Jump to content
Hundeforum Der Hund
Gast

Wieviel Wild begegnet ihr täglich?

Empfohlene Beiträge

Da ja mein jagdlich hochmotiviertes Terrierteilchen an Schleppleine läuft, würde mich nunmal interessieren, wie das bei Euch so ist, mit dem Wild.

 

Sogar in der Wohnsiedlung hoppeln frisch, frank, fröhlich und frei massenweise Kaninchen zu allen Zeiten herum. 

Also kann es passieren, dass der Hund sogar gleich neben dem Weg beim zeitungslesen quasi über ein Kaninchen stolpert, das ihm dann direkt unter der Nase hochhüpft, flüchtet und ihn auslöst.

In der Umgebung also in der Stadt und den dicht besiedelten Aussenbereichen, ist es hier Alltag, alle paar Minuten irgendwo Kaninchen  hoppeln und auch wegsprinten zu sehen.

Ich muss dazu sagen, dass ich das bei den Hunden, die ich von klein auf hatte, sogar als willkommene Bereicherung erlebt habe, da man da von klein auf gut üben konnte, nicht nachzufetzen und auch, sich aus dem Hetzen abrufen zu lassen.

Auch mit der jagdlich hochmotivierten Hündin aus dem Tierschutz hat das mit etwas Übung, geklappt.

Sobald wir ein wenig ausserhalb fahren - ob ins Bundeswehrgelände oder zum Pferdestall oder in die Innauen, begegnen uns auf jedem Spaziergang auch viele Rehe in unmittelbarer Umgebung und selten gibts einen Spaziergang, bei dem nicht Rehe kreuzen oder neben dem Weg stehen und dann evtl. flüchten.

Also pro täglichem Spaziergang im Gelände - wo der Hund ja seinem Bewegungsbedürfnis nachkommen können sollte - wird der Hund regelmässig mehrfach ausgelöst und das unter vollkommen unkontrollierbaren Bedingungen.

Nur in Siedlungen auf Strassen und befestigten Wegen mit Verkehr, ist auch keine ausreichende Bedürfnissbefriedigung bezüglich Bewegungsdrang möglich.

 

Wenn ich zB lese, manche begegnen nur alle paar Tage Wild oder in manchen Gebieten nur ganz selten, dann würde zB mein Terrierteilchen mit Sicherheit keine Schleppleine tragen, sondern freilaufen, weil der Grundgehorsam sehr gut ist - ohne Wild.

 

Wie oft begegnet Ihr Wild und in welcher Form?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mit Hund? Eigentlich nicht oft.

 

Ich sehe bzw bemerke die Anwesenheit von Wild durchaus, sei es durch die Art wie meine Hunde den Wald fixieren oder weil die Spuren im Matsch eindeutig sind. Aber sehen ... :think: Vielleicht so alle paar Wochen mal ein Reh oder ein Hase.

Ich zähle jetzt allerdings wirklich nur "Haarwild", also Enten und co lass ich außen vor. Von denen seh ich sehr viel :D

 

Kaninchen haben wir hier in der Gegend gar nicht, Rehe sind zahlreich im Wald aber immer gut versteckt und Hasen sehen wir eh erst, wenn sie einer hochgescheucht hat. In der Paarungszeit öfter mal, aber das ist ja nicht so oft.

 

 

Wenn ich allerdings ohne Hunde, mit dem Auto unterwegs bin, dann seh ich sehr viel :) Ich bin so ein Autofahrer, der (für meine Beifahrer vermutlich furchtbar) trotz Fahrens noch Rehe, Adler, Bussarde und sonstiges interessantes Viehzeugs entdecken kann ^_^:rolleyes: Irgendwie ist mein Gehirn dadrauf gepolt, ich seh die sofort, aus dem Augenwinkel, und kann in Sekundenbruchteilen sagen was das war. Muss mich nichtmal umdrehen (zum Glück für die Beifahrer und anderen Verkehrsteilnehmer :D )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm....momentan geht`s - Wildbegegnungen haben wir so ein-bis zweimal pro Woche.In strengeren Wintern steht natürlich auch viel Rehwild auf den Wiesen und Feldern.

