Jump to content
Hundeforum Der Hund
Juline

Entstehung von Allergien durch Schonkost bei Durchfall

Empfohlene Beiträge

Seine Erklärung ist im Prinzip die gleiche:

Wir erinnern uns: Die Tight Junctions sind bei einer Darmerkrankung undicht geworden. Es können also neben Bakterien und Viren auch unverdaute Nahrungsmoleküle in den Körper eindringen, und das ist eine der Möglichkeiten für die Entstehung von Nahrungsmittelallergien und -unverträglichkeiten. Das Immunsystem wird mit diesen Riesenmolekülen (die da ja wirklich nichts zu suchen haben) konfrontiert, stuft sie logischerweise als feindselig ein, und ruckzuck ist die Sensibilisierung passiert. Wird dieses Nahrungsmittel in Zukunft aufgenommen, sind Probleme vorprogrammiert.

Zitat aus  https://www.facebook.com/KleintierpraxisRueckert/posts/763303753774617:0
 
 
Monika halbes Nashorn... da mach ich mit :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh, gut zu wissen! Unsere Hunde sind zum Glück noch nicht oft mit Durchfall geplagt gewesen - ich kann mich nur an einmal mit Lemmy erinnern.

Da hab ich glaube ich nicht fasten lassen, sondern nur möhrensuppe gekocht. Nix weiter dazu erstmal, erst am Dritten Tag oder so kam Reis dabei. Aber - wie man sieht auch das war nicht korrekt!
Ein Glück dass er keine Allergie mitgenommen hat - der frisst (und verträgt) immer noch alles :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kann das eigentlich auch die Ursache für menschliche Allergien sein?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habe eine mögliche Erklärung gefunden, die nachvollziehbar klingt:

Wenn das Futter zum Feind wird – Teil I Futtermittelallergie

[...] Belegt ist dagegen, dass der Körper einem Stoff schon eine Zeit lang ausgesetzt gewesen sein muss, ehe sich eine Allergie darauf entwickeln kann. Das erklärt, warum viele Hunde jahrelang problemlos z.B. Hühnchen vertragen, aber mit einem Mal allergisch darauf reagieren. Auslöser kann ein zeitweise durch Stress oder Krankheit geschwächtes Immunsystem sein, aber auch das „Durchfüttern“ bei Magen-Darm-Erkrankungen.

Leidet ein Tier nämlich an Durchfall, so wird oft auch die Darmschleimhaut geschädigt. Dann können auf einmal viel größere Nahrungsbestandteile wie Proteine in den Blutkreislauf gelangen, die von einer intakten Darmschleimhaut sonst nicht „durchgelassen“ würden. Durch diese großen Eiweißmoleküle im Blut wird das Immunsystem alarmiert, und beginnt mit der Bildung von Antikörpern dagegen.

Dies dauert einige Zeit, so dass die ersten Allergiesymptome erst auftreten, wenn das Tier von seiner Magen-Darm-Erkrankung wieder genesen ist und wieder mit dem nun allergieauslösenden Protein in Kontakt kommt.

Zitat aus  http://www.vetpro.de/blog/tag/hunde/

 

Das wusste ich sogar schon, weil das auch in dem Buch von Martin Bucksch steht: Wenn Futter krank macht.

Aber mit der Schonkost habe ich es nicht in Verbindung gebracht.

 

Das würde mich jetzt interessieren, ob das wirklich die Erkärung ist. Ich lese nochmal nach, ob er noch etwas dazu geschrieben hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kann das eigentlich auch die Ursache für menschliche Allergien sein?

Bin ja leider kein Mediziner, aber ich denke schon. Hmmm... ob die Eltern vielleicht den Kindern mit dem Zwieback zum Durchfall eine Weizenunverträglichkeit andrehen? :think:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Zöliakie setzt bestimmte genetische Prädispositionen voraus, insofern kann der beschriebene Ablauf höchstens den ersten Symptomausbruch begünstigen (vielleicht hat sich gerade deshalb Zwieback bei Durchfall durchgesetzt? :think: ); bei "normalen" Allergien halte ich das aber für gut möglich, dass es beim Menschen ganz genau so wie beschrieben ablaufen kann (bei anderen Säugetieren natürlich auch).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.