Jump to content
Hundeforum Der Hund
Gast

Karen Pryor und das Clickertraining

Empfohlene Beiträge

Danke :)

 

Eines möchte ich aus dem Artikel zitieren.

 

„Natürlich muss man Grenzen

setzen“, sagt Pryor, „manche

Leute übertreiben es ein wenig

mit der positiven Verstärkung und halten

jedes Nein, jede Grenze für eine aversive

Trainingsmethode. Auch Tiermütter tadeln

ihre Jungen, dazu haben sie jedes Recht. Ein

Tadel ist keine Strafe, eher ein Signal zum

Aufhören.


Man muss halt immer den richtigen Mittelweg finden - und das ist nicht immer einfach :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Zitat geht so weiter: " Man muss dem Tier ein konditioniertes Warnsignal beibringen, das bedeutet: Lass das! Es gehört zur normalen Kommunikation unter sozialen Lebewesen. Man muss aber verstehen, dass man einem Tier damit kein Verhalten beibringt. Man unterbricht nur etwas.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Zitat geht so weiter: " Man muss dem Tier ein konditioniertes Warnsignal beibringen, das bedeutet: Lass das! Es gehört zur normalen Kommunikation unter sozialen Lebewesen. Man muss aber verstehen, dass man einem Tier damit kein Verhalten beibringt. Man unterbricht nur etwas.

 

Jupp - und das mache ich nicht unbedingt zwingend, wenn ich das Wort "nein" nicht verwende :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Frag mich nur, wieso die gute Frau zwingend ein Warnsignal für nötig hält. Warnung impliziert für mich: Vorsichtig - es wird etwas Unangenehmes folgen, wenn Du nicht sofort abbrichst, was Du gerade tust.

Positiv konditionierter Abbruch klappt ebenso, ohne ihn als Ankündigung einer Massregelung zu etablieren. 

Und NEIN, ich sehe in einem Nein und einem Grenzen setzen NICHT gleich etwas Aversives. 

Für mich ist ein Abbruchsignal erstmal nur eine Information an den Hund. Vollkommen neutral: Er soll abbrechen und mir Aufmerksamkeit schenken - Punkt.

Da brauch ich nicht zu warnen.

Befolgt er es nicht, KANN ich meine Stimmung: " Ich finds blöd was Du machst, ich will das nicht" durch den Tonfall und/oder Körpersprache zum Ausdruck bringen. 

Aber ein konditioniertes Warnsignal MUSSTE ich meinen Hunden bisher dafür nie beibringen, bzw. "konditioniert" sich das sowieso im normalen Alltag, wenn man öfters mal "sauer" reagiert. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Kann Clickertraining die Leinenaggression verstärken?

      Hallo,auch ich bin neu hier und habe ein riesiges Problem mit der leidigen Leinenagression. Meine Hündin ist ein Riesenschnauzermix aus dem Thierheim,die das erste Jahr bei mir sehr aufgeschlossen und fröhlich auf andere Hunde reagiert hat.Dann wurde sie zwei mal innerhalb einer Woche von zwei verschiedenen Hündinnen attackiert.Nun ist sie bei Hundebegnungen nicht mehr ansprechbar.Seit einem halben Jahr machen wir Klickertraining bei einer sehr gut ausgebildeten Trainerin. Das hat auch erst gu

      in Aggressionsverhalten

    • Karen Pryors Butterfly Projekt

      Ich finde das faszinierend:   http://www.clickertraining.com/the-butterfly-project

      in Andere Tiere

    • Clickertraining Fahrradkorb

      Hallo ihr Lieben, ich hab es letztes Jahr schonmal erwähnt, dass mein Hund es gar nicht leiden kann, wenn ich ihn auf weiteren Touren im Fahrradkorb mitnehme. Seine Körpergröße, sein Alter und auch sein gesundheitlicher Zustand (Herzklappenfehler), lassen aber nichts anderes zu, ich würde ihn nie im Leben nebenher laufen lassen. Tja, nun ist es aber so das er sich nach wie vor furchtbar aufregt, wenn ich ihn da rein setze und losfahre- Ich bin das ganze wohl falsch angegangen, ich dachte mi

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Clickertraining sekundär

      Eine Beobachtung, die mir heute abend wieder eingefallen ist nachdem Elliot sich bei Ollie abgeschaut hat, dass er mir seine Leine vom Fußboden aufheben soll: Ich habe mit Elliot geclickert, auf dem Boden lagen drei Spielzeuge, zu einem von ihnen wollte ich Elliot "hinclickern". Damit hat er noch nicht viel Erfahrung und ist noch sehr unsicher dabei. Ollie saß hinter mir, sie konnte Elliot sehen, aber nicht unbedingt seinen Blick zum Spielzeug. Sie fährt ja total auf Clickern ab und es fiel i

      in Lernverhalten

    • Seminar Lernverhalten und Clickertraining, 13. Oktober bei München

      [lh] Veranstalter: Hundesportverein Gröbenzell Anschrift: 82194 Gröbenzell Kontaktinfo: siehe Website Datum: 13.10.2013 Beginn: 9:30 Preis: 30,00 mit Hund, 20,00 ohne Hund Anmeldeschluss: Website: http://www.hsv-groebenzell.de [/lh]Weitere Informationen: Tages-Seminar über Lernverhalten und Clickertraining in der Hundeausbildung mit Dipl.- Biologin Barbara Nitz: Schwerpunkte des Seminars sind gutes Timing, Aufmerksamkeit, Aufrechterhaltung der Motivation, richtige Belohnung und die F

      in Seminare & Termine

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.