Jump to content
Hundeforum Der Hund
Serenia

Hund draußen halten? Welche Rasse? Anfängergeeignet?

Empfohlene Beiträge

Also noch mal zusammenfassend zum Zeitproblem: Wenn ich berufstätig bin, brauche ich jemanden, zu dem er währenddessen kann, richtig? Aber (zum Thema Beziehungsveränderungen oben) kann es da nicht auch immer sein, dass sich da eine Veränderun ergibt? Z.B. dass man selbst spontan länger arbeiten muss oder dass derjenige, bei dem der Hund ist, keine Zeit hat? Wie reagiert ihr auf so etwas? Ist ja das gleiche Drama wie bei spontanen Änderungen in der Kinderbetreuung...

Und zum Thema kleine Kinder: Seht ihr da eventuelle Probleme? Habe mal von Rangfolge-Problemen gehört, wo ein Hund ein Kind gebissen hat, weil er seine Position in der Rangfolge klarstellen wollte...?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich habe eine Hundesitterin. Die geht allerdings nur Mittags Gassi.

Unse Hunde sind im günstigstem Fall 4 Tage die Woche 5 Stunden alleine,

es kann aber auch mal vorkommen, das sie 10 Stunden alleine sind.

Zeitweise 1x die Woche.

Mittags wie gesagt dann Gassi-Mädel...die ist dann ca. 1 Stunde

mit den Tieren beschäftigt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hmm, meinen (hypothetischen) Hund jemand anderem anvertrauen... kann man sich denn bei den Hundesittern sicher sein, dass sie gut mit dem Hund umgehen?

Denn oft gibt's ja Mädchen, die anbieten, mit dem Hund Gassi zu gehen, aber wenn die vielleicht keine Ahnung davon haben? Oder kann man da nicht so viel falsch machen, wenn der Hund gut erzogen ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es geht natürlich schon, dass dein Hund mal für ein paar Stunden alleine ist wenn du das mit ihm geübt hast.

Nur 8 Stunden jeden Tag wäre halt zu viel..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ersteinmal Herzlich Willkommen! =)

Hab nun mal die Beiträge überflogen.

Was mir dazu einfällt: Du schaffst dir einen Hund an, der nunmehr IN der Wohnung gehalten wird.

Nach ein paar Wochen stellst du aber fest, es geht auf Grund der Tierhaarallergie überhaupt nicht.

Was dann?

Geh doch mal ne Zeit mit einem Tierheimhund spazieren, halte dich auch in seinem Zwinger auf, und teste erst einmal, ob es überhaupt gesundheitlich geht!

Hast du Jemanden im Bekanntenkreis, der einen Hund hält?

Wenn ja, lade dich dich doch mal regelmässig dort ein, verbringe einige Stunden in der Wohnung und warte die Reaktion deines Körpers auf die Hundehaare ab. ;)

Das ist, was mir so spontan einfällt. :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mensch seid ihr schreibwütig! ^^

Vielen Dank für das herzliche Willkommen! ^^ Ich habe einmal 14 Tage mit einem Hund zusammengelebt und das gab keine Probleme. Könnte man das als Hinweis deuten, dass ich vielleicht gar keine Allergie entwickle? Denn dass man nach einem halben Jahr eine entwickelt, wäre ja unwahrscheinlich - ich denke, sowas müsste dann schon recht zeitnah auftreten...?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Pebbles, das nimmt Dir hier keiner übel, ich in jedem Fall nicht.

Zu der Zeitfrage.

Ich stehe morgens extra 2 Stunden früher auf als ich müßte und abends

wenn ich z.B. um 18 Uhr nach Hause komme, beschäftige ich mich nochmal

mindestens 2 Stunden aktiv nur mit den Hunden.

Gassi gehen (ich muss 2x gehen, 1x mit Monty und Scotty und dann

nochmal mit Monty alleine eine große Runde.

Ansonsten bin ich in der Freizeit viel Zuhause, morgen z.B., da unternehme

ich dann richtig was mit Monty (Scotty ist zu alt..).

Nach der Arbeit mal weggehen ist auch eher weniger drinn, da mein Mann

in Schichtdienst arbeitet (Support) und ich aber auch für meine Hunde da sein

möchte, wenn ich schon tagsüber so lange weg bin.

Sicher gehe ich auch mal was trinken, aber in der Woche ist das eher nicht machbar.

Da muss ich sofort nach Hause.

Freunde/Freundin treffen dann eher mal abends am WE.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja stimmt, sowas sollte ich auch machen, weil bei mir auch die Gefahr einer Allergie bestand (die ich ja zum Glück nicht habe)..

