Jump to content
Hundeforum Der Hund
Sapient

Heute ist wieder ein Kumpel eingezogen - gleich eine Frage :)

Empfohlene Beiträge

Hallo liebes Forum,

 

der Eine oder Andere erinnert sich vielleicht noch an mich - ich hatte zu meiner Hündin einen Zweithund aus dem Tierschutz genommen und musste ihn schweren Herzens leider wieder abgeben, da er nicht Auto fahren konnte und auch nicht allein blieb. Dazu gibt es einen langen Thread, falls jemand nachlesen möchte.

 

So, nun ist heute ein neuer, süsser Rüde bei uns eingezogen! :) Diesmal kannten wir uns schon vorher, haben ihn mehrfach besucht, er war auch hier bei uns zu Besuch. Die Hunden finden sich total toll, er ist 1,5 Jahre alt, fährt brav im Auto mit, kann auch schon eine Weile alleine bleiben und er ist stubenrein.

 

Jetzt nur meine Frage, vermutlich muss ich da gar nicht weiter drüber nachdenken - aber ich bin ja gerne vorbereitet:

 

Er kam hier in die Wohnung, hat geschnüffelt und dann erstmal an meinen Stuhl gepinkelt...  :rolleyes:  ich habe ihn in Flagranti erwischt und geschimpft natürlich. Da hat er sich ganz schön erschrocken! Er ist absolut kein dominanter Hund, im Gegenteil. Kastriert ist er auch. Bei der Pflegefamilie hat er das am ersten Tag auch gemacht - dann angeblich nicht wieder. Er hat dort insgesamt 8 Wochen gelebt.

 

Habe die Pipistelle sauber gemacht und mit Desinfektionsmittel besprüht.

Nun meine Frage: was mache ich, wenn er das nochmal tut? Wie gesagt, ist er überhaupt nicht dominant. Daher hoffe ich eigentlich, dass er das halt einfach "beim ersten Mal" nur macht bzw gemacht hat.

 

Aber für den Fall der Fälle - was tu ich, sollte das öfter vorkommen? Behandelt man das wie "stubenrein werden"? In Flagranti erwischen -schimpfen, nicht erwischen - hinnehmen und nur sauber machen?

 

Danke für Tips :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich schimpfe nicht, wenn ein Hund pinkelt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Grund für die Pinkelei wird eher Stress und Aufregung sein und nicht Dominanz  :) . Das ist ganz typisch für Rüden, die neu in eine Wohnung kommen, in der schon eine Hündin lebt und auch ohne andere Hunde kommt es vor, dass mal markiert wird.

Bei der anderen Familie war es ja auch nur zu Anfang so, das gibt sich von alleine. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Als Tito hier eingezogen ist, mit etwa 10/11 Monaten und auch eigentlich stubenrein, gab es auch das ein oder andere Malheur.

Zunächst dachte ich auch an Rüdenhaftes Markieren, aber durch Beobachten der Situation und Reflektieren sind wir zu dem Schluss gekommen, dass es für ihn viel zu aufregend war, sich draußen ausreichend zu lösen.

 

Allerdings haben wir nie geschimpft oder ähnliches. Ich denke immer, dass es für den Hund bestimmt auch nicht angenehm war, diesen "Lösungsweg" zu nehmen.  ;)

Wir sind einfach häufiger mit ihm raus und somit hat sich das Ganze schnell gegeben.

 

Geputzt habe ich übrigens mit Essigwasser.

 

Er ist frisch bei euch, alles ist neu und aufregend, da kann mal ein Zwischenfall passieren. Wie gesagt - schimpfen würde ich nicht. Das führt höchstens dazu, dass er sich nichtmal traut sich rechtzeitig zu melden.

