Jump to content
Hundeforum Der Hund
Sanryse

Einschätzung - fehlende Aufmerksamkeit + markieren = Dominanz

Empfohlene Beiträge

Hallo liebes Forum,

 

ich habe seit drei Monaten eine 4-jährige Jagdhündin aus dem Tierheim. Über ihre Vergangenheit weiß man leider wenig.

Sie scheint bisher nicht viel in ihrem Leben gesehen zu haben und wurde wohl auch nicht gut behandelt.

 

In der Wohnung ist sie sehr ruhig und total liebesbedürftig. Auch auf die bisher erlernten Kommandos reagiert sie sehr

gut wenn die Erregungslage nicht zu hoch ist (sie ist insgesamt ziemlich aufgeregt wenn es bspw. Fressen gibt oder

ich nach Hause komme, sie andere Hunde sieht etc.).

Außerhalb ist sie aber geistig ziemlich abwesend. Die Schnauze ist permanent auf dem Boden, sie markiert viel

und wenn der Kopf doch einmal gehoben wird, wird die gesamte Umgebung abgescannt. Der Schwanz steht eigentlich

ununterbrochen nach oben. 

 

Diese Woche war ich nun bei einem Hundetrainer um mir Rat und Hilfe zu holen, wie ich die Aufmerksamkeit meiner

Hündin auch außerhalb der Wohnung besser auf mich lenken kann. Dort anwesend waren mehrere Hunde, bei denen sie

auch gutes Sozialverhalten gezeigt hat. Der Schwanz war hier jedoch auch permanent oben, was der Hundetrainer als

sehr selbstbewußt/dominant gedeutet hat. Nach ca. einer halben Stunde hat sie angefangen auf dem Boden zu schnüffeln und hat

dann zweimal mitten ins Wohnzimmer gepinkelt :(. Nach seiner Meinung war das eindeutig Markieren und ich müsste sehr aufpassen

dass sie nicht zu dominant werden dürfte! Daher soll ich ihr nun auch außerhalb das Markieren verbieten.

 

Was ist eure Meinung dazu? Bei mir hat sie am Anfang zwar aus Freude/ Unterwürfigkeit in die Wohnung gepinkelt, aber sich

noch nie so demonstrativ hingesetzt und dann auch eine große Lache gepinkelt. 

Wie seht ihr das, ist das wirklich Dominanz?? Auch das sie in hoher Erregungslage nicht auf mich reagiert??

 

Vielen Dank und viele Grüße

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde mir einen vernünftigen Hundetrainer suchen und die Aussagen von diesem einfach vergessen.

 

Wenn du uns sagst in welchem Bereich du wohnst kann dir sicher jemand einen guten empfehlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nimm das ganze Dominazgedöns und spüle es das Klo runter.

 

Meine JRT Hündin (die Kleine) ist jetzt 1 Jahr alt und es passiert ihr auch mal ab und an das sie ein Häufchen in den Flur macht vor lauter Aufregung wenn sie weiß das wir nun in den Wald gehen.

 

Markieren hat nicht unbedingt was mit Dominanz zu tun. (Gerade große Lachen sprechen eher für Aufregung)

 

Zum Thema draußen:

 

Was macht ihr draußen?

Spielst Du in irgend einer Form mit ihr? (Bitte KEINE Stöckchen werfen, alternativ Gartenschlauchstück)

Mach Dich interessant!

Wenn andere Menschen Dich sehen & denken das Du fällig bist für die Klapse, machst Du es richtig (für den Anfang)

 

Kaufe oder backe für Deinen Hund unwiederstehliche Hundekekse

 

Passend für Suchspiele, Futterdummys, Agility uvm

 

Sie ist erst 3 Monate bei Dir! Arbeite an der Bindung zu ihr und sucht etwas was Euch gemeinsam Spaß macht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

 

vielen lieben Dank für eure Einschätzung. Ja die Suche nach einem guten Hundetrainer ist wirklich schwer.

Wenn ihr Tipps für mich im Raum Karlsruhe/ Bruchsal habt, gerne her damit!

 

Dieser Hundetrainer war auch der Meinung das der Hund nie als erster durch die Tür darf oder von sich aus

zum Streicheln auffordern dürfte :( Da haben bei mir schon ein wenig die Alarmglocken geschrillt!

 

Ich bin der Meinung das sie wahrscheinlich nie gelernt hat mit einem Mensch großartig zu interagieren.

Sie ist ein Meutehund und wurde wahrscheinlich irgendwo in einen Zwinger gesteckt. Verspielt ist sie leider

überhaupt nicht. Auf Hähnchenfleisch steht sie dafür umso mehr! Wenn ich das als Leckerlie mitnehme, dann ist Schnüffeln total 

uninteressant :D

 

Ich denke für die drei Monate ist unsere Bindung schon sehr gut. Sie freut sich tierisch, wenn ich sie bei meinem 

Schwiegervater hole bei dem sie ab un zu durch den Garten toben darf. Obwohl sie sehr gerne dort ist.

 

Wenn ihr noch mehr Tipps habt gerne her damit!

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Rüde hatte draußen auch permanent die Nase am Boden und hat makiert, 100 mal auf 20 Meter gefühlt und war auch immer sehr gestresst. Und er hat auch in der Wohnung makiert. Meiner ist nun alles andere als dominant. Für ca. 500Meter haben wir zu seiner besten Zeit geschlagene 45 Minuten gebraucht. Das war echt nicht witzig!

An der Leine wurde hier makieren auch verboten. Pinkeln ja, Makieren nein.