In der letzten Zeit sind wieder vermehrt Rehe unterwegs - aber da reagiert Aaron nicht so drauf bzw. läßt sich gut abrufen.Beim Zwockel weiß ich`s noch nicht so genau - sehr ambitioniert ist er jagdlich nicht.

Schlimm (für mich als HH )sind die Hasen.die sich pünktlich zur Brut-und Setzzeit einstellen.Dann treffen wir auch mehrmals in der Woche auf Wild - hauptsächlich Hasen und Rehe,aber auch Rebhühner oder Jungfüchse.

Kaninchen hab ich hier noch nicht bemerkt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Falls jemand auch in etwa die Gegend dazuschreiben könnte, wäre prima.

Ich hab nämlich vor, mit dem Krümel mal in andere Gegenden zu fahren, wo er nicht ständig quasi vom Wild angelaufen wird.

Nur hier und da abseits stehendes Wild wäre kein Problem mehr. Das zeigt er inzwischen auch an und  läßt sich prima weiterrufen, ohne dann zu verschwinden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wild ist hier einiges im Wald --- Kaninchen, Hasen und Rehe! Hin und wieder mal ein Fuchs! Allerdings sind die nicht regelmäßig zu sehen! Wenn, sind zumindest die Wildkaninchen und die Hasen oft suizidal unterwegs und kommen schon mal frontal auf einen zu, um dann in kurzer Entfernung endlich den Weg zu verlassen, wenn der Terrier (Leine/Schleppeine) schon runddreht! :Oo

 

Das einzige Wild, das seine Ruhe hat, sind Fasane oder andere Vögel (Hühner, Krähen, Tauben)! Die können fliegen, sind daher so gut wie uninteressant!

 

Da Joey aber nicht nur auf Sichtungen reagiert, sondern auch auf Spuren abfährt, ist halt die Leine angesagt, da gibt es auch keine Diskussionen drüber! Außerdem treiben sich hier auch viele Katzen rum, die auf der Hassliste ziemlich weit oben stehen! :Oo

 

Und Mäuse, zählen die auch zum Wild? :D Mäuse gibt es wohl satt und reichlich, wenn ich sehe, wie oft er den Boden fixiert und buddeln will! Manchmal lasse ich ihm den Spaß, denn er kriegt sie eh nicht, bzw. ich breche es igendwann ab und buddel alles wieder zu (Joey: :o Joah, ey...voll fies!)! In seiner ganzen Zeit als Buddelkönig zwei Stück, die er aber wegen Frauchens spitzen Nein-Schreien auch wieder laufen ließ! ;)

 

Gegend: Hövelhof, außerhalb! Im Hövelhofer Forst dürfte es auch Wildschweine geben, wegen der Nähe zur Senne!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Rebhühner und Fasane - täglich. Hasen, 3-5x die Woche.

 

Motsi bedauert immer, keine Flügel zu haben 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir leben ländlich und laufen täglich in Feld- und Waldwegen. (Ostfriesland)

Und wir sehen fast täglich Wild, heute habe ich z.B. zwei Gruppen Rehwild gesehen,

einmal drei und einmal sechs Stück stark und heute morgen zwei Kaninchen.

Außerdem sitzen in den Feldern hunderte Gänse und wir sehen oft auch Reiher.

Demnächst werden es wieder täglich viele Kaninchen sein - Frühlingsgefühle und so... ;)

Ich registriere das immer sehr genau, weil ich mich jedes Mal ärgere, wenn ich meine

Kamera nicht dabei habe oder falls doch das falsche Objektiv drauf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Je nachdem wo ich gehe. Je weiter ich aus der Stadt rausfahre umso weniger Wild sehe ich.

