Jump to content
Hundeforum Der Hund
Stefanie79

Daumen und Input gebraucht, unklare Diagnose

Empfohlene Beiträge

Also, es geht um Lucky

 

7 Monate alt

Jack-Russel-Terrier

 

Symptome:

 

seid 24.12

 

40 Grad Fiber

keinen Appetit

schlapp

seid Heute Nachmittag mag er den Kopf nicht mehr wirklich drehen

 

Diagnose des Arztes 1:

Infekt

 

-Spritze gegeben

danach wurde es kurzzeitig besser

Zusätzlich bekam er 2 mal täglich 125mg Novalgin

 

Heute in die Tierklinik gefahren da es immer schlechter wurde

Diagnose TK:

 

Kommt vom Rücken

 

Es wurde geröngt und dabei wohl festgestellt das die hinteren Wirbel zu eng stehen.

 

 

-------------------------------------

 

Hund hat aber vorher nie Schmerzen gezeigt oder Schonhaltung oder was auch immer.

"Rücken" erklärt für mich auch nicht das anhaltende Fiber.

 

Blutbild wurde noch von keinem TA gemacht! Warum auch immer!

 

 

Alle Symptome passen für eine Junghund-Hirnhautentzündung finde ich persönlich!!

,

Infekt war zuerst auch erklärbar da Lucky einem Hund sein Spielie gemopst hat und die Besitzerin des Hundes erst leider sehr spät damit rausgerückt ist das ihr Hund erst gerade mit Magen-Darm durch ist ...

Meine 2 sind putzmunter!

 

So, wer irgend welche Ideen hat...... erstmal her damit!

 

Ich hoffe das sie mich Morgen mitnimmt in die TK damit ich da mal ein paar Daumenschrauben ansetzen kann!

 

Wer keine Ideen hat, wir nehmen jeden gedrückten Daumen den wir bekommen können!!

 

Danke!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leider habe ich keine Ideen, was es sein könnte.

Aber ich drücke ganz fest die Daumen, dass es Lucky bald wieder besser geht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn die noch kein Blutbild gemacht haben, darauf bestehen, wenn dein Bauch es sagt.

Sonst leider keine Ideen.

Dafür fest gedrückte Daumen und die besten Genesungswünsche!

Ganz schnelle und gute Besserung!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei meiner zugegebenermaßen sehr begrenzten Eerfahrung mit hohem, anhaltenden Fieber fällt mir nur ein: Mittelmeerprofil machen lassen!

Oder ist es ausgeschlossen, dass es eine MIttelmeerkrankheit sein kann?

 

Viel Glück dem Kleinen! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe keine Idee, was es sein könnte aber ein großes Blutbild finden ich auch dringend erforderlich. Ich drücke die Daumen das es der kleinen Maus bald wieder besser geht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zum Einen müsst ihr schauen, dass der Hund erst mal wieder stabilisiert wird ( Fiebersenkung, Schmerzmittel ). Sollte zusätzlich wirklich am Skelett was sein, kann man parallel durch Chiropraktik Linderung verschaffen. Zum Zweiten ein grosses Blutscreening um die Ursache für das Fieber einzugrenzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zecken gehabt? --> Anaplasmose, Borreliose?

Irgendeinen Mist gefressen? --> Vergiftung?

Die Wirbelsäulensache kann ein Zufallsbefund sein und muss nicht ursächlich etwas mit der momentanen Situation zu tun haben!

Gute Besserung dem kleinen Hund!!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hirnhautentzündung würde ich untersuchen lassen. Hört sich für mich sehr danach an . Cortison geben, sollte es sich damit bessern ist es fast schon klar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nachdem Diagnostisch noch nicht viel gemacht wurde, würde ich da ansetzen. Also zum Tierarzt, oder in die TK fahren und ein großes Blutbild machen lassen. Außerdem die bisher genannten Sachen ausschließen, wie eben die Hirnhautentzündung, Mittelmeerkrankheiten usw. usf. Das sie nicht fressen will, apathisch ist, ist normal bei Fieber.