Also sprich er hat gelernt auf Kommando zu gehen, bzw ich habe ihn zum Pinkeln/Makieren "frei" gegeben, und ansonsten immer weiterlaufen irgendwann stehen bleiben das Kommando geben und dann belohnen wenn er gepinkelt hat. Hat er angefangen zu schnüffeln weiter gehen

Alles in allem hat das ungefär 3-4 Monate gedauert. Seit einiger Zeit brauche ich kein Kommando mehr dafür. Er geht auf die Seite pinkelt und gut is.

Was er ohne Leine macht, ist mir egal solang er bei mir bleibt. Klappt auch, das mussten wir nicht üben, daher kann ich dazu nichts sagen.

Unsere Spaziergänge sind inzwischen sehr entspannt und auch er ist nicht mehr gestresst. Uns hat das sehr geholfen von daher hab ich an dem Tipp von dem Trainer nichts auszusetzen. Zu dem Rest mit Dominanz, nunja wurde ja schon geschrieben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann meinen Beitrag leider nicht mehr bearbeiten, was ich noch sagen wollte:

Seit er an der Leine nicht mehr makiert, ist es auch ohne Leine besser geworden. (Außerdem scharrt er fast nicht mehr, das wollte ich nur nebenbei erwähnen :))

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja, zum Thema schnüffeln und scannen: Es ist ein Jagdhund :) Die tun das gerne und es hat auch nichts mit schlechter Bindung zu tun, wenn ein Jagdhund aufgeregt den Boden abschnuppert oder die Gegend nach Wild absucht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du scheinst ein ganz gutes (Bauch-) Gefühl für den Hund zu haben.... auf jeden Fall ein viel besseres als dieser "Trainer" :)

Auf Hähnchenfleisch steht sie dafür umso mehr! Wenn ich das als Leckerlie mitnehme, dann ist Schnüffeln total 

uninteressant :D

Hast du mal an Dummytraining gedacht?

Hähnchenfleisch in den Futterbeutel und dann verschiedene Such- und Apportierspiele... das kommt Jagdhunden oft sehr entgegen, diese Beschäftigung, außerdem wirst du zum tollen Spielpartner.

Das Pinkeln in der Wohnung war wohl eher stressbedingt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jagen und Scannen hab ich einfach mal ausser acht gelassen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vieles was Du schreibst erinnert mich so an meinen Beagle, so ähnlich war er als er 5 jährig hier einzog. Er suchte allerdings weniger tierische Beute, eher Müll oder bisschen Kot von wem auch immer. Er ist ziemlich stur und ignorant gewesen, er wollte erstmal wissen, was an mir denn bitte u

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Dominanz/Unsicherheit/Vertrauen?

      Hallo liebe Forengemeinde, seit langer Zeit bin ich ein stiller Mitleser und habe mir hier jede menge Informationen vorab eingeholt,nun ist es an der Zeit,auch einige passende Fragen zu stellen. Ich hatte den klaren Entschluss gefasst und auch umgesetzt,mir einen Hund aus dem Tierheim zu nehmen.Ein Cattledog-Mix,4 Jahre alt. Zu meinem Charly, Gassigänge sind überhaupt kein Thema,dort verhält sich der Hund jederzeit,wie ich es verlange,führt die Kommandos durch,löst allerdings teilweise selbs

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Das Ärgernis derzeit: Fehlende Fremdeinbindung via Flickr & CO

      Moin!   Ich glaub, ich bin derzeit nicht allein mit einem permanenten Magengrummeln. Mich nervt es noch immer, das es keine Möglichkeit gibt, Bilder wie einst via Flickr und Co hier einzubinden. Das gilt auch für Fremdsmilies. Das Gehampel mit dem Upload hier wird mir auch nach Monaten nicht sympatisch.   Einen für "Gäste" nicht einsehbaren Bereich vermisse ich auch weiterhin.   so weit Maico

      in Verbesserungsvorschläge

    • Hund will bei Menschen und Hunden Aufmerksamkeit erzwingen

      Hallo Zusammen, hoffentlich habt Ihr ein paar gute Tipps für mich. Meine Kleine, 5 Monate alt, Mix aus Golden Retriever und Kleinpudel will die absolute Aufmerksamkeit erzwingen. D. h. so bald sie beim Gassi gehen einen Spaziergänger (mit oder ohne Hund) sieht kläfft sie, fiepst, springt - übersetzt dreht völlig am Rad. Beruhigen oder ablenken funktioniert nicht. Mit Nachbarn zu reden ist unmöglich, da man das eigene Wort nicht mehr versteht. Das Gekläffe ist so ein hoher Ton. Ich habe

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Beißt in Alles - Aufmerksamkeit

      Hallo ihr Lieben,   ich hoffe, ihr könnt mir helfen.   Mein Entlebucher Sennenhund Rüde ist jetzt 8,5 Monate alt und macht mir etwas Sorgen. Er hat immer mal irgendwelche Macken, die wir ihm mühsam abtrainieren.   Jetzt macht er etwas, was ihm die Aufmerksamkeit sichert: er beißt in Sofas, Stuhlkissen und Kissen, wenn er keinen Aufmerksamkeit bekommt, da wir dann natürlich - wenn auch negativ - reagieren . Nun bringen wir ihn immer zu seinem platz bzw. Schicken

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Disharmonische Hundebegegnungen - Bitte um Einschätzung :)

      Liebe Hundefreunde,   Ich hätte gerne mal wieder eure Einschätzung  Mein Kleiner hat heute im Freilauf von sämtlichen Hunden einen drauf gekriegt (und ich mich wahrscheinlich auch nicht immer richtig verhalten, war alles neu für mich).   Nr.1: drei freilaufende Hunde, sind wir schon ein paar mal begegnet stets ohne Probleme, meiner also freudig hin und binnen weniger Sekunden Verfolgungsjagd und 3 gegen 1.  zwei ließen sich von der Halterin abrufen, ein 11 Monate alter Rüde n

      in Junghunde

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.