Jump to content
Hundeforum Der Hund
pixelstall

Ich hätte gerne mal Meinungen zu diesem "Spiel"verhalten

Empfohlene Beiträge

Guten Morgen und Danke auch für die anderen Meinungen :)

 

Zur Situation eine kleine Erklärung, der Rüde wohnt nicht in derselben Wohnung sondern eine Etage darüber und die treffen sich in der Regel nur zum Gassi morgens bzw Nachmittags wenn die Termine das zulassen, vor einigen Wochen war der Rüde allerdings auch für 3 Wochen bei uns eingezogen als meine Mutter im Urlaub war. Da bekam dat Püps aber auch noch kein Incurin - Das Incurin wird jetzt auch runtergefahren, das war die erste Kur mit voller Dosis nun wird rangetastet.

 

@chibambola

Das ist immer nur die erste Minute wenn er in den Garten dazukommt (Also reden wir von maximal 2 Minuten am Tag) , bis wir losgehen, danach interessiert er sich nicht mehr für sie, sonst haben die wenig Kontakt. Das dat Püps da auch eine gute Portion "einstielt" sehe ich auch, ganz am Anfang beim ersten Freilauf ist er (Territorial und 3 m groß wie er gerne tut ) mit einem Scheinangriff und Riesengetöse (Max ist ein Mix irgendwas mit Jack Russel und Border Collie)  auf sie losgegangen, als er sie im Garten entdeckt hat ( vorheriges Kennenlernen bei mehrmaligem Gassi gab es natürlich ) Endete für ihn nach 5 Sekunden auf dem Rücken, und sie hat sich 3 Tage ( bzw die folgenden Gassirunden) damit beschäftigt ihn immer wieder "einzustielen" - Weg abschneiden usw. Was er auch akzeptiert hat, aber er ist schon tendenziell dreist und respektlos, auch meiner Mutter gegenüber, aber die findet das halt eher süß (...). (Ihr Hund, nicht mein Problem ;) )

 

Das sie in euren Augen angemessen Kommunizieren, beruhigt mich ich kann dat Püps noch nicht gut einschätzen, aber ich glaube, ich kann ihr vertrauen.

 

Das Verhältnis Eibe/Püps möchte ich hingegen noch was festigen, bevor ich die in aufgeregte Situationen lasse, Eibe verliert da schonmal die Nerven.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bedrängen ist Teil der Werbung, sich zu wehren, auch im daraus abgeleiteten Spiel, auch unter Stress, ist Teil des Umworbenwerdens. 

Ich würde dann abbrechen, wenn einer der Hunde überfordert ist, weil ihm das "Tänzchen" aus gesundheitlichen Gründen zu viel ist. 

Die Hündin läuft aus freien Stücken wieder zum Rüden hin und solange sie das tut ohne in Deckbereitschaft zu sein, soll sie eben ein bisschen mit ihm rumhampeln. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja ich glaube sooo ganz unangenehm ist ihr das nicht, ist ja auch ne Gelegenheit "Dinge zu klären" - genau das (junkeln und Aufreiten) macht sie mit den Katzen wenn ihr langweilig ist, bekommt dann was von denen auf die Nase (oder ich rufe sie ab) und trollt sich dann.

Mit Eibe hat sie das aber nie versucht, aber einmal mit der jungen Kangalhündin (<- sehr sozial, unterwürfiger Typ, erstes Treffen ) die hat sich dem durch (spackig) weglaufen versucht zu entziehen, dat Püps hat sie dann verfolgt und stand, als ich dazukam grollend über der Hündin, da hat sie das energisch eingefordert. Die weiß schon, wer sie ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaube auch nicht das ihr das unangenehm ist. Ich kenne einige Hunde die einen heiden Spaß dran haben anderen Manieren beibringen zu wollen.

 

Fino´s liebstes Hobby ist das Erziehen von schnöselige Jungspunden. Denen stellt er mit vorliebe Fallen , zum Beispiel schnappt sich mein "Ich-hasse-Spielen" Hund einen Stock und findet den mindestens 10 Minuten lang absolut spannend nur um ihn dann liegen zu lassen und dem Jungsspund der sich dann dran traut die Ohren lang zu ziehen. 

 

Er spielt auch wenn überhaupt nur mit Welpen und halbstarken Hunden, dabei sieht man immer das der Fokus deutlich drauf liegt Grenzen zusetzen. Er tobt ausgelassen mit dem Hund um dann sein "Jetzt reicht es" durchzusetzen lässt der Jungspund auf die Warnung ab macht Fino eine Spielaufforderung und das Schauspiel wiederholt sich, lässt er es nicht sein gibt es einen Satz heiße Ohren, wenn ich nicht eingreife. 

