Jump to content
Hundeforum Der Hund
Betty2168

Mythos Dominanz- und Alpha-Theorie in Bezug auf Hundeerziehung

Empfohlene Beiträge

Es kommt, wie meistens im Leben, halt einfach drauf an :D :D :D

 

Mal im Ernst: ich denke, es gibt einfach Teams (Hund + Mensch) bei denen das nicht arg sinnvoll ist ;) egal in welche Richtung... denn auch der Mensch sollte spielen "können". Vor allem Hunde mit enorm hoher Beutemotivation sind gerne mal übereifrig bei der Sache und damit muss man umgehen können...

 

 

Das sehe ich auch so. Liegt aber dann nicht daran, dass der Hund nicht lernen KÖNNTE, wie man angemessen Zerrspiele spielt, sondern daran, dass der Hundehalter noch zu unerfahren ist, dies dem Hund zu vermitteln, bzw. noch Baustellen vorhanden sind, die bearbeiten werden müssen. Wie immer: Der Hund KÖNNTE es richtig umsetzen, wenns ihm von jeher schon richtig vermittelt worden wäre.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

jap :D da bin ich voll bei dir!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hundeerziehung

      Moin Moin an alle Hundeliebhaber, Seit meine Tochter ausgezogen ist, haben meine Frau und ich einen Hund. Einen Chihuahua-Pekinese-Mix. Wir sind langsam verzweifelt. Da uns das Geld für einen Hundetrainer fehlt, versuche ich das mal auf diesem Weg. Unser Balou ist in der Wohnung der liebste Hund, aber sobald es auf die Terrasse geht und ein Hund der 1cm größer ist den nahegelegenen Fußweg an der Terrasse passiert, rastet er aus. Das gleiche beim Gassi gehen. Vi

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Pheromonspray für Hundeerziehung

      Hallo zusammen,   Ich hab beim Hundefutter bestellen, etwas gefunden und weiß nicht was ich davon halten soll.  Ein pheromonspray, dass dem Hund vorgaukeln soll ein Alphatier steht neben ihm. Der Hersteller garantiert, dass der Hund aufhört zu bellen und zu springen und generell jedes Fehlverhalten einstellen soll.   Jetzt meine Frage: warum sollte ich so etwas brauchen? Oder macht so etwas tatsächlich Sinn?  Ich schwanke zwischen blankem Entsetzen und absolutem Unv

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Dominanz/Unsicherheit/Vertrauen?

      Hallo liebe Forengemeinde, seit langer Zeit bin ich ein stiller Mitleser und habe mir hier jede menge Informationen vorab eingeholt,nun ist es an der Zeit,auch einige passende Fragen zu stellen. Ich hatte den klaren Entschluss gefasst und auch umgesetzt,mir einen Hund aus dem Tierheim zu nehmen.Ein Cattledog-Mix,4 Jahre alt. Zu meinem Charly, Gassigänge sind überhaupt kein Thema,dort verhält sich der Hund jederzeit,wie ich es verlange,führt die Kommandos durch,löst allerdings teilweise selbs

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hundeerziehung

      Hilfe meine Hündin hat höchstwahrscheinlich Existenzängste!!  Hallo zusammen,  Ich bin verzweifelt... Und suche Rat.  Vor genau 1 Jahr haben mein Freund und Ich, uns dazu entschieden einen Hund zu kaufen in unserem eigenen Heim. Unsere Jack Russell Hündin Lilly ist 9Jahre alt. Sie ist aus dem Tierheim. Sie kuschelt sehr viel ist kein Spiel Hund. Hört aufs Wort,sogar beim Gassi gehen. Jetzt kommen wir zum eigentlichen Thema. Seit April dieses Jahres haben wir einen Sohn. Beide vers

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Missgeschicke bei der Hundeerziehung....;)

      oder " oh dieser Hund"    Hier hat alles Platz was zwar so nicht geplant war, aber dann doch irgendwie lustig ist....   Jaro ist mir heute auf dem Heimweg zu weit vorgelaufen.... Gute Gelegenheit, dachte ich....einfach umdrehen und in die andere Richtung zurückdrehen.....bloß nicht umdrehen.. Nach 50m kein Pfotengetrappel.....vorsichtiges Kopfwenden nach 100m :   Hund sitzt mittig auf dem Weg wo ich ihn verlassen habe und guckt mir fragend hinterher.  I

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.