Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Gast

Rote juckende Flecken an Armen und Beinen

Empfohlene Beiträge

Gast   

Vielen Dank für eure Antworten! :knuddel

 

Sitze schon wieder hier und muß mich beherrschen nicht zu kratzen, heute abend ist es auch wieder heftig!

 

Was ich noch nicht geschrieben habe: Das Medikament das ich abends nehme habe ich vor etwa 2 Wochen neu verschrieben bekommen. In der Apotheke gaben sie mir dann das Mittel, allerdings von einer anderen Firma. Es ist möglich daß die Zusatzstoffe nicht zu 100% identisch sind. Mein Arzt hat mir dann ein neues Rezept ausgestellt und ich habe mir das Mittel wieder von dem "richtigen" Hersteller besorgt.

 

Da die Reaktion darauf aber immer noch so geblieben ist habe ich jetzt seit Samstag auf das Medikament verzichtet. Es hat sich nichts geändert, immer noch dieser Ausschlag!

 

Sind es so Dinger wie bei Gänsehaut oder Brennesseln? Dann wäre es eine Art Nesselfieber (googeln).

 

Habe mal gegoogelt, kommt tatsächlich hin, sieht auf den Bildern sehr ähnlich aus. :blush:

 

 

Schläft dein Hund mit im Bett? - Könnten dann vielleicht auch Grasmilben sein, Flohkot (obwohl ich da denke, dass du schon gemerkt hättest, wenn dein Hund Flöhe hat).

Sogar eine Reaktion auf den Speichel deines undes, wenn ihr eng aneinander gekuschelt liegen solltet.

 

Meine Hunde schlafen nicht mit im Bett, die haben ihre Schlafplätze noch nicht einmal im Schlafzimmer (seit Shari die Treppe nicht mehr laufen kann).

 

 Wäre schön wenn es bei mir auch so aufhören würde wie bei deinem Kollegen

 

Ein Kollege von mir sah vor 4 Wochen so aus. Es fing bei ihm am Donnerstag an und dauerte (trotz Medikamente des Hautarztes) ca. 10 Tage.

 

 Wäre schön wenn es bei mir auch so aufhören würde wie bei deinem Kollegen!

 

Denk nochmal ganz genau nach, ob sich nicht doch was geändert hat. 

 

Mir fällt da echt nichts ein, hab schon viele drüber nachgedacht! Neue Packung habe ich allerdings angefangen :blush:

 


Hatte es auch bei ein Medikament das ich seit Jahren nahm sie haben den Füllstoff geändert so was muss nicht angegeben werden und ab da konnte ich es nicht mehr ab riesen Ausschlag

In Apotheke anfragen ob es  sein kann das sich Rezeptur geändert hat. meine Apothekerin wusste es nicht und hat sich an den Hersteller gewand dann erfuhren wir das Verdacht stimmt leider sind Füllstoffe nicht deklarierungspflichtig  und  daher ist es für mich immer Glücksache  und schwierig raus zu bekommen ob ich auf neues Medikament auf den Füllstoff reagiere oder den Wirkstoff

 

Das habe ich auch schon überlegt, werde das evtl. auch mal in Angriff nehmen wenn sich nichts anderes herausstellt.

 

 

Hast du viel Stress momentan?

 

Hmmm, viel Stress eigentlich nicht. Auf jeden Fall nicht mehr als sonst - lasse es eigentlich immer ruhig angehen zur Zeit.

 

 

Was sind das für Flecken, einfach runde oder haben die verschiedene Formen? 

 

Also, die Flecken können größer sein, so ca. 3 cm, aber auch kleiner. Die meisten sind rund, vereinzelt oder auch mehrere "auf einem Haufen".

 

Ein Allergietest wäre aufjedenfall etwas dass ich an deinrr stelle in Angriff nehmen würde. 

 

Ja, das werde ich in Angriff nehmen, villeicht noch diese Woche.

 

 

Nochmals vielen Dank euch allen!

 

 

Liebe Grüße

Elke  :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Mal ganz dumm gefragt,...könnten das die Ringelröteln sein? Meine Tochter hat die vor Jahren gehabt, von jetzt auf gleich Flecken, die meisten rund, in verschiedenen Größen. Die waren allerdings nicht alle rund, manche hatten auch irgendwelche anderen Formen. Die Kinder haben sich damals nen Spaß draus gemacht und geraten was da für Figuren bei sein könnten. Waren die Flecken da, juckte es. Zwischenzeitlich waren die aber auch mal wieder ein paar Stunden weg. Da war auch das Jucken weg. Sonst so allgemein ging es meiner Tochter gut, sie fühlte sich nicht krank. Wir waren dann beim Hautarzt weil wir ja auch nicht wussten was das war, der rief direkt die komplette Praxis ins Behandlungszimmer und sagte sie sollen sich das mal anschauen, so etwas sieht man nicht so oft. Behandelt wurde da eigentlich nicht, hat 2 oder 3 Wochen gedauert, dann war es weg. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wilde Meute   

Sind die Flecken eher schuppig oder nur eine Hautaufwölbung? Wie ein Mückenstich?