 

Im Stadtwald sind immer Rehe und Damwild unterwegs. In den Parks sind es vor allem Eichhörnchen und Kaninchen. Füchse und Marder begegnen uns hauptsächlich nachts. Am ruhigsten ist es am Feld.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sehen tue ich Wild (Nähe Bonn) eher selten, aber die Spuren der Wildschweine sind deutlich zu sehen. Rehe, Kaninchen sehe ich ab und zu, Dachse und Füchse hören wir auch öfter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kaninchen kreuzen mindestens jeden zweiten Tag sichtbar unseren Weg. Im Wald sieht man ab und zu mal ein Reh aber selten. Eine Füchsin mit Jungtieren haben wir eine zeitlang jeden Tag zur selben Zeit an der selben Stelle getroffen bis sie dann plötzlich nicht mehr da war. Bis auf die Kaninchen ist es also recht ruhig hier.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hund ist wild, wenn er andere Hunde sieht

      Mein Hund,  13 Monate alt, ist immer so wild, wenn er andere  Hunde sieht. Er zerrt und reißt so doll an der Leine, dass ich ihn kaum halten kann. Er legt sich immer erst ganz flach auf den Boden und auf einmal will er losspringen. Dann kann ich ihn kaum halten. Er will unbedingt zum anderen Hund. Und wenn die denn auch noch ohne Leine unterwegs sind,  habe ich richtige Probleme 🤔

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Tito und Wild

      Da es momentan hier im Forum um jagdbegeisterte Hunde geht, ich das Thema aber nicht Schreddern möchte, hier unser momentaner Stand bezüglich Rehbegegnungen. Bei Wildschweinen sind wir ähnlich gut, Füchse hingegen lassen ihn noch lossprinten. Zum Glück sehen wir die eher selten, bis auf den Dorffuchs aber der ist inzwischen uninteressant.   Ausgangslage war ja ein kreischender Tito bei Wildgeruch. Bei Sichtung dann kreischen plus auf den Hinterbeinen laufen. Nicht angeleint sofortiges

      in Hundefotos & Videos

    • Unser Dackel rammelt täglich seine Decke

      Hallo. Es geht um den Langhaardackel meiner Mutter. Er ist jetzt zweieinhalb Jahre alt. Das Problem das wir mit ihm haben ist, das er sogut wie täglich seine Decken aus seinem Körbchen zieht und anfängt sie zu rammeln, bis nichts mehr geht. Am Menschen macht er das zum Glück nicht. Meistens macht er es nach dem Nachmittagsspaziergang oder Abends wenn wir Fernseh gucken. Dann verdrückt er sich heimlich und geht " seinem Deckensport " nach. Meine Mutter ist mitlerweil

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Täglich Erde fressen

      Im Winter hat es damit bei Seal angefangen. Fein säuberlich hat er kleine gefrorene Krumen vom Maulwurfhügel abgenagt und gefressen. Ich habe es unterbunden weil das ja nicht gerade gut für den Magen ist. Weiter habe ich mir darüber keine Gedanken gemacht. Seit ein paar Wochen geht es mit den frischen Maulwurfhügeln wieder los und Annie macht mit.  So bald die Hunde im Freilauf sind, einige Runden geflitzt sind, geht es mit dem Erde fressen los.    Hängt es mit der Ernährung ( Annie be

      in Gesundheit

    • Wolfsblut Wild Duck VS. Josera Ente + Kartoffel

      Hi zusammen, Vielleicht kann mir ja jemand der sich mit den Trockenfutter Inhaltsstoffen besser auskennt und ich sagen welches der beiden "besser" ist. Dazu muss ich sagen, derzeit bekommt meine Hündin das WB Wild duck. Abends jeweils ein kleine Ration, morgens wird sie gebarft. Bei WB denke ich halt immer, das diese ganzen Kräuter usw eigentlich etwas zuviel sind. Würde mich über Meinungen freuen! Wolfsblut Wild Duck: Frische Kartoffeln, frisches Entenfleisch, getrocknetes Entenfleisch,

      in Hundefutter

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.