Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
anny96

Hund springt auf den Tisch und gehorcht gar nicht

Empfohlene Beiträge

Hey Leute meine Mutter hatte im Juli 2015 einen Schäferhundmischling aus dem Tierheim geholt da war sie 4 Monate alt nur das Problem ist meine Mutter kann sie überhaupt nicht erziehen.. Und ich bin erst seit kurzem zu ihr hingezogen.

Unsere Hündin Gina ist sehr Besitz ergreifend und tanzt uns auf der Nase rum.

Auch beim essen springt sie auf den Tisch oder an uns selber hoch und versucht unser essen zu klauen

Sie kennt eigentlich noch keine Erziehung..

Und ich bringe sie auch immer wieder in ihrem Korb beim essen aber entweder sie läuft direkt wieder zum Esstisch oder versucht nach mir zu schnappen.

Ich hoffe ihr könnt mir helfe!

PS: sie ist jetzt 11monate alt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde vorschlagen, mit ihr eine Hundeschule oder einen Trainer aufzusuchen .Dort bekommst du Hilfe für euer Problem. Du musst konsequent sein und auch Geduld haben. Vor allem muss auch deine Mama mitarbeiten.

Hast du Erfahrung in der Hunde Erziehung?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja ich schon aber da ich gerade erst hergekommen bin und meine Mutter sie so verzogen hat Ost es schwer da man ja schon von Anfang am eigentlich mit dem Hund trainieren muss..

Ja unsere zweite Hündin ist echt gut erzogen und unser alter Rüdesheim der leider verstorben ist war auch super erzogen..

Und einen Hunde Trainer können wir uns leider momentan nicht mehr leisten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dann ist deine Mutter (und nicht der Hund) das Problem :mellow:

Will sie denn den Hund erziehen?
Oder anders gefragt, liegt es daran, dass sie es nicht kann oder dass sie es nicht will -oder beides?

 

Nimmt sie von dir Ratschläge an?

Der Besuch eines Hundevereins /einer Hundeschule, hätte sie da evtl. Spaß dran?

Oder könnte ein gutes Buch helfen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na klar es liegt viel an meiner Mutter weil sie immer bei dem hundeblick weichwird ich hatte ihr das auch schon öfters gesagt das das nicht so funktionieren kann dann war für 3 Tage auch wieder alles gut und dann gab sie wieder nach..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hoffe ihr könnt mir helfe!

Wie stellst du dir das jetzt vor?

Tipps, wie du deine Mutter beeinflussen kannst?

Das soll jetzt nicht komisch klingen oder unfreundlich, aber ich habe gerade keine Idee, wie diese Hilfe aussehen könnte :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es gibt recht gute Bücher, mit denen du arbeiten kannst.

Aber ich seh es wie Juline, deine Mama ist da das Problem. Sie musst du wohl zuerst überzeugen, dass sie mitzieht.

Den treuherzigen Hunde Blick kennen wir ja alle, da muss man standhaft bleiben. Das muss die Mama wohl als erstes Lernen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also wenn mir ein 11 Monate alter Schäfermix beim Essen auf den Tisch springen würde, dann hätte ich aber keine Augen für einen treuen Hundeblick ... wobei ich auch bezweifeln würde, dass der Hund diesen Blick aufsetzt, wenn er da fröhlich auf dem Tisch steht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein Hund muss nicht von Anfang an erzogen werden, sonst würde ja jeder Tierschutzhund, jeder second Hand Hund nicht erzogen werden können. Es ist also noch nicht zu spät. Wie man dir jetzt helfen könnte, weiß ich aber ehrlich gesagt nicht. Lebt denn noch jemand außer dir und deiner Mutter im Haushalt? Wie finden das die anderen sofern vorhanden?

Prinzipiell würde ich ja sagen, wenn es für deine Mutter so ok ist, dann lass sie doch?

