Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Kommen wiederkehrende Infektionen ausschließlich bei geimpften Welpen vor?

Empfohlene Beiträge

Uli doch seit dem Sommer 2015 ,30 % der Säuglinge 50% der etwas älteren schützt die Impfung.

Google mal, auch wenn es sicher noch ein weiter Weg ist ,der erste echte Erfolg ist da.

Total OT :).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Uli doch seit dem Sommer 2015 ,30 % der Säuglinge 50% der etwas älteren schützt die Impfung.

Google mal, auch wenn es sicher noch ein weiter Weg ist ,der erste echte Erfolg ist da.

Total OT :).

 

OT

BS, ist der schon zugelassen? Lese nur von "wird" zugelassen.

Gut wäre es und ich drück die Daumen !!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, ich bin absolute Impfbefürworterin und sowohl wir Menschen als auch meine Tiere sind durchgeimpft.

Und ja, ich habe mir gründlich Gedanken darüber gemacht und Statistiken gelesen. Wenn ich dann aber vergleiche, wie "gering" die Anzahl derjenigen ist, die eine Impfproblematik aufweisen und wie viele erkranken und sterben können, die nicht geimpft sind, dann ist für michdie Entscheidung klar.

Ich bewundere hier alle, die so ruhig diskutieren und versuchen, Argumente zu finden. Ich könnte bei sowas nciht ruhig bleiben. Hut ab vor euch!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich dachte Uli ,aber ich versuche es rauszubekommen .

Sorry für das OT :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ich jede körperliche Schwäche, Verhaltensorginalität usw den Impfungen zuschreib kommt etwas zusammen .

Dann immer noch mit den "sicheren Studien" untermalt :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

PS: zum Thema Quecksilber und Thiomersal: es ist - ausgehend von den USA - möglich, seine Kinder Thiomersal-frei impfen zu lassen. Bei Tieren soweit ich weiß nicht, wobei... vielleicht auch wenn man explizit darum bittet?

 

Das Quecksilber im Thiomersal (ein Quecksilber-Salz) wird im Körper zu Ethylquecksilber und ... irgendeinem Salz abgebaut. Das Ethylquecksilber ist relativ reaktionsträge und wird schnell vom Körper ausgeschieden. Es ist nicht auszuschließen, dass dennoch Überempfindlichkeiten auftreten bei einzelnen.

ABER: bitte nicht verwechseln mit dem Methylquecksilber, welches HOCH reaktiv mit Haut und vor allem Fett ist. Dies ist das Quecksilber, welches sich in der Nahrungskette anlagert und zu gefährlichen Vergiftungen führt. Kein Impfstoff enthält Methylquecksilber.

 

 

Was aber viel Methylquecksilber - aufgrund der Anreicherung in der nahrungskette -  enthält ist Thunfisch, Hai oder Schwertfisch.

 

http://www.fid-gesundheitswissen.de/ernaehrung/fisch/quecksilber-in-fisch/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Beide Hunde sind Grundimmunisiert, ich impfe aber nicht jährlich.

 

Schockiert war ich ehrlich gesagt als ich zur FSME Impfung bei einem neuen Arzt war. Die Impfung war wieder fällig und der sagte mir: "nein, da impfen wir jetzt nicht, wir lassen den Wert bestimmen."

Ich bin fast vom Glauben abgefallen und frage mich noch heute, warum vorher nie jemand auf diese Möglichkeit hingewiesen hat. Naja, mein Impfschutz war noch weit über dem Wert, welchen man durch Impfen haben sollte und so hab ich mir die Impfung für einen weiteren Intervall gespart.

 

Impfen ist ein Abwägen von Kosten und Nutzen. Entscheiden muss das jeder für sich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke Uli, werde ich mal meiner TÄ vorlegen, denn sie sagt, gegen Staupe, Parvo etc. müsse jährlich geimpft werden.

 

 

Lebt Deine Tierärztin hinter dem Mond?

 

Die 3-Jahresimpfungen gegen SHP und Tollwut gibt es immerhin schon seit 10 Jahren!!!!!

 

Selbst die 3-Jahresimpfung gegen SHP ist mittlerweile überholt.

Der Weltverband der Kleintierärzte rät davon ab.

 

Er sagt ganz klar, dass Nachimpfungen nicht die Immunität erhöhen.

 

Kann man nachlesen:

http://haustiereimpfenmitverstand.blogspot.de/2013/05/wsava-richtlinie-fur-die-welpenimpfung.html

Die Schutzwirkung einer vernünftig durchgeführten Impfung ist keine Glaubensfrage sondern nachweisbare Tatsache.

 

Ich wundere mich immer über eure Uninformiertheit.

Das bemängeln selbst kritische Schulmediziner, dass dieser Nachweis nie erbracht wurde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Rein rechnerisch ist die Wahrscheinlichkeit, dass in einer Potenz von z. Bsp. C30 irgendwas von der Substanz die draufsteht steht - drin ist,

geringer als die, dass man 5 Wochen lang mit nur einer ausgefüllten Spalte 6 richtige im Lotto inkl. Zusatzzahl hat ^^

(Dr. Mark Benecke)

 

Wenn man von der Homöopathie nichts versteht, sollte man dazu nichts schreiben.

Es geht bei den Hochpotenzen nicht darum, dass der Wirkstoff wirkt.

Die klassische Homöopathie behandelt keine Krankheiten, sondern Ziel ist es, die Selbstheilungskräfte wieder zum Arbeiten zu bringen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...