Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
gast

Hundeschulen/Welpenschulen

Empfohlene Beiträge

Da haben wir ja echt Glück :)

 

Seit September ist Motsi in "Ihrer Gruppe". Angefangen hat es mit der Welpenstunde, einmal die Woche. Es waren insgesamt 6 Welpies. Wir wurden jede Woche gefragt, wie sich unser Welpe zu Hause mit macht, weiter entwickelt und welche "Probleme" wir zusammen haben und wie man es dann auch lösen kann.

Es gab viel Möglichkeiten, dass die Puppys spielen und toben konnten und es wurde auch geübt. Leinenführigkeit, sitzen oder liegen bleiben, dann waren wir im Wald und haben da Übungen gemacht.

 

Die Gruppe hat dann fast geschlossen weiter im Jungehundekurs weiter gemacht, Hier wurde wesentlich mehr auf Erziehung gelegt. Wir waren in Bamberg in der Innenstadt, noch mal im Wald, in einer Gaststätte und im Ort haben wir Straßenüberquerung und Straße im Allgemeinen geübt.

Die Spiel und Tobesequenz wurde immer weniger und es wurde mehr auf Erziehung geachtet.

 

Den momentanen F-Kurs machen wir noch gemeinsam, dann werden wir alle unterschiedliche Wege gehen. Motsi wird diesen F-Kurs noch mal wiederholen, da ich mehr Augenmerk auf die Erziehung lege, einige gehen in den BH-Kurs und einer wird aufhören.

 

So fings an

http://www.schbazl.de/einhundeblog/wordpress/im-welpenkurs/

 

und das war vorletzten Samstag

http://www.schbazl.de/einhundeblog/wordpress/mit-schwung-ins-wochenende/

 

und mein nächster Welpie wird genauso diese Kurse mit besuchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja geh du mal mit einem alten, gehandicapten, unsportlichen oder unverträglichen Hund zum Hundesportverein. Da wirst du bestenfalls belächelt, schlimmstenfalls aber gleich wieder weggeschickt.

 

Kommt wohl ganz auf den Verein an. Ich mache in unserem Verein ja zwei Gruppen: Eine Obediencegruppe - na gut, ohne jede Prüfungsambitionen - und eine für Zwerghunde. In der Obigruppe hatten wir schon so einige alte Hunde, das Training wurde eben auf sie genau abgestimmt, wo liegt das Problem? Dann reicht in der Box halt ein Steh, und als ein dreizehnjähriger Großhund noch lernte, eine weiche Stoffrolle zu apportieren, haben wir uns alle gefreut wie ein Keks. Momentan besteht diese Gruppe aus so typischen Obediencehunde wie Galgomix oder Shar Pei... Und klar lächeln da viel, es ist nämlich soooo schön anzuschauen wie die allesamt mit Freude dabei sind!

 

Was nun die Sache mit Theorie etc. angeht, da ist meine Erfahrung, dass es viel am Interesse der Hundehalter scheitert. Scripts werden einfach liegen gelassen, Trainingspläne nicht ausgefüllt, versucht man etwas für die ganze Gruppe zu erklären tritt man oft genug gegen die gesammelten Hintergrundgespräche an... Schade immer für diejenigen in der Gruppe, die wirklich interessiert sind. Es schon eine große Kunst, die Inhalte so ganz niedrigschwellig und "nebenbei" unterzubringen, so dass sie auch aufgenommen werden. Hausaufgaben? Gute Idee, wenn man regelmäßig den Spruch "wir sind diese Woche zu gar nichts gekommen" hören möchte... Ich habe mich zumindest bei den Zwergen jedenfalls völlig daran gewöhnt, dass die Gruppe notgedrungen immer weiter auseinander klafft. Nämlich in diejenigen, die wirklich zuhören und umsetzen (und entsprechend richtig gut sind), und diejenigen, die auch nach einem halben Jahr noch keine Zeit gefunden haben, einmal etwas während der Woche zu üben. Und die das, was die anderen schon im Schlaf nachsprechen können, noch NIE gehört haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh..