 

Edit: Ich habe wohl zu lange getippt - die anderen waren schneller.  :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ok, danke Euch :)

Wir waren allerdings draussen, bevor wir reingegangen sind und er hatte sich gelöst. Das Pipimachen hier drinnen passierte in den ersten 5 Minuten... kann mir nicht vorstellen, dass er da schon SO dringen gemusst hätte ;) Aber ist ja auch nicht schlimm. Ich hab halt aus Reflex geschimpft, weil ich genau sah wie er das Bein plötzlich an meinem Stuhl hob  :klatsch: hat sich so erschrocken der arme Kerl....  :blush:  jetzt liegt er hier kuschelnd neben mir auf dem Sofa. Gleich gehen wir nochmal eine Runde raus und dann mal schauen, wie die erste Nacht so wird.  :yes:

 

Danke für Eure Antworten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hört sich für mich auch nach Stress und Aufregung an

 

Ich hoffe die Nacht war ruhig und ich wünsche Euch alles Gute mit dem neuen Familienmitglied

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Wort mit D überlese ich mal...da werd ich sonst "komisch" ;)

 

Es kann Aufregung gewesen sein, aber bei Rüden ist es ja auch meist so das sie in neuen Bereichen markieren...um ihre Marke zu setzen...

Wir waren mal bei einer zu besuch die auch viele Hunde hatte und auch Pflegestelle machte und das erste was unser Calvin gemacht hatte, den Vorhang beim Durchgang anpullern :/
Wir waren geschockt, weil wir das nicht von unserem kannte, aber die Bekannte meinte das wäre "normal", sobald neue Pflegehunde/Besuchshunde kamen würden die das auch machen (wenn sie nicht aufpasst) und es war tatsächlich so...so bald da ein Hund neu zu kam und man hatte nicht aufgepasst hatte der neue Hund auch da hingemacht.
Es wurde alles ja immer sauber gemacht und wenn die Hunde einmal dagegen gemacht hatten kam das auch nie wieder vor...aber das schien da fast schon ein Ritual zu sein !? Das man sozusagen sich den Bereich sichern wollte oder so...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Als Joey hier mit seinem Herrchen und Frauchen ankam, um sich vorszustellen, rannte er auch stante pede ins Esszimmer, pinkelte an den Türrahmen und den Benjamini......danach nie wieder! Kann passieren, war halt aufregend!

Aber:

 

Allerdings hat er das auch mal beim Besuch bei meiner Freundin machen wollen, wo eine andere Freundin mit ihrer Hündin anwesend war - da gab es durchaus eine Ansage, als er nur ansatzweise das Bein gehoben hat (ich hab es GsD gesehen)! Wo kommen wir denn da hin? Da werfe ich keinen Wattebausch oder sage nur Dududu, wenn ich das sehe!

 

Ich lasse doch meinen Rüden nicht bei "fremden" Leuten, die nicht mal einen eigenen Hund haben, ohne Ansage an irgendwas dran pinkeln, gestresst und aufgeregt hin oder her......

 

Und auch bei mir in der Wohnung will ich das nicht! Ein lautes EYYYY oder NEIN finde ich normal, fast wie ein Reflex ;) , um den Rüden wieder auf den Boden der Tatsachen zurückzuholen! Das wird ihn nicht bis ans Lebensende so tief erschüttern, dass er nur noch auf dem Bauch rumrutscht!

 

Ist seitdem auch nie wieder passiert! (Ah, doch, einmal als wir Flix besucht haben - da gab es auch zwei Hündinnen, da hat Flix ihn erwischt, wie er das Bein heben wollte in der Wohnung! :Oo  Aber das war halt aufgregend UND zwei Mädels...... :Oo )

 

Ist es aber passiert und ich war zu langsam, um es zu verhindern, würde ich auch nicht schimpfen - ok, schon, aber mit mir ;) )

 

Ich denke auch, dass das nur der Stress wegen allem Neuen war!

 

Viel Spaß mit der Fellnase! (Wie heißt der Süße denn und gibt's auch Fotos? :) )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Guten Abend :)

 

Bisher läuft alles total super mit ihm und er hat auch nicht wieder irgendwo hin gepinkelt oder markiert.  :wub:  Sogar die Nacht hat er durch geschlafen... naja, so gut es ging - wir waren hier alle (also meine Hündin, er & ich) oft wach. Is ja alles neu. Aber er ist nicht einmal aufgestanden. Heute waren wir eine grosse Runde spazieren, er fährt total brav im Auto mit. Dann bin ich kurz mal bei Aldi rein weil es auf dem Weg lag - da hat er dann bisschen gepiept im Auto. Gut, muss er durch. 

