Jump to content
Hundeforum Der Hund
pixelstall

Ich hätte gerne mal Meinungen zu diesem "Spiel"verhalten

Empfohlene Beiträge

;) ja die Aufforderung habe ich gesehen (und gehört *schnauf*) Ja dat Püps ist ziemlich "lustig" unterwegs - je oller desto doller, sie fordert eigentlich jeden Hund zur interaktion auf ( sie lässt sich aber auch nicht anmotzen) und zocken oder zerstöören will die den ganzen Tag - soviel Glückseeligkeit können wir hier wirklich grade gut gebrauchen (...).

 

Ich bin froh das sie nicht in Einzelhaltung ging - auch wenn ich sehe, wie die sich beim Gassi mit dem Usch verhält.

 

weil: zu zweit ist einfach alles viel schöner ;):wub: (und das sieht IMMER so aus) 

 

 

und wer sich jetzt restlos in dat Püps verlieben möchte: Bitteschön:

 

Tippeltippel -  Katze mach Action! Omas Katze in Omas Wohnung- also noch spannender.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich muss noch was ergänzen *schäm*:

 

Ich halte es für absolut notwendig, einem Hund von Beginn an begreiflich zu machen, dass ich als Mensch auf jegliche Interaktion ein wachsames Auge habe, und nötigenfalls eingreife.

Auch wenn ich nur unbeteiligt am Rande stehe - ICH entscheide, was die unter sich ausmachen dürfen und was zuviel ist.

 

Das muss ein Hund wissen - und das lernt er durch Ansprache und durch Eingreifen.

 

Ich hasse diese typischen Hundewiesentreffs, wo die Halter am Rande stehen und quaseln, und nix von dem mitbekommen, was da an Interaktion so abläuft zwischen den Hunden.

 

Da wird dann mal kurz in einer Atempause zwischen 2 Sätzen ein Blick zu den Hunden geworfen: "Ach, die spielen ja so schön!" und dann wird wieder weiter gequaselt.

 

Dabei ist deutlich zu sehen, dass der von 3 anderen Hunden Verfolgte mit eingeklemmter Rute, gewölbtem Rücken und deutlichem sichtbarem Stress so gar keinen Spaß mehr daran hat, Gemeinschaftsbeute für einen Mobbingclub zu sein  :o  :[

 

Sorry für's OT ... um den Bogen zum Thema zu schlagen:

 

@pixelstall: Ich finde es richtig und wichtig, dass du Präsenz zeigst. Aus meiner Sicht auch genau an den richtigen Stellen in den Videos.  :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eins müsst ihr jetzt noch ertragen - Ich werde morgen noch was schreiben, hatte einen Scheisstag und bin platt, bitte verzeiht :(

 

Das war ganz am Anfang ( mitten in der Renovierung) - das habe ich laufen lassen ( auch wenn sie mehrfach anfragt bei mir, ich wollte sehen was passiert und bin innerlich fast vom Sofa gekippt vor lachen, die ist der Knaller :D ) Der  Kater darf da nicht liegen -  TU WAS !

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich fass mich kurz:

Hör auf Dein Bauchgefühl!

Bist ja nicht mit nem Klammerbeutel gepudert, gelle?

Es läuft doch optimopti...

Es wird immer mal sein das einer "drüber" ist. Auch das will gelernt sein! Man ist ja nicht 24/7 mit den Fellnasen zusammen.

Nelli wird manchmal von Emma "zwangsbespasst". Manchmal lässt sich Queen Nelli überreden, manchmal bekommt das Kleinteil ne deutliche Absage.

Wenn man seine Hunde kennt sollte man auch ein Grundvertrauen haben.

Die sind doch nicht bescheuert!

Strassenrudel gehen sich doch auch nicht permanent an die Kehle! Da ist kein Mensch bei der dauernd regelt.

Man sollte seinem Hund generell eine Hilfe sein in Situationen in denen er alleine überfordert ist aber er soll auch eigene Erfahrungen machen & Lösungen erkennen können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Macolino - da antworte ich doch noch - danke :) !

