Jump to content
Hundeforum Der Hund
Fiona01

"Border Collie Betsys Intelligenz" - Wie sieht es bei eurem Hund aus?

Empfohlene Beiträge

Nabend ihr Lieben,

 

unsere Gundi (Fangmich) hat hier einen Film eingestellt, woraus ich den Beitrag der Border Collie Hündin Betsy mal ausklammern will. (Ab Min 24) http://www.3sat.de/mediathek/index.php?mode=play&obj=55757

 

Für die, die es nicht sehen können, Betsy unterscheidet Gegenstände nach Namen.

 

1. Benennt man ihr z. B. ein Kuscheltier, was sie holen soll, bringt sie das passende Teil unter vielen anderen Kuscheltieren.

 

2. Legt man einen Haufen Kuscheltiere in ein anderes Zimmer, geht mit ihr dann in ein separates Zimmer und zeigt ihr ein Kuscheltier, ist sie auch hier in der Lage, in das erste Zimmer zu wechseln, um dort das passende Kuscheltier herauszusuchen.

 

3, Und jetzt kommts: Zeigt man ihr ein Bild des passenden Kuscheltieres in einem anderen Zimmer, ist sie auch dann in der Lage, in das erste Zimmer zu gehen und dort das passende Kuscheltier herauszuchen.

Das finde ich jetzt schon echt eine mega-Leistung.

 

Außerdem wird gesagt, dass sie in etwa ein Vokabular von 340 Wörtern  versteht und das dies dem Verstand eines zweijährigen Kindes zuzuordnen ist.

 

Jetzt habe ich mal überlegt, ob meine Hunde etwas ähnliches können. Fly ist dabei schwieriger, weil die Dame nicht so "outet", wie Minos. ;) Zur Erklärung: Ich war mal ganz überrascht, als sie ein Kommando befolgte, was ich eigentlich Minos zugedacht habe und sie folgte dem, obwohl ich es ihr nie wissentlich beigebracht habe. Sie hat es sich dann sehr wahrscheinlich einfach abgeguckt, mir das vorher aber nicht gezeigt. Die Dame hat also so ihre Geheimnisse. ;):D

 

Minos kann auch seine Kuscheltiere unterscheiden und bringt mir passendes. Da er aber nur 3 Kuscheltiere hat, ist der Rahmen viel kleiner, als bei der Hündin Betsy.

 

Punkt 2. und 3. Habe ich nie getestet. Ich glaube aber, dass er dafür zu unkonzentriert ist und so viel bedeuten ihm seine Kuscheltiere dann auch nicht.

 

Zu dem Punkt mit den Begrifflichkeiten, 340 Worte ist echt viel, bzw. am Beispiel Betsy ist diese Zahl getestet.

 

Jetzt müsste man wissen, was damit alles gemeint ist.

 

Kuscheltiere: Da kommt bei Betsy schon ein Haufen Begrifflichkeiten zusammen

Bei Minos, wie oben erzählt, drei.

 

Bei Kommandos und Tricks sieht man sofort, welche Wörter der Hund auch hier versteht, denn er reagiert ja dadrauf. Gemeint ist hier so etwas wie Sitz, Platz, Fuß, Pfötchen, um etwas herumlaufen, ins Körbchen schicken etc.

Bei Minos über den Daumen vielleicht 30 Begriffe?

 

Dann kommt noch das Alltagsgeschäft dazu:

Man erzählt dem Hund was, also jetzt mal so grob: Herrchen kommt nach Hause, die Mieze vom Nachbarn ist im Garten, wir fahren einkaufen, hopp ins Auto,  ...

 

Ich denke bei diesen alltäglichen Dingen kommen noch viel viel mehr Begrifflichkeiten zusammen, als wir überhaupt darüber nachdenken, wieviel wir da vermitteln, oder wie seht ihr das?

 

"Schlagen" wir eine Betsy? :)

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ich Banane im entsprechenden Tonfall bzw.Geste sage macht Arvid sitzt.

Mach ich gerne um zu zeigen wie Bedeutungslos das Wort ist.

Schwierig ich habe keine Antwort.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

"Schlagen" wir eine Betsy?

