Jump to content
Hundeforum Der Hund
Konni

Hilfe meine Lilly dreht durch

Empfohlene Beiträge

Och, ich habe vor Augen, dass es hysterischen oder aggressiven Menschen durchaus gut tut, fest in den Arm genommen zu werden, bzw. gehalten zu werden und sich dadurch wirklich Entspannung einstellt.

 

Für Hunde gilt das genauso.


Sie hört erst damit auf wenn ich Sie entweder auf den Arm nehme oder mich hinsetze.
Nimm sie doch sofort auf den Arm, wenn sie damit beginnt und warte, bis sie wirklich runter gekommen ist. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Um Himmels Willen, das sollte mal einer bei mir versuchen.  :lol:

Ich möchte am liebsten GAR NICHT von Menschen berührt werden. Nicht mal von denen die ich kenne. Am liebsten nicht mal von Familienmitgliedern.

Erst recht nicht wenn ich unter Stress stehe und aufgebracht bin.

 

Wie gesagt, allein dadurch  mag es sein, dass ich es auf Hunde übertrage.

Habe aber schon mehr Erfolge mit umlenken gesehen, als mit dem Versuch zur Ruhe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde hier ist schon sehr viel sinnvolles gesagt worden. 

Wenn der Hund mal seine wilden 5 Minuten hat ist das ja weder schlimm noch ungewöhnlich. Ungewöhnlich ist aber dass der Hund damit mit 7 Jahren (sind auch sicher Jahre, ja? Nicht Monate. Sonst wäre es verständlich ;-) )damit anfängt.

 

Ich würde den Hund auf jeden Fall mal gesundheitschlich durchchecken lassen und auch einen Trainer draufschauen lassen.

 

Hast sich aber vielleicht etwas bei dir verändert was den Hund nicht betrifft? Bist du vielleicht aus einem Grund abends gestresster? Vielleicht auch unbewusst? Musst du z.B. unangenehmen Telefonate führen  oder ähnliches, oder stehst sonst wie unter Druck (das kann auch etwas positives sein wie eine Hochzeit vorbereiten oder so)? 

 

Oder tagsüber, so dass sich bei deinem Hund das abedns endlädt?

 

Hunde haben für so etwas einen 7. Sinn und sind sehr feinfühlig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nicki, du wirst ja nicht vom Menschen berührt, sondern mit der Leine fest gehalten.

Natürlich gibt es durchaus verschiedene Ansätze,  wie man mit solchem Verhalten umgehen kann.

Ich habe aber die Erfahrung gemacht, dass ich gerade mit dieser Art und Weise dem Hund zum einen 

Ruhe vermittelt und zum anderen Souveränität und Sicherheit gepaart mit einer natürlichen Autorität

ausstrahle. Ich habe meine Hunde damit in jeder Situation beruhigen können.

 

Wir wissen alle,  dass es kaum Sinn macht, auf einen wie auch immer erregten Hund einzureden.

Ruhe und Gelassenheit des Hundeführers  wirken jedoch Wunder. Für mich ist wichtig, dass ich

wieder eine Kommunikation mit meinem Hund aufbauen kann. Und das kann ich nur erreichen, 

wenn der Hund mir wieder aufmerksam zuhört. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Denny so mache ich es auch bei meinen welpen/junghunden. Hier ist der hund jedoch schon 7(!) Jahre alt und hat das verhalten bisher nicht gezeigt. DA hat dann finde ich Ursachenforschung oberste priorität. Vielleicht auch ne hormonelle störung?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich korrigiere mich auf ein "wie auch immer geartetes Einschränken" :) *g*

 

Ich bin sehr geprägt von einem echten Stressi und 11 Jahre zusammenleben damit. Das gebe ich gerne zu.
Und da ging es schon damit los, das ein Richtungswechsel, morgens statt links herum einfach mal rechts gehen, für Stress sorgte.
Jede kleine Planänderung des Tagesablaufs.

(was aber dazu führt, das ich selbst nach ihrem Tod noch feste Regeln und Abläufe habe, das hat sich fest eingebrannt)

 

Sie war immer erst ansprechbar wenn sie Stress zuerst körperlich ausleben konnte.

(das klingt jetzt blöd, ich kanns grad nicht anders beschreiben)

Sie konnte gar nicht anders. Alles andere war für sie so unnatürlich wie.... fliegen.

Ich hab auch lange versucht, sie anders zu lenken. Es wurde aber schlimmer. Sie immer angespannter.

