Jump to content
Hundeforum Der Hund
Estray

Wir Menschen rechnen ja auch nicht aus, was auf den Teller kommt

Empfohlene Beiträge

..das wird immer und immer wieder als Argument angebracht, wenn man zu bedenken gibt, dass man sorgsam mit der Hundefutterzusammensetzung umgehen soll und eben nicht einfach irgendwas in den Napf kippt.

 

Oder auch diesen Satz, der zufällig heute morgen wieder gefallen ist:

 

Oft wissen die Hunde was sie brauchen und gut tut.

 

Auf Facebook kursiert gerade dieses lustige, treffende Bild: 

 

post-33151-0-64717200-1457435987_thumb.jpg

 

 

Wir lassen unsere Hunde doch überhaupt nicht entscheiden, was sie essen möchten und müssen. 

 

Als Menschen sind wir in der luxuriösen Lage selbst entscheiden zu können, was wir essen und wonach unser Körper verlangt.

Hunde haben diese Möglichkeit nicht.

 

Vielleicht mal drüber nachdenken?  :)

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Klar bei dem was zu Verfügung steht können Sie das. So wie vivo es auch macht weil er weiß das er von dies oder das Bauchweh bekommt.

Er hat es schon immer richtig gemacht, aber ich musste ja den Hund barfen und sonst was.

Grade beim Futter haben Hunde da ein sehr gutes Gefühl.

Naja Beagle und Labbi mal vor weg.

Und ja ich rechne nie aus was ich esse und tatsächlich hat meine Mutter das bei 4 Kindern auch nie gemacht.

Omg, warum ruft keine das Jugendamt.

Mit 14 hab ich mich im Grunde nur von Döner, ahoibrause und Schokolade ernährt Und das fast 1,5 Jahre.

War die zeit wo ich am schlsnksten und fittesten war.

Ich weiß auch nicht wie das wilde Tiere oder Urvölker so ganz ohne Taschenrechner und Tabelle anstellen.

Manche Völker ernähren sich was ausschließlich von Fisch und Krabben ectr.

Erstaunlich oder wie das alles so ohne Rechnen und Tabellen in der Evolution funktioniert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du hast meinen Beitrag nicht richtig verstanden.:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn Bolle seine Leber nicht essen mag, sortiert er diese aus. Oder sein Gemüse. Also entscheidet er schon mit, was er isst oder nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Stimmt. Du hast alles wissen und musst auch immer alles in Frage stellen und tot diskutieren wenn es nicht deiner Meinung entspricht.

Bin selber schuld, dass ich da noch antworte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also du meinst, ich soll meinen Hund fragen, ob er lieber Hühnchen oder Rind zum Abendbrot möchte?

Verstehe ich das so richtig?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Doch - meine Hunde entscheiden selber was sie essen.

Ich mogle nichts mehr unter...

Klar bekommen sie nicht nur Blutwurst und andere Leckereien.

Aber Z.B. frisst hier keener ein Fleischstück über das Öl geträufelt wurde, Öl im Hackfleisch führt dazu daß es stehenbleibt: also gibt e kein Öl.. Ohne schlechtes Gewissen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Angegriffen braucht ihr euch nicht zu fühlen, ist nicht böse gemeint und auch gar nicht auf bestimmte Personen gemünzt.

Das sind nur meine Gedanken und da unsere Hunde eben nicht wie wir oder wildlebende Tiere, freien Zugriff auf Lebensmittel haben, sollte das bedacht werden..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich rechne schon aus, was mein Essen kostet und achte auf den Preis. Das Selbe tue ich bei den Hunden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich geh schon sorgsam mit der Fütterei meiner Hunde um.

Eben weil sie nicht die Wahl haben. Wahrscheinlich würden sie sich liebend gerne ein Reh reißen und sich da die besten Stücke raus suchen :lol:

Hunde haben ein kürzeres Leben, einen schnelleren Stoffwechsel usw.

Da finde ich es nur fair von meiner Seite, sie nicht mit Futter zu versorgen, dass ihnen nicht bekommt o.ä.

Zwischendurch gibt's auch mal junk food, wie Riesenknochen von Pedigree oder sowas *g*

Sammy hatte ne Phase, da wollte er nix rohes mampfen. Gab's halt Fertigfutter *schulternzuck*

Ich möchte schon, dass es meinen Hunden schmeckt.

Aber ausschließlich von junk food können weder sie noch ich uns ernähren :)

Ebenso kann es mir passieren, dass der kleine Blonde mir einen Ochsenziemer vor die Füße rotzt und lauthals nach was anderem verlangt.

Dann halte ich ihm so lange was vor die Nase, bis er irgendwas davon nimmt.

Spannend find ich, dass die beiden Schwarzen nun auch so anfangen.

Vorher war es so, dass sie fraßen, was ich ihnen gab.

Also in manchen Sachen haben meine Hunde die Wahl, in anderen nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.