Jump to content
Hundeforum Der Hund
wolke07

Überlegung Krankenkasse wechseln

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe Foris,

da ich schon längere Zeit den Gedanken habe die Krankenkasse zu wechseln und daher diverse vergleiche, dachte ich mir ich frage einfach mal in die Runde :)

Bei welcher Krankenkasse seid ihr?Warum? Also was findet ihr an denen gut, welche Leistungen werden erbracht, die andere Krankenkassen nicht erbringen?

Falls ihr gewechselt habt, wohin und weshalb?

Ich bin schon immer bei der AOK Baden Württemberg gesetzlich versichert.

Ich habe einen Bandscheibenvorfall am Halswirbel und hatte nach der Diagnose ca. ein Jahr lang 2x wöchentlich Physiotherapie. Leider hat mir diese nichts gebracht, stellenweise ging es mir nach den Behandlungen sogar schlechter.

Dann habe ich auf Anraten einer Bekannten die Ostheopathie versucht. Hatte einige Anwendungen und bin seit nun einem Jahr beschwerdefrei.

Der Punkt darüber nachzudenken die Kasse zu wechseln war unter anderem der, dass die AOK z.B. lieber ein Jahr lang die Physio bezahlt (die mir nichts gebracht hat), aber Ostheopathie nicht übernimmt.

So nun schwanke ich zwischen der BKK Scheufelen und der TKK.

Immer her mit Euren Erfahrungen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich war früher bei der AOK, habe dann nach der BKK gewechselt aus Kostengründen was solange ok war wie ich gesund war

Als ich dann Krank wurde habe ich niemanden erreichen können wegen Papieren uns so weiter, es gab keine direkten Ansprechpartner, man konnte tagelang niemanden erreichen und selbst die Ansprechpartnerin von der Deutschen Rentenversicherung hat dort keine Reaktion bekommen.

Das hat mich damals echt Nerven gekostet

 

Ich hab dann wieder zur AOK gewechselt und kann mich nicht beschweren

 

Ostheopathie wird doch zu 80 % von der AOK getragen also so war es bei mir oder ist das schon wieder hinfällig ??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin bei der TK versichert, immer schon. Die zahlen u.a. homöopathische Behandlungen. Das ist es mir wert, dass sie nicht die allergünstigsten sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich war früher bei der AOK, habe dann nach der BKK gewechselt aus Kostengründen was solange ok war wie ich gesund war

Als ich dann Krank wurde habe ich niemanden erreichen können wegen Papieren uns so weiter, es gab keine direkten Ansprechpartner, man konnte tagelang niemanden erreichen und selbst die Ansprechpartnerin von der Deutschen Rentenversicherung hat dort keine Reaktion bekommen.

Das hat mich damals echt Nerven gekostet

 

Ich hab dann wieder zur AOK gewechselt und kann mich nicht beschweren

 

Ostheopathie wird doch zu 80 % von der AOK getragen also so war es bei mir oder ist das schon wieder hinfällig ??

 

Als es darum ging, dass ich zu einem Ostheopathen gehe hatte ich extra bei der AOK angerufen und bekam dort die Auskunft, das dies nicht übernommen wird.

 

Als ich gestern aber die Krankenkassen miteinander verglichen habe, stand bei der AOK auch dran, dass sie Ostheopathie bezahlen.

 

Werde mal direkt bei der AOK anrufen, vielleicht ist das mittlerweile tatsächlich mitenthalten.

 

Wichtig wäre für mich schon auch, dass ich jemanden anrufen kann oder in die Filiale hinein kann.

 

Mir ist vor allem die Leistung wichtig, ob ich unter dem Strich etwas mehr an Beitrag bezahle wäre 2.rangig.

 

PS:

Birgit kann es vielleicht sein, dass das bei der AOK von Bundesland zu Bundesland verschieden ist? Ich meine das Thema mit der Ostheopathie.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir sind schon lange bei der Techniker Kasse und sehr zufrieden, denn sie übernehmen hom. Behandlungen, wenn sie von einem Arzt erbracht werden, Osteopathie bis zu einer gewissen Grenze und pflanzlich verordnete Medikamente wie Iberogast bis zu 100 € im Jahr. Außerdem gefällt es mir, dass sie vor Ort eine Zweigstelle haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank Joco auch für Deinen Beitrag.

 

Kennst Du z.B. bei der Ostheopathie die Grenze?

