Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
-glueckskeks-

Erziehung eines Dackels - wie klappts am Besten?

Empfohlene Beiträge

-glueckskeks-   

Liebe Dackelfreunde,

 

ich habe eine kleine 6 Monate alte Zwergdackeldame. Die Kleine ist zuckersüß... natürlich. :)

 

Ich hätte gerne ein paar Erfahrungsberichte von euch, wie es so klappt mit der Erziehung. Auf was ihr Wert gelegt habt, wie lange ihr gebraucht habt, bis euer Dackel das konnte, was ihr ihm beibringen wolltet und vor allem wie ihr das angestellt habt.

 

Wenn sie Lust hat macht sie alles brav mit... aber eben nur wenn sie Lust hat :) Zumindest kommt es mir so vor. Jetzt könnte man sagen "Typisch Dackel"... Aber es muss doch irgendwie möglich sein auch einen Solitärjäger davon zu überzeugen, dass es ganz toll ist, wenn man zum Frauchen zurück kommt und zwar sofort oder aufhört die Katze anzubellen, wenn sie auf dem Stuhl sitzt und nicht mehr spielen möchte.

 

Wir hatten auch schon ein zwei Stunden in der Hundeschule. Hab allerdings schon etwas Angst vor der nächsten, weil ich wahrscheinlich wieder sagen muss "Hmm... ja... also... wir haben zwar geübt, aber irgendwie klappts nicht..." :)

 

Im Moment ist es so, dass mein Kater besser hört als die Dackeline... gut, der Kater ist ziemlich verfressen, dementsprechend war es recht einfach, ihm all das beizubringen was er mittlerweile kann... und ich sollte an dieser Stelle vielleicht erwähnen, dass er tatsächlich besser folgt als jede andere Katze die ich kenne... trotzdem wärs mir irgendwie Recht, wenn ich klein Pia auch soweit brächte, dass sie tut was ich sage... und zwar gleich und nicht erst eine halbe Stunde später :) 

 

Freue mich auf eure Antworten :)

 

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Ich hab eine Zwerg-Rauhaar-Dackeldame im Bekanntenkreis.

Abe rich frage dich eher, wie arbeitest du mit ihr, wie sieht eurer Alltag aus? Was mag das Mädel gern? Ich hab mit dem Dackelmädchen meiner Freundin eine Woche intensiv geclickert und sie fand das toll.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Dackel denken eigenständiger als andere Hund, dafür sind sie gezüchtet worden, sie müssen einen Sinn darin sehen, was sie tun. Wenn du die wie einen Schäferhund stupide zigMal dasselbe machen lässt, haben die keinen Bock mehr drauf und schalten ab.

 

Oft ist weniger mehr, d.h. wenn sie einmal super Sitz gemacht hat oder 1 x super toll auf Rückruf gekommen ist, dann lass es dabei gut sein und mach erst übermorgen wieder dasselbe.

 

Mit 6 Monaten kann man eigentlich noch keinen perfekten Rückruf bei so großartiger Ablenkung wie Katze erwarten, nicht mal bei anderen Rassen, zudem kommt sie jetzt in die Flegelphase, da sind sowieso die meisten Hunde erstmal auf Durchzug geschaltet. Wichtig ist auch, nach Trainingsphasen, keine Spielphasen, sondern Ruhephasen einbauen, damit das Gelernte verarbeitet werden kann.

 

 

Katze ist quasi Abitur, du bist noch in der Vorschule mit ihr, immer eins nach dem anderen. Also erstmal sicherer Rückruf ohne Ablenkung, dann minimale Ablenkung und langsam steigern und bei großer Ablenkung nicht rückrufen, sondern anleinen oder hingehen und hochnehmen, ist ja ein Zwergi, jedenfalls nicht zum Ziel kommen lassen, also möglichst verhindern, dass sie losrennt!

 

Ich würde da erstmal bei Katzen gar nicht rückrufen, sondern z.B. vorerst gleich ruhig hingehen und anleinen und Hund weg von der Katze mitnehmen,notfalls eben auch durch Schleppleine gesichert, damit sie nicht abzischt, meine sind in dem Alter nur mit Schleppleine gelaufen, weil eben mit Garantie früher oder später der Moment kommt, wo sie das Jagen ausprobieren und diese Erfahrung sollten sie am besten erst gar  nicht machen können, solange der Rückruf nicht sicher sitzt!