Da habe ich mit meiner HS wohl echt Glück! Allerdings würde ich auch niemals eine HS empfehlen, da jeder da seine eigene Vorstellung hat!

Ich persönlich bin ja eher für eine konsequente HS ohne rum geklicker und so ( bei spasstricks nutze ich ihn aber schon mal) wo der Trainer sich schon auf den HH einstellen kann und nicht jede Rasse gleich behandelt, aber auch mit klar kommt, wenn ich bei etwas Bauchweh nachfrage bzw. Etwas anders sehe!

Ich bin mit Pebbles nun seit der 10. Woche bei ihm, habe auch Theorie Abende wahr genommen, und ich muss sagen das ich sehr zufrieden bin.

Ich mag an ihm das er einem wirklich nahe legt an der Beziehung zum Hund zu arbeiten anstatt dauernd ein Leckerlie vor die Nase zu halten, was nicht heisst das er es konsequent ablehnt. Aber einem Hund dauernd irgendwas in maul zu stecken damit er überhaupt anfängt zu hören, davon hält er halt gar nichts.. Seine Gruppenstärke von bis zu 6 Mensch-Hund teams finde ich als angenehm, wobei auch hier zugute kommt, das er meist die Leute nach der Welpenspielstunde einteilt und diese in den folgenden Junghundgruppen zusammen bleiben, so lernt man sich immer besser kennen und es macht echt spass! Natürlich sind es Hilfestellungen, die er gibt und auch Tipps, ich lerne mit Pebbles jeden Tag, aber mit Spass im Spaziergang eingebaut.. Wenn man natürlich nicht wirklich bereit ist, mit dem Hund gerne zu lernen bringen die besten HS und Hundevereine nichts.

Pebbles hört mit ihren 9 Monaten echt schon super.

Nach diesem Kurs werden wir aber wohl in den Hundeverein wechseln, da habe ich ja schon drüber berichtet, und ich freue mich tierisch drauf. Da ich da dann natürlich längerfristig weiter arbeiten kann mit Pebbles!

Schade das gute Trainer und Vereine wohl immer weniger werden :( Mir hat es mit Pebbles wirklich sehr geholfen und es macht riesig Spaß mit ihr zu arbeiten..

Ich muss aber auch sagen, das ich den Leuten, die es komplett ohne HS und HV schaffen Respekt zolle. Ich hätte es alleine nicht so geschafft, und ich mache auch immer wieder blöde Fehler, wo ich mich über mich selber ärger. mein Bewusstsein und das Vertrauen zum Hund hat sich enorm verändert ich sehe Pebbles durch meinen Trainer auch mal aus Hundesicht, und erwische mich immer mehr dabei, das es mir schon Sicherheit im Umgang gibt, und ich viel souveräner geworden bin, das war nicht immer so.. Dennoch bin ich absolut nicht fehlerfrei, aber darauf kommt es ja auch gar nicht an oder? :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mit unserer Hundeschule bin ich auch sehr zufrieden. Wir machen dort den 2. Welpen/Junghundedurchlauf und ich muss ehrlich sagen, dass ich manchmal keinen Bock auf Hundeschule habe - Bolle aber schon. :) Es geht mir ja darum, dass der Bursche lernt (u.a.) auch in Reizsituationen ansprechbar zu sein. Wir treffen uns auch ab und zu in einem Restaurant oder gehen ins Einkaufszentrum oder machen einen Spaziergang in der Gruppe an der Strasse etc.

Vorträge gibt es auch immer wieder und wenn ich etwas wissen will, dann frage ich. Gemeinhin erklärt die Trainerin aber immer, warum wir was machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja geh du mal mit einem alten, gehandicapten, unsportlichen oder unverträglichen Hund zum Hundesportverein. Da wirst du bestenfalls belächelt, schlimmstenfalls aber gleich wieder weggeschickt.

