Jump to content
Hundeforum Der Hund
Frau Mücke

Schnauze juckt - Allergie?

Empfohlene Beiträge

Ich brauche mal ein wenig Input ;)

 

Mücke hat seit einiger Zeit das Problem, dass ihr Schnauzenbereich (Nasenrücken, Kinn, Lefzen) immer wieder mal juckt.

 

Vor ca. einem Jahr war es mal ziemlich heftig, die Tierärztin hatte mir dann Malaseb-Shampoo und Hexocare-Gel gegeben. Damit wurde es langsam besser. Es ist dann immer wieder mal aufgetreten, aber nicht so mehr extrem.

 

Nun wird es seit ca. zwei Wochen wieder immer schlimmer, mittlerweile hat sie auch an der Lefze eine blutige Stelle vom Kratzen.

 

Ich hatte ja immer den Verdacht, dass es mit dem Futter zusammenhängt, konnte aber diesbezüglich keinen Zusammenhang mit bestimmten Futtermitteln finden. Allerdings hab ich auch  keine Ausschlussdiät gemacht.

 

Nachdem ich jetzt gesehen habe, dass es letztes Jahr Ende März so schlimm war, überlege ich jetzt auch in Richtung Pollen-Allergie.

 

Morgen haben wir Termin beim Tierarzt und es wäre super, wenn ich vorher von euch ein wenig Input bekomme:

 

Es ist ja seltsam, dass der Juckreiz nur rund um die Schnauze auftritt. Kennt das jemand? Kann sowas überhaupt durch Futter sein? Irgendwelche Ideen, was sonst noch so einen Juckreiz auslösen kann? Milben oder ähnliches hat die Tierärztin voriges Jahr ausgeschlossen, allerdings hat sie kein Hautgeschabsel gemacht.

 

Gibt es eigentlich für Hunde Anithistaminika?

 

Achja, ich mach auch recht viel mit dem Futterdummy - beim rausfressen kommt sie natürlich mit dem Reissverschluss in Kontakt. Könnte das soetwas auslösen? Eine Metall-Allergie vielleicht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oha, zunächst einmal gute Besserung und dass ihr den "Schuldigen" schnell findet.

Bei einem Hund aus der Nachbarschaft traten im Zusammenhang mit einer Futterunverträglichkeit an der Schnauze immer juckende "Pickel" auf.

Die hat sich der Hund immer wieder aufgekratzt.

Wie ist denn das Wetter bei euch?

Längere Zeit trocken, dass Pollen fliegen könnten?

Woraus ist der Reißverschluss an deinem Futterbeutel?

Es gibt "Heuschnupfengift" bestimmt auch extra für Hunde – mein alter TA hatte mir damals gesagt, ich könne meinem Hund einfach eine halbe Tablette meines Heuschnupfengifts geben.

Aber das würde ich nur in Absprache mit dem TA machen (denn auch hier gibt es verschiedene Dosierungen).

Bei uns stand damals die städtische Wiese hinter dem Haus mannshoch in voller Blüte – das hat auch den härtesten Griechen die Augen zuquellen lassen :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meiner kratzte sich letztes Jahr im August das Kinn blutig. Woran das lag fanden wir schnell heraus, leider kamen dann noch andere Probleme dazu. Das ganze führte zu einem Allergietest. Da wurde Blut abgenommen und die Futtersachen getestet. Er reatiert minimal auf Mais, alles andere macht nichts. Laut TA kann er auch Mais fressen. Tja da ich noch einen Sack Knuspies von Josera (viel Mais) hatte dachte ich einfach ich lass es jetzt mal drauf ankommen und wieder kratzte er sich am Kinn.

 

Ich würde vom TA einen Allergietest machen lassen. Da gibt es neben Futtermitteln auch Milben und anderen Kram. Kostet natürlich alles extra. Aber dann weißt du schon mal was es sein könnte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Demodex Milben vielleicht? Das kann auch mal schubweise kommen und gehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Demodex Milben vielleicht? Das kann auch mal schubweise kommen und gehen.

 

Waaahhh - mach mir keine Angst :o  ... Tante Google befragen geh ...

 

Oha, zunächst einmal gute Besserung und dass ihr den "Schuldigen" schnell findet.

Bei einem Hund aus der Nachbarschaft traten im Zusammenhang mit einer Futterunverträglichkeit an der Schnauze immer juckende "Pickel" auf.

Die hat sich der Hund immer wieder aufgekratzt.

Wie ist denn das Wetter bei euch?

Längere Zeit trocken, dass Pollen fliegen könnten?

Woraus ist der Reißverschluss an deinem Futterbeutel?

