Jump to content
Hundeforum Der Hund
JeKo30

Hund beißt Kind beim anleinen

Empfohlene Beiträge

Ja das habe ich,sie verneint es aber...

Es ist auch möglich, dass etwas vorgefallen ist, bei dem deine Tochter nur zufällig in der Nähe war.

Evtl. draußen, ein Schreck zB durch eine Fehlzündung, irgendeine andere Schreck-/Angst- /Schmerzsituation?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Als ich 15 war, habe ich mir auch immer den Hund geschnappt und wollte "Gassi gehen"...in Wirklichkeit habe ich heimlich geraucht und mich mit wilden Jungs getroffen.  :P Ob deine Tochter auch so drauf ist, weiß ich nicht, wäre aber vielleicht möglich?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe mich wohl scheinbar falsch ausgedrückt...also Yoda geht von sich aus zu den kiddies spielen...mit "er lässt alles mit sich machen" meinte ich,dass er alle verschiedenen Spiele toll findet. Ball,Frisbee,Tauziehen,Wasserspiele... Die lassen sich immer neue Spiele mit dem Ball oder so einfallen,dass meine ich! Yoda wollte als Baby nie in den Hundekorb,erst als meine Tochter,die damals im krabbel älter war,dort mal reingekrabbelt ist,ist er auch reingegangen... Als er nachts gejault hatte,weil er ins Schlafzimmer wollte (als Welpe) hat sich meine Tochter damals zu ihm (am Körbchen) gekuschelt und dann sind beide eingeschlafen. Seitdem ist das so,dass sie auch da mal kuscheln (Tochter jetzt 3 Jahre). Das macht sie aber nur bei dem einen Körbchen,da wir ein sehr großes Haus über mehrere Etagen haben,haben wir auch noch 2 weitere Körbchen wo er schläft,da geht auch niemand ran.

Das Problem ist ja,dass Yoda keine Anzeichen macht vorher. Wenn Yoda abends im Korb liegt,hat er kein Bock mehr raus,dann ist er faul und macht nicht mal kleinste Anzeichen zu gehen. Deswegen holen wir ihn aus dem Korb,er knurrt nicht,sträubt nicht das Fell,nix. So wie er dann unten vor der Tür ist,ist alles gut! Aber wie gesagt, er hat nur das Problem mit der großen Tochter. Und ich bin mir sehr sicher,dass da nichts vorgefallen ist. Meine Tochter ist Leistungssportlerin,demnach wird nicht geraucht oder gesoffen heimlich. Wilde Jungs sind hier auch nicht auf der Ecke, wohnen quasi auf dem Dorf...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Yep, ich lese auch das Gleiche raus.

Ich habe ja auch so einen Hund (blonder Labbi halt), von dem jeder meint, seine Kinder könnten nach Belieben mit ihm spielen. Könnten sie auch, er macht jeden Mist mit und lässt sich immer wieder animieren. Aber ich behalte ihn im Auge und nehme ich aus dem "Spiel", wenn ich sehe, dass er eigentlich erschöpft ist (und es dauert nicht so sehr lange, bis es soweit ist). Wenn die Kinder bei uns zu Besuch sind, bringe ich ihn raus in den Garten oder in das andere Zimmer, dann geht er in seine Hütte oder auf sein Kissen und ist froh, dass die Kinder draußen bleiben müssen. Und nach einer Weile kommt er wieder dazu. Aber ehrlich: da muss man wirklich aufpassen, denn dieses immer wieder auf die Animation anspringen wird halt schnell missverstanden als "der hat Spaß daran". Da habe ich immer mal Gespräche mit den Eltern der Kinder, die finden, mein Hund könne doch noch ein bisschen das Kind bespaßen - die meinen das nicht böse, sie erkennen die mentale Erschöpfung des Hundes einfach nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Und ich bin mir sehr sicher,dass da nichts vorgefallen ist. Meine Tochter ist Leistungssportlerin,demnach wird nicht geraucht oder gesoffen heimlich. Wilde Jungs sind hier auch nicht auf der Ecke, wohnen quasi auf dem Dorf...

