Jump to content
Hundeforum Der Hund
Sapient

Heute ist wieder ein Kumpel eingezogen - gleich eine Frage :)

Empfohlene Beiträge

so... die zweite Nacht :) Wieder alles gut. Keine weiteren Pipivorfälle  :)

Gerade waren wir toben im Wald (und im Matsch..... :rolleyes: )

 

Hat jemand einen Tip für mich - hier wohnt eine Kuhherde, er kennt wohl keine Kühe und bellt die an wie verrückt. Da lässt er sich auch nicht von abbringen. Was mache ich am Besten? Immer mal die Konfrontation suchen mit den Kühen und ihn dann ablenken? Gestern war er mit zum Pferd, das kannte er ja auch nicht. Da hat er nur einmal kurz gebellt und geknurrt, dann war gut. Aber die Kühe scheinen noch ein bisschen gefährlicher zu sein  :D  dran vorbei müssen wir, die wohnen quasi auf unserer Hausrunde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da würde ich gar nichts machen. Er wird sich an die Kühe gewöhnen, wenn ihr da eh dran vorbeigehen müsst. 

 

Emma kannte auch keine Kühe, weil es in unserem Umfeld keine gibt. In Frankreich ist sie dann das erste Mal auf Kühe gestoßen und hat auch gebellt. Wenn mal eine neugierige Kuh an den Zaun kam (wenn der Zaun nicht elektrisch war, da waren dauernd Elektrozäune), habe ich Emma mal schnüffeln lassen. Hat nicht lange gedauert und sie hat die Kühe nicht mehr beachtet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

OK, dann ignorier ich das einfach mal oder tu so, als seien Kühe meine besten Freunde. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich hab noch eine Frage, einfach interessehalber:

 

Gestern Abend bekam meine Hündin noch einen "Anfall" und wollte mit dem Neuankömmling draussen toben. Das haben sie dann auch getan, sehr süss... was ich nur nicht so richtig deuten kann:

 

Er sprang auf ihr herum und irgendwann ritt er auch auf. SIE allerdings scheint das gar nicht ernst zu nehmen, im Gegenteil sie machte sich sogar noch extra klein für ihn und legte sich sogar hin. Aber immer fröhlich dabei um im nächsten Moment wieder loszutoben. Dass sie sich so klein macht zum spielen kenne ich sonst nur von ihr bei einem Nachbarshund, der ist ähnlich ungestüm wie unser Zwerg her jetzt - den liebt sie! Da habe ich das Verhalten auch schon beobachtet. Ansonsten werden Hunde durchaus abgewehrt und vor allem grössere Hunde duldet sie nicht "körperlich" über sich.

 

Warum macht sie das? Nimmt sie das gar nicht ernst? Sollte ich eingreifen, wenn er aufreitet oder die Hündin einfach machen lassen und solange es sie nicht interessiert einfach "zugucken"? 

 

Ansonsten klappt hier alles prima :) Was heisst ansonsten, es klappt alles prima bisher :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

er darf auch schon dicht bei ihr liegen :)

post-32696-0-53892000-1457338116_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Welpe eingezogen - Fragen

      Hallo zusammen   Vor zwei Wochen ist bei mir der kleine Momo (Bolonka Zwetna) mit 10 Wochen aus einer liebevollen Zucht eingezogen. Da ich bisher keine Welpenerfahrung habe, möchte ich hier mal nach ein paar Tipps fragen Habe auch schon fleißig Threads hier gelesen!    Insgesamt läuft es wirklich gut, wir entdecken langsam zusammen die Welt und er ist ein ganz süßer Zwerg  - wenn er nicht gerade seine wilden "fünf" Minuten hat. 🙄   Wenn er die hat, ist er ü

      in Hundewelpen

    • "Hund rettet seinen Kumpel aus starker Strömung"

      Auch wer nicht bei Facebook ist, kann sich den Artikel der Zeitung durchlesen:   Klick mich   Man ist sich der Gefahr, in die ein Hund kommen kann, manchmal gar nicht  bewusst. Dieser Hund hat wahnsinniges Glück gehabt und ich finde es schon eine unglaubliche Leistung, was der rettende Hund da gemacht hat, sowohl damit, dass er erkannt hat, dass Hund a) in Gefahr ist, als auch die Tatsache der Rettung. Allerdings hätte das auch für ihn sehr gefährlich bis böse ausge

      in Hundefotos & Videos

    • JayJay.. ein kleiner Kobold ist eingezogen!

      So ihr Lieben....   Am Dienstag fuhr ich den Kurzen abholen... die Heimfahrt verlief absolut problemlos! Der Kleine hat sich super pflegeleicht verhalten und die lange Fahrt war ein Kinderspiel!    Ich hatte so eine kleine Box auf dem Beifahrersitz, wo ich den kleinen Mann anleinen konnte, so dass er während der Fahrt nicht hätte rausspringen können. Die Box war mit Handtuch und Plüschtieren ausgelegt! Mit dabei war auch Äve's Lieblinsgteddy   Alle 90 Minuten haben wir angehalten und er hat

      in Hundewelpen

    • Junghund neu eingezogen

      Hallo, ich habe gestern einen etwa 8 Monate alten Welpen bekommen. Er hat sehr große Angst vor uns und weigert sich auch, an der Leine zu laufen, um rauszugehen bzw. überhaupt sich von seiner Decke wegzugehen. Somit erledigt er natürlich alles auf bzw. im Umkreis seines Platzes. Sollen wir ihn "zwingen", rauszugehen (was dann tragen bedeutet), will aber auch nicht an seiner Leine zerren oder weitestgehend in Ruhe lassen und warten, bis er von selbst zu uns kommt? Er duckt sofort ab, wenn man s

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Machs gut, mein Kumpel!

      Heute habe ich einen vierbeinigen Freund verloren. Max habe ich vor 9 Jahren an eine gute Freundin vermittelt uns habe ihn so oft um mich gehabt. Ich nahm ihn mit zu Spaziergängen und hatte ihn ab und an bei mir, wenn seine Besitzerin im Urlaub. Max ist mir sehr ans Herz gewachsen. Nun, neun Jahre später, zeigte sich, dass er schwer und unheilbar erkrankt war. Ich habe ihn heute zur Regenbogenbrücke begleitet. Er durfte neben mir einschlafen. das war der letzte Freundschaftsdienst, den ich ihm

      in Regenbogenbrücke

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.