Es gibt "Heuschnupfengift" bestimmt auch extra für Hunde – mein alter TA hatte mir damals gesagt, ich könne meinem Hund einfach eine halbe Tablette meines Heuschnupfengifts geben.

Aber das würde ich nur in Absprache mit dem TA machen (denn auch hier gibt es verschiedene Dosierungen).

Bei uns stand damals die städtische Wiese hinter dem Haus mannshoch in voller Blüte – das hat auch den härtesten Griechen die Augen zuquellen lassen :(

 

Oh, das ist schon mal eine interessante Information, denn die Tierärztin damals (morgen bin ich bei einer anderen) meinte, dass sie Futterunverträglichkeit ausschließt, weil es dann nicht so lokal begrenzt wäre.

 

Aus was der Reißverschluss ist? Gute Frage,  in letzter Zeit verwende ich meist den hier: http://www.amazon.de/Hunter-42580-Trainer-Snack-Dummy/dp/B0028OSIRS.

Er ist jedenfalls schwarz - würde dann eher für Kunststoff sprechen, oder?

 

Und was ist denn bitte Heuschnupfengift :huh:

 

Es war bei uns schon einige Male sehr warm und eine Bekannte muss bereits ihre Allergietabletten nehmen - insofern muss es schon Pollen geben. Der Pollenwarndienst spuckt hohe Belastung durch Hasel und Erle aus.

 

Meiner kratzte sich letztes Jahr im August das Kinn blutig. Woran das lag fanden wir schnell heraus, leider kamen dann noch andere Probleme dazu. Das ganze führte zu einem Allergietest. Da wurde Blut abgenommen und die Futtersachen getestet. Er reatiert minimal auf Mais, alles andere macht nichts. Laut TA kann er auch Mais fressen. Tja da ich noch einen Sack Knuspies von Josera (viel Mais) hatte dachte ich einfach ich lass es jetzt mal drauf ankommen und wieder kratzte er sich am Kinn.

 

Ich würde vom TA einen Allergietest machen lassen. Da gibt es neben Futtermitteln auch Milben und anderen Kram. Kostet natürlich alles extra. Aber dann weißt du schon mal was es sein könnte.

 

Sind diese Tests aussagekräftig bzw. zuverlässig? Ich habe mich mit dieser Thematik noch nicht wirklich beschäftigt, hab aber im Hinterkopf, dass die nicht so zuverlässig sind. Beim Menschen macht man ja den Hautreaktionstest, das ist beim Hund ja vermutlich nicht möglich. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei Tito ging es ähnlich los. Juckreiz an der Unterlefze, dann auch recht schnell an den Ohren. Innerhalb einer Nacht hatte er sich ein Ohr blutig gekratzt. Wir haben dann erstmal lokal behandelt und Kortison gegeben. Darunter heilte es schnell ab. Da ich den Verdacht hatte, dass es am Futter liegt, evtl. Rindfleisch, habe ich das Futter komplett umgestellt auf Nassfutter plus BARF und Rind raus gelassen.

 

Nach einigen Wochen gab es dann nochmals versuchsweise Rind - die Juckerei ging sofort wieder los. Einen Allergietest habe ich mir (erstmal) gespart, da dort ja auch viele Sachen "falsch" positiv sein können. Das heißt es wird eine Allergie auf eine bestimmte Sache angezeigt, obwohl es keine Symptome hervorrufen würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich fand es einfacher erstmal den Test machen zu lassen, als gleich Wochenlang auf verdacht eine Ausschlussdiät durchzuführen. Frag doch den Tierarzt wie zuverlässig sowas ist. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Heuschnupfengift - naja, gegen den Heuschnupfen halt ;)

Ich hoffe, ihr kommt mit einem Ergebnis wieder nach Hause.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Achja, ich mach auch recht viel mit dem Futterdummy - beim rausfressen kommt sie natürlich mit dem Reissverschluss in Kontakt. Könnte das soetwas auslösen? Eine Metall-Allergie vielleicht?

 

Mein Gefühl sagt das ist es am ehesten

 

bin als Mutter geplagt das mein Kind damals nicht normales Besteck ab konnte immer dann Ausschlag bekam

 

Auch ich bin was Reißverschlüsse angeht teilweise selber extrem allergisch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei Tito ging es ähnlich los. Juckreiz an der Unterlefze, dann auch recht schnell an den Ohren. Innerhalb einer Nacht hatte er sich ein Ohr blutig gekratzt. Wir haben dann erstmal lokal behandelt und Kortison gegeben. Darunter heilte es schnell ab. Da ich den Verdacht hatte, dass es am Futter liegt, evtl. Rindfleisch, habe ich das Futter komplett umgestellt auf Nassfutter plus BARF und Rind raus gelassen.