 

Grundsätzlich, wenn du 100 Euro verwetten würdest, dass sie kommt, dann kannst du sie rufen, aber wenn du das nicht kannst, dann ruf sie nicht bei solchen Ablenkungen, sondern geh hin, halt sie fest, ansonsten versaust du dir den Rückruf, denn sie lernt dann nur, bei Katze brauch ich nicht zu kommen, bzw. beim ersten Mal rufen, ist nicht so wichtig wie Katze. Manchmal funktioniert auch ein Stoppsignal oder Downsignal wesentlich besser bei solchen Hunden in so einer Situation, als ein Rückruf, was aber nicht heißt, dass du das jetzt ausprobieren sollst, denn auch das muss über längere Zeit erstmal aufgebaut werden!

 

Es gibt auch noch den Superrückruf, den ich Leuten empfehle, die gerne konditionieren. Der geht so:

 

Ohne Vorwarnung rufst du auf einem sicheren Spaziergang auf übersichtlichem Gelände (also nicht wo du gleich um die Kurve verschwindest und der Hund dich aus den Augen verliert!!!), wo keine Autos oder Gefahren sind, laut pötzlich  "Kehr um" oder pfeifst, falls du das beherrschst, und rennst "sofort ohne dich umzudrehen" relativ flott in die entgegengesetzte Richtung weg, solange bis dein Hund auf gleicher Höhe aufgeholt hat, Wettrennen sozusagen, dann freust du dich riesig, dass sie dich eingeholt hat, kannst auch Leckerlie geben, oder ihr ein Zergel werfen, ggf. sogar beduftet oder damit rumzergeln und das auch variable einsetzen, vielleicht findest du auch ein Nest mit Leckerlies für sie, dann gehst du noch ein kleines Stück in dieser entgegengesetzten Richtung gemeinsam weiter, und dann kannst du wieder in die ursprüngliche Richtung gehen. Sie wird 100%ig merken, dass du wegläufst und sie wird dir 100% nachrennen, schau also nicht um, das ist wichtig. Wichtig ist, dass du das mindestens ein halbes Jahr lang immer beibehälst bei diesem Signalton, immer sofort ohne umzuschauen, ob der Hund kommt, in die entgegengesetzte Richtung entfernen, es ist nicht nötig 6 Monate zu rennen, du kannst nach und nach auch das Tempo rausnehmen und dann nur noch weggehen, aber du musst wirklich ohne umzuschauen weggehen und dich immer riesig freuen und loben, wenn sie da ist. WEnn du umschaust, ist das ein Signal, dass sie innerhalb kurzer Zeit dazu bringen wird, doch nicht zu kommen, weil sie weiß, du wirst warten.  Wichtig ist auch, falls du Leute dabei hast, die mit dir zusammen unterwegs sind, wenn du das Signal einsetzt, alle müssen mit dir mitgehen, bleibt einer stehen, wird es genauso innerhalb kurzer Zeit nicht mehr dazu führen, dass sie zuverlässig dir nachkommt, weil ja einer wartet. Auch nach 6 Monaten, solltest du bei diesem Signalton dich zumindest vom Hund abwenden und ein  paar Schritte weggehen! Es ist selbstredend, dass du das nicht im Garten zu Hause machst, denn da weiß dein Hund, dass du nicht wegrennst! Mach das aber nicht 10 x auf jedem Spaziergang, sondern 1 x alle paar Tage!

 

 

Gibt es evtl. einen Dackel Klub bei euch? Da könntest du anhand der anderen Beispiele sehen, was alles möglich ist und dir das Wesen genauer erklären lassen. Dackel werden jagdlich geführt und machen da die höchsten Prüfungen mit Bravour, er ist also keineswegs unerziehbar, aber er ist auch nicht wie ein Schäferhund, der für dich in den reißenden Strom springt, wenn du es befiehlst, die denken schon mit.