Wie eine Sprungfeder. Kaum losgelassen *zack* weg. Dadurch natürlich unkontrollierbarer und unberechenbarer.

 

Ich hab jetzt einen fast unstressbaren Hund  :lol: - aber auch ist eher einer, der erst ansprechbar ist, wenn er den Stress loswird - durch Bewegung.

Ein Besuch in der Stadt z. Bsp. (das macht er schon gerne, stresst ihn aber positiv) muss mit Freilauf enden, damit er sich den Stress wegrennen kann.

Oder er muss eben die Möglichkeit haben, hier kurz abzudrehen und sein Spielzeug zu werfen (ohne Animation). Vorher wäre alles andere sinnfrei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Denny so mache ich es auch bei meinen welpen/junghunden. Hier ist der hund jedoch schon 7(!) Jahre alt und hat das verhalten bisher nicht gezeigt. DA hat dann finde ich Ursachenforschung oberste priorität. Vielleicht auch ne hormonelle störung?L

Lexx, ich würde dir uneingeschränkt zustimmen, wenn Lilly draußen auch so ein Verhalten zeigen würde.

Aber sie macht es nur zu Hause. Da schließe ich einen med.  Grund aus.

 

Ich könnte mir vorstellen, dass die TS evtl. kleine Veränderungen im Verhalten zunächst 

nicht wahrgenommen hat.  Das ist keine Kritik, denn wenn man mit jemandem zusammen lebt

und sich tagtäglich sieht, fallen einem kleine Veränderungen nicht immer auf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie läufts denn mit Lilly? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Bei speziellen Rad dreht Hund auf

      Hallo liebe Hundehalter   Ich hätte da mal ein Thema was mich nun schon länger beschäftigt. Leider wird der Text ein bisschen länger da man soviel erklären muss   Ich binn öfters bei meinem Bruder wenn diese mit dem WOMO unterwegs sind um auf ihr Haus&den Senior Hund aufzupassen. Hier kann man super beim Feldweg die Hunde frei laufen lassen beim Rad fahren. Hab ich den Zweithund mit meinem eigenem mit ist alles ganz normal. Jack läuft freudig mit.

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Junghund dreht über - wer kennt dieses Verhalten und hat wie reagiert?

      Guten Abend an alle Hundefreunde,    Direkt kurz ein paar Stichpunkte zum Hund: Halbes Jahr alt, Mischlings-Rüde und seit der 9.Woche bei uns.  Hundes Verhalten ist zu 98% für mich ein Traum von Hund  es klappt wenig perfekt aber vieles sehr gut  (mehr erwarte ich in diesem Alter auch noch nicht). Um ein paar Dinge zu nennen: Sitz, Platz überall sehr zuverlässig, Rückruf ohne starke Außenreize im Gelände perfekt (inklusive aus vollem Galopp bremsen und absitzen jeweils auf Handzeichen

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Lilly und ich

      Hallo😃, ich bin Tanja und das ist Lilly. Sie ist aus dem Tierschutz/Rumänien und seit 3 Monaten bei mir 😃. Ihre heraushängende Zunge ist ihr Markenzeichen;)   LG Tanni 🐾  

      in Vorstellung

    • Welpe dreht durch in fremder Wohnung

      Hallo  Ich bin neu hier, lese immer mal wieder sehr interessiert eure Beiträge. Ich bin sehr froh um diese Hilfestellung.   Shira ist 18 Wochen alt und eine Labradorhündin. Nun habe ich ein Problem das mich etwas ratlos macht. Ich wollte euch fragen ob ihr mir einen Tipp geben könnt. Ich gehe wöchentlich zu meinen Schwiegereltern auf Besuch. Zuerst kamen sie zu uns bis ich das Gefühl hatte, sie kennt sie nun inzwischen. Dann bin ich zu ihnen. Ich mache davor einen Spaziergang

      in Hundewelpen

    • Dreht komplett durch

      Hallo ich bin neu hier.  Ich habe ein Problem mit meinem Rüden. Er ist im März 2 geworden und ist eigentlich ein lieber ruhiger Kerl. Das kann sich aber schlagartig ändern wenn andere Hunde ihn - anmachen -. Sie kläffen oder ihn anders provozieren.  Bin mir unsicher wie ich richtig reagiere. Dazu kommt noch, dass er auf Geräusche manchmal ängstlich manchmal aggressiv reagiert. 

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.