Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Verteidigen sich eure Hunde gegenseitig?

Empfohlene Beiträge

Cliff ist einem Hund bei uns im Wald ein Dorn im Auge (einem kleinen, zuckersüßen, älteren, spanischen Mix). Jedesmal wenn er Cliff erblickt, verscheucht er ihn bellend. Cliff zieht dann den Schwanz ein und rennt weg. Und die liebe, unersetzliche Fofi, die schon uralt und halb taub war, hat das immer mitgekriegt und ist in einem Affenzahn dem Cliff zur Hilfe geeilt und hat den Spanier laut ausgekläfft für die Aktion. Das war ein lustiger Anblick, wie plötzlich der Spanier den Schwanz einzieht  :) . 

 

Halten Eure Hunde zusammen? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Luisa würde die Kleine Hündin meiner Mutter immer beschützen (das macht sie schon bei Hunden mit friedlicher Absicht, wenns der Kleinen zu viel wird). Auch Hundekumpels (das betrifft jeden Hund, den sie nicht gerade hasst, und der von mir Leckerlies und Streicheleinheiten bekommt) werden beschützt, sie passt mal für die auf, und stellt sich bedrohlich daneben, wenn die wen verbellen müssen. Wenn "Freunde" sich gegenseitig kabbeln, guckt sie aber nichtmal hin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ich sie lasse - Ja, definitiv. Die Ömmi tritt für den Pimpf ein und er Pimpf für die Ömmi, wenns drauf ankommt.

Nicky hat zB mehrfach schon aufdringliche Rüden von der Ömmi "weggespielt", als sie schon auf Distanz deutlich anzeigte: "Der ist zu groß und rüpelig und aufdringlich".

Gibts in unterschiedlichsten Variationen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja.

Sunny vivo schon immer.

Grad gestern hat sie nen Dalmatiner verhauen der an Vivo ran wollte.

Komischerweise lässt sie kaum ein Hund von Vivo was sagen, aber jeder von Sunny. Und da reicht es oft wenn sie sich groß macht und das bei 23cm.

Die hat schon etliche Situation geregelt.

Eigentlich soll sie das nicht, aber die Situation haben das so ergeben. Sie offline im abseits am Buddeln. Rüde kommt aus dem nix oder ich hätte damit gerechnet der HH leint an. Also Sunny nicht angeleint. Rüde kommt. Sunny noch sm buddeln. Rüde macht ärger. Sunny kommt wie aus dem nicht angeschossen, knallt kmurrend in den Hund, der vor schreck oft sogar schreit. Ruhe ist. Rüde sucht das weite.

Vivo wird richtig richtig böse, wenn sunny quietscht wegen nem anderen Hund.

Sie macht das oft auch wenn garnichts ist. Sie will dann spielen, weiß aber oft nicht wie und quietscht dann aus überforderung

Hört sich schlimm an aber ihr Körper sagt eigentlich sagt was andres. Vivo passt das aber garnicht. Wäre er nicht angeleint würde er auf den anderen Hund gehen. Sobald Sunny nicht mehr quitscht hat vivo auch kein Problem mehr mit dem Hund.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Fengari war ja Lakomas selbstgewählte Ersatzmami und hat ihr ganzes Leben lang jede Kohle für Lakoma aus dem Feuer geholt ;)
Für Lakoma war es echt schwer, ohne ihren schwarzen Schutzengel zurecht zu kommen, als Fengari starb :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Funktioniert auch bei Hunden, die nicht zusammenleben 1a.

 

Baxi ist Lottas Ritter. Sie findet das ganz hervorragend. Kommt ein Fremdhund an, der ihr wegen was-auch-immer-missfällt und Baxi ist da - dann schreit sie einmal laut und Ritter Bax eilt herbei und schubst Fremdhund um. Der arme Fremdhund muss gar nichts gemacht haben, kann auch nen Meter entfernt gestanden haben...

 

Ebenso damals, als der Pü von einer Freundin von mir noch relativ klein war (ein Großpudeljunge, der damals mit 6 Monaten schon so groß war, das Lotta problemlos unter seinem Bauch durchlaufen konnte). Einmal ist im Park ein Fremdlabbi volles Rohr, mit Kamm und allem pipapo auf das Pü zugerast gekommen, in definitiv keiner guten Absicht. Frau Trullentier ist dermassen auf den los, das er mit eingeklemmten Schwanz das Weite gesucht hat. So ne geifernde weiße Kanonenkugel, die aus dem Nichts angeschossen kommt, macht halt Eindruck...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Noch was: Laika beschützt auch Nicky vor sich selber oder andere vor ihm. ;)

Die verpetzt ihn sogar, wenn er den Mülleimer ausräumte usw. Und sie bremst ihn auch ein, wenn er anfängt einen anderen Hund zu mobben. Das lässt sie nicht zu.

Die hat ein ganz feinees Gespür für soziale Interaktionen. Vermenschlicht gesagt: Ein sehr intensives "Unrechtbewusstsein".

Nicky ist da eher der Hans-Dampf-in allen Gassen , der ab und an übers Ziel hinausschießen würde. ABER er hat in den letzten 2 Jahren unheimlich viel gelernt und guckt sich inzwischen manches auch gerne aus der Ferne an, ohne mitmischen zu müssen.....faszinierend...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Von einem alten kleinen Hund würden sich meine Hunde nicht gegenseitig beschützen, aber vor einem ernstzunehmenden Gegner schon.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unsere verteidigen sich auch gegenseitig wenn Gefahr im Verzug ist. Sam wurde mal von einem Husky in den Po gebissen als er mit dessen Kumpel gespielt hat.

