Jump to content
Hundeforum Der Hund
JeKo30

Hund beißt Kind beim anleinen

Empfohlene Beiträge

Tja, Trainer...

Wenn ich aber hier im Forum so lese, wer was gegen welchen Trainer hat und welche Methode hat, kann man als HH vorher ja nicht wissen...

da kann ja nachdem was für einen man erwischt mehr daneben gehen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Stimmt  :) . 

 

Dem Hund jetzt mal zu zeigen, wer das Sagen hat, wäre nämlich absolut kontraproduktiv. 

 

 

Woher kommt ihr denn? Vielleicht kann man die einen Tipp geben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht wohnt ja jemand in der Nähe und kann einen guten empfehlen :P

Schlimmer als selbst frickeln nach Forentips wird der Trainer sicher nicht sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Agatha, wir ziehen ihn nicht aus dem Korb. Wir rufen ihn,keine Reaktion,wir gehen hin,streicheln ihn und holen ihn aus dem Korb und Leinen ihn dann an. Gut,vielleicht falsch...aber wir wollen ihn halt nicht von abends wenn es dunkel wird (ist ja schon gegen 18 Uhr) bis morgens ohne hasi gehen lassen. Yoda ist n dick,,liegt er,dann liegt er...

Also wir zwingen ihn zwar schon damit aber es ist jetzt nicht so,dass wir an ihm rumzerren.

Aber die Frage ist ja,warum er nur bei meiner Tochter so reagiert...

Vielleicht muss sie auch einfach wieder mehr mit ihm machen...also gerade eben kam sie ins Wohnzimmer und er ist happy zu ihr hin und sie geknutscht.

Ihr holt ihn mit ziehen am Halsband aus dem sicheren Korb.

(oder wie sonst?nicht böse gemeint!!)

 

Vielleicht solltet ihr den 18.00 Uhr oder Abendgang nicht Euren Kindern überlassen.

Ich kenne es von meiner Hündin, sie ist müde und ausgepowert, will ihr Abendfressen usw.

Raus will sie so absolut nicht um die Zeit.

 

Also lasse ich sie:

Ihr sicherer Platz ist eben auch für mich tabu!!!

ich will ja auch nicht gegen meinen Willen am Arm sanft aus dem Bett gezogen  und vor die Tür gestellt werden.

 

Vielleicht solltet Ihr als Eltern später mit dem Hund noch eine Abendabschlussrunde drehen, gemütlich und kurz.

Machen hier fast alle Hundebesitzter, wir treffen uns oft so gegen 21.00 Uhr mit freundlichen Gutenachtwinken.

(oder bellen, lach)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein,nein,wir ziehen ihn nicht!!!! Wir heben ihn hoch auf den Arm, aber nicht am Halsband,zu Hause hat er kein Halsband um,er bekommt beim gassi gehen ein Geschirr um.

Wir kommen aus badendorf (bei Lübeck)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein,nein,wir ziehen ihn nicht!!!! Wir heben ihn hoch auf den Arm, aber nicht am Halsband,zu Hause hat er kein Halsband um,er bekommt beim gassi gehen ein Geschirr um.

Wir kommen aus badendorf (bei Lübeck)

Bitte, nehmt meine Antworten nicht als Kritik oder so.

 

Nur , jeder Hund.... sichrer Insel.... Rückzugsort ....., gerade bei vier Kindern.

 

Meine Kinder (drei) und jetzt meine Enkelkinder mussten es einfach lernen, Hunde gehören nicht auf den Arm, dass ist einfach Zwang!!!

Hunde , wie meine Zwei, zuuuu schwer für den Arm, GsD, lach, gehören nie aus ihrer Ecke geholt.

 

Es sei denn, sie kommen durch Bestechung zu mir, grins.

 

Wenn Deine Tochter nun jeden Morgen um 4.00 Uhr lieb und nett Deine Bettdecke lüftet und Dich aus dem Bett kullert, auch Sonntags.

 

Ich jedenfalls würde da auch beißen (äh, meckern)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Agatha, da hast du wohl recht! Es wurde von uns abends auch nur so gemacht,wie schon geschrieben, weil Yoda sonst von abends Ca. 18 Uhr bis morgens 8 Uhr nicht gehen würde... Auch wenn wir um 5 hoch sind,vor 8 Uhr brauch ich ihn nicht "bitten" denn bis dahin schnarcht er noch in aller Ruhe und interessiert sich nicht dafür was los ist. Vielleicht reicht es ihm ja auch,wenn man ihn abends zum letzten Pipi machen nur in den garten lässt,wenn wir vorm zu Bett gehen noch eine rauchen..da springt er immer gerne nochmal auf um in den garten zu kommen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jeko, für mich beschreibst du einen ganz normalen Alltag von Familien mit Hund.

Aus deinen Beschreibungen kann ich weder entnehmen, dass Yoko 

- bedrängt wird

- keine ausreichenden Ruhephasen hat

- keinen Rückzugsort hat

- seine Individualdistanz nicht beachtet wird.

 

Was soll ein Trainer dazu sagen? Will man ein Heiden-Geld für eine mögliche Analyse

ausgeben? 

 

Ich glaube, ich würde in so einem Fall das anleinen vorbereiten, also nicht einfach mit der 

Leine auf den Hund zugehen. Meine Luzie wollte sich anfangs auch nicht anleinen lassen

und sie musste sich hinsetzen als Zeichen, dass jetzt die Leine kommt.