 

Wenn ich solche Begegnungen zulasse ist mein Hund danach mit sich und der Welt zufrieden. Doof nur das sein blödes Frauchen der Meinung ist das er nicht jeden Hund zu erziehen hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh ja dat Püps wäre eine hervorragende Gouvernante, einmal zog es dat Usch vor, den Rückruf zu ignorieren und weiter rumzuschnuffeln und sich aufällig langsam so vielleicht so ca. in meine Richtung zu bewegen. Dat Püps stand schon bei mir (Jeder Hund hat ein eigenes Kommando -dat Püps spricht z.B. Polnisch) guckt Eibe an und startet dann durch *zack* Nasenstüber für Eibe - wat die aufeinmal flott kommen konnte :P  Sie erinert mich manchmal sehr an meine Lili ( Rottidame mit überheblicher Souveränität)  aber dat Püps ist dabei eben mehr Terrier und nicht soo gelassen, Lili hat einfach jeden Schnösel "auflaufen" lassen - die hatte es nicht nötg wen einzustielen die WAR "Chef" eine andere Möglichkeit gab es in ihrer Welt garnicht, das hat ihr auch jeder abgenommen.

 

Max spielt auch fast nur mit duftenden Weibern und Junghunden/Welpen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Btw nach so einer Aktion fand er Eibe Anfangs ganz schön scheisse :P

 

post-6473-0-58830500-1455541367_thumb.jpg

 

post-6473-0-89843700-1455541366_thumb.jpg

 

 

 

 

Aber deren Kackbratzigkeit zerschellte vor gut einem Jahr an 80kg Kangal. post-6473-0-00390600-1455541400_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Größenunterschied ist ja auch nur minimal... :D Sorry. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die ist später beim pöbeln (Türklingel usw) immer unter den Kangalen durchgewuselt...und ratet mal wer die "Armee" aktiviert und geschickt hat ?? - um dann in sicherer Distanz zu warten :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nochmal ich :D : In Video 2 geht die Oma kurz ran, weil sie die Spannung bemerkt und dafür keine Nerven hat. Sie ist nicht problematisch, sie reagiert nur frühzeitiger und das ist eigentlich richtig! Ich würde, wenn diese Situation eintritt, nicht nur die Oma abrufen, sondern das "Spiel" aussetzen! 

 

DatPüps ist die, die die Gelenksprobleme hat? oder die Oma? wenn DatPüps da nicht ok ist, würd ich auch eher früher als später abbrechen, denn sowas geht auf die Gelenke, diese schnellen Drehungen.  Schmerzen können zudem zu Überreaktionen führen!

 

Ich würde Oma nichts klären lassen, die ist aber trotzdem ein guter Anzeiger, wann Situationen kritisch werden, nicht im Sinne von, jetzt werden sie sich beißen, sondern, jetzt wird es stressig für alle. 

 

Max, kein Wunder, dass er nichts kapiert, wenn er auch zu Hause kein Grenzen gesetzt bekommt. Das ist der Grund, warum mir auf Spaziergängen immer wieder Hunde begegnen, die nur Spielen wollen. Ein Hund, der zu Hause weiß, wie er sich benehmen muss, benimmt sich auch draußen.  Aber wie du sagst, die HH finden das ja süß und niedlich und sehen das Problem nicht im Zusammenhang. Ich geh sogar soweit, dass ich überzeugt bin, dass unkastrierte Rüden bei läufigen Hündinnen genauso folgen können, als wär die Hündin nicht läufig, sofern man die Beziehung HH und Hund entsprechend aufgestellt hat.

 

Max könnte lernen, dass bei dir andere Regeln gelten, wenn du dich schon viel früher durchsetzen würdest, z.B. die Frage, wie geht man in den Garten oder aus dem Haus, so dass du noch Einfluss auf ihn hast, jederzeit, oder so,d ass er erstmal losrennt und für dich nicht mehr ansprechbar ist.

 

Ich würde definitiv bei Max ansetzen und nicht bei DatPüp das Problem suchen, sie reagiert nur, Max agiert! 