Bestreite ich. Zumindest bei allen Vereinen, die ich kenne. Und das sind nicht wenige. Als Mitglied ist man immer willkommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Scheint so, als hätten wir mit unserer Hundeschule auch Glück gehabt ;-)

 

Der Welpenkurs behinhaltete:

2 Einzelstunden zu Hause - davon 1 zu Beginn und eine am Ende des Kurses

1 mehrstündige Theorieeinheit ohne Hund, in einem gemütlichen Innenraum, inkl. Skript

Gruppenstunden mit max. 4 Hunden je Trainerin

 

In den Gruppenstunden wurden die Hunde nach Temperament aufgeteilt, es gab erste kleine Rufübungen, ein ganz klein wenig Leinenführigkeit vor allem aber viel Anleitung für die Hundebesitzer:

woran erkenne ich dass mein Hund im Spiel gerade überfordert ist, wann soll ich eingreifen

Calming Signals (als Fortführung des Theorie-Unterrichtes)

sanftes Maulkorbtraining für die Öffi-Fahrer

wie mache ich meinem Hund die Körperpflege, Zahnkontrolle usw. angenehm

Aufbau von Suchspielen in Komination mit ersten Bleib-Übungen

welpengerechtes Wald-Agility

welpengerechte Beschäftigung für zu Hause

 

jede Woche gab es ein anderes Thema, so hat jeder Teilnehmer, egal wann er eingestiegen ist, im Laufe des Kurses jedes Thema einmal mitgemacht.

 

Die Hunde durften zwischendurch natürlich spielen, aber es wurde auch viel Wert auf Ruhe gelegt. Und es war immer Zeit für Fragen der Welpenbesitzer da.

 

Würde ich jederzeit wieder so machen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir hatten auch eine prima Huschu gefunden. :)

Bevor wir teilnehmen wollten, konnten wir uns die Gruppen ansehen.

Die ersten Stunden waren kostenlos.

In der Welpengruppe und danach Junghundgruppe waren nie mehr als 6 Hunde. :wub:

Sie waren auch aufgeteilt in kleine, mittlere und große Hunde.

Nach Abschluss der Junghundgruppe konnten wir auch gemischte Gruppen wählen, aber nie mehr als 6-8 Hunde.

Die Trainerin gab uns auch am Anfang eine ausführliche Mappe mit. :yes:

Darin war genau aufgelistet, wie die Stunden verlaufen.

Theorie wurde uns schriftlich mitgegeben und die Trainerin arbeitete noch in einer TA-Praxis.

 

Wir konnten immer Fragen stellen und diese wurden ausführlich beantwortet.

Auch ein Erste Hilfe Kurs war dabei und uns wurde an den eigenen Hunden der Trainerin praktisch alles vorgeführt.

 

Die Hunde der Trainerin arbeiteten mit auf dem Platz und griffen bei " Ausschreitungen" (blödes Wort, aber mir fällt kein anderes ein ) sofort helfend mit ein. :loud

 

Es wurde später Agilty, Longieren und Mantrailing angeboten, um für jeden Hund und HH das Passende zu finden.

Natürlich nur, wenn Interesse bestand.

 

Ich war mit unserer Huschu sehr zufrieden und sie hat uns auch viel geholfen. :klatsch:

Außerdem hatten wir noch schöne Zusammenkünfte, wie grillen, Weihnachtsfeiern u.ä. :kaffee:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Frau Mücke, sogar Einzelstunden zu Hause? Ich hin echt beeindruckt! Viel. Kenne ich auchveinfach die falschen Schulen.. hab so etwas noch nie gehört (es sei denn man bucht Einzeltraining). Man könnte ja auch Welpenkurse aufteilen. Einen echten Welpengrund/komplettkurs und reine Spiel/erziehungsstunden für die mit Erfahrung. Ich hatte vor einigen Monaten mal mit Longieren angefangen. Hättecich mich nicht im Inet u Büchern belesen wäre ich noch heute nicht schlauer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, war im Paket mit drin, hat aber natürlich mit aktuell 220,- auch seinen Preis ;-)

 

Weils mich grad selber interessiert hat, hab ich die Kursbeschreibung noch mal gesucht http://dogz.at/kurse/welpenschule.html

 

Im Gegensatz zu dem, was man woanders oft hört, hat hier die Beschreibung und die Realtität 1:1 zusammengepasst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habs gelesen. Vorbildlich. So stelle cich mir das vor :-). Habe ich hier noch niecgesehenm

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.