Jump to content
Hundeforum Der Hund
lisa2311

Frühkastration oder verkümmerte Eierstöcke?!

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr Lieben,

 

ich bin neu hier und stehe vor einem Problem mit meiner Hündin.

Sie kommt ursprünglich aus Portugal (da war sie 4 Monate alt) und nachdem sie eine Woche in Deutschland in einer Pflegefamilie war, habe ich sie auf eBay Kleinanzeigen durch einen Zufall entdeckt und direkt adoptiert. 

Nun ist sie auch schon seit Mai 2014 bei mir. Seit Januar ist sie laut ihrem Pass also 2 Jahre alt und IMMER NOCH NICHT LÄUFIG!

Ich fand das besorgniserregend und habe das erste mal mit meiner Tierärztin gesprochen als Bela 15 Monate alt war. Sie ist ein kleiner Podenco und gerade kleine Hunde sind ja etwas früher dran. Meine TÄ meinte, wir sollten ihr einfach noch etwas Zeit geben und wenn sie mit 2 Jahren immer noch nicht läufig war, nochmal sprechen. Gesagt, getan.

Jetzt mit 2 Jahren ist sie immer noch nicht läufig, also hab ich ihr etwas Blut abnehmen lassen und ein großes Blutbild machen lassen. Wir wollten ohnehin ihre Schilddrüse überprüfen lassen, da sie große Probleme mit Angst und leichte Aggressivität zeigt, welche allerdings auf die Angst zurückzuführen ist. Sie traut niemand fremdem über den Weg, ist generell eher kindlich und wild, da dachte ich, dass Problem könnte auch an der Schilddrüse liegen.

Wir haben jedenfalls alles testen lassen und haben jetzt die Werte bekommen: Sie ist kerngesund, aber ihr Hormonspiegel ist der eines kastrierten Hundes. 

Meine TÄ meinte, dass sie entweder extrem früh kastriert wurde und wir es nicht wissen (es steht auch nirgendwo in ihrem Pass) oder dass ihre Eierstöcke und Gebärmutter total verkümmert sind und gar keine Hormone produzieren. 

Nun finde ich im Internet aber auch nichts darüber, dass Welpen in Portugal kastriert werden. Hat jemand Erfahrungen damit? Kann es sein, dass sie tatsächlich ungefähr im Alter von 3 Monaten oder noch eher kastriert wurde? 

Das wäre doch wirklich schrecklich!!! Wenn ich so darüber nachdenke erscheint es mir logisch, dass es so gewesen sein kann. Sie sieht immer noch so jung aus, niemand glaubt mir, dass sie 2 Jahre alt ist und charakterlich hat man bei ihr auch nicht das Gefühl, dass sie "erwachsen" wird. Ich denke, dadurch konnte sie auch nie "erwachsen" werden.

Gibt es hier jemanden, der ähnliche Erfahrungen gemacht hat und weiß ob es möglich ist, dass sie bereits dort kastriert wurde oder jemanden, der Erfahrungen mit der Thematik der verkümmerten Eierstöcke hat?

Meine TÄ tendiert eher zu der Kastration. Sie meinte man müsste echt aufschneiden und schauen was da los ist, aber das müsste man ihr nicht antun und das will ich auch definitiv nicht!

Wenn sie tatsächlich kastriert ist, grenzt das Ganze ja fast an Tierquälerei. :( Wobei ihr dort sowieso schlimme Dinge widerfahren sein müssen, so ängstlich wie sie ist. Die gehen da ja sowieso nicht unbedingt gut mit Hunden oder Tieren im allgemeinen um..

Ich hoffe es gibt hier jemanden, der mir von seinen Erfahrungen berichten kann.

 

Liebe Grüße

Lisa

 

Das ist meine Kleine :)

post-33201-0-90319700-1454671650_thumb.jpg

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Was eine süße Maus!

 

Wir haben Nelli mit 9 Monaten von einem älteren Ehepaar übernommen.

