Jump to content
Hundeforum Der Hund
clara43

Selber kochen

Empfohlene Beiträge

Der Tipp mit dem klein gebröselten Trockenpansen war Gold wert. Ich glaube, der Tipp kam von Juline - danke :) Habe Emma heute Möhren, Kartoffeln, ein bisschen Zucchini, ein bisschen Blumenkohl (erstmal langsam an Neues gewöhnen) gekocht und anschließend püriert. Sie frisst Gemüse halt nur püriert. Da sie heute Morgen schon Fleisch (roh) hatte, bekam sie eben nur das Gemüse mit ein paar kleinen Stücken vom Trockenpansen. Die streute ich obenauf und siehe da, sie fraß alles auf und leckte sogar noch den Napf sauber.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde dieses Thema sehr interessant. Nachdem meine Hündin das Trockenfutter komplett verweigerte, und ich vier verschiedene Sorten angebrochen hier stehen habe, probierte ich es mit Dosenfutter. Das fraß sie zwar, aber ich hatte den Eindruck, dass sie total hippelig wurde.

Dieser Thread hat mich darin bestärkt,selber zu kochen. Gemüse-Fleischeintöpfe, als Beilage Haferfocken oder Reis, oder ich brate Hackfleisch und gebe feingeraspelte Karotte oder Apfel mit Haferflocken darunter. Hüttenkäse, Halbfettquark,Knochenmehl und Heilerde füge ich nach Belieben dazu und hoffe,dass sie damit gut versorgt ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Warum Heilerde? Gibt man das nicht nur dann, wenn der Hund gesundheitliche Probleme hat? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Heilerde ist momentan nur ein Versuch, weil sie öfter die Blumenerde aus den Balkonkästen zu sich nimmt. Entbehrt aber jeder wissenschaftlichen Grundlage.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach so. Berichte mal, ob sie die Blumenerde dann bald im Balkonkasten lässt :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

weil sie öfter die Blumenerde aus den Balkonkästen zu sich nimmt

Das kann ein Zeichen für Übersäuerung /Sodbrennen sein. Kann auch auf eine gestörte Mikroflora des Darms hindeuten.

Der Nachteil von Heilerde ist, dass sie Mineralien bindet (deshalb nicht zur Dauergabe geeignet) -allerdings auch Säuren, deshalb kann sie kurzfristig helfen.

Ich würde aber eher versuchen, die Ursache zu ergründen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe mal mit der Versorgung von Vitaminen, Mineralien etwas

nachgelassen. Der Erfolg war "Kot fressen", dieses habe ich mit

konsequenten Zugaben weg bekommen. Allein nur Selbstgekochtes

und sich darauf verlassen, dass es reicht, ist bei mir reichlich fehl-

geschlagen. Langfristig reicht das nicht aus und Symptome von

Mängeln stellten sich heraus. Im Moment möchte ich noch das

Gras fressen eindämmen, das ist einfach zu viel.

Ab heute gibt es wieder Reis in versch. Varianten und Fleisch,

dazu eine Mischung mit Seealgen für die Zähne, Multivitamine,

BarfersBest und Micromineral; Meersalz mit Jod, wenn die Seealgen

entfallen, alles in vernünftiger Dosis und auch nicht jeden Tag alles.

Ohne dem funktioniert auch Selbstgekochtes nicht perfekt, sei es

noch so lecker.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe über ein Jahr ohne Nahrungsergänzungsmittel gekocht, nur selbstgemörsertesEierschalenmehl (und ab und an jodiertes Salz) und Öle und ich hatte weder Kotfressen noch Grasfressen (außer im Frühjahr, wenn das leckere Gras sprießt, verwandelt sich Akuma in eine Kuh). Derzeit nutze ich 3 Mal in der Woche stattdessen MicroMineral. Ich habe keine Änderung festgestellt.