 

 

 

Gut, also auch bei euch war die Reaktion aufs Futter (anfangs) nur auf den Schnauzenbereich beschränkt. Dh diesbezüglich werde ich hartnäckig bleiben! das sind schon wichtige Infos für mich.

 

 

Mein Gefühl sagt das ist es am ehesten

 

bin als Mutter geplagt das mein Kind damals nicht normales Besteck ab konnte immer dann Ausschlag bekam

 

Auch ich bin was Reißverschlüsse angeht teilweise selber extrem allergisch

 

Vom Besteck :o - was es nicht alles gibt :( , da muss man auch erst mal drauf kommen.

Ich werde den Futterdummy morgen einfach mitnehmen. Mal sehen, was sie dazu sagt.

 

Bezüglich Allergietest werde ich fragen. Rind hatte ich auch im Verdacht und längere Zeit komplett weggelassen - hat nichts gebracht. Dann hatte ich Kräuter im Verdacht, Nüsse, Öle,Bierhefe.... alles immer jeweils wochenlang weggelassen, aber nicht wirklich was feststellen können. Bevor ich eine Ausschlußdiät mache, würde ich dann doch den Allergietest versuchen. :ph34r:

 

Puh, ich bin schon sehr gespannt, was die TÄ morgen sagt. Das Mück tut mir jetzt schon sehr leid :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Allergie(n) und was man dagegen tun kann!?

      Hallo,   wie der Titel schon sagt, soll es in diesem Thema um Allergien beim Menschen gehen. Habt ihr eine oder mehrer, was tut ihr dagegen, was hilft, möglichst ohne Nebenwirkungen?    Ich stelle jetzt gerade schon wieder fest, dass meine Nase anfängst zu laufen, ein Zeichen dafür, dass Halsenusspollen, oder Birkenpollen schon wieder unterwegs sein können. Bei uns ist zZ kein Frost und auch allgemein wenig Frost im Winter, so dass der Pollenflug kaum einhält. Weite

      in Medizin & Gesundheit für Menschen

    • Allergie-Hunde, versammelt Euch

      ... hier   Mich würde interessieren, wer einen Hund mit Allergien hat.   Mit welchen Allergien, wann entdeckt, wie entdeckt: Wie kamt Ihr der Allergie überhaupt auf die Spur?   Situation früher, Situation heute. Maßnahmen und Behandlungen. Besserungen, Verschlechterungen, gute Phasen, schlechte Phasen.   Ich bin gespannt auf Erfahrungsberichte und Erzählungen.      

      in Gesundheit

    • Allergie auf Gemüse-Obst

      Hallo ihr Lieben,   mein Hund hat seit einiger Zeit mit diversen allergischen Reaktionen zu kämpfen...nun habe ich auch den Eindruck, dass sie nach dem Verzehr von ihrer Obst-Gemüse Mischung besonders stark an sich rumleckt und rumkratzt.   Ich habe aktuell noch andere Vermutungen, wie z.B. das Antizeckenhalsband oder auch das Knochenmehl, was sie neuerdings erhält (davor war es Eierschalenpulver). Vor wenigen Wochen reagierte sie stark allergisch nach einer Tollwutimpfung. A

      in BARF - Rohfütterung

    • Pusteln auf der Schnauze

      Hallo zusammen. Ich brauch Euren Rat. Ich war Heute mit Tilda beim Notdienst und dieser Meinte es wäre eine Infektion und wir behandeln mit Antibiotika. Vielleicht bin ich ein wenig sehr nervös, aber ich denke ich werde keine 3 Tage warten bis das Antibiotika anschlägt. Ich werde so schnell wie möglich eine zweite Meinung einholen und vor allem ein großes Blutbild machen lassen. Kennt jemand von Euch solch eine Erkrankung? Danke für Eure Hilfe.

      in Hundekrankheiten

    • Katzen Allergie - was kann man tun

      Ich denke hier gibt es auch so einige Katzen Liebhaber, hier habe ich null komma gar keine Ahnung.   Mein Sohn ist davon betroffen. Seine Freundinn hat eine Katze, darauf reagiert er recht heftig. Stundenweise ist es kein Problem, heute Nacht hat er bei ihr geschlafen und kommt um 8 Uhr fast krank hier an, hängt den ganzen Tag rum.   Nun kann er im Moment dem Thema zwar aus dem Weg gehen, am 01.10.2018 wollen sie aber zusammen ziehen. Natürlich will seine Freundin die Ka

      in Andere Tiere

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.