Was soll sie denn deiner Meinung nach ändern? Wie wäre es, wenn du dem Hund während ihr esst, etwas zu kauen gibst? Damit könnte sich das Essens Problem auf eine Art und weise lösen lassen, was auch für deine Mutter Okt ist und einfach umsetzbar ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Letztlich muss deine Mutter die Bereitschaft haben, dran zu arbeiten, es ist ihr Hund und

ihr Leben mit ihm. Wenn es sie nicht wirklcih stört, wirst du nicht viel machen können.

Ist bei meinenEltern nicht anders, da ist der Hund auch zeitweise außer Kontrolle, ich muss mich

zurückhalten nichts zu sagen (gleich eingeschnappt leider).

 

Lernen kann der Hund das auf jeden Fall noch. Meiner ging 5 Jahre über Tische,Bänke,Menschen bis er

zu mir kam, bettelte, klaute ohne Ende (und noch so paar Späße). Er hat alles noch gelernt, hat etwas gedauert -

lange eingefahrenes Verhalten eben aber es hat geklappt.

 

Eine dünne Hausleine, die sie permanent trägt wäre eine Möglichkeit, sie ohne große Diskussion

wieder zu ihrem Platz zu bringen, dort abzulegen und zu belohnen. Würde ein Deckentraining versuchen

aber erstmal ohne den großen Reiz "Essen aufm Tisch". In entspannter Situation einfach einüben, dass sie willig

auf ihren Platz geht und da kurzzeitig auch bleibt. Das dürfte doch zu schaffen sein. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hund beißt in Leine, springt hoch und beißt in Arme und Hände

      Hallo,  wir haben wo  großes Problem mit unserem 9 Monate alten und 30 kg schweren Mischling.  Wir haben ihn mit 8 Wochen bekommen. Anfangs fing er an in die Leine zu beißen beim Gassi gehen. Trotz Hundeschule konnten wir ihm das bis jetzt nicht abgewöhnen. Nach einiger Zeit kam noch dazu,  dass er immer hochspringt und dann in Arm und Hände beißt. Ein normaler Spaziergang ist gar nicht möglich. Wir wissen nicht weiter. Sämtliche Tipps vom Hundetrainer ( z.B. ignorieren,  nein,  leicht auf die Nase hauen, ) haben nicht gefruchtet. Was können wir tun? Zu Hause hat er diese Anwandlungen nicht. 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund gehorcht nicht immer

      Hallo Leute Bin ganz neu hier aber wollte mich unbedingt anmelden da wir etwas Probleme mit unserem neuen Familienmitglied haben. Wir haben unseren Shivo im Alter von ca. 5 Monaten zu uns geholt, inzwischen ist er 7 Monate. Die Rasse ist unklar, wir wissen nur, dass er in Griechenland verwahrlost in einer Mülltonne gefunden wurde und wohl eine Art griechischer Strandhund ist. Der Hund gehört meiner Schwester, aber da diese zu faul für die Hundeerziehung ist, hab ich mich mal an die Arbeit gemacht. Nun zum Problem:   Wir haben schon einige male versucht, ihn ohne Leine laufen zu lassen, daraufhin hätten wir ihn aber zwei mal fast "verloren". Deshalb wollte ich ihm als erstes das Kommando "hier" beibringen, was beim Üben auch echt gut klappt. Aber beim Spazieren gehen hört er eben nur manchmal drauf, und manchmal eben nicht. Das gleiche gilt für Sitz (weiter bin ich noch nicht gekommen). Somit ist uns das Risiko zu groß, ihn auch mal ohne Leine laufen zu lassen, was aber echt eine Qual ist. Er ist so verspielt und will natürlich zusammen mit unserer anderen Hündin zusammen spielen, im Gras rumtollen etc. Diese darf nämlich ohne Leine die Welt erkunden. Das Resultat ist ein ständiges Geziehe mit Shivo an der Leine, was ich natürlich verstehen kann. Da es ein "relativ" großer Hund ist (Kopf bis zur Hüfte), will sich dieser schließlich auch mal auspowern. Ich kann es langsam nicht mehr ertragen, ihn an der Leine ständig klein halten zu müssen und ihn nie spielen zu lassen. Tut echt weh das mit anzusehen und ist auf Dauer auch keine Lösung. Habe jetzt eine Hundepfeife bestellt und versuche ihm damit das Zurückkommen noch beizubringen, in der Hoffnung, dass er hört und wir ihn endlich von der Leine lassen können.    Habt ihr auch Erfahrung mit sowas? Oder habt ihr vielleicht irgendwelche Tipps?    Vielen vielen Dank im Vorraus! PS: Ist das für den Hund verwirrend, wenn man das Hier erst mit Stimme lehrt und dann plötzlich mit Pfeife?