 

Da war sie bereits kastriert und nichts mehr zu sehen von der Op.

Sie hat sich zu einer ganz normalen Hündin entwickelt. (Geistig)

 

Meine beiden Hunde lassen sich generell nicht so gerne von fremden Menschen anfassen.

Muß ja auch nicht sein.

 

Hunde lernen ja gut von anderen Hunden, vielleicht würde ihr ein entspannter (fester) Gassipartner gut tun an dem sie sich orientieren kann?

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ob sie bereits mit vier Monaten kastriert wurde, kann dir natürlich niemand sagen - außer der portug. Tierschutzverein oder das Tierheim, aus dem sie ursprünglich stammt. Möglich ist alles.

 

Meine Hündin ist nicht kastriert, mittlerweile 3 Jahre alt und wird von Fremden immer wesentlich jünger eingeschätzt - aufgrund ihres Aussehens und Verhaltens. Das muss also kein Indiz für Kastration sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe keine Ahnung zum Thema, aber die Maus sieht absolut entzückend aus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unsere Jule kommt als ursprünglicher Fundhund aus einem Tierheim hier in Deutschland. Sie war ca. 2 Jahre alt, als wir sie adoptierten. Da war sie bereits das 2. Mal in dem Tierheim. Wir haben ein Jahr auf ihre Läufigkeit gewartet, die nie kam.

Unser Tierarzt meinte auch, dass sie entweder sehr früh kastriert wurde oder verkümmerte Eierstöcke und Gebärmutter haben könnte. Auch er meinte, dass man das per Ultraschall oder so nicht feststellen könne, weil die Organe so klein sind, dass es nur Sicherheit gäbe, FALLS man die Organe finden würde.

Per Zufall habe ich dann die Naht doch gefunden - winzig klein und gut versteckt. Jule lag auf dem Rücken in der knalligen Sonne. Da konnte ich dann die Andeutung einer Naht sehen.

Sie hat sich ganz normal entwickelt, sieht aber auch immer noch (mit 5 Jahren) sehr kindlich aus. Das schreibe ich aber eher ihrer Mischung zu. Sie ist Mischling wahrscheinlich zwischen Deutschem Pinscher und Beagle. Da kommt das Beagle-Gesichtchen durch.

Wenn Frühkastrationen schon hier stattfinden können, warum nicht auch in anderen Ländern. "Unser Tierheim" wusste übrigens nichts von der Kastra.

Ich würde es an deiner Stelle auch einfach mal so hinnehmen. Extra aufmachen wäre für mich keine Option!

 

Stimmt, deine Maus ist supersüß! :wub:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es gibt leider viele Tierheime im Ausland, die so früh kastrieren.

 

Ich würde den Hund niemals aufschneiden lassen, damit die Tierärztin nachsehen kann.

Unglaublich dieser Vorschlag....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kann man das nicht nachvollziehen ob sie kastriert ist? Mit Ultraschall? Eine Narbe, wenn auch gut verheilt müsste doch auch sichtbar sein, oder?

Ansonsten würde ich mir Gedanken machen, ob verkümmerte Eierstöcke unter Umständen entarten könnten und daher eine Entfernung sinnvoll wäre?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der TA selber hat die Option aufgezählt und meint aber auch, dass muss nicht sein. Aufschneiden ist eine Option, mehr nicht.

Ich würde das auch nicht machen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja,  kann  möglich  sein,  dass  sie  bereits  so  früh  kastriert  wurde.

Grade  im Ausland,  wo  es sog.  Kastrationsaktionen gibt, wird alles  kastriert.

 

Speziell  Frühkastrationen sind zB  in Amerika normal  und werden  teilweise  sogar auch  hier  in Deutschland  von deutschen Tierärzten  durchgeführt...

 

Von  welchem Verein  hast  du sie ?  vll können die  da nähere  Auskünfte  geben....

 

Mit  verkümmerten Eierstöcken kenn ich mich nicht aus.