 

Dabei spielt es keine Rolle, dass sie im weiteren Verlauf des Videos versucht Regeln vorzugeben, das ist ihr gutes Recht, wenn ihr sonst keiner zur Hilfe kommt, die Regeln solltest aber du aufstellen, nicht sie. Genau das ist leider oft das Problem, HH sehen oft erst Dinge, wenn sie in ihren Augen zu aggressiv werden,  dann wird von mobben, prollen etc. gesprochen, klar, versucht die Hündin, sich durchzusetzen, sowas passiert aber nicht ohne Grund! Aber der Anfang ist entscheidend, sowohl bei Hunden als auch bei HH und Hunden, bei Max wäre der Anfang, wenn du ihn aus der Wohnung holst,, dann wenn du ihn in den Garten lässt, und zwar ab dem Moment, wo du den Entschluss fasst, die Hunde in den Garten zu lassen, bist du da bewusst handlend, orientiert er sich da an dir, kannst du Ruhe reinbringen? Wenn nein, arbeite daran, egal ob positiv oder aversiv. Das ist kein großer Aufwand, wird aber den Alltag enorm erleichtern auch auf Gassigängen, Kontakte mit Außenreizen.

 

Natürlich ist das alles im Video nichts, wo man Angst haben muss, dass die Hunde sich beißen. Aber für Hunde ist das nicht das Problem! Hier gibt es Diskussionsbedarf, weil von Anfang an die Weichen auf Freie Fahrt gestellt sind und das stresst alle Hunde, vor allem deine Hündinnen! Und wenn du das laufen lässt, zeigst du deinen Hunden, dass du sie in ihren Bedürfnissen nicht ernst nimmst, alleine lässt. Was glaubst du, was sie machen werden, wenn ihnen draußen ähnliches passiert, ggf. von einem größeren Rüden? Sie haben ja bereits gelernt, dass du dich nicht um Ordnung kümmerst, dass du nicht erkennst, wenn einer sich nicht benehmen kann. Sie werden nicht auf deine Hilfe draußen warten, sondern sich selbst helfen und das kann je nach Rüde dann auch anders ausfallen! Erst recht, wenn Max auch noch dabei ist! Und dann hast du das nächste Problem, nämlich, dass die Hunde beschließen werden, dass man auf dich nicht hören muss, weil du eh nicht präsent bist, wenn es drauf ankommt. Und worauf es ankommt, werden dann die Hunde entscheiden. Das fängt dann so an, dass Signale nicht immer beachtet werden bzw. immer weniger beachtet werden, immer mehr Aufwand nötig wird, wie Ablenkung, Umlenkung oder Wiederholungen etc. Hunde bilden ab 3 auch wesentlich mehr Eigendynamik, was mit 2 noch prima geklappt hat, kann sich in Luft auflösen, wenn man als HH die Zügel aus der Hand legt und immer viel zu spät agiert.

 

Ich rede nicht davon, dass die Hunde nicht spielen dürfen, aber zu den Regeln, die du vorgibst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Meinung: Dat Püps hat Spaß an dem Hütedingsda - und umgekehrt auch.

 

Max zeigt häufiger diese übertriebenen Bewegungsabläufe - ganz klares Charakteristikum für Spielmotivation. Er lässt sich ganz klar von dat Püps lenken, und ihr macht das Freude, es zu tun.

 

Woran ich sehe, dass sie freiwillig entscheidet, auf Max einzugehen, weil sie Freude daran hat?

 

Im ersten Video:

 

- bei 0.22 beginnt sie bei Max ein Maulspiel

- bei 0.44 stubst sie Max kurz mit der Nase an, fordert sie ihn zu weiteren Aktivitäten auf. das direkt anschließende "halbe" Aufreiten ist hier auch eine weitere Aufforderung zur Interaktion und hat nichts mit Dominanz zu tun.

 

Im 2. Video:

 

- bei 0.22 siehst du bei dat Püps eine kleine Vorhandtiefstellung, begleitet mit einem jaulenden Knurren. Ganz eindeutig eine Aufforderung zur spielerischen Interaktion

 

Natürlich gibt es in einer spielerischen Interaktion zwischen 2 Hunden unterschiedliche Phasen. Sollen sogar, denn: Spielen ist Ausprobieren von Verhalten ohne Ernstbezug. Es werden also auch für den Spielepartner stressigere Verhalten gezeigt. So lange die Partner sich darauf verlassen, dass der Spielepartner zu viel Stress anzeigt, ohne dabei wirklich ernsthaft zu werden, ist es für die Beteiligten Spiel.

 

Ich finde, die beiden können sich sehr gut an diese Spieleregeln halten.