Der kam von hinten angerauscht und hat einfach zugepackt. Die zwei anderen waren sofort da und haben sich den Husky zur Brust genommen. 

Gott sei Dank war mehr Getöse als alles andere. Bis auf ein paar Fellbüschel die geflogen sind war nix.

 

Die Besitzerin des Huskys, die wir gut kennen meinte danach aber selbst das er sich das selbst eingebrockt hatte.

Was den geritten hat frag ich mich bis heute zumal Sam um einiges größer und schwerer ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja.

 

Mein alter, Atrhose und Cauda Equina geplagter lammfrommer Collie wurde mal von einem Pittbull- Mix attackiert. Das Vieh schmiss sich auf Teddy der einfach nur am Garten vorbeilief, warf ihn um und biss ihm mehrfach in die Kehle. Yuukan, der bis dahin und schon seit Welpe an mit dem Pitbull Mix super klar kam, knurrte und pretschte dem Mix in die Seite , rammte ihn weg und stellte sich zwischen ihn und Teddy.

 

Aber das hat er auch schon mit Hunden gemacht die nicht zum Rudel gehören;

 

Wir sind mit Hund A und B zusammen mit deren Frauchen Gassy gegangen. Yuukan und A und B ignorieren sich komplett, haben keine differenzen miteinander. Hund D kommt dazu, die sehr unterwürfig und freundlich gegenüber Yuukan ist und zeitweilen auch eher von Yuukan ignoriert wird.

Hund D und Hund A (beide angeleint) begannen eine Keiferei und da beide Besitzer zu blöd waren auf einem Feldweg mit rechts und links freier Bahn sich aus dem Weg zu gehen, kamen beide HUnde sich immer näher. Yuukan knurrte blitzschnell auf und stürzte sich auf Hund D. Wie bei dem Mix trieb er den Hund energisch weg, ließ sich abrufen und war lammfromm. Weder davor noch danach hat er einen von besagten Hunden je attackiert und keiner der beiden hatte Verlettzungen.

Yuukan neigt auch nicht dazu alles zu kontrollieren, wenn andere fremde Hunde sich prügeln ist ihm das sowas von egal und er kontrolliert auch Teddy nicht, wenn dieser mit anderen Hunden interagiert ist ihm das egal, solange es keine Probleme gibt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Ressourcen verteidigen

      Hallo, Elli klaut gerne! Und zwar alles. Da ich das ja mittlerweile weiß, darf nun eben nix mehr rumstehen. Was allerdings in einem fünf Personenhaushalt mit drei Chaoskids ehrlicherweise schier unmöglich ist (bei uns zumindest). Wenn sich Elli dann etwas geklaut hat, flitzt sie damit auf kürzestem Wege zu ihrer Decke und beginnt das Objekt der Begierde dort zu bearbeiten. Alles was nicht zum fressen ist z.B. Stifte, Schuhe, Zeitungen lässt sie sich auch wieder wegnehmen beziehungsweise gi

      in Aggressionsverhalten

    • Würde mein Hund mich im Notfall verteidigen?

      Unser 18 Monate alter Rüde mag eigentlich alle Leute. Wenn man ihn lässt, schlabbert er jeden ab, der sich nett mit ihm unterhält. Das ist auch okay und wir brauchen auch keinen Wachhund. Eine Frage beschäftigt mich aber: im Fall der Fälle, wenn mich jemand angreift, etc. würde er mich wohl verteidigen? Wenn mein Mann und ich uns Zuhause zum Spaß kabbeln und ich jammere, schaut der Hund immer sehr aufmerksam, als ob er eingreifen will - was er aber nicht tut. Aber wie das wohl bei Fremden wär

      in Junghunde

    • Plötzliches Verteidigen der Tür

      Seit diesem Wochenende haben wir leider ein neues Problem. Wir sind im Moment dabei zu üben, dass sie auf ihren Platz muss wenn es klingelt. Leider sind nicht alle Menschen rücksichtsvoll und ich erlebe gerade einen Psychoterror der besonderen Art, man steht sturmklingelnd, schreiend und schimpfend vor meiner Tür - immer wieder. Wir tun grade alles um das abzustellen, aber das wird wohl nicht von heute auf Morgen gehen. Mir tut es so unendlich leid für meinen Hund, niemals hätte ich gedacht, da

      in Aggressionsverhalten

    • Hunde "verteidigen?" Zimmer

      Hallo, ich brauch dringend euren Rat. Im Moment leben zwei (Gast-)Hunde bei mir. 2 Rüden von 2 + 3 Jahren. Sie sind ziemlich verzogen. Der eine klaut essen wenn er kann, steigt mit den Vorderpfoten auf den Tisch, beide springen Menschen an und sind kaum zur Ruhe zu bringen. Der Kleine bellt schon mal wenn im Hausflur (ich wohne in einer Wohnung mit einer Freundin) ungewöhliche Geräusche ertönen. Das öffnen der Haustür ist egal, wenn aber sonst eine Wohnungstür aufgeschlossen wird, kläfft er ku

      in Aggressionsverhalten

    • Zwei Hunde die sich gegenseitig hochpushen

      Ich hab einfach mal diese Überschrift gewählt. Bin zur Zeit im Urlaub und muss jeden Tag mit dem Auto rumfahren, Familie besuchen etc. (Gerade muss ich mir auch noch gute Ratschläge von meiner Mutter anhören und bin extrem genervt....) Das Problem: beide Hunde scheren sich im Moment einen Mist darum was ich ihnen sage. Sie hören nicht. Auch nicht meine eigentlich so gut erzogene Ollie, wobei es sich bei ihr noch im Rahmen bewegt. Dann vorhin eine Hundebegegnung. Ich gehe mit beiden angelein

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.