 

Was  sonst  noch sein könnte:  "Stille Läufigkeit"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kann man das nicht nachvollziehen ob sie kastriert ist? Mit Ultraschall? Eine Narbe, wenn auch gut verheilt müsste doch auch sichtbar sein, oder?

Ansonsten würde ich mir Gedanken machen, ob verkümmerte Eierstöcke unter Umständen entarten könnten und daher eine Entfernung sinnvoll wäre?

 

Nein, mit Ultraschall kann man das nicht feststellen. Und auch Nähte/Narben können völlig glatt verheilen.

 

 

Auch manche gesunde kleine Hündin wird erst mit zwei Jahren zum ersten Mal läufig.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Frühkastration: Ist Sterilisation im Tierschutz eine Alternative?

      Dieses Thema passt wohl in einige Rubriken gleichzeitig aber mich interessiert gerade vor allem der gesundheitliche Aspekt. Eine befreundete Tierpflegerkollegin arbeitet in einem Tierheim, in dem das Kastrationsthema immer wieder sehr kontrovers diskutiert wird. Bis vor kurzem wurde kein Hund ohne medizinische Indikation kastriert aufgrund der eigenen Überzeugung einiger Mitarbeiter (nicht aller!), die auch von der rechtlichen Seite aus argumentiert haben und sich damit durchgesetzt hatten. Nun

      in Gesundheit

    • Frühkastration bei Rüden (mal wieder)

      Vor meinen eigentlichen Fragen noch mal vorab: Ich weiß, dass aus gutem Grund so ziemlich alle hier gegen Kastration (ohne medizinischen Grund) sind, vor allem gegen Frühkastration. Nun ist es ja aber so, dass manche Hunde (zB aus dem Tierschutz. Ich weiß, da findet auch ein Umdenken statt, ist aber trotzdem meistens noch so) schon ziemlich früh kastriert werden. Oder mein Fritz, als anderes Beispiel, wurde auch mit 9 Monaten kastriert (und über den Sinn oder Unsinn davon soll jetzt bitte nicht

      in Gesundheit

    • Kommunikationsfehler nach "Frühkastration"

      Hallo zusammen,  ich würde euch gerne meinen Hund und meine aktuellen Erziehungsansätze vorstellen und bin gespannt ob ihr Ideen und Anregungen habt.   Ich habe einen inzwischen 3 Jährigen Mischling (Rüde) aus Rumänien, jedoch passt es vom Wesen nicht in das Schema der typischen ruhigen bis ängstlichen Rumänischen Hunde, es ist sehr robust und hat einen ausgeprägten Jagdtrieb. Die traurige Wahrheit ist, dass es leider mit 4 Monaten kastriert worden ist und massive Folgeschäden dadurch davong

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Frühkastration im Tierschutz

      Ich habe heute eine kleine Diskussion gehabt, bzw ich hätte sie gerne gehabt, wurde aber sehr unfreundlich abgeblockt. Es ging im eine Ratonero Hündin, die nun ca 8 Monate alt ist und grad in Deutschland angekommen. Die süße wurde schon in Spanien kastriert (also vermutlich mit 6, 7 Monaten...das konnte ich nicht weiter hinterfragen. Was denkt ihr darüber?

      in Tierschutz- & Pflegehunde

    • Frühkastration, Wanderhoden und Veränderung?

      Ich bin mir jetzt nicht sicher, ob ich es hier richtig poste, oder ob ich es in der Rubrik "Hundekrankheiten" hätte schreiben sollen. Wie manche vielleicht wissen (übrigens sind wie die "neuen" ) wurde Jack am 9ten September kastriert. Weil die Wundheilung nicht wie geplant lief, musste Jack nochmal (am 24ten September) operiert werden. Er hatte einen Hoden im Bauchraum, der 3 Wochen zuvor noch in der Leiste saß. Mich würde es interessieren wenn ihr auch eine/n Frühkastraten/Frühkastrati

      in Gesundheit

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.