 

Nun reagiert Yoko bei deiner Tochter mit einer gewissen Aggression. Yoko ist ja ein kleiner

Hund. Ich würde sehr darauf achten, mich beim anleinen des Hundes nicht über ihn zu beugen

sondern mich seitlich neben ihn hocken. 

Deiner Tochter würde ich raten, so vorzugehen, aber zunächst ohne Leine, einfach um die Situation

zu entspannen. Dann mal die Leine daneben  legen usw. Vielleicht könnt ihr dann erkennen, ob

und an welcher Stelle die Situation unangenehm für Yoko ist.

 

Ich kann mir gut vorstellen, dass ihr mit schrittweise Arbeiten die für alle Teile unglückliche

Situation aufarbeiten könnt.

 

Ach so, eins  noch. Denny steht abends zum verrecken nicht mehr aus seinem Körbchen auf.

Ich fordere ihn einmal freundlich auf und das nichts fruchtet, kippe ich ihn aus seinem Körbchen raus.

Und bevor ich jetzt Scheite wegen Tierquälerei bekomme: Denny schläft oben und wenn ich ihn nicht

aus seinem Körbchen kippe, steht er mitten in der Nacht jaulen an der Treppe, weil er hoch möchte, sich

aber im Dunkeln nicht traut. 

Ich habe das nur geschrieben, um zu verdeutlichen, dass es manchmal gute Gründe gibt, seinen Hunde

mit sanfter Gewalt aus dem Körbchen zu kicken. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

wo  :wub: Du recht hast, hast Du recht,.

 

Ihr habt einen Garten, wunder mich.

 

Mir würde im Leben nicht einfallen, meine Hunde raus zu Äh tragen, .

Meine Hunde sind oft so, dass sie mich super freudig , schwanzwedelnd, juchhuuu, bis zur Terrassentür begleiten.

Nase raus, angeekelt gucken, sich auf der Stelle umdrehen und wieder in ihr Bett schlüpfen, basta.

 

Ich sehe es meinem Schäfertier an, er sieht mich an, die Terrassentür und wir wissen beide, keinen Bock, geh alleine büüütte. :D

 

 

Dennys Rat finde ich super!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Diese dusselige Autokorrektur: ich wollte Schelte schreiben und nicht Scheite. :D 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • 16 Wochen - Springt hoch-beißt+bellt.

      Hallo.   Meine Aussie Dame ist nun 16 Wochen alt, am Dienstag hat sie die dritte Impfung erhalten... und seitdem haben wir (wieder  ) das Problem...   Wenn wir auf unsere Gassirunden unterwegs sind, beißt sie entweder am Anfang der Runde oder gegen Ende in die Leine hinein..bellt und/oder springt dabei hoch. Wir versuchen es mit " nein " bzw. " stopp " zu unterbinden..welches meist funktioniert.... nur heute hat sie sich so dermaßen hinein gesteigert.Sie hat in die

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Rüde 6 Monate Labbi-mix, schnappt und beisst Kinder

      Hallo, ich bin auf der Suche nach Rat.   Wir haben unseren Labbi-Mix seid der 9 woche,  anfangst war alles in bester Ordnung,  die Kinder (7&11 Jahre) waren total happy. Die Kinder sind beide mit einem Rottweiler aus der Familie gross geworden und kennen somit den Umgang mit Hunden. Wann der hund Aufmerksamkeit haben möchte und wann Ruhezeit ist usw. So nun mein Problem mit unserem Hund, vor ca. 8 Wochen ging das massive beissen los in die Hände und wenn die Kinder sich i

      in Junghunde

    • 5 Monate Welpe, beißt in die Leine, Klamotten und knurrt mich an

      Hallihallo! Unser Welpe 5 Monate, Labrador/Terrier Straßen Mix (mitten im Zahnwechsel), beißt ständig in die Leine und knurrt mich dabei an und beißt.    Will man das ignorieren und dreht sich weg/erstarrt dann beißt er mir so fest in die Beine und den Po das ich es dann nicht ignorieren kann und doch ein strenges Nein sage und ihn dann mit Mühe (weil er um sich beißt) hochnehme um ihn zu beruhigen.   Zuhause ist es manchmal so das er an uns knabbern will und spielerisch

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Nagt und beißt alles an?!

      Hallöchen,   Unsere Rosie ist nun 11Wochen alt und seit knapp 2Wochen bei uns. Die Stubenreinheit sitzt noch nicht 100% aber sie meldet sich bereits schon wenn sie raus muss.. außer sie puscht sich selbst hoch.(dazu gleich mehr) Sitz und den Handtouch haben wir bereits geübt und das sitzt eigl auch ganz gut.Auf dem Spaziergang läuft sie nun in ruhigeren Ecken allein und legt sich auch ab,wenn wir uns auf eine Bank setzen. Letzteres wir v.a. bei etwas größeren Runden beim

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund beißt Katze und wird erschossen

      https://www.badische-zeitung.de/polizisten-erschiessen-kampfhund-in-offenburg-auf-offener-strasse?fbclid=IwAR0NDv6PFK_On9mWDdWY9iVs6DPe3ES_BZpUnrqLYHeSGcgtaFRk3e2sEoU   Das kann doch wohl nicht wahr sein... Sicher ist es schlimm, dass der Hund eine Katze totbiss, aber dafür erschießt die Polizei ihn auf offener Strasse?

      in Aktuelles & Wissenschaft

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.