Jump to content
Hundeforum Der Hund
Kania

Genehmigung zum Barfen?

Empfohlene Beiträge

Hi,

bei unserer Fleischerei im Ort hängt ein Schild mit der Aufschrift:

 

"Bestellung von Futterfleisch nur möglich bei veterinär-behördlicher Genehmigung der Kategorie 2 und 3."

 

 

Braucht man in Deutschland ernsthaft eine Genehmigung zum Barfen oder was ist damit gemeint?

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Frage doch mal deinen Metzger, was das auf sich hat. Würde mich interessieren, was er dazu sagt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier sind die Kategorien genannt: http://hund-fragen-wissen.de/ernahrung/tier-nebenerzeugnisse/fakten-zu-kategorie-3-rohmaterialien-in-tiernahrung
Ich denke also, dass das Fleisch der Kategorie 2 nur an Firmen abgegeben wird, die daraus technische Öle und Fette herstellen und Fleisch der Kategorie 3 an Futtermittelhersteller. Diese Unternehmen benötigen eine behördliche Genehmigung.
 

Wobei ich mich frage, ob Kategorie 3 dann auch an Zirkusse, Zoos usw. weiter abgegeben wird, denn hier steht ja, wer die Abnehmer sind: http://www.fleischerei-mecke.de/manimal-meat/

Mit Barfen bei Haustieren würde ich das nicht in  Verbindung bringen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du brauchst eine Genehmigung zur Tierkörperverwertung ( z.B. Zoo, Zirkus, Tierheim o.ä.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du brauchst eine Genehmigung zur Tierkörperverwertung ( z.B. Zoo, Zirkus, Tierheim o.ä.)

 

 

Das würde dann wohl so gemeint sein, dass wenn man Fleisch der Kategorie II und/ oder III von diesem Metzger haben will, die Bescheinigung benötigt?

 

Aber - darf in deutschen Metzgereien überhaupt Fleisch der  Kategorie II und/oder III verkauft werden?

Meines Wissen nicht, weil alles was in der Metzgerei verkauft wird, der Kategorie I entsprechen muss.

Ich spreche von einer Metzgerei und nicht von einem Schlachthof.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann es mir nur so erklären... Es handelt sich um eine Fleischerei, die noch selber schlachtet. Die Kunden (speziell vermutlich Hundehalter) fragen nach Schlachtabfällen, da das gute Rindermuskelfleisch aus der Theke einfach zu teuer ist (es macht ja auch Sinn, weil damit das ganze Tier verwertet wird). Der Betrieb darf Schlachtabfälle (Kategorie 2 und 3) nicht an Privatpersonen abgeben, man braucht eine Erlaubnis. Die Regelung kannte ich schon und hier wird das auch oft so gehandhabt. Ab und an trifft man aber auf einen Schlachtbetrieb, der das nicht so genau nimmt. Du darfst also durchaus Barfen, aber eben nur das Muskelfleisch, Leber, Suppenknochen etc. die nicht unter diese Kategorien fallen. Du darfst natürlich auch irgendwelche Barf-Mischungen in den besagten Barf-Shops kaufen.

 

 


Meines Wissen nicht, weil alles was in der Metzgerei verkauft wird, der Kategorie I entsprechen muss.

Hoffentlich nicht. Laut dem Link dürfen Tiere nach Kategorie I gar nicht verwendet werden (BSE) - egal wofür.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gelöscht - weil ich mich in den Kategorien vertan habe.

 

Ich dachte, 1 = für den menschlichen Verzehr zugelassen.

 

Stimmt nicht - 1 ist bereits nicht mehr für den menschlichen Verzehr zugelassen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kenne es nur so:

 

Kategorie 1 sind z.B. Rinder mit dem Krankheitsbild BSE (Bovine spongiforme Enzephalopathie) oder auch Rinderwahn genannt. Die erkrankten Rinder werden komplett verbrannt und keiner weiteren Verwendung zugeführt.

 

Möchte ich nicht essen....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kategorie I ist doch für den menschlichen Verzehr zugelassen (??)  

 

Neeeein! :o

 

Schlachtabfälle sind gar nicht für den menschlichen Verzehr zugelassen, egal welche Kategorie. Es gibt zwar Teile die eigentlich als Lebensmittel geeignet wären, aber sobald sie als Schlachtabfall eingestuft sind, dürfen sie nicht mehr für menschlichen Verzehr verkauft werden. Diese Teile sind dann Kategorie 3 und dürfen Hundefutter werden.