Nie und nimmer! :lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Glaube ich auch nicht, Christiane, aber ich finde es spannend, trotzdem mal drüber nachzudenken. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tschuli bestimmt nicht ...die ist nicht sehr sprachbegabt :D

 

Meine erste Hündin, eine sauschlaue und sprachinteressierte Großpudeline, hat sich in ihren 15 Lebensjahren einen ungeheuren Sprachschatz angeeignet. Irgendwann hab ich mal aufgezählt, wie viele einzelne Worte sie versteht, und hab bei 150 aufgehört, ohne fertig zu sein.

 

Zu ihr konnte man wirklich fast reden wie mit einem Menschen-Kind, sie verstand total viel.

 

Vermenschlichung? Eher ein Zeichen für die unglaublichen Anpassungsfähigkeiten :)

 

 

edit

da gabs doch auch diesen Border aus Darmstadt, der in WettenDass war... wie hieß der noch? Chico? Ich suche.

Rico, 250 Worte (Spielzeuge) http://www.wissenschaft.de/home/-/journal_content/56/12054/1118063/

Herrchen von Gretel hat den manchmal im Wald getroffen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Irre und einfach faszinierend. Es gab oder gibt doch den BC Rico, der solche Dinge auch unterscheiden kann. War mal bei Wetten, dass......oder?

 

Ich habe es noch nie ausprobiert, aber es reizt mich, das mal mit unseren Hunden zu versuchen.

 

EDIT. Juline, wir haben uns überschnitten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eine Betsy zu schlagen dürfte schwierig werden.

 

Ich weiß nicht, wie viele Wörter Emma versteht.  Es gibt zwar Kommandos bei uns, aber ich spreche wirklich meist in ganzen Sätzen mit ihr. Ansonsten käme ich mir wie eine Feldwebelin vor :D 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Juline ich sehe das auch überhaupt nicht als Vermenschlichung.

Eher als Beweis, dass und wie wandelbar der Hund ist. Er versteht etwas artfremdes, egal ob nun über Worte kommuniziert, als Geste ausgedrückt, oder wie oben, auf einem Bild dargestellt.

Ich rede auch in ganzen Sätzen mit meinen Hunden und glaube auch, dass da viel mehr verstanden wird, als ich selber ahne.

 

Natürlich wird ein Hund nicht verstehen, wenn ich sage, guck mal auf die Uhr, in einer halben Stunde kommt Herrchen.

Was er aber herausfiltern wird ist mM nach Herrchen kommt (bald).

 

Wenn ich sage, ich gehe einkaufen (das sage ich wirklich), wird er nicht verstehen, ich verschwinde jetzt für eine Weile im Laden xy, um dort Lebensmittel zu besorgen, er wird aber verstehen, Frauchen verabschiedet sich gerade und ist erst mal eine Weile weg.

 

Edit: @Jocco: Genau, an den Border-Collie bei Wetten dass musste ich auch sofort denken. :)

Allerdings ist das, was Betsy hier macht, ja noch mal viel komplexer. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Astrid, diese besondere Gabe hat wohl nicht jeder Hund, nicht jede Rasse, Ich denke, der BC ist da prädestiniert, weil er schon eine hohe Intelligenz hat.

Wenn ich sehe, wie leicht unsere Hunde die ZOS erlernten, mehrere Gegenstände, die ich zusammen auslege, unterscheiden, bin ich schon der Meinung, es gibt Hunde, die intelligenter oder lernbereiter sind als andere

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaube, ICH könnte mir die einzelnen Kuscheltiere nicht merken! :D :D :D

 

 

Das müsste ich mit Joey mal austesten! Wo ist der Ball? Da holt er irgendein Spielie, was ihm als erstes unterkommt, würde ich jetzt mal so aus dem Bauch sagen! Er hatte mal einen Schäferstoffhund, der hieß Wuffi!

 

Ich wollte ihm bellen auf Kommando beibringen und habe ihm ein Leckerli hingehalten, wenn er  es nehmen wollte, habe ich es weggenommen! Ich dachte irgendwann bellt er mich an, weil er ungehalten wird! Aber außer einem leisen Winseln kam nix! Ich dachte, ich mach es ihm vor und habe dann: "Jaaaa, komm, wuff, sag wuff, wuffwuff!" gesagt, immer wieder!

 

Irgendwann ist er weggelaufen.....und kam mit dem Schäfertier im Maul zurück! :o :o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...