlich Stress hat und den in der Küche nur nicht ausleben kann oder ob er es einfach gern mag an der Couch zu nagen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Alleinbleiben - seit Monaten am Scheitern, nun dringend

      Hallo!   Ich bin neu hier, und bin gerade so dermaßen am Verzweifeln. 😢 Hoffentlich wird es nun nicht zu lange:   Mein Rüde ist eineinviertel Jahre alt (Hormonchip) und aus dem ausländischen Tierschutz. Das bedeutet, es ist ungewiss, was genau er zuvor erlebt hat, aber schön war es sicher nicht. Bei uns ist er nun seit etwa 7,5 Monaten. Von Beginn an waren wir in der Hundeschule. Seit etwa 7 Monaten schon übe ich mit ihm das Alleinbleiben. Anfangs war es immer wieder kur

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Wohnung Raum Offenburg/Achern/Kehl gesucht

      Hallo! Ich suche dringend für mich, Hund und Katze eine Wohnung im Umkreis von 20 km um Kehl herum. Bis 600€ warm. Vielleicht klappt es auf diesem Wege, über den herkömmlichen Weg scheinen sich keine toleranten Vermieter finden zu lassen.

      in Suche / Biete

    • Hundetrainer/-schulen Raum Berlin für Anti-Jagd-Training

      Hallo an Alle,    wir haben eine Hündin mit sehr extremem Jagdtrieb, den wir gern kontrollieren lernen würden. Da sie aus unbekannter Herkunft stammt, ist denkbar, dass sie bereits großen Jagderfolg gehabt hat. Sie jagt nicht nur auf Bewegung, sondern möchte auch z.B. grasendes Vieh erlegen.    Wir waren bei zwei Anti-Jagd-Trainings, durch die wir das Problem bisher nicht vollständig lösen konnten. Man kann sie nur loslassen, wo weit und breit ganz sicher kein Wild oder Vieh

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Empfehlung Hundetrainer im Raum Berlin gesucht

      Hallo,    Unsere 20 Monate alte Mali-Mix-Hündin hat einen starken Jagdtrieb und dazu Panik vor Pferden.    Wir waren schon bei einigen Hundeschulen, die uns auch geholfen haben. Nun suchen wir aber nach einer Fachfrau/einem Fachmann, die/der sich unsere Hündin einmal genau anschaut, d.h. eine Analyse durchführt und mit uns ein auf sie abgestimmtes Training erstellt.    Hat jemand einen guten Tipp im Raum Berlin?    Viele Grüße!   

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Betreuung für Notfälle im Kölner Raum gesucht

      Hallo,   es ist zwar noch gar nichts Konkretes und das Tier gibt's noch gar nicht, zumindest nicht bei mir, aber ich such trotzdem schonmal nach jemandem im Kölner Raum, der sich im Notfall um meinen zukünftigen Hund kümmern kann. Es soll ein Malamute werden, den Umgang mit diesen Tieren sollte sich der-oder diejenige dann auch zutrauen. Kann ja immer sein, daß man krank wird oder aus wirklich wichtigen Gründen irgendwo hin muß. Ich wohn im Kölner Norden, rechtsrheinisch, das zur

      in Hundebetreuung & Hundesitting


×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.