Jump to content
Hundeforum Der Hund
UliH.

Buch von Frau Dr. Julia Fritz

Empfohlene Beiträge

Hallo Ihrs,

 

ich war letzte Woche auf einem Workshop bei Bina Lunzer zum Thema "Fehlverhalten beim Hund". Es wurde ganz kurz die Ernährung mit angekratzt - waren wirklich nur 2 Sätze und ich hatte heute noch mal einen super tollen Mailkontakt mit ihr, weil ich an einem Satz von ihr noch rumgekaut habe.

 

Sie hat mir sehr ausführlich geantwortet (Danke Bina, falls du den Beitrag hier lesen solltest) und mit auf das Buch von Frau Dr. Julia Fritz verwiesen.

 

http://www.amazon.de...g/dp/3800178893

 

Hat einer von euch das Buch im Bücherschrank und wenn ja, ist es für einen "Alt-Frischefütterer" empfehlenswert?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hmmm ... die Autorin ist Fachtierarzt für Diätetik. Ich denke schon, dass sie ein etwas grundlegenderes Wissen hat, als ein Kleintierarzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Von Nicht BARF-Dogmatikern habe ich Gutes über das Buch gehört :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hast du es schon gelesen oder in den Händen gehabt?

 

Bringt es einem neue Erkenntnisse wenn man seine Hunde eh so füttert, wie im anderen Beitrag von mir erwähnt wird?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe es noch nicht gelesen und bin bei BARF-Lektüren auch nicht die Erste, die "Hier" schreit. Ich warte bei sowas, bis im Bekanntenkreis das jemand ausgelesen hat und mir ausleiht.

Aber scheinbar (!) kann man noch was lernen:
 

Das Buch ist nicht nur für Barf-Einsteiger zu empfehlen, sondern auch für „alte Hasen“ ist dies ein absolut aufschlussreiches Buch. Auf diesen 200 Seiten sind wirklich geballte Informationen, die keine Fragen mehr offen lassen. Sogar ich als Barferin hab noch einiges Neues lesen können. Vor allen Dingen die Futterpläne und die Tabellen mit den Nährstoffen haben mich total fasziniert. Des Weiteren braucht es nicht mehrere Bücher, wenn ich zum Beispiel einen Welpen, oder einen kranken Hund habe. Denn in diesem Buch sind alle diese Themen enthalten. Für mich ein absolut empfehlenswertes Buch!

 


http://www.planethund.com/hundebuecher/buch-hunde-barfen-rohfuetterung-julia-fritz-2506.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

oke - dann warte ich auch mal ab, bis es etwas günstiger ist. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Liest sich doch nicht schlecht - Versuch macht klug ;)

 

Wenn man die Rezensionen bei allen Büchern die es zu dem Thema gibt liest (und das sind ja nun inzwischen viele),

dann empfindet eh jeder anders, was nun für den "Laien" oder für den "Experten" ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zu der 1-Stern-Rezension. Die finde ICH erschreckend.

Um mal einige Sachen herauszugreifen:

-Auch gebarfte Hunde können an einer Salmonellenvergiftung erkranken

-Diese "neue" Studie zu "Hundegenen".... die gibt es doch gar nicht? Was herausgefunden wurde, schon bei der betreffenden Studie, dass es einen Unterschied bei den Hunderasen gibt. Hunde, die traditionell viel Fleisch bekamen wie Schlittenhunde bei Nomadenvölkern, die keinen Ackerbau betrieben haben, haben weniger Gene zur Stärkeverarbeitung als Hunde, die traditionel wenig Fleisch bekommen haben z.B. (einige Windhunderassen)
Diese Studie ist auch nicht VERALTET, die ist brandaktuell.

- Kokosöl/flocken oder Möhren sind keine Wurmkur. Es gibt keinen Beleg und schon gar keine Studie dazu. Niemand konnte die mir bisher nachliefern.


Also...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.