Allerdings stimmt es schon, dass man, sofern man hauptsächlich kocht/frisch füttert, sich ein klein wenig auskennen sollte, was Hunde brauchen.
Ich gebe nach wie vor unregelmäßig Fertigfutter, einfach so, damit die Hunde daran gewöhnt bleiben, man weiß nie, was die Zukunft bringt, deshalb auch roh und auch Knochen, denn ich möchte nicht, dass sie das nicht mehr vertragen, bisher haben sie nämlich alles angenommen und vertragen und das soll so bleiben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eine Freundin von mir war auf der Doglive und hat ein neues Futter, das wie selbst gekocht ist ausprobiert und ihre Hündin war begeistert.

Die Firma hat einen Webshop unter: www.schlemmermaul.de

Ich habe mal einen 12er Pack bestellt und werde euch berichten wie meine Hunde das Futter aufnehmen.

 

lg clara

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@clara

ist ja schon etwas älter das Thema, wie hat das Futter Deinen Hunden geschmeckt?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Schonkost: Wie das Hühnchen kochen?

      Hallihallo! Ronja hat eine Darminfektion und der Tierarzt hat heute gesagt, dass ich Schonkost kochen soll, also Hühnchen mit Reis. Ich bin kochtechnisch nicht unbegabt und unerfahren, aber ein Suppenhuhn hab ich noch nicht gekocht, jedenfalls nicht für das Hundetier. Normalerweise, also für uns Menschen, würde ich das Hühnchen (das gerade im Keller auftaut) mit Suppengrün aufsetzen... aber das wüßte Ronja sicher nicht zu schätzen Also: wie koche ich das Hühnchen für den Hund?? Topf mi

      in Rezepte für Hunde

    • selber kochen, Nahrungsergänzung

      ich möchte meinen Hund in Zukunft so oft es geht, selbst bekochen, statt Nassfutter. Vom Trockenfutter sind wir schon eine Weile weg, da er das gar nicht verträgt. Erstens weiss ich, was drin ist. Zweitens gefällt und schmeckt es ihm besser. (Samstag bekam er z.B. Lachs mit Reis, Gemüse, er war total aus dem Häuschen) Drittens bekommt es ihm besser, von Nassfutter muss er hinterher häufig schmatzen, schlecken und hat Bauchgluckern. Ich bin jetzt grade dabei, rauszufinden, bei welc

      in Hundefutter

    • Selber kochen - Crashkurs

      Hallo zusammen! Es ist mitten in der Nacht und jetzt ist es so weit. Ich bin durch mit dem Trockenfutter. Ab heute früh wird nur noch gekocht. Warum? Ich bin um eins aufgewacht, weil der Dicke sich wie blöd geschleckt hat. Wollte aufstehen zum schauen - und bin in die Riesenpfütze vorm Bett getreten. Prost Mahlzeit! Seither war er vier Mal draußen. Mit anderen Worten: schon wieder Struvit.   Er verträgt ausschließlich Happy Dog. Wir haben so viele Marken durch. Alle mit Durchfall.

      in Hundefutter

    • Soll ich für meinen Hund kochen?

      Hi liebe Hundegemeinde, mein Anliegen ist Folgendes. Mein Golden Retriever namens Romeo ist mittlerweile schon stolze 3 Jahre alt und zeigt seit einigen Wochen ein ungewöhnliches Essverhalten. Es scheint als würde er die Alltagsspeise, die ich ihm vorlege nicht mehr so genießen bzw. hätte die Nase voll davon. Ich hab mich umgeschaut und bin auf eine Website gestoßen die Rezepte vorstellt, welche man für seinen Hund kochen kann. Meine Frage ist, ob jemand hier schon Erfahrungen mit Koch

      in Hundefutter

    • Kochen für den Hund - was muss man beachten?

      Nachdem ich mich etwas belesen habe zu dem Thema kochen, fand ich die Idee doch ganz gut.   Auch die leckeren Bilder hier im Forum von den Mahlzeiten die gekocht wurden, haben es mir angetan Auch wenn es mehr arbeit für mich bedeutet, möchte ich, dass es meinen Hunden einfach gut geht. Ebenso soll es auch den Tieren, die ich verfüttere gut gehen. Aber bei den Mengen die ich derzeit füttere und ich habe schon reduziert, da kann ich es mir nicht leisten, alles beim Metzger in Bio-

      in Hundefutter

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.