Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Silvester Angst vor Böllern, wie kann ich für nächstes Jahr üben?

Empfohlene Beiträge

Da unser Silvester einfach nur schlimm war, siehe

http://www.polar-chat.de/hunde/topic/100471-alprazolam-1mg-wegen-silvester/?p=2600000

  und das mit Medikament , frage ich mich was ich  über das Jahr üben können damit es Stressfreier wird

 

Auf Hundeplatz ist er mittlerweile absolut Schussfest

 

Gewitter angespannt aber mittlerweile ansprechbar

 

Silvester Geräusche CD haben wir im letzten Jahr geübt zum Anfang fand er es doof aber später egal auch im TV ist Feuerwerk egal

 

Er war sehr Geräusch empfindlich  sprang weg wenn irgendwo was umkippte, das haben wir aber geübt ich kann in Wohnung nun ohne Probleme was fallen lassen  auf Hundeplatz geht er auch über raschelnde Folie kann draußen an Müllsäcken vorbei

Wenn draußen Geräusche sind schaut er kurz in die Ecke, das war es

 

Klatschen mag er noch nicht das üben wir, aber  ist mir erst im November bei der BH aufgefallen

 

Er ist 6 jahre

Sheltie Rüde

sein erstes Silvester verbrachte er beim Züchter

beim 2. mal war er  bei meinen damaligen Ehemann da ich in der zeit nicht zu Hause wohnte

 

Der Trainer sagte heute auf Hundeplatz Floppy  ist halt eher Schreckhaft

 

zu mir

durch die komplexe PTBS bin ich auch oft Schreckhaft worauf er auch reagiert, zB schlimm wenn ich nicht weiß das Gewittert kommt das 1. mal schrecke ich zusammen danach da ich es einordnen kann geht es

so ist es auch bei Feuerwerk

Aber Silvester ist mir klar das es laufend knallt daher habe ich dann keine Angst also übertrage ich es auch nicht an ihn

 

Aber da verboten kann ich ja auch nicht üben wie er auf Böller reagiert und immer größere nehmen

 

Daher die Frage was können wir im Jahr üben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe leider keinen Tipp, wünsche euch aber alles gute und lesen hier mit. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht ist dieses Jahr öfters ein Feuerwerk in deiner Nähe?

http://www.feuerwerk-fanpage.de/feuerwerk_kalender/

Und da dann hinfahren, zunächst in großem Abstand,...

Oder einen Feuerwerker online suchen und fragen, ob der hin und wieder was ausprobiert wo ihr dabei sein könnt?

Ansonsten vielleicht mit dem Tierarzt sprechen ob es nicht andere Mittel gibt, die andere Wirkstoffe haben?

Oder, Bastelaufgabe, eine große, schalldichtere "Box" bauen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mit TA wird auf jedenfall geredet

 

Mit Feuerwerk besuchen habe ich auch schon überlegt danke für den Kalender

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich war letztes Jahr so glücklich, dass Abby letztes Jahr zwar unruhig war, aber Panik eigentlich nur direkt nach Mitternacht gezeigt hat.

Stolz war ich auch, denn ich dachte, unser freundliches Ignorieren (wir haben einfach weiter unsere Spiele gespielt, geredet, gegessen und uns zugeprostet) hätte beruhigende Wirkung gehabt.

 

ABER dieses mal war es richtig schlimm. Hundi hat sich stundenlang ins Bad zurückgezogen und war erst gegen Morgen mit Leine dazu zu  bewegen wenigstens im Garten ein bisschen Pippi zu machen.

Sie war furchtbar gestresst - obwohl es heir schon Tage vorher ständig Böller gab und ich gehofft hatte, das könnte eine kleine Desensibilisierung sein.

Was es diesmal so schlimm gemacht hat - keine Ahnung. Wir Menschen haben uns meiner Meinung nach nicht anderes verhalten al beim letzten Silvester.

 

Ich werde mir wohl demnächst in Ruhe mit dem Thema Medikamente beschäftigen und eventuell im nächsten Jahr darauf zurückgreifen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn Angelika selber Panik hat dann wird das auch mit dem Hund nichts mehr. Daher macht es keinen Sinn hier noch Ratschläge zu geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aha! Ach so!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lass mal bitte richtig. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke, alle hier sind alt genug selbst zu entscheiden, ob sie Ratschläge geben wollen und wie diese aussehen sollen. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Angst vor der "Rückkehr der Giardien"...

      Hallo liebes Forum, ich wende mich mal wieder an euch, in der Hoffnung, ein paar Erfahrungsberichte, Tipps und Ratschläge von Leuten zu bekommen, die meine Sorge verstehen. Entschuldigt bitte den langen Text, wenn ich besorgt bin, platzt mein Kopf vor Gedanken und ich wollte alles irgendwie unterbringen...    Letzten Herbst wurden bei meinem Hund Giardien diagnostiziert, die dann auch erfolgreich nach zehn Tagen Panacur und Dauerputzen, -waschen und -abkochen verschwunden waren. A

      in Hundekrankheiten

    • Panik/Angst-Trauma nach Silvester

      Nunja, bis Silvester 2018/19 war Hund „schussfest“. Der Aufenthalt an einem Ort mit Feuerwerkverbot, an das sich keiner hielt, traumatisierte dann leider. Aber bereits am nächsten Tag war alles wieder gut. Nun kam Silvester 2019/20: Hund war 2 Tage völlig verstört (wollte nicht mal mehr die Wohnung verlassen aus Angst, dass etwas passieren KÖNNTE). Inzwischen geht es wieder einigermaßen aber alles, was an Böller & co erinnert, löst Angst aus (leider auch für das menschliche Ohr nicht hörbare

      in Hundeerziehung & Probleme

    • "Silvester 18 - von panischen Hunden ...

      Dazu dieser Artikel von Dr. Rückert: http://www.tierarzt-rueckert.de/blog/details.php?Kunde=1489&Modul=3&ID=20543 Minos bekam letztes Jahr zu Silvester auch Eierlikör von mir und war damit zumindest in der Zeit, wo es nur ab und an knallte, um einiges entspannter und döste vor sich hin. Um Mitternacht, wenn das richtige Feuerwerk los geht, ist er dann leider doch sehr stark gestresst und ich habe ihn zitternd im Arm.    Wie läuft es Silvester mit euren Hunden und was macht

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Silvester-Grüße

      Allen kranken,Gesundheit; allen panischen, Ruhe;  allen traurigen, Freude; allen mutlosen, Hoffnung und uns allen Zusammen, ein schönes 2020 mit unseren Lieben. 🐞🍀🍾🥂🍀🐞

      in Plauderecke

    • Tierschutzhündin, Gassi gehen und die liebe Angst

      Hallo in die Runde, Ich bin ganz neu hier und auch neue Hundehalterin. Vor etwas über einer Woche haben wir unsere Kleine adoptiert. Sie ist eine ca. 4 Jahre alte Hündin, die in Griechenland erst bei einem Mann lebte und dann in einem riesigen Tierheim. Danach kam eine ganz liebe Pflegestelle und jetzt ist sie bei uns. Die Kleene ist wirklich toll, ist aber verständlicherweise oft noch unsicher und ängstlich. In den ersten Tagen konnte die Pflegestelle nur auf dem Grünstreifen vor dem Haus

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.