 

Am Ende des 1. Videos darf  dat Hütedingsda sogar am Popo schnüffeln. Dat Püps signalisiert mit der Kopfwendung, dat nu aber genuch is! Wird vom Hütedingsda sofort akzeptiert. Allerdings hebt er, frech wie er ist, den Kopf dabei über die Kruppe von dat Püps, was diese sofort quittiert mit einem: Junge, nimm dir jetzt nicht zu viel raus. Aber auch das mit einem "Lächeln". 

 

Das Aufreiten am Ende des 2. Videos sehe ich eher als Übersprungshandlung, also etwas was die Hunde auch friedlich unter sich hätten auflösen können.

Trotzdem finde ich gut, dass du hier regulierend eingegriffen hast, denn die Präsenz des Menschen ist nach wie vor wichtig.

 

Dementsprechend finde ich auch sehr gut, dass du Ömmchen darum gebeten hast, sich an dieser Zweierkonstellation nicht zu beteiligen. Drei ist oft Einer zu viel bei solchen Interaktionen ;)

 

Ich kenne jetzt nicht die Auswirkungen, die der Gesundheitszustand von dat Püps auf ihre Bewegungsabläufe und das Schmerzempfinden hat.

 

Was ich aber bei Max sehe: Er rempelt und er überrollt nicht; man könnte meinen, er berücksichtigt die körperlichen Beeinträchtigungen von dat Püps.

 

 

 

P.S.: Ich habe eher selten so viel Spaß beim Verfassen eines posts, wie bei diesem :D 

Die Beschreibungen und die Namen - da kommt so viel Liebe und Wärme rüber  :wub:

Danke für die wunderschönen Videos von so tollen Hunden!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Erfahrungen/ Meinungen zu "Koerbchen gesucht" (Privatinitiative)

      Hallo liebe Foris!   Eigentlich habe ich ja schon für mich die Entscheidung getroffen, dass ich dieses Mal einen Welpen, einen Hund direkt von einem Züchter möchte. Ich habe mich sehr viel über die Rasse Border Terrier informiert, ansonsten kommen nicht wirklich Rassehunde für mich in Frage (Ok, der Hollandse Smoushond wäre toll, genau mein Ding - aber das geht ja leider nicht ) ... Mein Herz hängt irgendwie an den einmaligen Mischungen, aber ich bin verunsichert, ob ich der Herausforderung "

      in Tierschutz- & Pflegehunde

    • Wurmkur, Meinungen

      Guten Tag,    Ich habe nun schon einiges gelesen, würde aber gerne mal die Meinung anderer Hundehalter dazu lesen.    Wurmkur.. Regelmäßig alle 3 Monate oder nur bei Bedarf?     

      in Hundekrankheiten

    • Gerne würde ich eine aktuelle Geschichte erzählen, bissiger Hund - mit Happy End

      Es kann manchmal so einfach sein. Dies schrieb ich vor einiger Zeit in einem Thread und wurde darauf angesprochen, Dazu möchte ich gerne meine kleine Geschichte erzählen, um evtl. dem einen oder anderen HH aufzuzeigen, auch so scheinbar nicht in den Griff zu bekommende Fälle, sind manchmal gar nicht so dramatisch wie Sie zu Beginn scheinen. Vorab, es gibt ein Happy End.   Der Reihe nach: Ich habe hier gerade einen Fall, der mir in dieser Art und Weise, bzw. in dieser Schnelli

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Bitte um Unterstzützung und Meinungen

      Hallo zusammen und schon mal Danke für eure Unterstützung 🙂 Ich muss mir mal ein bisschen Frust von der Seele schreiben 😛 Ich habe eine fast 11 Monate alte Rhodesian Ridgeback Hündin. Die "Madame" ist von Anfang an schon ein sehr mäkeliger Fresser. Auch schon bei der Züchterin... Bisher gab es Nass-, Trockenfutter und auch mal einen Monat lang Barf. Sie fängt aber nach einer Zeit immer wieder an ihr Futter zu verweigern. Wir hatten immer wieder vor, sie später zu Barfen weil sie das Futt

      in BARF - Rohfütterung

    • Seltsames Spielverhalten

      Hallo,    Meine Hündin legt ein seltsames Spielverhalten an den Tag. Und zwar rennt sie vor den anderen Hunden im großen Kreis davon. Und animiert sie manchmal auch ihr hinterher zu rennen. Was soll denn das? Inzwischen würde ich dieses Verhalten gern unterbinden. Oder will sie, wenn sie das Verhalten an den Tag legt, lieber ihre Ruhe? Dann würde sie die anderen Hunde aber nicht animieren, ihr hinterher zu laufen. Sie selbst läuft nie einem Hund hinterher. Und es ist selten, dass sie w

      in Körpersprache & Kommunikation

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.