Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Kommen wiederkehrende Infektionen ausschließlich bei geimpften Welpen vor?

Empfohlene Beiträge

Oh doch, hier liegt ein Allergiker neben mir. Aber er hatte diese, bevor er auch nur eine Impfung bekommen hatte.

 

Ich habe auch nicht geschrieben, dass jede Allergie durch eine Impfung kommt.

 

Was man aber oft nicht bedenkt: Die Mutterhündin ist auch meistens mehrmals geimpft worden in ihrem Leben.

Die Metalle Quecksilber und Aluminium werden im Körper eingelagert, es gibt kaum eine Entgiftungsmöglichkeit - bis auf die Schwangerschaft und Säugezeit.

(Und durch spezielle Ausleitungsmethoden.)

Besonders mit der Muttermilch werden Giftstoffe im Körper der Mutter gelöst und auf das Ungeborene übertragen.

So kann auch ein ungeimpfter Hund schon diese Gifte in sich haben.

 

Aluminium wird von Wissenschaftlern in der Allergieforschung verwendet, damit werden Allergien ausgelöst.

Hier ein Interview mit Forscherinnen der Uni Wien:

 

 

„Aluminium wird standardmäßig für die Allergieerzeugung verwendet“, erklärt Isabella Pali-Schöll, „Speziell das Aluminiumhydroxid ist eine sehr gute Substanz, um Allergien im Tiermodell nachzustellen.“

Das Wirkprinzip ist dabei so ähnlich wie bei einer Impfung, wo ja auch Aluminium als Hilfsmittel eingesetzt wird: Wenn Aluminium in den Muskel injiziert wird, löst es beim Immunsystem Großalarm aus. Milliarden von Abwehrzellen schwärmen aus. Weil die Aluminiumpartikel nicht erkannt werden, fällt der Verdacht auf alle anderen Fremdkörper, die sich absichtlich – oder zufällig - im Körper befinden. „Aluminium macht das Immunsystem gegen eine gleichzeitig verabreichte Substanz scharf", erklärt Prof. Erika Jensen-Jarolim.

 

 

http://www.meinbezirk.at/amstetten/gesundheit/allergien-auf-bestellung-d429462.html

 

 

Der eine Hund steckt das Aluminiumhydroxid in der Impfung noch weg, bei dem anderen kippt das Immunsystem in eine Überreaktion.

Und die nächste Impfung kommt bestimmt......

 

Hat ein Hund gerade eine Rindfleischmahlzeit in seinem Körper, wird das Immunsystem nun auf Rindfleisch überreagieren...... oder auf Pollen...... oder.......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich dachte, ich hätte das schon deutlich gemacht. 

Trotz Behandlung geht die Infektion oft nicht weg.                                                               , aber zum großen Teil werden auch keine mehr gefunden.

Trotzdem bleiben die Symptome. Also liegt dann eine Entzündung vor - ohne Infektion durch Erreger.

 

Es gibt dafür sogar einen  medizinischen Fachbegriff:   idiopathische Cystitis..

 

Hatte meine Katze so fast  acht Monate lang.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

JA Bubuka, aber du machst ja auch sonst alles, um gesunde Hunde zu haben bzw. Kinder, da spielt eben auch die Ernährung mit rein, die ganze Haltung, selbst von der Mutterhündin her, die ja schon gebarft wird, überträgt sich eine bessere Darmflora etc. etc. Impfen ist ein großer Baustein, aber nicht der alleinige, auch das ist meine Erfahrung.

 

Das stimmt, ich habe bei den Kindern sowie auch bei den Hunden auf eine gesunde Ernährung viel Wert gelegt.

Auch Bewegung an der frischen Luft. Vor dem Fernseher hocken kannten meine Kinder nicht.

 

Die Welpenübernehmer haben nicht alle eine frische Ernährung weitergeführt. Teilweise wurden die Welpen dann mit Trockenfutter ernährt.