 

Ich verlasse jetzt ganz selbstverständlich ab und zu die Wohnung und warte draussen 2-3 Minuten und gehe dann wieder rein, ohne die Hunde zu beachten. Höre aber, dass er drinnen kurz bisschen piept - dann ist Ruhe. Er war ja in der Pflegestelle auch mal bis zu 6h alleine (mit Zweithund auch). Also prinzipiell kennt er das. So bring ich nun halt einfach mal öfter den Müll raus  :D Ansonsten verfolgt er mich noch auf Schritt und Tritt - aber dann soll er eben... ausser auf die Toilette, da brauch ich keine Zuschauer und sperr ihn aus  :rolleyes:  das wird sich bestimmt noch geben.

 

Fotos lade ich mal hoch nachher  :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Joeyfrauchen: wenn ich es im Ansatz erkennen würde, käme bei mir auch eine Erinnerung an gutes Benehmen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Welpe eingezogen - Fragen

      Hallo zusammen   Vor zwei Wochen ist bei mir der kleine Momo (Bolonka Zwetna) mit 10 Wochen aus einer liebevollen Zucht eingezogen. Da ich bisher keine Welpenerfahrung habe, möchte ich hier mal nach ein paar Tipps fragen Habe auch schon fleißig Threads hier gelesen!    Insgesamt läuft es wirklich gut, wir entdecken langsam zusammen die Welt und er ist ein ganz süßer Zwerg  - wenn er nicht gerade seine wilden "fünf" Minuten hat. 🙄   Wenn er die hat, ist er ü

      in Hundewelpen

    • "Hund rettet seinen Kumpel aus starker Strömung"

      Auch wer nicht bei Facebook ist, kann sich den Artikel der Zeitung durchlesen:   Klick mich   Man ist sich der Gefahr, in die ein Hund kommen kann, manchmal gar nicht  bewusst. Dieser Hund hat wahnsinniges Glück gehabt und ich finde es schon eine unglaubliche Leistung, was der rettende Hund da gemacht hat, sowohl damit, dass er erkannt hat, dass Hund a) in Gefahr ist, als auch die Tatsache der Rettung. Allerdings hätte das auch für ihn sehr gefährlich bis böse ausge

      in Hundefotos & Videos

    • JayJay.. ein kleiner Kobold ist eingezogen!

      So ihr Lieben....   Am Dienstag fuhr ich den Kurzen abholen... die Heimfahrt verlief absolut problemlos! Der Kleine hat sich super pflegeleicht verhalten und die lange Fahrt war ein Kinderspiel!    Ich hatte so eine kleine Box auf dem Beifahrersitz, wo ich den kleinen Mann anleinen konnte, so dass er während der Fahrt nicht hätte rausspringen können. Die Box war mit Handtuch und Plüschtieren ausgelegt! Mit dabei war auch Äve's Lieblinsgteddy   Alle 90 Minuten haben wir angehalten und er hat

      in Hundewelpen

    • Junghund neu eingezogen

      Hallo, ich habe gestern einen etwa 8 Monate alten Welpen bekommen. Er hat sehr große Angst vor uns und weigert sich auch, an der Leine zu laufen, um rauszugehen bzw. überhaupt sich von seiner Decke wegzugehen. Somit erledigt er natürlich alles auf bzw. im Umkreis seines Platzes. Sollen wir ihn "zwingen", rauszugehen (was dann tragen bedeutet), will aber auch nicht an seiner Leine zerren oder weitestgehend in Ruhe lassen und warten, bis er von selbst zu uns kommt? Er duckt sofort ab, wenn man s

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Machs gut, mein Kumpel!

      Heute habe ich einen vierbeinigen Freund verloren. Max habe ich vor 9 Jahren an eine gute Freundin vermittelt uns habe ihn so oft um mich gehabt. Ich nahm ihn mit zu Spaziergängen und hatte ihn ab und an bei mir, wenn seine Besitzerin im Urlaub. Max ist mir sehr ans Herz gewachsen. Nun, neun Jahre später, zeigte sich, dass er schwer und unheilbar erkrankt war. Ich habe ihn heute zur Regenbogenbrücke begleitet. Er durfte neben mir einschlafen. das war der letzte Freundschaftsdienst, den ich ihm

      in Regenbogenbrücke

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.