:D:ph34r:

 

Natürlich muss nichts vorgefallen sein. Aber die Wahrscheinlichkeit finde ich größer als die, dass eie 15-Jährige immer nur vernünftig ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich lasse die Kinder mit dem Hund auch keine zig Stunden spielen... Es geht meistens an die 10-15 Minuten maximal. Wennfreunde da sind,dann sowieso nicht,da er dann zu überdreht... Muss ja auch auf seine Atmung aufpassen-obwohl er damit recht wenig Probleme hat,da Er Schnauze hat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

JeKo30, welche Möglichkeiten ziehst Du denn in Betracht, woran es liegen könnte?

Vorgefallen ist anscheinend nichts (obwohl, dazu hätte ich auch ein nettes Erlebnis), überfordert ist er Deinem Eindruck nach nicht.

IRGENDEINE Vermutung wirst Du doch haben? Du kennst ihn ja am besten. Er wird ja nicht plötzliche irre geworden sein und Deine eine Tochter grundlos nicht mehr leiden können. Du bist auf der Suche nach möglichen Ursachen und ich vermute, Du hast auch irgendwelche Ideen dazu ... oder?

Muss er denn abends nochmal raus? Und was passiert, wenn die Abendrunde ein Erwachsener übernimmt? Habt ihr mal versucht, ihn nicht aus dem Körbchen zu holen, sondern ihn raus kommen zu lassen (und wenn es per Würstchen-Bestechung ist)? Damit er überhaupt erstmal in Bewegung kommt und nicht dazu gezwungen wird?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Körbchensache finde ich äußerst ungünstig. Kommt er tagsüber nicht zur Ruhe, dass er abends nicht mehr aufstehen will / kann? Allein diese Nötigung jeden Abend kann Vertrauen zerstören.

Versucht doch, dieses blöde Ritual zu verändern und Freiwilligkeit bei Yoda zu erreichen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gerade bei den Knautschgesichtern wie den French Bullys, Mops und ähnliches ist es echt schwer, etwas an den Gesichtern zu lesen, das habe ich selber auch schon gemerkt. Das braucht Übung und auch Kenntnisse, wie die Körpersprache bei Hunden aussieht und was die einzelnen Signale zu bedeuten haben.

 

Grundsätzlich bin ich auch der Meinung, dass ein Hund in seinem Korb, egal in welchen er gerade liegt, in Ruhe gelassen werden sollte. Wenn man dann meint mit ihm raus zu müssen, sollte er lieber gerufen werden als das man ihn holt. Das würde ich machen und alle Körbchen des Hundes für die Kinder (in jedem Alter) zum Tabu erklären. Und eventuell auch mal den Tierarzt schauen lassen, ob ihm nicht was weh tut? Das merkt man leider oft erst recht spät, weil ein Hund es nicht so klar ausdrücken kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hmmmm ich hab echt keine Ahnung...also locken lassen will er sich nicht...ich kann ihn auch hoch heben,kein Problem...es mag bescheuert klingen,aber sowie es draußen dunkel wird,hat er keine Lust zu laufen...und es ist jetzt ja doch noch recht früh dunkel und dann aushalten bis morgens,könnte er,aber ob das so gut ist?

Soll ich ihn sonst lieber bis morgens "liegen lassen"? Also von Ca.18 Uhr?

Wobei,kann es vielleicht auch daran liegen,dass er so auf meine große reagiert,weil hier seit einiger Zeit "zickenkrieg" herrscht,also immer mal wieder,pupertät halt,Fässer da vielleicht irgendwelche Emotionen,Gefühle oder so von ihr oder mir wahr nimmt? Wäre jetzt das einzige was mir einfällt woran das liegen könnte...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.