Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Hunderudel

Empfohlene Beiträge

Hier sind nicht nur Fachleute unterwegs und gerade wenn man sich zu den Fachleuten zählt sollte man darauf achten nicht zuviele Fachbegriffe zu verwenden.

Wenn ein Laie mich in meinem Fachgebiet etwas frägt wäre es bestimmt nicht hilfreich den mit Fachbegriffen vollzumüllen. Das ist vielleicht schön für mein Ego aber ansonsten wars das auch schon....

Bei Kunden ist sowas dann richtig kontraproduktiv.

Hab ich schon gesagt, bei Problemlösungen für andere Menschen, sag ich nicht mal "positive Verstärkung", sondern "Belohnung mit dem, was der Hund mag".

Allerdings fielen in dem Thread keinerlei wahnsinnig schwere Fachwörter, sondern sowas wie Konnotation und das hat mit Hundetraining wenig zu tun. Sorry, wenn man als erwachsener Mensch so ein Wort nicht kennt. Ist mir tatsächlich nicht bewusst gewesen, dass man sich ob dieses Fremdwortes angegriffen fühlt...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey

hab nicht alles gelesen.. hoffe die Frage gab es noch nicht

 

aber wenn ein Rudel nur aus Familienmitgliedern besteht, was ist wenn ein Wolf ein fremdes Rudel übernimmt und den Vater vertreibt? Dann ist ja ein Blutsfremder Mitglied des Rudels und solange es keine Welpen gibt, ist doch das Rudel dann kein Rudel mehr und wenn es kein Rudel ist, was ist es dann?

Nun, wenn man schaut wie eine Familie entsteht und was alles eine Familie ist und/oder sein kann, relativiert sich das auf einfache Weise.

Die Gründer-Familie = Vater + Mutter (Inzest und Inzuchtvermeidung) + Nachwuchs.

Zuwanderung eines fremden männlichen Wolfes, der das Rudel + die Gründer-Mutter + vorhandenem Nachwuchs ergänzt = Familie.

Das kommt alles in der freien Natur in unterschiedlichsten Konstellationen vor und bildet somit ein Wolfsrudel / eine Familie.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.