Da hatte ich dann mit dem Nachbarshund meiner Oma geschmust :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hmm, meinen (hypothetischen) Hund jemand anderem anvertrauen... kann man sich denn bei den Hundesittern sicher sein, dass sie gut mit dem Hund umgehen?

Denn oft gibt's ja Mädchen, die anbieten, mit dem Hund Gassi zu gehen, aber wenn die vielleicht keine Ahnung davon haben? Oder kann man da nicht so viel falsch machen, wenn der Hund gut erzogen ist?

meine Gassigeherinnen waren immer sehr tierlieb und erfahren.

Allerdings waren meine Hunde auch immer sehr unkompliziert und auch

eher kleine Hunde....die in Notsituationen die Mädels nicht vom Gewicht

her umgerissen hätten....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ah okay. Ja, wenn sie tiererfahren sind, dann geht das ja.

Morgens früher aufzustehen, damit habe ich keine Probleme. Und weggehen tue ich sowieso so gut wie nie, müsste dann also abends nur meine TV-Zeit reduzieren - was sicher machbar sein sollte! Bin auch unheimlich gern draußen, nur manchmal fehlt mir eben der Anstoß, rauszugehen.

Aber noch einmal meine Frage von oben, zum Thema kleine Kinder: Seht ihr da eventuelle Probleme? Habe mal von Rangfolge-Problemen gehört, wo ein Hund ein Kind gebissen hat, weil er seine Position in der Rangfolge klarstellen wollte...?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Was für eine Rasse steckt in ihn.

      Hallo, ich habe einen Rottweiler, man sieht aber das er kein reinrassiger ist. Kann mir jemand sagen was er für eine Rasse ist ?

      in Mischlingshunde

    • Ersthund - welche Rasse?

      Hallo!   Auf der Suche nach der richtigen Rasse bin ich mittlerweile etwas frustriert... aber fangen wir von vorne an. Was wir (mein Freund und ich) dem zukünftigen Vierbeiner bieten können: 4-Zimmer-Wohnung mit großem Garten am Stadtrand (Nähe zu Feldern und Wiesen) niemals alleine sein - im Haus wohnen noch seine Eltern (Rentner) und sein Bruder mit Freundin, zudem bin ich selbstständig Hundeschule, diverse Hundesportvereine etc. in der Nähe - und natürlich die Bereitschaft,

      in Der erste Hund

    • Shiba Inu oder eine andere Rasse? Oder gar kein Hund?

      Hallo ihr lieben, Ich bin 20 Jahre alt und möchte mir nächstes Jahr im September 2020 einen Hund holen. Vorzugsweise einen Shiba Inu da ich denke das wir gut zusammen passen würden. Wohnsituation: Ich wohne in einer Wohnung. Im September 2020 mache ich mein Examen und im Januar 2021 fange ich erst wieder das arbeiten an. Im September 2020 würde ich mir dann den Welpen holen und mir eben bis Januar dann eben Zeit für ihn nehmen. Danach arbeite ich 38,5h/Woche. Da kommen wir zum Problem. Ich

      in Der erste Hund

    • Suche Wolf-lookalike-Rasse mit Wachhundkompetenz

      Hallo! Nun krieg ich wahrscheinlich gleich zum Erstpost eine Standpauke verpasst und ich verstünde es, aber dazu gleich genaueres.    Also, ich suche wie der Titel schon verraten hat generell eine Rasse, die in Körperbau und Markierungen/Farbton einem Wolf möglichst ähnlich sieht und dazu aber verlässlich auch mal auf mich + zukünftige Familie aufpassen kann. Habe bisher ins Auge gefasst: Husky - zu verspielt, British Timber Dog - keine Informationen zum Temperament gefunden, Nor

      in Spitze & Hunde vom Urtyp

    • Tierarzt bei Rasse überfragt! Hirtenhund? Kuvasz?

      Hallo! Habe extra ein Profil angelegt um bei anderen Hundebesitzern, die wahrscheinlich mehr Ahnung haben, nachzufragen ob jemand die Rasse meines Hundes Lu erkennen kann!  Wir haben ihn mit fast einem Jahr von einer Tierschutzorganisation aus einem Kroatischen Tierheim gerettet und haben ihn nun schon fast 2 Jahre!   Wir haben uns nie wirklich Gedanken um die Rasse gemacht aber inzwischen ist er, natürlich ausgewachsen, ziemlich groß (vom Rückenlänge 80cm und Wiederi

      in Mischlingshunde

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.