 

Habe gestern beim Vergleich gesehen, dass ja manche Krankenkassen für einen zusätzlichen Beitrag eine Art "private Versicherung" anbieten, also z. B. dass man gewährleistet bekommt im Krankenhaus in einem max. 2-Bett Zimmer untergebracht zu werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir sind auch bei der TK und bisher immer zufrieden gewesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Seit meiner Geburt bei der AOK Rheinland und noch nie irgendwelche Probleme gehabt. Ostheopathie wird übernommen Solang es vom Arzt als zur Heilung förderlich abgestempelt wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin jetzt von der TK zur Barmer/GEK.
Sie bieten so ziemlich das Gleiche an, der Wechsel war hauptsächlich aus Kostengründen.

 

Irgendwas war bei der Barmer noch besser, frage mich nur gerade was das war.. hm, ich meine die übernehmen im homöopathischen Bereich mehr.

 

 

Edit: ach genau, die Barmer bietet für mich bessere Zusatzversicherungen an :) (privat, Zähne ect)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank Joco auch für Deinen Beitrag.

 

Kennst Du z.B. bei der Ostheopathie die Grenze?

 

Habe gestern beim Vergleich gesehen, dass ja manche Krankenkassen für einen zusätzlichen Beitrag eine Art "private Versicherung" anbieten, also z. B. dass man gewährleistet bekommt im Krankenhaus in einem max. 2-Bett Zimmer untergebracht zu werden.

60 € waren es im letzten Jahr, die die TK bei der Osteopathie übernahm.

 

Zu der Zusatzversicherung kann ich Dir nichts sagen , denn die habe ich bei einem privaten Versicherungsunternehmen und meist sind die etwas günstiger. wir hatten uns mal um die Zusatzversicherung für Zahnbehandlungen bei der TK erkundigt, schlossen aber dann bei der ERgo ab, weil die Leistungsumfang besser war und der Beitrag niedriger

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Handy Display selber wechseln - Erfahrungen?

      Huhu   Mir ist heute (ganz ohne Sturz) mein Handy-Display gesprungen. Eben noch fotografiert, zack - Riss einmal schräg durch. Zum Glück hab ich rausgefunden, dass man eine Maus anschließen und damit das Telefon bedienen kann, denn mit den Fingern geht nüscht mehr undn es gab kurzfristig ein wenig Panik bezüglich der Daten   Jeeeedenfalls, nach einigen Recherchen habe ich mir überlegt, dass ich das Display ja eigentlich selber wechseln können müsste. Ist nun keine Hirnchirurg

      in User hilft User

    • Überlegung wie ein Hund gehalten werden soll

      Hallo! Ich beschreibe mal kurz unsere Situation: Wir (Paar mit Kleinkind) leben auf dem Land mit Eigenheim, großem Hof und Hühnern. Wir überlegen, uns einen Familienhund zuzulegen, der gleichzeitig ein Teil der Familie sein soll, aber eben auch den Hof beschützen sollte. Nun zu meinen vielen Fragen: Würde es sinnvoller sein, den Hund draußen schlafen zu lassen, damit er auch nachts anschlägt bei Gefahr? Ist es überhaupt möglich, dass er dann gleichzeitig auch ein Familienhund zum kusch

      in Der erste Hund

    • Strom- und Gasanbieter jährlich wechseln?

      Hi, ich ziehe demnächst um und habe mal nach Strom- und Gasanbietern geschaut. Erstmals muss ich mich nun selbst darum kümmern.   Bei vielen Anbietern gibt es ja einen Sofort- und Neukundenbonus. Da diese teilweise bei 150 Euro liegen scheint es mir ja sogar das Günstigste zu sein, wenn man jährlich die Anbieter wechselt um jedes mal den Bonus abzukassieren oder? Zumindest für mich als Single scheint sich das zu lohnen. Oder habe ich da jetzt eine falsche Denkweise?   Also mal als Beispiel:

      in Plauderecke

    • Verein wechseln

      Hallo, Ich wollte fragen ob ein Hund, der z.b. im ADKN geboren ist, auch in den VDH wechseln könnte. Danke  und Liebe Grüße!

      in Der erste Hund

    • K(r)ampf mit Krankenkasse, Apotheke und Möchtegernärzten

      Ich bin so sauer, ich explodiere... Meine Tochter hat Epilepsie (als Nebenwirkung eines angeborenen Gehirnfehlers der sich eigentlich ganz anders auswirkt), seit fast 4 Jahren bekommt sie ein Medikament dagegen, seit über einem Jahr haben wir es endlich so im Griff mit Dosis, das sie vollkommen beschwerdefrei lebt. Sie bekommt eine recht hohe Dosis, aber Tabletten mit wenig mg, da die noch im Gegensatz zu den höheren einen Geschmack dabei haben und sie sie nimmt und verträgt. Alles super, um

      in Kummerkasten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.