Jump to content
Hundeforum Der Hund
UliH.

Ist Homöopathie wirksam?

Empfohlene Beiträge

Abgetrenntes Thema von hier: http://www.polar-chat.de/hunde/topic/101114-kommen-wiederkehrende-infektionen-ausschlie%C3%9Flich-bei-geimpften-welpen-vor/

 

Homoöpathie bei harmloseren Sachen erzielt sogar eine tolel Wirkung, nämlich dann, wennd ie Krankheit sowieso abgeklungen wäre.
Es ist wissenschaftlich gut begründbar, warum auch trotz Nicht-Glaubens an Homöopathie eine Wirkung eintrifft.

Es "wirkt" mit Placebo-Effekt und Autosuggestion.
 

 

Muss dies noch mal hoch holen.

 

Motsi hat sich am vergangenen Samstag übernommen und hat einen Knie-Innenband-Zerrung und wir waren am Sonntag bei der Notsprechstunde.

Mein Schwarzteilchen konnte ihr linkes Hinterbein nicht mehr belasten und lief auf drei Beinen.

 

Es wurde von der Tierärztin Traumeel gespritzt und weiter verordnet.

 

Bereits am Dienstag konnten nur noch geschulte Augen sehen, dass Motsi evtl. ihr Bein nicht komplett belastet, gestern wurde nur noch ein abschwellendes Hämatom gefühlt. 

 

 

Traumeel ist ein reines homöopathisches Komplexmittel und hat mit der Schulmedizin als Medikament nicht sehr viel zu tun. Ich hatte bis dato noch bei keinem meiner Hunde dieses Komplexmittel im Einsatz und war selber erstaunt, wie gut dies bei dem Hund anspricht.

 

Soviel zu Placebo-Effekt und Autosuggestion :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

UliH. Nichts zu ungut. Aber das ist das typische. Homöopathie  "wirkt" bei Dingen, die so oder so weggehen... meine verstorbene Border Hündin hatte 2x ne Innenbandzerrung. War auch immer am nächsten Tag besser und wurde nur mit Leinenzwang behandelt ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich selber habe einen Fersensporn....... Wer das nicht kennt, daß fühlt sich permanent so an, als hätte man einen Nagel (mit der spitzen Seite nach oben) im Schuh - das ist eklig schmerzhaft. Und ich hatte ihn schon öfter - wiederkehrend.

 

Habe mir auch schon Traumeel da rein spritzen lassen (auch wenn ich weiß, daß Spritzen an dieser Stelle umstritten sind - aber ich hab's nicht mehr ausgehalten :(  ). Die Besserung kam innerhalb weniger Tage. Und sie wäre NICHT gekommen ohne Spritze - dafür kenne ich diesen Schmerz zu gut!!!

 

Was schmerzt, ist die Enzündung, die entstehen kann - und mir hat das Traumeel geholfen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dachte ich auch Lexx ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Noch ein Artikel zu einer Meta-Studie über die Wirksamkeit von Homöopathie...

http://www.independent.co.uk/life-style/health-and-families/health-news/homeopathy-therapeutic-dead-end-systematic-review-no-evidence-it-works-a6884356.html

Zu Traumeel kann man vielleicht sagen, dass es zwar als homöopathisch beworben wird, aber doch einiges an Wirkstoffen, und nicht nur deren 'Schwingungen', enthält.

Der Fersensporn ist ein seltsames Gewächs; ich hatte einige Zeit einen, habe viel gedehnt, was scheinbar nichts gebracht hat, und eines Morgens: *schwupps* hab ich ihn nicht mehr gespürt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zu Traumeel kann man vielleicht sagen, dass es zwar als homöopathisch beworben wird,

 

 

Nääää - das will man gerne der Schulmedizin mit beistellen ;)  - ist aber reines homöopathisches Komplexmittel :)

http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=28113

 

und der Königsweg wird beschrieben zwischen Schulmedizin und Homöpathie

http://www.heilpraxisnet.de/naturheilpraxis/homoeopathie-wirksam-bei-schmerzen-9018534306.php

 

Auch mit unter dem Begriff "Ganzheitliche Therapie" bekannt. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Traumeel oder Diclofenac bei 'Sportverletzungen', abwarten und Kaffee trinken ist meine Methode :)

http://www.medizin-transparent.at/traumeel-hilft-ein-homoeopathisches-mittel-bei-Sportverletzungen

 

Nicht ganz :)  Evtl. könnte ich Motsi noch am Boden festtackern, aber mit abwarten und Tee trinken ist bei ihr nicht weit her.

