Jump to content
Hundeforum Der Hund
Hatschibuh31

Pebbles und der Rückruf :)

Empfohlene Beiträge

Huhu ihr lieben,

Jetzt wo ich schonmal hier bin, dachte ich , ich schreibe euch gleich mal mein Gedanken :)

Eigentlich ist es kein Problem, eher Übung bei uns.. wo ich gerne mal hören würde, wie ihr da vorgehen würdet :) Ich fange einfach mal an..

Also wie schon erwähnt habe ich eine süße Langhaarcolliehündin , inzwischen 8 Monate jung. Ich gehe mit ihr auch in die HS, und sie ist auch wirklich eine brave Hündin. Nun ist es so, das Pebbles gut hört, sie kommt, sie läuft nicht weg, Sitz Platz bleib. Kein Problem.. Auch die Leinenführigkeit klappt sehr gut. Selbst wenn wir an anderen Hunden vorbei müssen , ist es kein Problem.

Ich kann sie auch frei laufen lassen, auch wenn ich ( oder sie) von weiten einen Hund sehe lässt sie sich her rufen, und ich kann sie erstmal anleinen.. Unser Schwerpunkt ist momentan eher. Wir haben uns dem Hund genähert, sie sitzt brav links neben mir, alles kein Problem. Man fragt, wenn man den Gegenüber nicht kennt, ob sie zusammen los dürfen, wenn ja, darf sie natürlich..und da fängt der Moment an. Pebbles liebt andere Hunde, egal ob groß, klein, Rüde ,Hündin, jung oder älter. Sie ist auch eher unterwürfig, bevor es streß gibt, liegt sie schon. Sie ist beim Spiel auch nicht rauh.Sie ist dann so begeistert, das es dann mit dem abrufen etwas hakt. Sie ist dann so im Spiel vertieft, so abgelenkt, das ich sie da dann schlecht erreiche.

Ich bin inzwischen so das ich dann gehe, aber auch das interessiert sie erst, wenn eine bestimmte Entfernung erreicht ist, genauso weg laufen oder verstecken. hilft, aber erst wenn ich ein ganzes Stück weg bin, und sie dann erst richtig mit bekommt. Ohha jetzt aber schnell.. Dann kommt sie auch, läuft auch nicht zurück, und wir können weiter gehen..

Aber wie würdet ihr dabei vorgehen, das ich sie vielleicht besser erreiche ( Leckerlies, Spielzeug hilft nicht, die ist so hin und weg, das sie es nicht interessiert) Daran würde ich mit ihr natürlich sehr gerne weiter dran arbeiten, da sie den Kontakt schon liebt und auch bekommen soll. Sie ist natürlich mit gerade 8 Monaten auch in der Pupertätsphase, wobei es wirklich so keinerlei Probleme gibt.. Nur beim Spiel mit dem Hund.. Wir haben natürlich nebenbei auch unseren 2. Junghundkurs am laufen, der aber diesmal aufgrund von Fortbildung und ähnliches, alle 2 Wochen ist.. es geht mir hier einfach mal um Erfahrungsaustausch. Wie seid ihr da vorgegangen, welche Ideen hattet ihr, wo Leckerlie und Spielzeug nicht zog? An der Schleppleine toben lassen, würde ich sie ungerne, nicht das sie sich doch dabei dann verletzt. Ansonsten brauchen wir sie ja nicht.. Bis jetzt jedenfalls.. Wie ihr seht, mir fehlen gerade etwas die Ideen :)

Ich freu mich, wenn ihr Anregungen habt, wir beide lernen nämlich unheimlich gerne :)

Lg Antje mit Pebbles und Uso

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe einen Jungspund gleichen Alters und kenne die "Probleme" zu Genüge... :D Eins darf man nicht vergessen: Hunde in dem Alter spielen wollen in den allermeisten Fällen Kontakt zu Artgenossen und raufen und spielen und wieder raufen und wieder spielen... :) Bei uns klappt es auch noch nicht so toll mit dem Abruf, entweder gehe ich dann weg oder hole den Hund ab. Ich treffe oft eine Hundegruppe mit der ich Bolle dann laufen lasse - dann lässt er sich nach einer Weile auch gut abrufen. Ich übe da selber noch und außer einem "kenne ich" kann ich dir leider nicht helfen. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich denke, es ist für einen Hund in diesem Alter vollkommen normal, dass der Abruf aus dem Spiel noch nicht klappt. Ich würde Pebbles gar nicht aus dem Spiel abrufen, denn es bringt ja nichts und sie prägt sich ein "nun, wenn ich nicht komme, ist es auch egal"

Abruf nur dann, wenn Du sicher bist, sie kommt, sonst machst Du Dir das Kommando kaputt.

 

Gib ihr noch etwas Zeit und dann klappt es auch mit dem Rückruf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe eher lange Spielen lassen, bis die Luft mal (wenn auch nur kurz) raus war und der Hund entweder von selbst mal vorbei kam (dann wieder laufen lassen) oder eben erst dann mal gerufen (und wieder laufen lassen).

Also rausrufen, wenn das Spiel in vollem Gange ist, finde ich schon sehr schwierig für einen jungen Hund, der sehr drauf steht. Klar ist das einfach, wenn er schon sehr auf ein Spielzeug angefixt ist, aber da es mir lieber ist, wenn der Hund mit anderen spielt, als dass er bei mir steht und das Spielzeug einfordert, übe ich da sozusagen nicht am Rückruf meines Hundes, sondern an meiner Geduld, auch einfach mal die Klappe zu halten und meinem Hund seinen Spaß zu lassen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja.. Wenn ich mit meiner ausgesuchten Colliegruppe unterwegs bin, dann ist das nach ausgiebigen toben auch kein Probelm.. :)

Vielleicht verlangt man da in dem jungen Alter, vielleicht auch noch zu viel? Mein Trainer sagt stets in der Ruhe liegt die Kraft, immer gelassen bleiben..