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund springt nach Klick sofort auf

      Hallo zusammen,   ich bräuchte mal einen Rat bzgl. des Klicker-Trainings mit meinem Hund.   Ich habe einen 5-Monate alten Labrador-Welpen. Wenn ich mit ihm "Platz" trainiere, dann klicke ich, nachdem er in Position liegt. Problem: er springt sofort wieder auf, wenn er den Klick hört, weil er weiß, dass es jetzt ein Leckerli gibt. Eigentlich möchte ich ja, dass er so lange im "Platz" bleibt, bis ich ihm sein Auflösekommando gebe.   Nun habe ich mir überlegt, nicht mehr zu klicken, wenn er sich hinlegt. Stattdessen will ich eine weile Warten und dann zusammen mit dem Auflösekommando "Lauf" ein Leckerli von ihm wegwerfen. Allerdings kommt mir das irgendwie falsch vor, denn ich will ja eigentlich mit dem Klicker trainieren und das korrekte Verhalten (in diesem Fall: "Platz") belohnen.   Würde mich über Ratschläge und Erfahrungen freuen.

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Junghund beisst und springt

      Hallo. Ich brauche nochmal eure Hilfe. Sunny ist nun 8 einhalb Monate. Ich denke das sie gerade in der Pubertät ist und ihre Grenzen austestet. Nun zu meinem Problem. Das passiert allerdings immer nur wenn mein Mann mit ihr im Garten ist. Sie dreht dann manchmal völlig durch springt ihn wie wild an und beißt. Egal was er dann tut, es stachelt sie alles noch mehr an. Er hatte schon starke Kratzer und die sind doch sehr schmerzhaft. Vielleicht könnt ihr mir einen guten Rat geben. Vielen Dank schonmal.

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Roller springt nicht an

      Hallo,   da nun langsam die Roller-Saison wieder anfängt, wollte ich mich mal wieder mit den Problemen meines Rollers beschäftigen. Um überhaupt in die Saison starten zu können, muss erst mal ein grundlegender Fehler behoben werden: ER SPRINGT NICHT AN!     Es ist ein CPI Popcorn, BJ 2001 (glaube ich)   Über den E-Starter passiert eh nichts, auch nicht wenn ich dezent Gas gebe, wenn ich Glück habe, tut ers mal im Sommer wenn der Motor warm ist. Und über den Kick so nach 10 Minuten pumpen geht er an... anstrengend und lästig. Batterie ist neu und aufgeladen, Zündkerze ist auch neu. Irgendwelche Ideen woran das liegt?   Das nächste Problem, wenn man beim anmachen nicht aufpasst "ersäuft" er, womit weiß ich auch nicht. Ich muss dann erst mal 15 Minuten warten und einen neuen Versuch starten, dann klappts meist auch wieder, aber nur über den Kick. Das ist mir leider auch beim Fahren schon 3x passiert, wärend ich gefahren bin ist er einfach ausgegangen (ersoffen?) und ich musste 15 Minuten warten bis ich ihn wieder an machen konnte...   Ich hab im Internet auch schon recherchiert, aber irgendwie kann ich mit dem meisten nicht viel anfangen... Und um ehrlich zu sein habe ich auch keine Ahnung von dem ganzen Technikgedöns im inneren meines Rollers...   Gibt es hier zufällig einen Rollerexperten der mir etwas auf die Sprünge helfen kann?

      in User hilft User


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.