Jump to content
Hundeforum Der Hund
Estray

Tierliebes Essen....lecker und vegan

Empfohlene Beiträge

Das stimmt. Flammkuchenteig (das ist es in dem Fall) ist recht einfach. Aber da es bei mir meist schnell gehen muss ohne großen Aufwand, gönne ich mir da mal das Ding aus der Packung ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Eis hab ich auch schon oft gemacht, ist lecker und kalorienarm, wenn man Stevia nimmt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn´s mal schnell gehen muß kann ich Euch die Veggi-Burgerpattys von Mühlenhoff (für Hamburger) empfehlen.

 

Die Freundin meiner Tochter isst momentan veggi und da hab ich die mal gekauft. Da einer übrig blieb hab ich den probiert.

 

War geschmacklich wirklich gut.

 

In unserem Restaurant haben wir ja auch einige vegetarische Sachen die sehr lecker sind, da darf/will ich aber (verständlicher weise ) die Rezepte nicht raus rücken.

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich esse seit 22+ Jahren kein Fleisch mehr.

Der Geschmacksinn verändert sich mit Sicherheit.

So könnte ich mir vorstellen das man Dinge lecker findet die andere eklig finden.

Ach, ich esse z.B. Leber und Lunge, was andere total ekelig finden.

Aber dafür auch so ziemlich alles Plfanzliche, was es gibt. ;)

***

"Tierliebes" Essen... sind denn die Abermillionen Bodenbewohner, die für Gemüse und Co. draufgehen keine Tiere?

Ich esse keine veganen Ersatzprodukte ("Sojasahne", "Sojajoghurt... brrrrr....) und werde es auch nicht. Vegan aber habe ich schon immer hin und wieder gegessen. Z.B. Reibekuchen mit Apfelmus, Rataouille, Gemüselasagne, etc.

Aber auf vegane Propaganda falle ich nicht herein.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Letztendlich soll doch jeder das essen was ihm schmeckt & bekommt.

 

Ich esse gerne vegetarische Sachen aber auch Fleisch.

 

(Dazu kommt das ich mich gar nicht rein veggi ernähren könnte weil ich auf vieles an Obst & Gemüse verzichten muß)

 

Wenn jemand Sojamilch lieber mag als Kuhmilch und es zu seiner inneren Einstellung auch besser passt, warum denn nicht?

 

Wenn diese "Fingerzeigerei" nicht wäre, wäre alles halb so dramatisch...

 

Übrigens hab ich mal irgendwo gehört das sich der Geschmackssinn alle 7 Jahre verändert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da sist okay, aber das Label "tierlieb" ist ja recht eindeutig (es hat auch was von Schuld). Wer nicht vegan ist, hat kein tierliebes Essen auf dem Teller, wobei auch VEGAN tierische Opfer noch und nöcher fordert :)

Mir ist es vollkommen egal, ob jemand vegan ist, ob ihm Sojasahne schmeckt oder nicht (mir schmeckt das gar nicht, mehr wollte ich nicht sagen), nur de Labels... die kann ich nicht leiden. War vielleicht nicht beabsichtigt.
Ich probiere beim Kochen immer gerne Sachen aus, deshalb schaue ich mich auch in der veganen Ecke um und habe schon ziemlich viel ausprobiert - mit dem Ergebnis, das sich vegane Ersatzprodukte fast immer schrecklich finde und nicht mehr verwende.

Aber angucken, was die anderen so fabrizieren, immer gerne.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Geht mir genauso mit den Ersatzprodukten kann ich mich nicht anfreunden. Aber ich liebe z.B. Kokosmilch und da kann man einiges zaubern, was vegan ist und sogar besser schmeckt als mit Sahne. Ich benutze zum Braten auch überwiegend Kokosöl, ist einfach gesünder und schmeckt auch meistens besser. Mir geht es bei vegan oder vegetarisch nur darum, von der Massentierhaltung wegzukommen und wenn alle bewusster und letztlich ja auch gesünder essen würde, bräuchte es auch keine Massentierhaltung. Ich hab kein Problem damit, gelegentlich Tiere zu essen, wenn sie vernünftig gehalten werden und vernünftig geschlachtet werden. Aber ich hab noch nie gerne jeden Tag Fleisch gegessen, Wurst sowieso nicht, ich esse einfach auch sehr gerne Gemüsegerichte, Eintöpfe und Mehlspeisen. Auf Käse kann ich nicht verzichten, kauf aber möglichst Bio und möglichst Ziege oder Schaf.

