Jump to content
Hundeforum Der Hund
clara43

Selber kochen

Empfohlene Beiträge

Ich koche in letzter Zeit wieder mehr für Emma. Das mache ich auch total gerne, da ich aber eh gerne koche - also auch für uns Menschen. 

 

Sie wird weiterhin ihre rohen Hühnerbeine bekommen, weil sie die sehr sehr gerne frisst. 

 

Ansonsten lese ich hier im Thread gespannt mit und hoffe, dass ich noch mehr Abwechslung in Emmas Napf bekomme. Gestern hat es jedenfalls mit klein gequetschten Erbsen und Kartoffeln geklappt, natürlich mit Fleisch (ohne Fleisch lässt sie Gemüse und Co. stehen). Aber immerhin fraß sie Erbsen-Kartoffel-Pampe komplett auf. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Für meine Oldies habe ich meistens gekocht. Vertrugen sie besser als komplett roh.

 

Motsi bekommt öfters mal gekocht. Hauptsächlich Schweinenieren und so ein Zeugs, mit Kartoffeln oder Nudeln, Reis und Gemüse. Rein in Schnellkochtopf und gut isses. Wenn es zu viel ist, dann wird der Rest eingefroren. Fleischtechnisch nehme ich was ich bekomme. Mal aus dem Futtershop mal vom Metzger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich koche auch vor und friere ein. Was nehmt ihr denn alles so an Gemüse?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine vertragen auch "heikle Gemüse"...

Meine Standardgemüse/früchte sind: Zucchini/Apfel/Tomate/Karotte/Knollensellerie/Kohlrabi. Die gibt es am häufigsten.

Dann gibt es noch: Waldbeeren, Wurzelpetersilie, Gurke, Rosen- und Grünkohl/Spitzkohl, Spinat, Prinzessbohnen, rote Bete, Bananen, Melone, Mango, Kirschen, Paprika, Erbsen, Chinakohl, Chicorée, Birne, Fenchel, Staudensellerie, Feldsalat, Wirsing, Brokkoli, Blumekohl... also fast alles ;)


Pastinake auch, gekocht sieht man gut, dass sie sehr stärkehaltig ist udn ich zähle sie daher zu den KH-Anteilen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich koche auch vor und friere ein. Was nehmt ihr denn alles so an Gemüse?

 

Karotten sind bei uns immer griffbereit. Ansonsten, was es momentan an Gemüse gibt (im Frühjahr eher Brennnessel und Spinat, als Kürbis).

Interessant auch, wie unterschiedlich die Geschmäcker sind. Fenchel hat Rusty geliiiieeeebt - Motsi macht einen riesigen Bogen um das Gemüse.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ah, Kürbis gibts auch ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ok, Kohl hätte ich nun nicht genommen, da ich annahm, dass dies nicht gut vertragen wird.

 

Dann werde ich mal ausprobieren, was Emma mittlerweile alles mag. Das Pürieren scheint ja bei ihr Wunder zu wirken :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei Kohl startet man in einer geringen Dosis und das muss auch nicht so oft sein. Ab und an ist es eine tolle Ergänzung, wennd er Hund damit klarkommt. Pupst dein Hund wie wild, ist es nichts. Also kleine Mengen udn etwas Kümmel (sofern sie das mag) und ausprobieren.

Meine vertragen es wunderbar und Yoma als Gemüsemuffel hat Kohl/Wirsing ganz oben auf seiner Liste stehen. Verstehe ich auch nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es ist ja nicht nur bei Kohl so, sondern auch bei vielen anderen Lebensmitteln, dass sich die Darmflora erst an das neue Zeugs anpassen muss. Deshalb finde ich es wirklich wichtig bei Nahrungsumstellungen langsam vorzugehen, ausser es gibt wichtige Gründe, dass es sofort sein muss.

Wenn sich ein Hund jedoch ganz verschiedens Futter gewohnt ist, ist auch seine Darmflora vielfältig, neue Sachen werden da meist gut akzeptiert.

Ich finde es nicht nur sympathisch, sondern auch unheimlich praktisch gemischt zu füttern, woimmer ich bin, ich muss nie Angst haben kein Futter für Wega zu finden. Glücklicherweise verträgt sie auch alles.

(Wega bekommt gemischt: roh, gekocht, Essensreste und verschiedene TroFu)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • selber kochen, Nahrungsergänzung

      ich möchte meinen Hund in Zukunft so oft es geht, selbst bekochen, statt Nassfutter. Vom Trockenfutter sind wir schon eine Weile weg, da er das gar nicht verträgt. Erstens weiss ich, was drin ist. Zweitens gefällt und schmeckt es ihm besser. (Samstag bekam er z.B. Lachs mit Reis, Gemüse, er war total aus dem Häuschen) Drittens bekommt es ihm besser, von Nassfutter muss er hinterher häufig schmatzen, schlecken und hat Bauchgluckern. Ich bin jetzt grade dabei, rauszufinden, bei welc

      in Hundefutter

    • Selber kochen - Crashkurs

      Hallo zusammen! Es ist mitten in der Nacht und jetzt ist es so weit. Ich bin durch mit dem Trockenfutter. Ab heute früh wird nur noch gekocht. Warum? Ich bin um eins aufgewacht, weil der Dicke sich wie blöd geschleckt hat. Wollte aufstehen zum schauen - und bin in die Riesenpfütze vorm Bett getreten. Prost Mahlzeit! Seither war er vier Mal draußen. Mit anderen Worten: schon wieder Struvit.   Er verträgt ausschließlich Happy Dog. Wir haben so viele Marken durch. Alle mit Durchfall.

      in Hundefutter

    • Soll ich für meinen Hund kochen?

      Hi liebe Hundegemeinde, mein Anliegen ist Folgendes. Mein Golden Retriever namens Romeo ist mittlerweile schon stolze 3 Jahre alt und zeigt seit einigen Wochen ein ungewöhnliches Essverhalten. Es scheint als würde er die Alltagsspeise, die ich ihm vorlege nicht mehr so genießen bzw. hätte die Nase voll davon. Ich hab mich umgeschaut und bin auf eine Website gestoßen die Rezepte vorstellt, welche man für seinen Hund kochen kann. Meine Frage ist, ob jemand hier schon Erfahrungen mit Koch

      in Hundefutter

    • Kochen für den Hund - was muss man beachten?

      Nachdem ich mich etwas belesen habe zu dem Thema kochen, fand ich die Idee doch ganz gut.   Auch die leckeren Bilder hier im Forum von den Mahlzeiten die gekocht wurden, haben es mir angetan Auch wenn es mehr arbeit für mich bedeutet, möchte ich, dass es meinen Hunden einfach gut geht. Ebenso soll es auch den Tieren, die ich verfüttere gut gehen. Aber bei den Mengen die ich derzeit füttere und ich habe schon reduziert, da kann ich es mir nicht leisten, alles beim Metzger in Bio-

      in Hundefutter

    • kochen/barfen/andere Ideen?

      Ich brauche mal etwas Input von euch   Vorab: mein Hund hatte in der Vergangenheit etliche Probleme - hervorgerufen durch sein Futter, wir haben bereits einiges Versucht und etwaige Unverträglichkeiten äußern sich mich Durchfall (teilweise sehr stark/flüssig) und im Extremfall mit etrigen Pusteln am Bauch. Der Hund selber ist auch bei Unverträglichkeiten (schlussfolgernd bei Bauchschmerzen) gleichbleibend gut gelaunt, freundlich und gibt alles für mich. Auswirkungen auf sein Fell konnt

      in Hundefutter

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.