 

 

 

Mit dem Püps ( Den Familienhund und Pfleglinge mal aussen vor) mein 4ter eigener Hund - alle aus dem TS und alle bereits erwachsen, man wächst mit jedem  Hund, Eibe ist da z.B sehr speziell gewesen wir haben zwei Jahre für die Maulkorbbefreiung gearbeitet. Die ist einfach "verschlagen" ( nicht im Sinne von "Falsch" sondern von Mißhandelt) da hölte nur steter Tropfen den Stein und für sie spürbare Aufmerksamkeit and er richtigen Stelle bis sie mir vertraute das ich das alles für sie regeln kann -  da reicht meistens eine leise Geste.

 

Und dat Püps ist eh sensationell an mir orientiert und fragt eigentlich alles ab, da reicht auch ein Blick von mir - um "Ok" zu geben, da hat sie MICH ausgesucht.

 

Davor hatte ich einen Rotti und einen Wolfshund/Bouvier Mix (der nicht ohne war, brutale Mischung ) dazu die Hunde meiner Partner (Staff/Mali und Schäfermix)  und Geschäftspartner/Mitbewohner  ( 2 Kangale, ein Fila Sao Miguel ein Pitbullmädchen ->*rip* :(  ) sowie das ein oder andere Seminar ( Raufer bei Baumann usw) das Trainiert das Timing und das Bewusstsein, nur mit der Einschätzung vom Püps tu ich mich noch was schwer- ich weiß nicht wieweit die hochfahren kann - ich weiß aber sicher, das die ganz schnell wieder runterkommt.

 

Dem Usch hat der Rüde hier die Manieren erklärt :P

 

post-6473-0-63708300-1455572497_thumb.jpg

 

Hier hat sie für Ordnung gesorgt ( da war ich zu langsam)

 

post-6473-0-40565800-1455572496_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde es auch nicht schlimm, wenn Hunde untereinander mal etwas Stress und Ungemach haben. Ein Hund muss sich nicht ständig in einer rosa Wohlfühlzone befinden. Wenn irgendetwas ist und der Hund kannn die Situation selber klären stärkt es ihn eben auch. Immer nur Ejapopeja (wie schreibt man das?) finde ich  sehr naturfern.

 

 

...und natürlich meine ich damit nicht, dass Prügeleien, massives Mobbing, Belästigungen etc geduldet werden sollen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein sicherlich ist das in einem gewissen Rahmen völlig Normal, allerdings bin ich reichlich von Knallköppen umgeben gewesen ( ein Fila ist kein Labbi) die ernsthafte Verletzungen machten, ich habe mir irgendwann ein Klammergerät angeschafft um die Löcher zu flicken und nicht immer 200€ für einen Schmiss beim Notdienst lassen zu müssen *seufz* (kam zweimal zum Einsatz für einen 2cm Riss)  (Mein Geschäftspartner hatte das beschissenste Timing - nämlich gar keins *arsc...l*, blöd, bei Herdenschutzhunden und einem "asozialen" Fila (asozial sagte ein versierter Trainer den die Übernehmerin aufsuchte) die hat einfach brutal beschädigt. Was ziemlich ätzend war, und letztlich das chronisch kranke Pitmädchen das Leben gekostet hat (infektion, schlechter TA und Nierenversagen).  Von daher bin ich da dreimal vorsichtig.

 

Es läuft zu toll mit den Ömmchen, das ich da einfach nichts riskieren möchte, ganz davon ab, das dat Püps mit der Spondylose auch verletzungsgefärdet ist, wenn dat usch mit ihren 24kg draufwalzt)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ohhh der Kangal... :wub:

Darf ich dich da bei Gelegenheit mal zu den Kangals "ausfragen"? Verhalten beim Gassi, Zuhause, Sozialverhalten, "Spielverhalten" usw. :-)

Ich hab so nen halben hier sitzen bei dem die HSH Eigenschaften immer mehr durchkommen.

 

Tolle Truppe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde es auch nicht schlimm, wenn Hunde untereinander mal etwas Stress und Ungemach haben. Ein Hund muss sich nicht ständig in einer rosa Wohlfühlzone befinden. Wenn irgendetwas ist und der Hund kannn die Situation selber klären stärkt es ihn eben auch. Immer nur Ejapopeja (wie schreibt man das?) finde ich  sehr naturfern.

