Jump to content
Hundeforum Der Hund
Estray

Typisch Rüde? Typisch Hündin?

Empfohlene Beiträge

Ich hatte nur Hündinnen, und da hat noch nie eine Hündin am Stück gepullert, außer vor der 1. Läufigkeit, nicht mal nach der Kastration  :D. Pflegerüden, die kastriert waren hingegen schon. :D.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich habe mich weiblichen Tieren gegenüber immer verbundener gefühlt. Don´t ask me why  ?????!  Ich klicke irgendwie intensiver mit ihnen. Oder bilde mir das zumindest ein.
 Same here  B) . Erklären kann ich es nicht, aber mit den Hundemädchen war ich einen Funken intensiver liiert. :wub:

 

 

In Hundegruppen stänkern meiner Erfahrung nach eher die Rüden, besonders die unkastrierten sprengen oft die Gruppe und sorgen für Unruhe. 

 

Meine Rüden waren alle genauso verschmust wie die Hündinnen und genauso sensibel. Aber vielleicht ein bißchen einfach gestrickt als die Hündinnen...das ist aber nur ein Gefühl. 

 

Ich komme mit Rüden und Hündinnen gut klar und lasse mich überraschen, was ich zukünftig an meiner Seite habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei all den Rüden, die schon bei mir gelebt haben, konnte ich immer das Futter, auch das der Katzen, stehen lassen.

Sie fraßen und fressen immer nur etwas, lassen Reste stehen.

 

Bei den Hündinnen konnte ich sowas nie.

Sie fressen einfach alles sofort auf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

stimmt, die scheinen verfressener zu sein :D.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Jungs sind so ultraverfressen kann gar nicht sein :)

Ich bin eindeutig den Kerlen verfallen .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mir ist das Geschlecht eigentlich egal.....hm, so aus'm Bauch heraus, hab ich Hündinnen lieber, kann ich aber nicht wirklich begründen. 

Ja, Rüden sind geradliniger, dem kann ich mich anschließen. Hündinnen sind oft launischer. Wenn Rüden sich zoffen, hat man eine Chance sie wieder zu versöhnen, wenn Hündinnen sich hassen, dann für immer und ewig.

Wegen markieren.....also meine Hündin markiert mindestens so oft wie mein Rüde......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hatte schon Rüden und Hündinnen, wenn ich wählen kann, würde ich immer einen Rüden nehmen. Das hat aber keinen rationalen Grund, glaube ich.

Mein Mann hätte lieber eine Hündin, wenn Oliver eines Tages mal nicht mehr sein sollte - was ich verstehen kann, nachdem seine erste Rüden-Erfahrung etwas arg ist mit unserem kleinen Casanova

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hündinnen sind zickig. Rüden prollen.

Rüden sind geradlinig. Hündinnen sind direkt.

Hündinnen sind nachtragend. Rüden haben gut gepflegte Feindschaften.

Rüden markieren alles. Hündinnen pinkeln überall hin.

Hündinnen sind gelehrig. Rüden lernen schnell.

Rüden sind anhänglich. Hündinnen sind gern nah bei ihren Menschen.

 

:D

 

(Ich muss wohl nicht erwähnen, dass ich beides mag.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab/hatte nun 2 Hündinnen und einen Rüden.

 

Meine erste unkastrierte Hündin war ein typisches Mädchen/Prinzesschen. Ruhig, höflich, hat Pippi in einem Rutsch gemacht ;-), war ein Schönwetterhund und war nie auf stänkern aus.

Meine 2 kastrierte Hündin hätte wohl eigentlich nen Rüde werden sollen: sie hat nen Gang wie der größte Macho, ist rüpelig, laut, markiert wie nen Kerl (manchmal mehr als mein Rüde..)

Mein kastrierte Rüde ist so nen Zwischending: prollig und laut ist er zwar, aber eigentlich steckt nicht viel dahinter, die meiste Zeit benimmt er sich wie nen dussliger Teenie und er ist der erste Hund von dem ich behaupte der ist lernschwach ^^..er ist auch der selbstständigste (was jetzt nicht immer so super ist..)