Der größte auslösende Faktor für Krankheiten ist aber das Impfen - das ist meine Erfahrung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Weshalb fragt mein Tierarzt vor der Impfung immer nach dem Gewicht des Hundes?

Wäre das nicht egal, wenn sie sowieso, egal welches Gewicht, dieselbe Dosis bekommen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist aber tatsächlich so, dass ein Chi die gleiche Dosierung bekommt wie eine Dogge :blink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gruselig. Einfach nur gruselig. Dann fahr doch mal mit Deinen Welpen in den Stuttgarter Raum, wo gerade ganz aktuell von Staupeausbruch berichtet wird. Kannst ja, falls sie sich anstecken sollten, die Staupe homöopathisch ausleiten. Sorry, wenn das leiiicht unsachlich und emotional rüberkommt, aber ich bekomm echt n Hals, wenn ich so'ne verschwurbelte Verschwörungsscheiße lesen muss!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meines Wissens bekommt ein 2 kg Hund die gleiche Menge wie ein 45 kg Hund. Wahrscheinlich rein rhetorisch die Frage  :) .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das wundert mich jetzt aber...!

Wahrscheinlich fragt er wegen der Allgemeinuntersuchung, die vor einer Impfung durchgeführt werden soll.

Mit der zu verwendenden Dosis des Impfstoffes hat das nichts zu tun, die ist tatsächlich für Dogge oder Chihuahua dieselbe!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mit Giftstoffen, Impfungen etc hat das bestimmt nichts zu tun....

 

Seriöse Quellen wären aber mal ganz schön, Orginalquellen. Keine Propagandaseiten. Ich bin immer an allem interessiert und auch durchaus kritisch.

 

Wenn man sich dafür interessiert, ist das nicht so schwer herauszufinden.

 

Die zugesetzen Inhaltsstoffe (u. a. Aluminium und Quecksilber in Form von Thiomersal) in Impfstoffen stehen auf dem Beipackzettel der Hersteller.

 

Was diese Stoffe im Körper machen, ist auch ausreichend erforscht. Darüber gibt es viele Studien, nur nicht von der Pharmaindustrie.

Aber unabhängige Studien.

 

Diesen Link habe ich schon eingestellt:

 

http://www.meinbezirk.at/amstetten/gesundheit/allergien-auf-bestellung-d429462.html

 

Hier sind etliche wissenschaftliche Aussagen über die Auswirkungen von Aluminium zusammengefasst:

 

http://lex.referata.com/wiki/Aluminium_im_menschlichen_K%C3%B6rper

 

Hier das Gleiche über Quecksilber:

 

http://www.amalgam-informationen.de/diag_ther.htm#m23

 

Dann gibt es noch Studien von der Expertin Dr. Jean Dodds über Impfschäden bei Tieren. Da wirst Du diese Krankheiten wieder finden.

Dort stehen auch die Zeiträume, wann diese Schäden auftreten, nämlich innerhalb von 3 Monaten nach einer Impfung.

 

Dann muss man nur noch 1 und 1 zusammenzählen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Weshalb fragt mein Tierarzt vor der Impfung immer nach dem Gewicht des Hundes?

Wäre das nicht egal, wenn sie sowieso, egal welches Gewicht, dieselbe Dosis bekommen?

 

 

Jedenfalls nicht, um die Impfdosis anzupassen, und falls er das macht hat er leider keinen Plan, wie eine Impfung funktioniert, er handelt dann sogar gegen die Impfbestimmungen. Er fragt vermutlich nach dem Gewicht um einen Vergleich zu haben, ob der Hund zum letzten Termin hin abgenommen hat, das würde dann z.b. auf eine Erkrankung deuten und in dem Fall sollte man der Erkrankung auf den Grund gehen und sie behandeln, bevor man den Hund impft. Kann aber auch sein, dass er da rein aus statistischen Zwecken macht, oder weil sein PC-Programm ein Gewicht haben will.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...