Aber es ist ziemlich doof, wenn der Gegenüber nach 10 Minuten gerne weiter gehen will, und mein "Spielkalb" völlig ihren Namen vergessen hat und dann irgendwann auf größerer Entfernung endlich angerast kommt, und mich anschaut nach dem Motto.. Boa war das sau cool Frauchen...

Andere Besitzer geben einem oft auch suspekte Anregungen, die ich persönlich nicht gerne umsetzen will :( eine meinte zu mir, ich soll mir eine Schüttelding bauen, und wenn sie dann nicht sofort kommt, damit werfen... Dagegen wehre ich mich, sie hört sonst echt gut, und wir haben auch eine gute Bindung zueinander... Ich möchte nicht das sie den Rückruf mit was schlechtem verbindet, wo wir ihn uns mit so viel Sorgfalt und Mühe aufgebaut haben.. Und es muss für uns auch keine Sofortlösung sein, wir haben Zeit... Wir lernen gerne und das auch gerne jeden Tag etwas... Damit sind wir bis jetzt recht gut gefahren..

Fakt ist aber auch das Pebbles schon ungemein clever ist, ich muss schon immer achten das ich einen Schritt schneller und klüger bin. Und ich habe heute morgen erst wieder gemerkt, das ich da stand, und überlegte , wie ich nun vor gehe, bin dann einfach weg gegangen, zum Schluss einfach gelaufen, da kam sie dann auch mit einem affentempo hinterher, aber halt erst wo ich schon ein ganzes Stück weg war...

Ich versuche halt trotz Hundeschule immer auch meinen Weg mit ihr im Altag zu finden :) hab überlegt ob ich sie vielleicht mal auf eine Pfeiffe konditioniere.? Das hätte sie sehr schnell verstanden, aber ich habe Angst das ich Fehlverknüpfungen herstelle, wenn sie dann nicht kommt.

Hach ja ich liebe mein Pupertier

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 Mein Trainer sagt stets in der Ruhe liegt die Kraft, immer gelassen bleiben..

 

 

Jap. 

Im Zweifel einfach mal wortlos hinhocken. Irgendwann kommt der Hund und erkundigt sich, ob mit dir alles in Ordnung ist - oder warum hockst du?- 

Klappt sogar bei meinem "Fang-mich-doch-du-Eierloch"-Junghund, der auf einmal den Rückruf nicht kennt, wenn es Richtung Auto geht ;)

Aus Hundekontakten kann ich ihn zur Zeit noch ganz gut rausholen, er schaut eh alle 5sek. ob es wirklcih OK ist, dass er spielt. 

Will ich weiter reicht bisher ein "Fiete wir gehen!" oder ähnliches, inkl. weiterlaufen, und Fiete trottet mit. 

 

Das mit den Klapperschütteldingern würde ich auch nicht machen, im Zweifel versaust du dem Hund die Sozialkontakte schätze ich.

 

Ich glaube, das verwächst sich mit der Zeit oder man könnte überlegen, einen "zweiten" Rückruf/Weitergehsignal zu etablieren. 

Wir arbeiten gerade am Zweiton:

Aufwärts: Zu mir kommen

Abwärts: Richtungswechsel

 

Gehen, merken dass der Hund nicht mitkommt, pfeifen, wenn Hund kommt total toll loben, je nach Leckerchen-vorliebe auch das, oder besser noch selber mit ihm spielen. 

 

Ist mit Zahnspange gar nicht so einfach zu Pfeifen.. nebenbei bemerkt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In der Ruhe liegt wirklich die Kraft... :D Mach' dir den Hund nicht "kaputt" indem du jetzt zu viel verlangst oder mit so einem Rappeldings wirfst. Klar ist das für einen spiel-/lauffreudigen Hund extrem schwer abzubrechen... Das wird aber besser. *hoff* :)

Freu dich dass dein Hund sich freut - erwachsen und "vernünftig" werden die Hunde noch schnell genug.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hmm,

Dann mache ich es ja doch nicht so verkehrt. Einfach ohne ein Wort zu sagen zu gehen, oder? Das mit dem hinhocken wäre wirklich noch ne Idee.. Das werde ich beim nächsten echt mal probieren...

Wenn weniger Ablenkung herrscht, klappt der Rückruf echt gut.. Vielleicht bin ich auch echt da zu ungeduldig :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In der Ruhe liegt wirklich die Kraft... :D Mach' dir den Hund nicht "kaputt" indem du jetzt zu viel verlangst oder mit so einem Rappeldings wirfst. Klar ist das für einen spiel-/lauffreudigen Hund extrem schwer abzubrechen... Das wird aber besser. *hoff* :)Freu dich dass dein Hund sich freut - erwachsen und "vernünftig" werden die Hunde noch schnell genug.

Danke! Das stimmt auch wieder. Nein, so ein rappeldings kommt bei mir nicht ins Haus. Sie macht ja nichts Böses, außerdem hat sie vorher ja mein ok bekommen, hin zu dürfen. Ich glaube wenn ich das Rappeldings werfen würde , würde sie vollkommen fertig mich anschauen, und fragend und verwirrt den Sinn suchen.. Das will ich nicht bezwecken. Die ist in dem Moment einfach nur außer sich vor Freude, wie gesagt es gibt nichts größeres für sie, als andere Hunde, und wenn ich wirklich en bestimmte Entfernung erreicht habe, kommt sie ja auch. Ist ja nicht so das sie abhaut, oder ähnliches.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Genau wie bei Bolle. :yes: Das wird schon.

Gibt es schon Fotos von deinem Hund? *liebfrag*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.