Jump to content

OP-Versicherung die Patella-Luxation übernimmt?

Empfohlene Beiträge

wolke07   

Hallo,

Bei einer reinen OP-Versicherung trägst Du übrigens auch Folgekosten selber (manche Hunde benötigen hinterher Physio, die zahlt die Versicherung nicht). Also wirklich gut überlegen, ob es sich wirklich lohnt.

Liebe Grüße

BETTY und Ronja

Wir haben die OP-Versicherung bei der Agila. Dort sind Folgekosten nach einer OP, zB Physio mitenthalten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
wildbahn   

Auch mich beschäftigt dieses Thema OP-Versicherung, aber nicht für Oscar. Eigentlich bin ich auch der Sparstrumpf Typ, das hat bei meinem ersten Hund funktioniert, weil er gesund war, bis auf kleine Zipperlein. Oscar, ein wirtschaftlicher Totalschaden locker in knapp 3 Jahre 15.000,00€, dass waren nur die großen Dinge, wie Kastration mit 3x Bauch auf und zu und Entzündung, Tierklinik, Kreuzbandriss-OP mit röntgen, Goldakupunktur mit röntgen, Eigenbluttherapie, da sind die ganzen Physiotherapien, also eine 10-er Karte ich glaube 324€, keine Ahnung wie viele wir verbraucht haben, die ganzen Medikamente und was ich da rein schmeiße ca 150€ monatlich. Also so kann es auch gehen. Hat man eine OP-Versicherung, benötigt man diese nicht, hat man keine, siehe Oscar, das war mehr als Pech. Und hätte man mir gesagt, ich werde so viel Geld in einen kranken Hund stecken, ich hätte Denjenigen einen Vogel gezeigt. Ich war so schnell in eine Tretmühle, viel Zeit war da nicht , ich konnte nur reagieren, mich organisieren und schauen, bekomme ich das finanziell gestemmt?. In Oscar ist alles geflossen, Urlaubsgeld, Weihnachtsgeld, ein Hagelschaden von meinem Pkw, sämtliches Erspartes, zum Schluss habe ich sogar einen Kleinkredit aufgenommen und meine Hundeschule hat mich mit einem Event auch unterstützt. Jetzt bin ich finanziell abgebrannt, habe Oscar immer noch, eine OP-Versicherung für Ihm benötige ich nicht und ich glaube, hätte ich für Oscar eine gehabt, die Versicherung hätte sich bedankt und uns achtkantig gefeuert.

Aber sollten wir uns noch mal für einen Hund entscheiden, ich glaube eine reine OP.Versicherung ist besser als gar nichts, In Oscars Fall hätte diese sicher irgend etwas davon übernommen. Zu mindest die Kreuzbandriss-OP und die Röntgenbilder, welche dafür notwendig waren.

Für welche ich mich da entscheide, keine Ahnung??? Gibt es eine Hundeversicherung auch mit Selbstbeteiligung mit Betrag X ??? Ich glaube, ich werde unseren Versicherungsvertreter dazu befragen, wenn es so weit ist. Aber noch so etwas kann ich mir finanziell nicht mehr leisten und ein Leben ohne Hund, kann und will ich mir aber auch nicht vorstellen.
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
KleinEmma   

Hab auch nochmal nach OP-Versicherung geschaut. Bei Agila zum Beispiel gibt es die ja nur für Hunde bis zum 7. Lebensjahr. Gibt es auch Versicherungen ohne Altersbegrenzung? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Mixery   
(bearbeitet)

Wo steht das die nur bis zum 7. Lebensjahr gehen? Die erhöhen die Beiträge alles Jahre mal und ab 5 Jahre bleibts doch dann bei dem Betrag. Das es nur bis 7 geht hab ich da nirgends lesen können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos