Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Estray

Typisch Rüde? Typisch Hündin?

Empfohlene Beiträge

Ich hatte nur Hündinnen, und da hat noch nie eine Hündin am Stück gepullert, außer vor der 1. Läufigkeit, nicht mal nach der Kastration  :D. Pflegerüden, die kastriert waren hingegen schon. :D.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich habe mich weiblichen Tieren gegenüber immer verbundener gefühlt. Don´t ask me why  ?????!  Ich klicke irgendwie intensiver mit ihnen. Oder bilde mir das zumindest ein.
 Same here  B) . Erklären kann ich es nicht, aber mit den Hundemädchen war ich einen Funken intensiver liiert. :wub:

 

 

In Hundegruppen stänkern meiner Erfahrung nach eher die Rüden, besonders die unkastrierten sprengen oft die Gruppe und sorgen für Unruhe. 

 

Meine Rüden waren alle genauso verschmust wie die Hündinnen und genauso sensibel. Aber vielleicht ein bißchen einfach gestrickt als die Hündinnen...das ist aber nur ein Gefühl. 

 

Ich komme mit Rüden und Hündinnen gut klar und lasse mich überraschen, was ich zukünftig an meiner Seite habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei all den Rüden, die schon bei mir gelebt haben, konnte ich immer das Futter, auch das der Katzen, stehen lassen.

Sie fraßen und fressen immer nur etwas, lassen Reste stehen.

 

Bei den Hündinnen konnte ich sowas nie.

Sie fressen einfach alles sofort auf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

stimmt, die scheinen verfressener zu sein :D.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Jungs sind so ultraverfressen kann gar nicht sein :)

Ich bin eindeutig den Kerlen verfallen .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir ist das Geschlecht eigentlich egal.....hm, so aus'm Bauch heraus, hab ich Hündinnen lieber, kann ich aber nicht wirklich begründen. 

Ja, Rüden sind geradliniger, dem kann ich mich anschließen. Hündinnen sind oft launischer. Wenn Rüden sich zoffen, hat man eine Chance sie wieder zu versöhnen, wenn Hündinnen sich hassen, dann für immer und ewig.

Wegen markieren.....also meine Hündin markiert mindestens so oft wie mein Rüde......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte schon Rüden und Hündinnen, wenn ich wählen kann, würde ich immer einen Rüden nehmen. Das hat aber keinen rationalen Grund, glaube ich.

Mein Mann hätte lieber eine Hündin, wenn Oliver eines Tages mal nicht mehr sein sollte - was ich verstehen kann, nachdem seine erste Rüden-Erfahrung etwas arg ist mit unserem kleinen Casanova

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hündinnen sind zickig. Rüden prollen.

Rüden sind geradlinig. Hündinnen sind direkt.

Hündinnen sind nachtragend. Rüden haben gut gepflegte Feindschaften.

Rüden markieren alles. Hündinnen pinkeln überall hin.

Hündinnen sind gelehrig. Rüden lernen schnell.

Rüden sind anhänglich. Hündinnen sind gern nah bei ihren Menschen.

 

:D

 

(Ich muss wohl nicht erwähnen, dass ich beides mag.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab/hatte nun 2 Hündinnen und einen Rüden.

 

Meine erste unkastrierte Hündin war ein typisches Mädchen/Prinzesschen. Ruhig, höflich, hat Pippi in einem Rutsch gemacht ;-), war ein Schönwetterhund und war nie auf stänkern aus.

Meine 2 kastrierte Hündin hätte wohl eigentlich nen Rüde werden sollen: sie hat nen Gang wie der größte Macho, ist rüpelig, laut, markiert wie nen Kerl (manchmal mehr als mein Rüde..)

Mein kastrierte Rüde ist so nen Zwischending: prollig und laut ist er zwar, aber eigentlich steckt nicht viel dahinter, die meiste Zeit benimmt er sich wie nen dussliger Teenie und er ist der erste Hund von dem ich behaupte der ist lernschwach ^^..er ist auch der selbstständigste (was jetzt nicht immer so super ist..)