 

Ich würde auch eher sagen, das sie Wirbelsache ein Nebenbefund ist, wenn die hinteren Wirbel (hinterer Rücken?) eng stehen und sie mit der Halswirbelsäule probleme hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe mal grob gegooglt...man müsste dann nur mal schauen ob noch ein paar Symptome passen würden...

http://www.pugworldtrip.com/tonys-blog-und-news/hund/gesundheit/fieber-und-husten-bei-hunden-so-bleibt-mein-hund-gesund-teil-4-tipps-zur-gesundheit-des-hundes.html

 

http://www.hunde-fan.de/hundekrankheiten/hundekrankheiten-nach-symptomen-sortieren/

 

Worauf ich allerdings an Deiner Stelle bestehen würde, wäre ein großes Blutbild, da kann man schon einiges ausschließen...und unsere TÄ machen meist nach dem Fiebermessen (mit dem wenig Kot was am Thermometer hängt) schon einen Test auf Parasiten.

 

Auf jedenfall werden hier die Daumen gedrückt...und gute Besserung, Lucky

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Lahmheit vorne seit 2 Jahren ohne Diagnose

      Hallo erstmal,   wir haben eine süße Labbi Mix Hündin (6,5 Jahre alt), die unser Herz während eines Türkei Urlaubs gestohlen hat. Seit nunmehr 2 Jahren humpelt unsere Maus, zuerst nur vorne rechts, mittlerweile vorne links, oder links und rechts ?? Man kann es  garnicht sagen....die Lahmheit ist auch nicht immer gleich, das kann stündlich wechseln.  Ich berichte mal von Anfang an, was alles unternommen wurde :   August-November  2017 : Schmerzmittel, Kortison, Neuralther

      in Hundekrankheiten

    • Bisher keine Diagnose- Schmerzattacken mit Unsauberkeit

      Hallo zusammen, nach längerer Zeit brauche ich nun wieder einmal eurer geballtes Wissen bzw. eure Erfahrungen.   Unsere Amy (Boxer-Bulli, 10 Jahre) hat in der Woche vor Weihnachten, also vor ca. 2 Wochen plötzlich angefangen ab und zu ins Haus zu pinkeln. Ich hab dann auf ihrem Platz oder auf dem Sessel ne Pfütze entdeckt. Mehr oder weniger paralell fing sie phasenweise an zu winseln zB beim Aufstehen, Gehen... sie blieb manchmal einfach stehen, hat den Körper nach

      in Hundekrankheiten

    • Mo, 10.12. Daumen für Krümel

      Huhu,   die Hündin meiner Schwester, Krümel, bräuchte am Montag mal ein paar Forendaumen. Ein Tumor auf der Milz drückt auf den Magen. Der behandelnde TA schätzt die Ausgangslage für so gut ein, das er eine OP wagen möchte. Sollte er am Montag bei der OP sehen, daß nix mehr zu retten ist, wird Krümel nicht mehr aufgeweckt. Da alle Vitalfunktionen bei Krümel im grünen Bereich sind und sie ansonsten eben ungemein aktiv und bester Dinge ist, gehen sie den Versuch ein. Krümel wird ja

      in Hundekrankheiten

    • Diagnose Keilwirbel bei engl. Bulldogge

      Hallo, wie im anderen thread schon erwähnt, wurden bei unser Bulldogge Keilwirbel diagnostiziert. Er wird soweit mit Schmerzmitteln und Vitamin B behandelt, aber uns treibt die Frage um, was können wir noch machen um ihm ein noch langes und lebenswertes Leben zu ermöglichen?  Ich meine damit auf Seiten der Ernährung, der "Physiotherapie", und was man sich da noch alles denken kann.    Wer hat Tipps, Erfahrungen für uns?    Vielen herzlichen Dank. 

      in Hundekrankheiten

    • Diagnose Krebs *unheilbar*

      Hallo Ihr Lieben,   unsere Hündin aus dem Tierschutz ist jetzt 3 Monate bei uns. Vor kurzem habe ich einen Knubbel am Gesäuge entdeckt, der nächste Woche operiert werden sollte. Heute hatte ich ein komisches Gefühl und bin in die Tierklinik. Nun hat sich herausgestellt, dass sie diverse Tumore im Gesäuge hat, und der Krebs schon gestreut hat.  Auch ihr Herz hat Aussetzer, da es angegriffen ist. Laut TA kann es jetzt sehr schnell gehen, vllt. hat sie aber auch noch ein paar Wochen

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.