 

Der Gedanke an den unerziehbaren Dackel habe schon viele dazu gebracht, die ERziehung viel zu früh aufzugeben, lass dir das nicht einreden!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
KäptnKörk   

Der unerziehbare Dackel.

Mein Lieblingsvideo!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Wir hatten auch schon ein zwei Stunden in der Hundeschule. Hab allerdings schon etwas Angst vor der nächsten, weil ich wahrscheinlich wieder sagen muss "Hmm... ja... also... wir haben zwar geübt, aber irgendwie klappts nicht..." :)

 

Also wenn es nicht klappt obwohl ihr geübt habt, dann solltest du keine "Angst" vor der nächsten Stunde haben müssen :)

Denn du gehst ja dort hin um zu lernen.

Dein Trainer sollte eher "Angst" haben, weil seine aktuelle Strategie evtl mit deinem Dackel nicht aufgeht.

Er soll sich lieber ansehen, wie du was machst, dich ggf korrigierend an die Hand nehmen oder dir andere Herangehensweisen aufzeigen.

Im Moment ist es so, dass mein Kater besser hört als die Dackeline... gut, der Kater ist ziemlich verfressen, dementsprechend war es recht einfach, ihm all das beizubringen was er mittlerweile kann... und ich sollte an dieser Stelle vielleicht erwähnen, dass er tatsächlich besser folgt als jede andere Katze die ich kenne... trotzdem wärs mir irgendwie Recht, wenn ich klein Pia auch soweit brächte, dass sie tut was ich sage... und zwar gleich und nicht erst eine halbe Stunde später :)

Vielleicht solltest du dich nicht zu sehr auf das Futter als Belohnung versteifen.

Futter kann eine hohe Motivation sein.

Aber für manche Hunde ist Futter einfach total nebensächlich und was anderes ist interessanter.

Frag mal bei deinem Trainer nach, wie du vielleicht anders vorgehen kannst.

Es gibt auch Möglichkeiten einen Hund ohne Futter zu erziehen ;)

Hab zwar keinen Dackel aber auch einen Hund dem Futter nicht alles ist, bzw der am Anfang das Prinzip "Futter aus der Hand" nicht bekannt war.

Ich hab mich dann nach einer anderen "Methode" umgesehen und meinen Weg so gefunden :)

Den findst du sicherlich auch :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ferun   

Kann zur Dackelerziehung leider nichts beitragen,

will aber unbedingt loswerden das dieses Video mich zu Tränen gerührt hat.

Wer von den beiden sich mehr anstrengen musste bleibt wohl ungeklärt

aber dieses zusammenspiel, einfach schön.

Danke an KäptnKörk

 

Ich denke beim Dackel ist es wie bei allen eigenständigen Rassen auch,

sie lassen sich sehr wohl ganz toll erziehen, nur eben anders.

Wie Chibambola seh ich das auch  "Sie müssen einen Sinn darin sehen",

ist beim Windhund nicht anders.

Auch da liest/hört man oft ,Windhunde wären nicht zu erziehen.

Ich muss sagen , ich hatte noch nie einen "einfacheren" Welpen als meine

Windige. Allerdings liegt mir dieses eigenständige Denken auch sehr.

Chibambolas Tips finde ich schonmal hilfreich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bibi   

Das Video ist toll

 

Sieh es als Herausforderung, du hast dich für die Rasse entschieden und du mußt dich drauf einstellen :)

Mir ist es auch schwergefallen bei meiner Hündin aber nicht die Erfolge der anderen in der HS sind wichtig sondern deine und wenn du einen guten Trainer hast dann wird er dir helfen das ihr ein gutes Team werdet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
McChappi   

Am besten bekommst du nen Dackel über Bindung. Wenn er dir zu 100% vertraut dann vertraut er auch drauf wenn du ihm was sagst, das es für ihn Sinn macht.

Aber das alles klappt nicht von heut auf morgen und auch nicht in der Pubertät.

Anstatt dich jetzt ewig mit Kommandos ab zu mühen, versuch eure Bindung zu stärken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Tolles Video

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
McChappi   

Wusste garnicht das es dackel in so ner Geschwindigkeit gibt.

Sunny kann glaub garnicht so langsam laufen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×