Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
asti

Bundesverfassungsgericht urteilt: Sex mit Tieren bleibt verboten

Empfohlene Beiträge

Sagamal gehts eigentlich noch...da fehlen einem echt die Worte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da gehen Menschen mit vollem Namen vor Gericht und argumentieren, sie fühlen sich nun mal zu Tieren hingezogen? Und die Tiere sind denen egal?

Wow, das ist echt krass.

Sowohl, dass es das gibt, als auch, dass man das versucht einzuklagen.

Aber wenn es so eine Veranlagung wirklich geben sollte, dann ist das für die Betroffenen doch auch schrecklich. Denke ich.

Ne, darüber denke ich besser nicht genauer nach.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich will es auch nicht wissen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zum Einen fehlen mir da die Worte. Wie sehr müssen die Kläger von ihrer Perversion beherrscht werden um sich zur Befriedigung ihrer Neigungen an das Bundesverfassungsgericht zu wenden ?

 

Ich gehe einmal davon aus das die Kläger eine Rechtsschutzversicherung haben/hatten. ( Ich hoffe das die RS den Vertrag gekündigt hat.)

 

Wenn nicht, dann wäre das Geld bestimmt besser angelegt in einer Psychologischen Behandlung.

 

Ich kann nur hoffen das die Kläger erkennen das sie entsprechende Hilfe benötigen und diese dann auch für sich in Anspruch nehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zu bezweifeln wenn jemand so neben der Spur ist SEIN Recht einzuklagen obwohl klar ist das dabei andere zu Schaden kommen, in dem Fall die Tiere.

Ich hab das dringende Bedürfniss solchen Menschen "auf die Schnauze zu hauen". Kann ich das einklagen? Nein. Warum nicht? Weil durch mein Bedürfniss andere zu Schaden kommen würden obwohl ich das in dem Fall sogar gerechtfertigt fände.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich vermute mal... hätten die Kläger die Einsicht, dass sie psychologische Hilfe brauchen, hätten sie nicht geklagt.

 

Wäre eine Einsicht da, hätten sie nicht versucht das Gesetz zu ändern. Sie haben also kein Moralempfinden bzw. Respekt gegenüber anderen Lebewesen und stellen ihres darüber. Und solange sie sich nicht strafbar gemacht haben, wird man sie auch nicht zu einer Therapie zwingen können (wobei im Grunde jede Therapie eine gewisse Einsicht voraussetzt). Vermutlich liegt es aber am deutschen Rechtssystem - wenn sie nicht auf frischer Tat erfasst werden, sondern "nur" ihr Recht einklagen wollen, kann man nichts machen.

Traurig, welche Menschen auf offener Straße herumrennen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na Gott sein dank...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:(  leider gibt es immer noch (Nachbar)länder wo es erlaubt ist so lange die Tiere keine offensichtlichen Verletzungen davon tragen

 

hatte es erst vor kurzen gelesene weiß aber nicht mehr wo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:(  leider gibt es immer noch (Nachbar)länder wo es erlaubt ist so lange die Tiere keine offensichtlichen Verletzungen davon tragen

 

hatte es erst vor kurzen gelesene weiß aber nicht mehr wo

Das müsste Dänemark sein :0(

Gab's da nicht sogar Tierbordelle?

Unglaublich krank!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.