 

Verfressen sind sie alle gewesen, sie haben mir alle mindestens einmal das Katzenklo geplündert und der Rüde auch mal den Mülleimer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hatte beides schon und kann mich da nicht festlegen

 

Ich mag beides und Kyra ist ja auch eher eine Rüdin :rolleyes:

 

Aus meinen Erfahrungen sind Hündinnen gradlieniger und Rüden eher kleine Mimosen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hilfe, Hündin total fixiert auf Herrchen

      Hallo ihr lieben,.. Langsam bin ich wirklich mit meinem Latein am Ende.. Mein Freund und ich haben seit ca. Einem halben Jahr eine ca. 2Jahre alte Hündin aus Polen.. Wir haben Sie über den Tierschutz bekommen. Das was wir über Ihre Vorgeschichte wissen, ist das Sie seit Geburt an eingesperrt war und nicht gut behandelt wurde.. Genauere Informationen gab es nicht. Sie war sehr sehr schreckhaft und ängstlich jeder Art von Bewegung, Geräuschen und Gegenständen in dem Händen sowie Menschen gegenüber

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Erste Läufigkeit vorbei - Rüde will Hündin immer noch besteigen

      Hallo zusammen!   Folgendes Problem: unsere 9 Monate alte Hündin hat allem Anschein nach ihre erste Läufigkeit hinter sich (es sind seit ungefährem Beginn 7-8 Wochen vergangen). Da wir einen unkastrierten Rüden haben, ist dieser über diese Zeitspanne „im Urlaub“ bei unseren Eltern gewesen. Das kannte er bereits.  Alle anderen Rüden, die wir nun getroffen haben, reagieren nicht mehr stark auf die kleine Hündin. Nur unser unkastrierter Rüde dreht noch immer durch und möchte sie best

      in Hunderudel

    • Können Hündin in der Hitze zu Agressionen neigen?

      Hallo allerseits!   Ich habe eine Tosa Hündin, sie ist 20 Monate und mit ihren 52 Kilo noch ein Leichtgewicht gegenüber ihren Geschwistern. Allerdings für die meisten wirkt sie riesig. Sie ist seit 2 Wochen das 2. mal Heiß und in der ersten Hitze gab es keinerlei Probleme, darum haben wir gedacht es wäre für ihre Entwicklung gut mindestens noch ein zweites mal läufig zu werden, weil Tosas zu den Spätentwicklern gehören. In den letzten 2 Wochen ist uns allerdings aufgefallen,

      in Aggressionsverhalten

    • Hündin rastet aus und beißt, wenn andere Hunde vorbei gehen

      Meine 3 Jahre alte Schäferhund-Dackelmix - Hündin Babsi ist eigentlich ein sehr liebevolles und liebebedürftiges Wesen. Sie ist gebürtige Ungarin und wurde dort aus einem Heim für Streuner und Fundhunde aus nach Deutschland vermittelt, wo ich sie vor knapp zwei Jahren adoptiert habe. Sie hört gut, kann die wichtigsten Kommandos und ein paar Tricks, gibt sich immer Mühe alles richtig zu machen und zu gefallen. Sie ist ein Engel, bellt in der Wohnung nicht, beißt im Normalfall weder Hunde noch Men

      in Aggressionsverhalten

    • Hündin eventuell trächtig?

      Hallo ihr lieben. Meine Hündin wurde am 4.2.2019 gedeckt. Heute ist sie im 21 Tag nach dem decken. Beide hingen länger als 30 Minuten zusammen. War heute beim tierarzt und habe einen Ultraschall machen lassen. Beim Ultraschall hat die Tierärztin eine geweitete Gebärmutter gesehen mit mehreren Kügelchen drin. Ihre zitzen sind auch größer geworden. Ist das ein gutes zeichen das sie trächtig ist?

      in Hundezucht - Prägung - Sozialisierung


×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.