 

Kategorie 1 ist die "schlimmste". Was darunter fällt darf nur verbrannt werden. (BSE, potentiell gefährliche Medikamentenrückstände oder andere verbotene Stoffe im Tier)

 

Kategorie 2 sind Teile von kranken Tieren, die nicht verzehrtauglich sind, aber trotzdem verarbeitet werden können, z.B. zu Biogas oder Seifen oder wasauchimmer. Aber nicht zu Futter.

 

Kategorie 3 sind Teile von Tieren, die eigentlich lebensmittelfähig sind, aber aus irgendeinem Grund von Menschen nicht gegessen werden. Die dürfen als Futtermittel verarbeitet/verkauft werden.

 

Das Problem des Metzgers mit seinen Schlachtabfällen ist wie von bunterhund beschrieben: Der Metzger muss dafür sorgen, dass seine Schlachtabfälle fachgerecht verwertet/entsorgt werden. Wer also dort Schlachtabfälle haben will, muss die entsprechende Genehmigung haben.

(Dasselbe gilt für die meisten Schlachthöfe. Damit die Kat3-Fleisch direkt verkaufen können, müssen sie einige Voraussetzungen erfüllen. Deshalb geben viele Schlachthöfe nicht mehr direkt an Privatpersonen ab, weil sie z.B. keine Räume haben in denen sie die Schlachtabfälle getrennt von den Lebensmitteln verarbeiten und aufbewahren können.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habs doch schon revidiert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Nierenkranke Katze BARFen

      Sooo, ihr Lieben, ich dachte mir, bevor ich mich nun extra in einem Katzen-Forum anmelde, frag ich mal hier nach! Es gibt hier ja doch einige die auch Katzen haben, bestimmt werden auch einige davon gebarft. Ich habe meinen Ex-Freund/Noch-Mitbewohner davon überzeugt, mal langsam von dem Nierendiät-Trockenfutter abstand zu nehmen und evt mal BARF auszuprobieren. Ein bisschen eingelesen habe ich mich schon, auch was bei nierenkranken Katzen zu beachten ist (keine Knochen, keine Innereien, usw.

      in Andere Tiere

    • Die wichtigsten Tipps zum BARFEN für Anfänger?

      Hallo liebe Community,   kennt Ihr das wenn Ihr im Supermarkt steht und die Regale voller Tiernahrung ist aber doch nicht das richtige dabei für euren Hund? Dann ist vielleicht BARFen die richtige Lösung für dich und deinen Hund! Ich höre immer öfter das nun mehr Menschen darauf zurückgreifen da es auch gesünder für Ihr Tier ist. Hier habe ich *Werbe-Link entfernt* und Tipps zum Thema BARFen gefunden. Was haltet Ihr davon oder macht Ihr es vielleicht selbst?

      in Rezepte für Hunde

    • Trockenfutter/Barfen

      Hallo! Ich habe ein halbes Jahr lang mit Frischfutter gearbeitet. Das rechtzeitige Auftauen bzw danach kühlen nervt mit der Zeit. Jetzt fütter ich einen Tag in der Woche frisch und den Rest der Woche trocken. Spricht was dagegen bzw gibt es bessere Alternativen?

      in Hundefutter

    • Unsicherheit beim Thema Barfen

      Hallo Lieber User,   da ich Heute mal wieder beim Tierarzt war und wie immer gefragt wurde was sie denn zu fressen bekommt ( Barf )...  wurde mir mal wieder wie von jedem Arzt mitgeteilt das das mit Vorsicht zu genießen sei und vor allem bei einem Hund im Wachstum. Da ich ja jetzt schon bei 4 oder 5 verschiedenen Ärzten war ( 1. und dann gewechselt in eine Klinik, dort bekommt man ja immer mal wen anderes ) ...   Ich Frage mich warum Tierärzte so gegen das Barfen sind? Haben

      in BARF - Rohfütterung

    • 'Barfen'....ein gefährlicher Trend für Gesundheit ?

      Gefunden und hier mal eingestellt:    https://www.focus.de/wissen/natur/hunde/heim-fuer-aggressive-tiere-vanessa-gibt-gefaehrlichen-hunden-zweite-chance-einschlaefern-ist-keine-loesung_id_8781585.html   Falls nötig, zum Video scrollen. Deshalb würde ich schon nicht barfen, (wobei der 'Vanessa-Beitrag' der Oberhammer und schon Dummheit ist. Alles nur eine Frage von Zeit, 2 kleine Kinder sind auch noch da.)   Unglaublich oder normal ?

      in Gesundheit

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.