 

Alternative wäre Schulmedizin. Allerdings hat mir mein Ass eine mehr als gute Erklärung dafür abgegeben, dass sie als Schulmediziner in diesem Fall lieber zur Homöopathie greift.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn es für euch passt ist es doch gut :).

Ich kann aus eigener Erfahrung an mir, Kinder ,Hunde,Pferde und auch noch "sachlich "begründen warum ich es für Humbug halte.

Solange es nicht schadet "nichts "zu tun ist es doch völlig okay.

Schulmedizin wird sicher auch oft verwandt wo es einfach Zeit bräuchte.

Das ist im Grunde gefährlicher da es eben Nebenwirkungen gibt.

Angst vor einer "Fehlbehandlung" bei Homöopathie nie.

Zucker ist in der Dosis (Kügelchen ) ungefährlich :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Cliff hat ne Warze am Ellenbogen seit mindestens 3 Jahren. Ich stelle nachher mal ein Foto ein. Würde ihn als Versuchskaninchen zur Verfügung stellen und Homöopathie nach Anweisung anwenden...für ne Warze sollte ja keine Anamnese nötig sein, oder?

Würde mich freuen, wenn sie durch Homöopathie verschwindet oder sie sich auch nur verändert.

:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Homöopathie, was ist dran!

      Ich habe endlich mal was gefunden was mich an der Homöopatie interessiert hat. Vieles war z.B. Hahnemann total unbekannt, z.B. läßt sich nicht alles unbegrenzt verdünnen, heute wissen wir das beim Atom schluss ist. Beim "Gedächtnis" des Wasser hakts auch gewaltig, wenn es so was gäbe, was ist mit dem Gedächtnis bevor die Homöopatie zuschlug? Wasser kann nicht bei null anfangen, schließlich hatte es einen langen weg bis in die Herstellung der Präparate. Schaut mal den Film:  

      in Aktuelles & Wissenschaft

    • Homöopathie

      Also mein Hund ist jetzt 13 und hat arge Probs mit seinen Zähnen. Leider hat er nur noch wenige, trotz regelmäßiger Zahnsanierung beim TA. Am rechten unteren Fangzahn ist die Zahntasche sehr goss und entzündet sich regelmäßig. Freitag gabs erst mal ein Gel zum Auftragen vom Doc , Antibiose wollte der TA erstmal vermeiden, da Odin im Oktober erst 10 Tage Antibiose nehmen musste. Mein Ta meinte, vielleicht würden Globuli helfen. Ich selbst habe nur Erfahrung mit Rhus Tox. Hat jemand

      in Hunde im Alter

    • Injektions-Lösung über Futter geben? Ist das wirksam?

      Hallo   Ich habe von unserem TA Solidago compensium bekommen und soll es alle zwei Tage über das Futter geben. Zu Hause (natürlich nach der Fütterung ) habe ich im I-Net nachgelesen und festgestellt, dass es ja eigentlich als Injektion gedacht ist.   Hat sich unser TA vielleicht vertan oder ist das tatsächlich möglich und es wirkt dann auch noch?   Hat jemand von euch Erfahrung damit?   Danke

      in Hundekrankheiten

    • Meta-Studie zur Homöopathie

      Ein Artikel zu einer Meta-Studie (also eine Studie, die Studien auswertet) über den therapeutischen Effekt von Homöopathie. Wer es nicht liest, zeigt, dass er schlicht und einfach, nicht wissen will, wie es wirklich ist. http://www.independent.co.uk/life-style/health-and-families/health-news/homeopathy-therapeutic-dead-end-systematic-review-no-evidence-it-works-a6884356.html

      in Hundekrankheiten

    • Homöopathie...

      Für mich ein interessanter Artikel, für Andere sicher ein rotes Tuch.    http://m.welt.de/vermischtes/article147000535/Als-waere-ich-aus-einer-Sekte-ausgestiegen.html   Naturheilkundliche Ansätze finde ich super, Phytotherapie etc. Aber Homöopathie kann ich einfach nicht ernst nehmen und habe auch noch nie eine Wirkung festgestellt. Nicht mal der für Fofi angekündigte Harndrang nach der Verabreichung von homöopathischen Tropfen durch eine Tierheilpraktikerin, fand statt. Es ist einfach gar n

      in Gesundheit

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.