 

 

...und natürlich meine ich damit nicht, dass Prügeleien, massives Mobbing, Belästigungen etc geduldet werden sollen...

Naturfern ista uch, das man Hunde in Gruppen zusammenhält, die sich selbst nicht gefunden haben.

Naturfern ist, sie an Leinen zu führen und auf Hundewiesen mit jedem bekannt zu machen.

Naturfern ist, sie ins Auto zu laden, um mit ihnen Gassi zu fahren.

Naturfern ist, sie mit Essen zu füttern.

Naturfern ist....

Ehrlich? Das ist nun ein Argument?

Freilich können sie mal was klären, aber hier wird ja nicht geklärt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Finds toll wie die Hunde das untereinander regeln. (Video1)

"Naturfern" in Anführungszeichen sind für mich Hundeübermamis die jeden Furz ihres Hundes erstens negativ auslegen und in jedes Verhalten sonstwas reininterpretieren

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Erfahrungen/ Meinungen zu "Koerbchen gesucht" (Privatinitiative)

      Hallo liebe Foris!   Eigentlich habe ich ja schon für mich die Entscheidung getroffen, dass ich dieses Mal einen Welpen, einen Hund direkt von einem Züchter möchte. Ich habe mich sehr viel über die Rasse Border Terrier informiert, ansonsten kommen nicht wirklich Rassehunde für mich in Frage (Ok, der Hollandse Smoushond wäre toll, genau mein Ding - aber das geht ja leider nicht ) ... Mein Herz hängt irgendwie an den einmaligen Mischungen, aber ich bin verunsichert, ob ich der Herausforderung "

      in Tierschutz- & Pflegehunde

    • Wurmkur, Meinungen

      Guten Tag,    Ich habe nun schon einiges gelesen, würde aber gerne mal die Meinung anderer Hundehalter dazu lesen.    Wurmkur.. Regelmäßig alle 3 Monate oder nur bei Bedarf?     

      in Hundekrankheiten

    • Gerne würde ich eine aktuelle Geschichte erzählen, bissiger Hund - mit Happy End

      Es kann manchmal so einfach sein. Dies schrieb ich vor einiger Zeit in einem Thread und wurde darauf angesprochen, Dazu möchte ich gerne meine kleine Geschichte erzählen, um evtl. dem einen oder anderen HH aufzuzeigen, auch so scheinbar nicht in den Griff zu bekommende Fälle, sind manchmal gar nicht so dramatisch wie Sie zu Beginn scheinen. Vorab, es gibt ein Happy End.   Der Reihe nach: Ich habe hier gerade einen Fall, der mir in dieser Art und Weise, bzw. in dieser Schnelli

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Bitte um Unterstzützung und Meinungen

      Hallo zusammen und schon mal Danke für eure Unterstützung 🙂 Ich muss mir mal ein bisschen Frust von der Seele schreiben 😛 Ich habe eine fast 11 Monate alte Rhodesian Ridgeback Hündin. Die "Madame" ist von Anfang an schon ein sehr mäkeliger Fresser. Auch schon bei der Züchterin... Bisher gab es Nass-, Trockenfutter und auch mal einen Monat lang Barf. Sie fängt aber nach einer Zeit immer wieder an ihr Futter zu verweigern. Wir hatten immer wieder vor, sie später zu Barfen weil sie das Futt

      in BARF - Rohfütterung

    • Seltsames Spielverhalten

      Hallo,    Meine Hündin legt ein seltsames Spielverhalten an den Tag. Und zwar rennt sie vor den anderen Hunden im großen Kreis davon. Und animiert sie manchmal auch ihr hinterher zu rennen. Was soll denn das? Inzwischen würde ich dieses Verhalten gern unterbinden. Oder will sie, wenn sie das Verhalten an den Tag legt, lieber ihre Ruhe? Dann würde sie die anderen Hunde aber nicht animieren, ihr hinterher zu laufen. Sie selbst läuft nie einem Hund hinterher. Und es ist selten, dass sie w

      in Körpersprache & Kommunikation

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.