 

Mit Vorwürfen (wie eigentlich bei allem, auch wenn es um andere Themen im Forum geht) wird man sicher niemanden überzeugen und zum Veganer machen, im Gegenteil. Aber man kann mit guten Gerichten überzeugen, je mehr wirklich leckere Gerichte, je leichter fällt es, auf tierische Produkte zu verzichten.

 

Wer mir einreden will, dass der vegane Käse sooo lecker ist, oder dass Reismilch schmeckt, der hat zumindest einen komplett anderen Geschmackssinn oder als ich, jedenfalls würde ich solchen Leuten dann nicht mehr trauen,wenn sie mir dies oder jenes Gericht andienen, mehr würde ich vertrauen, wenn sie mir offen sagen würden, der Ersatzkäse schmeckt zum Abgewöhnen, aber es gibt z.B. dies oder das, was wirklich lecker ist. Klar, die Geschmäcker sind unterschiedlich.

 

Ich bin jedenfalls offen und dankbar für alle wirklich leckeren veganen Alternativen, wenn sie dann noch mit wenig Kochaufwand gemacht werden können, noch mehr.

 

Die neue veganene Milchschokolade von Attila Hildmann wollte ich auf jedenfall auch mal testen, bisher ess ich vor allem Zartbitter  von GEPA.

 

Alpro Soja-Sahne schmeckt mir auch, sogar im Kaffee, aber die Milch nicht. Alpro Joghurt schmeckt auch einigermaßen, und Alpro-Schokopudding.  Aber die anderen Joghurts vegan schmecken mir gar nicht. Ich will aber auch nicht so viel Soja-Zeug essen, ich glaub nicht, dass es in großen Mengen gesund ist.

 

Demnächst werd ich grünen Spargel mit Austernpilze machen, das klang sehr lecker.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nee, den selbstverliebten Hildmann unterstütz ich nicht, da bin ich zu stolz.

Kokosmilch mag ich sehr, ist abe rnicht unbedingt gesünder als Sahne und sehe ich auch nicht als Sahneersatz, sondern bringt ihre eigene Färbung ins Essen. Die Hunde mögens auch gern mal drin. Kokosöl hab ich eh daheim, allerdings weiß ich nicht recht, ob der Preis für die Umwelt echt besser ist.
Ich benutze aber selten Butter (aber Margarine finde ich noch viel unschöner), weil ich grundsätzlich "fett" nicht so gern habe, egal ob pflanzlich oder tierisch. Ich bin ein Kohlenhydrat-Opfer.

Für mich ist vegan keine "Alternative", es ist für mich eine Ergänzung. Ich esse ja wirklich selten Steak - wohl das einzige Fleisch, das vollkommen pur von mir gegessen wird, ansonsten ist ja immer ne "vegane Beilage" dabei ;)

Nur Räuchertofubratlinge und das Zeug, das braucht es für mich nicht.

Aber so Gemüseteilchen mit Dip (ob vegan oder nicht), das ist was für mich :)

Auf Käse werde ich ganz sicherlich nicht verzichten und Analogkäse oder andere "vegane Varianten" (und ich hab da einige durch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

dann lieber Konzerne wie Mars, Ferrero oder Nestle? Attila Hildmann lässt seine Sachen in Behindertenwerkstätten herstellen und ein Teil geht auch an die Werkstätten, außerdem ist alles fair trade. Find ich nicht selbstverliebt, sondern verantwortungsvoll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein, der Typ selbst... Selbstdarsteller.

Und Gott sei DANK gibt es noch was zwischen Hildmann und "bösen Konzernen".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...