 

Verfressen sind sie alle gewesen, sie haben mir alle mindestens einmal das Katzenklo geplündert und der Rüde auch mal den Mülleimer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hatte beides schon und kann mich da nicht festlegen

 

Ich mag beides und Kyra ist ja auch eher eine Rüdin :rolleyes:

 

Aus meinen Erfahrungen sind Hündinnen gradlieniger und Rüden eher kleine Mimosen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Unkastrierter Rüde besteigt zwanghaft Hündin

      Hallo zusammen. Wir haben eine Huskyhündin, 2 Jahre und seit Anfang an bei uns, und einen unkastrierten Malamuten, 3 Jahre, seit 5 Wochen bei uns. Am Anfang war alles recht unkompliziert, nach mehreren Tagen fing er dann an, sie hin und wieder zu besteigen. Sie ist sehr klein und wendig und konnte sich dadurch recht schnell befreien. Allerdings hat sie ihn auch nie konsequent gestoppt. Vor 3 Wochen mussten wir die beiden dann dauerhaft trennen, da der Rüde sich verletzt hatte. Das ist schwer für

      in Hunderudel

    • Nachts unruhige Hündin

      Hallo zusammen, ich hoffe, ich kann mir hier ein paar Tipps abholen.   Unsere 4 Jahre alte Vizla-Mix-Hündin ist nachts so unruhig, dass wir kaum mal durchschlafen können. Sie will immer im Flur liegen, um uns zu beschützen (aber sie ist eher ein unsicherer Hund). Dann zerwühlt sie den Teppich oder ihre Kissen. Da wir am Anfang (da war sie 3 Monate als sie zu uns kam) den Fehler gemacht haben, ihren Schlafplatz im Flur vor dem Schlafzimmer einzurichten, haben wir uns die Suppe selbst ei

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Tierheim Dellbrück Alaskan Malamute Hündin Talluah

      Leider keine Beschreibung dabei, aber wär doch schade, wenn die im Tierheim versauert:    https://www.comedius-cloud2.de/webs/ssl/webs/comedius_presenter/design/bmt_koeln_standard_10001_ssl.php?f_mandant=bmt_koeln_d620d9faeeb43f717c893b5c818f1287&f_bereich=Vermittlung+gro%DFe+Hunde+&f_seite_max_ds=10&f_aktuelle_seite=1&f_aktueller_ds=96797&f_aktueller_ds_select=1&f_e_suche=&f_funktion=Detailansicht   (anklickbar bekomm ich den Link nicht hin, einfa

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Hündin akzeptiert Welpen nicht 😫

      Guten Morgen ihr Lieben, ich bin langsam am Ende mit meinem Latein und hoffe auf eure Tipps. Wir haben zwei Chihuahua Damen, Lilly wird jetzt 10 Jahre alt und Emma ist 17 Wochen.  Bis vor 2 Jahren war Lilly in Gesellschaft unseres Katers der leider verstorben ist. Lilly ist ein recht zurückhaltender Hund, sehr freundlich aber recht scheu bei anderen Hunden. Emma ist vor 7 Wochen zu uns gezogen und eigentlich funktioniert es ganz „ok“ mit den beiden. Zumindest dann, wenn wir draußen sind und Ga

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Alter Rüde wechselt nachts ständig den Platz

      Hallo ihr Lieben!   erstmal möchte ich mich vorab dafür entschuldigen, falls es dieses Thema schon gibt.  Ich habe mehrere ähnliche Threads gefunden, jedoch ging es häufig auch noch um Demenz oder schon andere bestehende Krankheiten, die das Verhalten des Vierbeiners vielleicht verursachen könnten.  Nun ja, aber vielleicht schildere ich erstmal mein Anliegen...   Unser 11-jähriger Mischlingsrüde Camillo zeigt seit einiger Zeit nachts ein sehr ungewöhnliches Verhalten: 

      in Hunde im Alter

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.