Nässen sie?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
McChappi   

Allergien auf was auch immer kann auch durch Medikamente entstehen.

Hatte auch nie was und im KH musste ich damals verschiedene Medikamente nehmen und hatte zu der zeit dann ne allergie auf Zitrusfrüchte. Osaft reiche schon und ich hatte überall rote Flecken. Die dann auch am gleichen Tag wieder gingen wenn ich eben kein Osaft mehr getrunken habe. Das es davon kommt hab ich auch erst nach 2 wochen gemerkt.

Ne weile nach der KH Zeit und ohne Medikamente war die Allergie wieder weg. Jetzt kann ich literweise Osaft trinken ohne Probleme.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Moss   

Wird der Juckreiz am Abend sehr stark und geht dann tagsüber wieder zurück?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nebelfrei   

Falls es wirklich eine Kälteurtikaria (Kälteallergie) ist, kannst du ja mal in meinem 2. Link nachlesen, was man therapieren kann. 

Wichtig finde ich noch zu wissen, dass es auch einfach wieder aufhören kann. Bei mir kommt es jetzt nur noch ab und zu, deshalb lass ich alle Therapien.

 

Aber wenn es so häufig ist, folgendes:

Wichtige Medis, die du brauchst keinesfalls weglassen!

Themperaturänderungen vermeiden, dh kein Kälteschock am Morgen, keine kalte Dusche, sondern warme, gsofort ut abtrocknen, nicht Wasser auf der Haut nicht verdunsten lassen, vielkeicht abends,,statt morgens duschen. Die Hautgegend, die meistens betroffen ist, nicht nackt lassen, wenigstens ein leichtes Shirt drüber. 

 

Antihistamin nehmen, wenn nötig. Falls es zu müde macht, auf ein anderes Medikament mit anderem Wirkstoff wechseln. Es gibt wirklich verschiedene Antihistaminika, die verschieden müde machen.

 

Bei einem Besuch beim Hautarzt auf eine Kälteurtikaria, Kälteallergie, hinweisen. Oft geht es vetgessen, weil nur nach irgendwelchen Stoffen gesucht wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   

Erstmal noch DANKE für eure Antworten! :)

 

Habe am Dienstag abend eine Cetiricin-Tablette genommen, da war es sehr heftig. Hatte dann bis heute morgen Ruhe, aber als ich aufgestanden bin fing es wieder an. 

 

Mal ganz dumm gefragt,...könnten das die Ringelröteln sein?

 

Das glaube ich nicht, die sehen anders aus. Sieht absolut nach Nesselfieber  /-sucht aus.

 

Sind die Flecken eher schuppig oder nur eine Hautaufwölbung? Wie ein Mückenstich?

Nässen sie?

 

Ja genau, wie ein Mückenstich in verschiedenen Größen

 

Wird der Juckreiz am Abend sehr stark und geht dann tagsüber wieder zurück?

 

Nicht unbedingt. Mit dem Juckreiz gehen auch diese Pocken weg, heute hat es morgens damit angefangen.

 


Antihistamin nehmen, wenn nötig. Falls es zu müde macht, auf ein anderes Medikament mit anderem Wirkstoff wechseln. Es gibt wirklich verschiedene Antihistaminika, die verschieden müde machen.

 

 

Cetericin macht auch müde, wollte es dann wenn am liebsten abends nehmen. Aus dem Grund warte ich jetzt erstmal ab wie sich die Allergie in den nächsten Stunden entwickelt. Vielleicht lässt es ja auch von alleine wieder nach. Das mit dem Kalzium ist ne gute Idee, werde ich mir besorgen.

 

Am 11.04. habe ich einen Termin beim Hautarzt, mal abwarten was er meint. Eigentlich sollte ich erst im Mai kommen aber meine Ärztin hat dort angerufen und ein wenig "Druck" gemacht.

 

Danke nochmal!!! :)

 

 

LG Elke :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Wenn der Juckreiz zu doll wird, kannst du dich mit kaltem Essigwasser abwaschen.

Nesselsucht hatte ich auch mal. Das ist nach einer Weile von allein verschwunden, ohne dass ich je erfahren habe, woran das lag. :unsure:

Ich drücke dir die Daumen, dass du das bald hinter dir hast.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   

Hier mal ein Update: Beim Hautarzt wurde mir letzte Woche Montag Blut abgenommen und dieses wurde auf die Hauptallergene getestet (Wal- und Haselnüsse, Milch, Weizenmehl u.a.). Alles negativ, gestern das Ergebnis bekommen.

 

Die Ceterecin-Tabletten habe ich die letzten 10 Tage täglich genommen und seit dem ist noch nichts wieder aufgetreten. Der Hautarzt vermutet eine Infektion die sich durch die Ausschläge bemerkbar macht, andere Anzeichen habe ich diesbezüglich allerdings nicht.

 

Die letzte Tablette habe ich Mittwochabend genommen, bis heute ist noch alles o.k.. Sollte der Ausschlag wiederkommen wird ein Prick-Test gemacht. Hoffe daß das nicht nötig sein wird.

 

 

LG Elke :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×